close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

... oder die Wissenschaft hinter der Wissenschaft. Auf jeden Fall aber

EinbettenHerunterladen
Abraxas
Moderator
Geschrieben am 05.09.2004 19:19
... oder die Wissenschaft hinter der Wissenschaft.
Auf jeden Fall aber sowas wie Magie und Psychologie und Intuition.
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Ich bin seit 24 Jahren am Zeichnen der Radices = Wurzeln =
Geburtshoroskope.
Mit mehr oder weniger Akribie.
Dutzende weise und banale Bücher pflasterten den steinigen Weg der
kreativen
Erkenntnis. Arroyo ist ein guter Astrologe. Crowleys Astrologiebuch ist auch
hervorragend. Schulman hat Erstklassiges geleistet bezüglich des
Verständnisses
der Mondknoten. Rainer Öhlschläger hat ein kaum bekanntes, aber
ausgezeichnetes
Astrologiebuch zu den Aspekten geschrieben. Alan Leo ist auch nicht übel.
Viele
Namen werden noch zu nennen sein.
Mal sehen, ob jemand Interesse zeigt an Fragen, die die M'Aster-ologie
betreffen,
die Meisterin aller Wissenschaften, die im Mittelalter noch an Universitäten
gelehrt wurde.
Warum ist sie keine Wissenschaft? Weil sie mit Sternenständen kalkuliert,
die
nicht aktuell sind. Wenn heute jemand geboren wird und den Saturn z.B. im
Löwe
hat, wird laut Astronomie der Saturn in der Jungfrau stehen. Warum denn
das?
Warum hat die Astronomie recht und die Astrologie ebenfalls?
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Modifiziert von Abraxas am 17.09.2004 20:54
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 06.09.2004 22:19
Zitat:
Warum hat die Astronomie recht und die Astrologie ebenfalls?
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Hallo Egy,
magst das erklären warum ?
______________________________________
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Roland
Stammuser
Geschrieben am 06.09.2004 22:26
Hi Egy,
what is in 2012
______________________________________
Bruder Tuc
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 06.09.2004 22:40
ich heiß zwar nicht Egy.......
aber da endet u.a. der Maya-Kalender. Warum wohl ?
______________________________________
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Roland
Stammuser
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Geschrieben am 06.09.2004 22:42
Ach was
der Erich sagt, der geht noch bis 3000 ebbes was ...
______________________________________
Bruder Tuc
Postings: 1.153
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 06.09.2004 23:01
spinn nicht rum, selbst E.v.D. bestätigt das der Maya-Kalender nur bis 2012
geht.
______________________________________
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Roland
Stammuser
Bruder Tuc
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Geschrieben am 06.09.2004 23:07
No, dann zieh Dich nomma seine DVD rein, in 2012 ist das sowas wie zum
zweiten
mal komplett rumgelaufen das Ding oder zum 12. mal schon? Aber sagt da,
daß das
noch weiter läuft das Ding.
______________________________________
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Abraxas
Moderator
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Geschrieben am 07.09.2004 06:30
Soviel ich weiß, ist 2012 "dat Ding" zum fünften Mal rumgelaufen. Somit das
Ende
der fünften Welt der Mayas. Eine weitere hatten sie nicht eingeplant.
Zu "2012" hab ich schon im TF geschrieben. Es gibt auch eine Menge sites zu
diesem
Thema. Sogar Helsings Papa hat ein Buch mit diesem Titel geschrieben. (Ich
habe
es, erspart euch die Kosten)
Strafen
Ich orientiere mich an Drunvalo ("Blume des Lebens"): das Magnetfeld, das
in
den letzten Jahrhunderten schwächer und in den letzten jahrzehnten
nochmals
schwächer
geworden ist, könnte kollabieren. Dann käme es zu einer Vertauschung der
Pole,
was 2 bis 3 Tage dauert. In dieser Zeit gibt es kein elektromagnetisches Feld
auf dem Planeten. Telefone, Computer, Panzer, Flugzeuge, Kühlschränke,
Raketen
und Gehirne brauchen aber das EMF, um zu funktionieren.
No EMF - no brain! Die Leute werden dastehen, wie vom Gehirnschlag
getroffen.
Natürlich wäre es angenehm, wenn das alles nicht eintrifft. Gleichzeitig wäre
es das Todesurteil für den verschmutzten, verseuchten Planeten, der von
alleine
sich nicht saniert. Wo ist der Kunststopfer, der das Ozonloch flickt?
So, das gehört jetzt eigentlich nicht zur Astrologie. Warum sie aber trotzdem
funktioniert, trotz Diskrepanz zur Astronomie, läßt sich mit der "inneren
kosmischen
Uhr" erklären, die auf Null Grad Widder eingestellt ist und sich alle 26.000
Jahre wieder auf dem Ur-Stand befindet. Die Astrologie arbeitet nur mit
dieser
inneren Uhr. Die Planetenstände in den Ephemeriden sind darauf geeicht und
nicht auf den Ort, den sie aktuell am Himmel haben.
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Modifiziert von Abraxas am 23.12.2004 00:00
Roland
Stammuser
Bruder Tuc
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 07.09.2004 12:47
Ja, das mit den Polen steht uns bevor. Aber wird das wirklich so schlimm
werden?
Ich meine, das passiert alle soundsoviel Jahre immer wieder und bisher hat
es
die Erde immer schadlos überstanden. Wenn für 3 Jahre die PCs ausfallen
und wir
nicht arbeiten können, seis drum
______________________________________
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Geschrieben am 07.09.2004 13:58
Roland mal ne
reicht. Da steht Tage net Jahre lol
______________________________________
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Roland
Stammuser
Geschrieben am 07.09.2004 17:53
Uuups, das war die Vorfreude, die hat mir doch gleich Jahre vorgegaukelt
______________________________________
Bruder Tuc
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Abraxas
Moderator
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 07.09.2004 22:03
Von alleine geht nach den 3 Tagen kein gerät mehr an, weil das EMF anders
verläuft.
Soviel ich weiß, muß jedes Gerät händisch neu justiert werden, und zwar von
Leuten,
die grad sowas wie einen Schlaganfall erlitten haben.
Je früher sowas passiert, umso besser für den Planeten Erde.
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Geschrieben am 07.09.2004 22:37
könnte das ein Grund oder eine Erklärung sein für verloren gegangenes
Wissen
Hannes ?
______________________________________
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
User gelöscht!
-
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Geschrieben am 12.09.2004 12:18
Hallo alle zusammen,
Wenn wir ueber 2012 reden und was uns dann erwartet:
Hat da schonmal jemand dran gedacht, dass unsere Zeitrechnung, die ja fuer
uns
bei dem Jahr 0 anfaengt, weil zu dem Zeitpunkt Christus geboren sein soll,
vielleicht
gar nicht stimmt?
Da wird ja heutzutage angenommen, dass Jesus schon 4 oder 7 VOOR dem
"Jahr Null"
geboren ist. Das wuerde bedeuten, dass der Maya-Kalender vielleicht schon
naechstes
Jahr, 2005, ablaeuft.
Gruesse an alle,
Magda
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 12.09.2004 12:21
Hi Magdalena,
bist Du sicher, das der Maya-Kalender nach unserem Gregorianischen
gemacht wurde
?
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
______________________________________
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Roland
Stammuser
Geschrieben am 12.09.2004 12:24
Hi Magdalena,
Bruder Tuc
keine Angst, als die Mayas den auflegten, wußten sie nichts von Christus. Die
8 Jahre werden uns noch bleiben, wenns denn so wäre. Ich bin nach wie vor
der
Meinung, der maya-Kalender endet in 3000 ebbes was
______________________________________
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Lamdané
Stammuser
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Geschrieben am 17.09.2004 14:04
Zum Erdmagnetfeld:
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/raum/17505/1.html
______________________________________
"Vieles ist ungeheurer, nichts aber ungeheurer als der Mensch." --- Sophokles,
Antigone
Postings: 20
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Cleo
Moderator
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Geschrieben am 22.12.2004 21:55
Guten Aben Ihr alle
Das Datum 2012 ist ganz sicher wichtig. Aber: wie
hielten es denn die Mayas mit der Existenz der gesmaten Galaxie? Wäre die
dann
auch "zu Ende" Was weiterhin die wirklich interessante Frage aufwirft: sollte
die Astrologie nicht weiter über unser eigenes kleines Sonnensystem
hinausreichen???
Ja! Ich habe von Astrologie noch nicht viel Ahnung
aber eine Astrologie
unserer Milchstraße, die für die Erde umgerechnet wird, wäre für mich
wirklich
logisch.
Galaktische Grüße von Cleo
______________________________________
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Cleo
Moderator
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Geschrieben am 22.12.2004 21:57
Guten Abend Ihr alle
Das Datum 2012 ist ganz sicher wichtig. Aber: wie
hielten es denn die Mayas mit der Existenz der gesamten Galaxie? Wäre die
dann
auch "zu Ende" Was weiterhin die wirklich interessante Frage aufwirft: sollte
die Astrologie nicht weiter, als über unser eigenes kleines Sonnensystem
hinausreichen???
Ja! Ich habe von Astrologie noch nicht viel Ahnung
aber eine Astrologie
unserer Milchstraße, die für die Erde umgerechnet wird, wäre für mich
wirklich
logisch.
Galaktische Grüße von Cleo
______________________________________
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Roland
Stammuser
Geschrieben am 22.12.2004 22:27
Reicht sie Cleo, was Du ja z.B. an den Tierkreiszeichen siehst
Bruder Tuc
Galaktisches
______________________________________
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Abraxas
Moderator
Geschrieben am 22.12.2004 22:54
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Die Astrologie per ipse ist geozentrisch, mit der Erde als Mittelpunkt des
Kosmos.
Es gibt aber auch Interpretationen der "Einflüsse" gewisser Fixsterne auf ein
Radix (Geburtshoroskop).
Apostroph deswegen, weil niemals ein Stern oder Planet oder sonstwas uns
beeinflußt.
Sowas
sagen nur Profanologen. Wenn ein "Astrologe" sowas behauptet, suche
schnell
das Weite oder schicke ihn nach Timbouctou.
Trotzdem liegen Affinitäten vor, erkennbar durch sich seit Jahrmillionen ewig
wiederholenden Rhythmen. Ich habe das schon an anderer Stelle hier
erklärt.
Muttu suchen!
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Modifiziert von Abraxas am 22.01.2005 07:48
Roland
Stammuser
Geschrieben am 22.12.2004 23:24
Der Rhytmus wo ich immer mit muss ....
(S. Remmler
Bruder Tuc
______________________________________
Ist alles was wir sehen oder scheinen nur der Traum innerhalb eines Traumes?
Postings: 1.153
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Cleo
Moderator
Geschrieben am 22.12.2004 23:29
Reicht mir das ? Gruß Cleo
______________________________________
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Abraxas
Moderator
Geschrieben am 31.12.2004 22:07
Cleo,
ich hoffe, so eine Antwort reicht dir nicht. Aber hier wird Astrologie
offensichtlich nicht ernst genommen.
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Roli,
manche Chemiker verstehen nichts von den Zusammenhängen des Kosmos.
Über Natriumchlorat
geht der Horizont eben nicht hinaus.
"Hope you are feeling better."
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Modifiziert von Abraxas am 02.01.2005 22:01
Performer
Moderator
Geschrieben am 02.01.2005 13:25
ASTROLOGEN VOLL DANEBEN
Postings: 412
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von
Parawissenschaften
e. V., überprüft seit vielen Jahren, ob die Jahresvorhersagen namhafter
Astronomen
am Ende des Jahres tatsächlich eingetroffen sind. In allen Jahren mußte die
GWUP in ihren Publikationen titeln: Die Sterndeuter lagen voll daneben;
keine
einzige Vorhersage draf tatsächlich ein.
Das Wissenschaftsmagazin der WDR Quarks & Co. wiederholte 1997 ein
Experiment
des Franzosen Michel Gauquelin:
200 Teilnehmer nahmen das Angebot eines kostenlosen persönlichen
Horoskops an.
76% fanden: Ja, mein Charakter wird korrekt beschrieben, 15% fanden sich
korrekt
wiedergegeben und nur 9% konnten sich in ihrem Horoskop nicht erkennen.
Gauquelin und der WDR hatten allen Teilnehmern das gleiche Horoskop
zugesandt.
Und zwar das des Mörders Haarmann.
Legen wir das Ergebnis nur mal auf die europäische Bevölkerung um. Dann
stellt
sich die Frage: Wollen wir unter all diesen Typen leben? Gehören wir
eventuell
selbst dazu?
Für mich habe ich soeben im Rahmen des Selbstschutzes entschieden, zu
den besagten
9% zu gehören, die sich mit dem Ergebnis nicht identifizieren konnte.
Gruß, Performer
______________________________________
Abraxas
Moderator
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Geschrieben am 03.01.2005 16:54
Zu deinem posting, Performer, gäbe es rund 3 Seiten zu schreiben, um
darzulegen,
wie deine Angaben zu 100 % widerlegt werden können. Allein, ich habe
weder die
Lust noch die Zeit dazu, mich hier derart zu engagieren. Ich habe hier und
auch
im DTF einiges schon angeführt, was man hierher kopieren könnte.
Der Rest geht mir am .... Gehörgang vorbei.
Gerne würde ich Kollegen St.Germain bitten, auf obiges zu antworten. Er ist
noch nicht so pensionsreif wie ich.
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Performer
Moderator
Geschrieben am 03.01.2005 20:22
Lieber Abraxas
Postings: 412
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Ich treffe jetzt mal einige Feststellungen und würde mich freuen, wenn Du
mir
einige akzeptable Antworten geben kannst. Und dieses eine Mal möchte ich
es
wissenschaftlich angehen und auch eine wissenschaftliche Antwort erhalten.
Wenn
es Dir also nicht zuviel ist...........
#Ist es richtig, daß die Astrologie unserer Zeit noch immer vom
ptolemäischen
Weltbild ausgeht? Ptolemäus lebte von 87 - 165 n. Chr.
Nach der ptolemäischen Vorstellung ist die Erde das Zentrum des
Universums,
um das die Sterne, die Sonne und der Mond kreisen.
#Ist es richtig, daß die ptolemäische Weltsicht seit Kopernikus überholt sein
dürfte?
#Ist es nicht ein Irrtum, anzunehmen, die Planeten (Wandelsterne) zögen in
fester
Bahn um die Erde, vorbei an bestimmten Sternbildern?
#Handelt es sich nicht um eine optische Täuschung wenn beobachtet wird,
daß
ein bestimmter Planet in ein bestimmtes Sternbild tritt?
#Zwischen den Sternen, die mit einer gedachten Linie zu einem Sternbild
zusammengefaßt
werden, sind riesige Entfernungen. Sterne im Sternbild der Jungfrau z. B.
sind
220 Lichtjahre von der Erde entfernt. Ein einziges Lichtjahr entspricht einer
Entfernung von 9,5 Billionen Kilometern. Wie könnte solche Strahlung noch
Einluß
auf den Menschen haben, vergleichbar beispielsweise mit der
Gravitationskraft
des Mondes?
Außerdem geht die Astrologie unserer Zeit immer noch vom Stand der
Sternbilder
vor 2 000 Jahren aus. Das Weltbild aber ist in ständigem Wandel. Wer heute
z.
B. ein "Widder" zu sein glaubt, ist in Wirklichkeit ein "Fisch.
Die Astrologie unserer Zeit vertritt auch noch immer das sogenannte
mythische
Weltbild, wonach den Sternen mythische Eigenschaften zugeschrieben und
die Planeten
wie antike Götter verehrt werden, deren Namen sie tragen.
Sehen wir uns mal die Konsequenzen an:
Schuld und Versagen auf die Sterne abzuschieben heißt, die Schuld ohne
Reue,
Bekenntnis und Wiedergutmachung zu verdrängen (Kismet).
Diese Schuld kann demzufolge nicht vergeben werden.
Vorhersagen von Katastrophen und Schicksalsschlägen können in den Suicid
führen.
Berechnungen von Operationsterminen z. B. können lebenserhaltende
Eingriffe
zur rechten Zeit versäumen.
Bindungen an astrologische Gutachten, Diagnosen und Therapien halten das
'Unterbewußte'
gefangen - im negativsten Fall bis hin zu geistiger Verwirrung und
Realitätsverlust.
Wenn Du es schaffst, Abraxas, meine Meinung zu korrigieren, werde ich Dich
Meister
nennen. Ich werde auch weiterhin voraussichtlich mich zur Astrologie nicht
mehr
äußern.
Herzlichst, Performer
______________________________________
Abraxas
Moderator
Postings: 1.111
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Geschrieben am 03.01.2005 21:58
Performer,
jeden einzelnen Satz kann ich dir widerlegen und mit Quellenmaterial
belegen
wie ein Sandwich, aber - wie gesagt - es liegt mir nicht daran. Ich hab nicht
die Lust dazu. Zuviele schon nennen mich "Masterologe", wenn ich in ihre
Nähe
komme, sodaß mir dieses humane Nähebedürfnis fast schon klebrig
erscheint.
Abraxas muß sich um die Transformatio kümmern. Der Athanor ist
angeworfen. Keine
Zeit für Aufklärungsarbeit. Wer zu spät kommt, den wird das Leben
bestrafen.
In diesem Sinne - cheerio! May you fare well!
p.s. weiter oben schon habe ich ausgeführt, warum die Astrologie keine
Wissenschaft,
sondern Magie ist. Einfach nachlesen.
______________________________________
"Die Ironie ist eine Begabung, die alle anderen entbehrlich macht. Und sie
verleiht dem Menschen die Züge der Sphinx." Zitat von Jules-Amédée Barbey
d'Aurevilly; 1844.
Modifiziert von Abraxas am 03.01.2005 21:59
Cleo
Moderator
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Geschrieben am 08.01.2005 21:50
Hallo Abraxas! Ich melde mich zurück. Na - so eine Antwort reicht mir nicht
und NaCl nehme ich morgens auf die Frühstückseier...
Irgendjemand hat mir mal erzählt, daß es eine sogenannte Hamburger
Schule gab,
die auch entferntere Sterne in die Astrologie miteinbezogen haben. Das finde
ich spannend. Wenn wir die Idee der morphogenetischen Felder von
Sheldrake wirklich
ernst nehmen, dann hat doch auch der Sirius, die Plejaden oder Alpha
Centauri
auf mich eine Auswirkung? Haben nicht auch die ägyptischen Pyramiden
einen Bezug
zu Sirius??? Tja - daich mich in der herkömmlichen Astrologie nicht
auskenne,
habe ich wahrscheinlich "schlechte" Karten
Liebe Grüße Cleo
______________________________________
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 08.01.2005 21:56
Zitat:
Haben nicht auch die ägyptischen Pyramiden einen Bezug
zu Sirius???
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Hi Cleo,
ich bin auch nicht so bewandert in Astrologie wie Hannes. Das die
ägyptischen
Pyramiden nach dem Sternbild des Sirius (Orion) ausgerichtet sind und "wie
oben
so auch unten" darstellen, ist mir schon geläufig.
Was ich aber in keinem Fall glaube, aber das sollten wir dann in der Abt.
Ägypten
weiter "verhackstücken" ist, das die Schächte der Cheops nach diesem
Sternbild
ausgerechnet sind. Wenn man die Bauzeit zugrundelegt, dann dürfte schon
nach
recht kurzer Zeit die entsprechenden Schächte nicht mehr auf das
eigentliche
Sternbild gezeigt haben, ganz zu schweigen davon, dass nach Grablegung
der Pharaonen,
sich dieses Sternbild noch in der selben Ausrichtung am Himmel befunden
hat.
Das mag vielleicht in der Planung mal so gewesen sein, aber nicht mehr nach
der Fertigstellung. Auch wurde m.W. bisher kein Grab in Cheops gefunden.
Was
bitte also ist die sogenannte Cheops ? (Das sollten wir aber wirklich dann in
die Abt. Ägypten verschieben bitte)
______________________________________
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Cleo
Moderator
Geschrieben am 08.01.2005 22:11
Hi Baphomet, 1000% Zustimmung!!! Was ist aber mit der Hambuerger
Schule??? Könnten
wir die nicht wieder neu auflegen??? Liebe Grüße Cleo
______________________________________
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Baphomet
Administrator
Geschrieben am 08.01.2005 22:24
Hi Cleo,
Postings: 2.716
Zur Zeit: online
Straflevel: Keine
Strafen
Cleo
Moderator
dazu kann ich Dir nichts sagen, da müssen wir warten, bis Hannes wieder
Zeit
findet.
______________________________________
Lieben Gruß
Babs
"Wer sich selbst angehören kann, der sei keines Anderen Knecht"
Geschrieben am 08.01.2005 22:47
Ok! Wie errechnet sich sich Zeit astrologisch???
Mathe imma schlecht..... Gruß Cleo
Mei, was war ich in
______________________________________
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
St. Germain
neuer User
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Geschrieben am 09.01.2005 17:54
Hallo Ihr
Postings: 38
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
ich möchte kurz auf einen interessanten Forscher/Autor aufmerksam
machen, der
seine Astrologie, 'Siderisch' nennt. Der natürlich an die Wirkungen der Sterne
glaubt, aber auch an eine 30° Grad-verschiebung nach hinten. Er läd ein zu
einer
Diskussion(Forum). Doch er stellt auch klar, dass die Forschung da noch
längst
nicht am Ende ist.
Also, das braucht alles seine Zeit, sehr komplex das Thema u.a. auch die
Sternen-Charakterbeschreibungen
etc. vorzunehmen.
Der Auror heißt Bernd Zabka. Er hat ein Forum, besser gesagt zweie.
Ein anderer Autor heißt Robert Powell, der sogar mit vorgeburtlichen
Horoskopen
arbeitet, den sogen. hermetischen Horoskopen(ein Horoskop erstellt, zum
Zeitpunkt
der Empfängnis!).
Zu: Astrologie ist Magie und nicht Wissenschaft.
Da sage ich gern ja und nein dazu! Es ist vielleicht eine intuitive
Wissenschaft.
Viele Charakterbeschreibungen sehe ich bestätigt, habe aber auch irgendwie
Respekt
vor dem Thema und stecke niemanden in Schubladen. Es gibt eben
immerwieder schöne
Überraschungen dabei...
Doch von Prognosen/Vorhersehungen sollte man eher Abstand nehmen,
wozu das auch
alles wissen?
Und, die Antwort von Abraxas, er hätte die:
'zurzeit-keinkommentar-kontemplationsphase'etc. ist für mein Gefühl, ein
schöner
Beleg dafür,
wie es einem nach Jahren des Studiums dieser 'Wissenschaft' ergehen
kann...mir
gehts ähnlich. Eine Symbiose/Synthese entsteht hier, von 'Außen und Innen',
von Kosmos und Persönlichkeit, vom letzten aller Schlüsse:
"Ich weiß das ich nichts weiß"...aber ich habe das Wissen davon und gut
ist...(ist
es so ähnlich Abraxas?)
Außerdem kommt man zwangsläufig zu dem : Wer oder was steckt eigentlich
hinter
ALL dem? Das ist mir i. Augenblick wichtiger (und trägt nicht zu
astrowissenschaftlichen
Forschungen bei, leider...).
Trotzdem, die Erforschung aller bedeutenden Dinge dieser Welt und unserer
Innenwelt
endet niemals in 'Kleinklein' und Spitzfindigkeiten, Beweisen etc. etc., dafür
ist das alles wahrlich zu mächtig und schön; vielleicht kommt es zu größeren
spirituellen Zusammenhängen?
Vielleicht mündet es zwangsläufig in dem Interesse an der 4. Dimension?
und,
um DIESE Sonne dreht sich dann vielleicht der große innere Kosmos...
Machts gut!
St. Germain
P.S
Bernd Zabka-Forum: astraforum.sophia-network.de
Modifiziert von St. Germain am 09.01.2005 21:48
Cleo
Moderator
Postings: 213
Geschrieben am 20.01.2005 23:08
Hallo Ihr alle, der Wind weht heftig um das äußere Haus und macht mir
somit
mein innneres Haus wieder bewußt. Ich glaube, daß wir in all den Lehren,
und
das trifft auch auf die Astilogie zu, wählen können, mit welchem System wir
am liebsten arbeiten wollen. Ich gebe gerne zu, wie schon vorher, daß ich
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
von
Astrologie keine Ahnung habe, aber: es ist mir persönlich auch nicht logisch
nachvollziehbar, daß nur die Planeten unseres Sonnensystems einen Einfluß
auf
uns haben sollen. Denn: auch alte Zivilisationen haben doch schon Besuch
von
anderen bekommen?? Warum soll Sirius oder Aldebaran oder Alpha Centauri
nicht
für uns eine Schwingung haben, die Einfluß nimmt? Bitte nehmt das als
Fragen
und nicht als Provokationen, denn ich bin an eigenen inneren Antworten
interessiert
und nicht an äußerlichen Wutausbrüchen....
Galaktische Grüße Cleo
______________________________________
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
St. Germain
neuer User
Geschrieben am 12.04.2005 20:48
Hallo Cleo,
Postings: 38
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
galaktische Grüße auch von mir...nach langer Zeit...
Ich möchte Dir nochmals sehr empfehlen das Buch von Bernd Zabka
'Siderische
Astrologie'. Er beschreibt die 12 Sternenbilder/Zeichen komplett - jeder
einzelne Stern wird dort aufgeführt/erklärt (sehr sehr schön durch das AstroProgramm/Grafiken
'the sky' dargestellt). Nach Zabka haben diese Sterne (z.B Aldebaran und
Plejaden
im Stier oder regulus, das Herz des Löwen) eine große Bedeutung,
insbesondere
natürlich wenn davor ein Planet herumkreist, in seiner Wirkung
impulsiert/gefärbt
wird etc. Er gibt da im Buch auch wunderbare Beispiele von Ereignissen und
Persönlichkeiten.
Auch die sogen. 'schwarzen Löcher', z.B. das in der Gegend des Schützen der
dort genau hinzielt mit dem Pfeil, so über dem Schwanz des scorpio,
scheinen
bedeutende Wirkungen auszuüben...
Good times-St.G.
Cleo
Moderator
Geschrieben am 13.04.2005 17:02
Bong jour St. G., ich war gerade auf der/den Seiten von Bernd Zabka, vielen
Dank für die Empfehlung!
Ich brauche mehr Zeit um zu lesen, aber es
klingt
spannend und spricht mich sehr an. Falls dir noch so etwas Ähnliches oder
Postings: 213
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
St. Germain
neuer User
noch
etwas Extremeres (im Sinne von Ungewöhnlich) über den Weg läuft - ich bin
für
Hinweise dankbar.
Grüße von Sirius B Cleo
______________________________________
" Alles in der Welt spiegelt unsere eigenen Merkmale wider; selbst die Nacht ist
nicht dunkel genug, um zu verhindern, daß wir uns in ihr wiedererkennen." E. M.
Cioran
Geschrieben am 14.04.2005 18:34
Hi Cleo-ich werd' mir Mühe geben...
Postings: 38
Zur Zeit: offline
Straflevel: Keine
Strafen
Abgefahrener ist dann noch Robert Powell's 'Hermetische (bzw.
vorgeburtliche)
Astrologie'; ab dem Eisprung bzw. d. Schwangerschaft gedeutet...Da gibt es
Konstellations-Gesetzmäßigkeiten,
die eben zwischen zwei Inkarnationen bestehen und so Deine 'letzte
Inkarnation'
nachweisen können...er hats nachgewiesen anhand einiger Persönlichkeiten
(z.B.
Nietsche, Goethe und...äh, vergessen).
Ein eigens hiefür entwickeltes PC-Programm hilft dabei enorm... ist
entwickelt
worden von einem Herrn Goldfeld oder so...ziemlich teuer...
Gruß-St.G.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
865 KB
Tags
1/--Seiten
melden