close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als PDF

EinbettenHerunterladen
20.10.2014
Haftungsbeschränkung durch die
Rechtsformwahl:
GmbH oder
UG (haftungsbeschränkt)
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl ?
§ Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei
Personen: BGB – Gesellschaft / OHG
Grundsatz:
Haftung mit dem Privatvermögen / Betriebsvermögen
§ GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Ob als Alleingesellschafter oder mehrere Gesellschafter:
Grundsatz:
Haftung in Höhe der Einlageverpflichtung (Gesellschafterebene)
Haftung mit dem Gesellschaftsvermögen (Gesellschaftsebene)
2
1
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Weitere Motive der Rechtsformwahl
außerhalb der Haftungsregelungen:
Ohne Haftungsbeschränkung
Mit Haftungsbeschränkung
Natürliche Person:
Ich bin mein eigener Herr und kann
über alles bestimmen
Juristische Person:
Kapitalgesellschaft mit eigenen
Rechtspersönlichkeit
Einzelunternehmer/ Gesellschafter
führt die Geschäfte
Geschäftsführer führt die Geschäfte
Keine Einlageverpflichtung
Einlagepflicht gem.
Gesellschaftsvertrag
Geringer Gründungsaufwand
(Anmeldung bei Gewerbeamt /
Handwerksrolle/ Finanzamt)
Notarielle Beglaubigung / Notarielle
Beurkundung
Eintragung beim Handelsregister
Aufzeichnungspflicht
Zwingend buchführungspflichtig
nach Handels – und Steuerrecht
Gewinnermittlung (vereinfacht) nach
§ 4 III EStG (Einnahmen –
Überschussrechnung)
Bilanzerstellungspflicht erst ab
einem Gewinn von 50.000,00 €
Erstellung eines Jahresabschlusses
3
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Ohne Haftungsbeschränkung
Mit Haftungsbeschränkung
-Einkommensteuer bis max. 45 % +
Soli.zuschlag 5,5 % der ESt
- Gewerbesteuerpflicht bei
Gewerbebetrieben ab einem
Gewinn von 24.500,00 €
Steuersatz 14,35 % bei einem
Hebesatz von 410 % (Berlin)
(aber: Anrechnung der
Gewerbesteuer auf die
Einkommensteuerschuld)
Gesellschaft:
-Körperschaftsteuer 15 % +
Soli.zuschlag 5,5 % der KSt
-Gewerbesteuer auch bei
Freiberufler GmbH / UG
(keine Anrechnung der
Gewerbesteuer möglich / kein
Freibetrag
dafür: Gehalt des GesellschafterGF = Betriebsausgabe)
Gesellschafter:
-Gehalt lohnsteuerpflichtig
-Gewinnausschüttungen
unterliegen der Kapitalertragsteuer
Gewinn- und Verlustverteilung nach
Köpfen (Besonderheiten bei OHG
beachten)
Gewinn – und Verlustverteilung
nach Anteilen
Grundsatz: Keine Publizitätspflichten
Publizitätspflicht Veröffentlichung
der Jahresabschlüsse
(elektronischer Bundesanzeiger)
4
2
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Entscheidung gegen die Gründung einer Kapitalgesellschaft:
Persönliche Haftung auch des vollhaftenden Unternehmers beschränkbar ?
Durch individuelle Vertragsformeln
(Haftungsausschluss) – Vorsicht bei Produkthaftung Anwalt hinzuziehen
Durch ausreichende Versicherungen: Berufs/Betriebshaftpflichtversicherungen gegen Vermögen-,
Sach-, Personen-, Unfallschäden
Versicherer fragen
1.
2.
5
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Rechtsformen für juristische Personen
Rechtsform
AG
Gründer
1 Aktionär
Mindestkapital
50.000 €
GmbH
1 Gesellschafter
25.000 €
UG
(haftungsbeschränkt)
1 Gesellschafter
1€
Limited
1 Gesellschafter
1€
KGaA
5 Aktionäre
50.000 €
6
3
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Gründung
2 Gründungsmöglichkeiten für Gesellschaftsvertrag:
§ einfaches notarielles Gründungsprotokoll mit einer Mustersatzung
(kostengünstige Alternative)
Voraussetzungen:
ü max. 3 Gesellschafter
ü nur ein Geschäftsführer
ü Befreiung Geschäftsführer vom Verbot des Insichgeschäftes (§ 181 BGB)
ü Nur Bargründung möglich
Gründungsprotokoll / Mustersatzung (GmbH und UG (haftungsbeschränkt))
http://www.existenzgruender.de/selbstaendigkeit/vorbereitung/gruendungswissen/rechtsform/05245/
(Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie)
§ individuell erstellter notarieller Gesellschaftsvertrag (ratsam bei
mehreren Gesellschaftern)
7
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Notar-Kosten (UG / GmbH)
Beurkundungskosten
(vgl.: www. rofan-gesellschaftsgruendung.de/kosten-der-gmbh.gruendung-kosten-der-ug-gruendung/
Hinzu kommen:
§ Beurkundung Geschäftsführerbestellung
§ Anmeldung beim Handelsregister
§ Anfertigung der Gesellschafterliste
§ Auslagen nach tatsächlichem Aufwand wie Telefon und Porto + USt 19%.
§ Schreibauslagen Faustregel: 0,50 € für die ersten 50 Seiten, danach 0,15 €
Beachte:
Geschäfte zwischen Unterschriftsleistung und notarieller Beglaubigung
(Problem der persönlichen Haftung):
Ø unklar, ob Vor-GmbH / Vor-UG oder Vorgründungsgesellschaft
Þdaher besser keine Geschäfte vor der Unterschriftsbeglaubigung
tätigen
8
4
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Unterschiede bei der Gründung
GmbH
UG (haftungsbeschränkt)
Firmenzusatz: zwingend GmbH, bis zur Firmenzusatz: zwingend UG
Eintragung im HR GmbH i.G.
(haftungsbeschränkt), bis zur
Eintragung im HR i.G.
Stammkapital: 25.000,00 €
Stammkapital ab 1,00 €;
Vorsicht bei der Gründung:
Notarrechnung kann bereits zur
Insolvenz führen (Zahlungsunfähigkeit)
Bargründung und Sachgründung
möglich
Einzahlung vor Anmeldung: Hälfte des
gesetzlichen Mindeststammkapitals
12.500,00 €
Sacheinlagen (bewegliche und
unbewegliche Sachen) müssen
vollumfänglich erbracht werden
Nur Bargründung möglich
Stammkapital der UG muss vor der
Anmeldung in voller Höhe eingezahlt
werden
9
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Haftung des Geschäftsführers
Ø
Ø
Ø
Ø
Vertrauenshaftung und Haftung bei Vertretung
Haftung in Bereich Steuern / Buchführung
Haftung im Bereich des Sozialversicherungsrechts
Haftung in der Insolvenz
Daher kann nur Geschäftsführer werden, wer nicht rechtskräftig verurteilt
wurde, wegen:
§
§
§
§
Insolvenzverschleppung
Falscher Angaben nach § 82 GmbHG bei Gründung
unrichtiger Darstellung der Verhältnisse z.B. nach § 400 AktG und
Verurteilung nach §§ 263 bis 264a oder den §§ 265b bis 266 a StGB
wegen einer Betrugsstraftat
10
5
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Sonderregelungen der UG
§ Bildung einer gesetzlichen Rücklage i.H.v. ¼ des Jahresüberschusses; Ziel der
Ansparung des Mindeststammkapitals einer GmbH
§ Ablauf:
§ Fakultativer Wechsel in GmbH durch Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln
(keine zeitliche oder größenmäßige Begrenzung)
§ Keine „Umwandlung“ nach UmwG
§
Umwandlung der Pflichtrücklage in Stammkapital durch Kapitalerhöhung aus
Gesellschaftsmitteln
§
Umfirmierung in GmbH
§
Notarielle Beglaubigung + Anmeldung zum Handelsregister
§
Neues Layout für Geschäftsbriefe (auch E-Mail)
§
Vertragsbeziehungen bleiben unverändert. Anpassung (GmbH) sollte aber
vorgenommen werden
11
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Zusammenfassung
Vorteile
Nachteile
Gesellschafter haftet nicht persönlich
(Haftung des Ges.vermögens)
Gründung/Satzungsänderung notariell
+ Eintragung HR
GmbH / UG kann eigene Geschäfte
abschließen (juristische Person)
Rechtsbeziehungen zwischen
Gesellschaft und Gesellschafter (vGA)
Verkauf durch Abtretung der
Geschäftsanteile an Erwerber (mit
Notar)
GF-Haftung: da Gesellschaft =
„Fremd-Vermögen“
Wenn kein Ges = GF, kann Fremd-GF
Überschuldung + Zahlungsunfähigkeit =
bestellt werden = Nachfolge erleichtert Insolvenzgründe
GF-Haftung bei fahrlässiger
Pflichtverletzung
12
6
20.10.2014
GmbH – UG (haftungsbeschränkt)
Noch Fragen ?
13
Steuerberater-Suchservice unter …
http://www.stbkammer-berlin.de/?id=8
http://www.stbverband-berlinbb.de/suchservice/schnellsuche/
Download der Vorträge ab Montag unter
www.stbverband-berlin-bb.de
14
7
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
291 KB
Tags
1/--Seiten
melden