close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kontakt - WFO Wirtschaftsförderung Oberhausen GmbH

EinbettenHerunterladen
8. Unternehmertreff zum Thema
Chancen im Wandel
Die Gesellschaft verändert sich - „wir werden weniger, älter und bunter“. Im Wandel liegen Chancen
für Handwerker und Dienstleister vor Ort. Diese
Chancen vorzustellen und Hinweise zur konkreten
Nutzung zu geben, ist Thema des achten Liricher
Unternehmertreffs, zu dem igl, Stadtteilbüro und
die GMVA herzlich einladen.
Veranstaltungsort
GMVA Gemeinschafts-Müll-Verbrennungsanlage
Niederrhein GmbH · Liricher Straße 121
46049 Oberhausen · Telefon: +49 (0)208/85 94-0
Anlässlich der Veranstaltung wird die igl ihre Marktinitiative „Neues Wohnen“ starten. Handwerker
und Dienstleister, die sich für diese Initiative interessieren und möglicherweise Kooperationen suchen
sind herzlich eingeladen.
Die Gemeinschafts-Müll-Verbrennungsanlage Niederrhein GmbH (GMVA) in Oberhausen sorgt für
die schadlose und umweltverträgliche Behandlung
von Abfällen der Städte Oberhausen und Duisburg
sowie aus den Kreisen Kleve, Steinfurt und Coesfeld.
Der Unternehmertreff verbindet
Veranstalter
Der Unternehmertreff dient dem Austausch zwischen Unternehmen des Stadtteils und als Plattform
zur Aufnahme oder Intensivierung von Geschäftsbeziehungen, zur Kontaktpflege zu Einrichtungen
aus dem Stadtteil und der Stadt Oberhausen. Die
Treffen finden abwechselnd in unterschiedlichen
Betrieben und Einrichtungen Lirichs statt.
GMVA Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage
N
Wie Handwerk und Dienstleistung
vom „Wohnwandel“ profitieren
Interessengemeinschaft Lirich
8. Liricher Unternehmertreff
Kontakt:
Stadt Oberhausen
Interessengemeinschaft Lirich
Unterstützt durch
Wunderstraße 110 · 46049 Oberhausen
Telefon: +49 (0) 2 08 - 80 53 40
Telefax: +49 (0) 2 08 - 2 34 15
E-Mail: info@igl.de · www.igl-lirich.de
n
ohne
W
s
eue
Dienstag, 28. April 2009
18.30 Uhr - 21.00 Uhr
Interessengemeinschaft Lirich
Bericht aus der Praxis
Das „GenerationenCenter in Dortmund“, Uwe Walter, GenerationenCenter e. G.
Seniorenmesse im Bero Zentrum,
Wirtschaftsförderung Oberhausen
Fragen und Diskussion
Moderation: Gisela Sichelschmidt,
Planungsgruppe Stadtbüro
20.00 Uhr Ausklang im Dialog bei kleinem
Imbiss
______________________________________________
______________________________________________
Absender:
Wirtschaftliche Chancen durch
neues Handeln
Wie Handwerker und Dienstleister
die Chancen des Wandels vor Ort
wirtschaftlich nutzen können
Uwe Jung, C4C group
An das
Stadtteilbüro Lirich
Dipl.-Ing. Meike Weimann
Wilmsstr. 47
46049 Oberhausen
Ich kann leider nicht teilnehmen, interessiere mich aber
für die Veranstaltung und möchte über spätere Termine
informiert werden.
Vorstellung der GMVA, Oberhausen
Bernd Schusky, GMVA
Nein, ich nehme nicht teil.
Ja, ich nehme an der Veranstaltung am
28.04.2009 teil und komme mit ___ Personen
18.30 Uhr Begrüßung Meike Weimann, Stadtteilbüro Lirich, Klaus Brixa, igl
Rückmeldung bis zum 21. April 2009
Jetzt sind Handwerker und Dienstleister gefragt.
Denn durch eine älter werdende Gesellschaft verändern sich Kernbereiche unseres täglichen Lebens,
z.B. das Wohnen. Stichworte wie „barrierefreies
Wohnen“ oder „Servicewohnen“ beschreiben, worum es geht: viele Wohnungen müssen umgebaut
und an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst
werden. Und: Ältere Menschen sind zunehmend
auf haushaltsnahe Dienstleistungen angewiesen.
Deshalb startet die igl ihre Marktinitiative „Neues
Wohnen“. Sie steht allen interessierten Unternehmen offen, egal ob etablierter Handwerksbetrieb,
leistungsfähiger Dienstleister oder Existenzgründer
mit neuen Ideen. Durch gezielte Information, durch
Gedankenaustausch und Kooperation wollen die
lokalen Unternehmen die neuen Chancen wirtschaftlich nutzen.
In der Veranstaltung wird deshalb das Thema durch
einen kurzen Vortrag mit Zahlen und Fakten eingeleitet. Anschließend stellt eine erfolgreiche Kooperation von Handwerkern und Dienstleistern aus
Dortmund ihre konkrete Arbeit vor. Zum Ende der
Veranstaltung können bei einem Imbiss Kontakte
geknüpft und die zuvor angesprochenen Themen
vertieft werden.
Programm
Per Fax : 0208/ 620 199-7
Wirtschaftliche Chancen des
demografischen Wandels nutzen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
2 826 KB
Tags
1/--Seiten
melden