close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Info Ernährung_Adipositas.pdf

EinbettenHerunterladen
Pressemitteilung
23.10.2014
Cornelia Lichtner
Public Relations
T +49 7251 9295 270
F+49 7251 9295 290
cornelia.lichtner@gfk.com
Fachmarktzentren: Nachhaltige Investmentalternative oder Ausdruck zyklischer Übertreibung?
GfK veröffentlicht White Paper und neue Analyse zu Fachmarktzentren
Bruchsal, 23. Oktober 2014 – GfK Handelsexperte Manuel Jahn untersucht in einem White Paper die Frage, ob Fachmarktzentren eine
nachhaltige Anlage für Investoren sind – oder ob es sich beim aktuellen Ansturm um einen „Hype“ handelt, dem ein böses Erwachen folgt.
In dem White Paper präsentiert er auch Ergebnisse des GfK Retail
Center Performance Reports, für den die GfK-Forscher rund 250
Fachmarktzentren vor Ort begutachtet und nach mehr als 20 Kriterien
bewertet haben.
GfK hat im Bereich Geomarketing eine umfassende Analyse der deutschen
Fachmarktzentren durchgeführt und als „GfK Retail Center Performance
Report“ veröffentlicht. Der Report ist eine Vertiefung und Ergänzung der
GfK-Analysen für den Fachmarktzentrenreport von MEC, welcher auf der
Expo REAL 2014 in München vorgestellt wurde. Die GfK-Analyse umfasst
250 Fachmarktzentren und untersucht neben Fakten wie Ankermietern,
Verkaufsflächen und Infrastruktur auch die Leistungsfähigkeit (Performance) sowie das Upside- und Refurbismentpotenzial.
GfK GeoMarketing GmbH
www.gfk-geomarketing.de
geomarketing@gfk.com
Geschäftssitz Bruchsal:
Werner-von-Siemens-Str. 9
Gebäude 6508
D-76646 Bruchsal
T+49 7251 9295 100
F+49 7251 9295 290
Standort Hamburg:
Herrengraben 3-5
D-20459 Hamburg
Standort Nürnberg:
Nordwestring 101
D-90419 Nürnberg
Geschäftsführer:
Wolfram Scholz
Amtsgericht Mannheim
HRB 250872
Ust-ID: DE 143585033
In einem aktuellen White Paper präsentiert GfK Einzelhandelsimmobilienexperte Manuel Jahn wichtigste Ergebnisse des GfK Retail Center Performance Report. Er erläutert darin auch, warum Fachmarktzentren aus Sicht
der GfK Handelsexperten durchaus eine attraktive Assetklasse mit Wachstumspotenzial für Investoren sind: „Ausgehend von objektspezifischen
Raumleistungen und tragfähigen Umsatzmietbelastungswerten haben wir
das Marktvolumen aller 250 Fachmarktzentren in Deutschland mit rund 12
Milliarden Euro berechnet. Mit einem Anteil am Transaktionsvolumen von
Handelsimmobilien im Bereich von aktuell rd. 20% stellen Fachmarktzentren mittlerweile eine eigene Assetklasse dar.“
Allein im ersten Halbjahr 2014 sind nach GfK-Auswertung von Transaktionsstatistiken der großen Maklerhäuser Deals in Höhe von gut 900 Millionen Euro aufgelaufen. Damit sind rund 7,5% des gesamten Marktvolumens
bereits gedreht worden, bis Ende des Jahres dürfte dieser Wert auf 1015% ansteigen.
Manuel Jahn kommentiert diese Ergebnisse: „Bei gleichbleibender
Marktdynamik wechseln Fachmarktzentren alle 7-10 Jahre im Schnitt ihren
Eigentümer. Die zunehmende Professionalisierung, die durch eine höhere
1
bauliche Qualität von Neubauten, eine größere Zahl an erfolgreichen
Refurbishments, stärker angepassten Mieterkonzepten und nicht zuletzt
durch eine wachsende Managementquote gekennzeichnet ist, legt nahe,
dass Fachmarktzentren heute als nachhaltige Investmentalternative gesehen werden müssen. Mit diesen Zahlen wird nicht nur der bisherige Investorenliebling, das Shopping Center, abgehängt, sondern auch das gegenwärtige Interesse zumeist institutioneller Anleger beeindruckend unterlegt.“
Nicht nur für Investoren, auch für Händler sind die Fachmarktzentren eine
bedeutende Handelsimmobilienklasse, und auch Händler müssen bei der
Standortwahl die Spreu vom Weizen trennen. Denn die Unterschiede in
den Dimensionen Größe und Umsatz sind laut Manuel Jahn zum Teil gewaltig: „Liegen die Center zwischen 10.000 m² und 76.000 m² Verkaufsfläche, spreizen die Umsätze noch weiter, und zwar zwischen 15 Millionen
und knapp 300 Millionen Euro im Jahr.“
Der Branchenmix von Fachmarktzentren wird von Lebensmittelangeboten
dominiert. Deren Umsatzanteil rangiert laut der GfK-Analyse der 250
Fachmarktzentren je nach Centerkonzeption zwischen 2 Millionen und 90
Millionen Euro. Fashionangebote erzielen dabei Umsätze zwischen 0,5 und
30 Millionen Euro pro Jahr.
Für Investoren wie Händler will der GfK Retail Center Performance Report
Transparenz und Sicherheit bei Standortentscheidungen schaffen, schreibt
Manuel Jahn. Dabei bietet die GfK-Analyse auch Einblicke in den Revitalisierungsbedarf von Standorten. Die Auswertung des Revitalisierungsbedarfs brachte überraschende Ergebnisse. Manuel Jahn schreibt: „Wir mit
Hilfe eines Scoring-Modelles alle untersuchten Standorte anhand ihrer
Investmentgüte bewertet. Grundsätzlich würde man vermuten, dass keines
der Top-Fachmarktzentren Revitalisierungsbedarf hat. Dennoch ist bei
einigen erkennbar, dass perspektivisch eine weitreichende Anpassungsstrategie fällig werden dürfte, die über eine Pinselsanierung hinausgeht, um
nicht schleichend an Wettbewerbsposition zu verlieren.“
Die besten Fachmarktzentren liegen übrigens nicht zwingend in zentralen
Lagen der Metropolräume. Eines der Top-Fachmarktzentren liegt auf der
grünen Wiese. Im aktuellen White Paper resümiert Manuel Jahn daher:
„Etablierte und erfolgreiche Fachmarktzentren älteren Baujahrs wurden
seinerzeit vornehmlich in abseitigen Gewerbegebietslagen errichtet, die
nicht in das Stadtgefüge integriert und oftmals auch nicht von den Hauptstraßenachsen einsehbar sind. Da diese Standorte in den Jahrzehnten
ihres Bestehens aber als „gelernt“ betrachtet werden müssen, spielen typische Lagefaktoren nicht immer die entscheidende Rolle.“
Zu Manuel Jahn
Manuel Jahn ist Leiter des Bereichs Real Estate Consulting bei GfK. Er ist
seit 2004 bei GfK tätig und hat durch Standort- und Objektgutachten in
ganz Europa eine umfassende Kenntnis der Situation der Immobilienbranche. Zuvor war er im Verbund der Westdeutschen ImmobilienBank mit der
Projektentwicklung von Shoppingcentern beschäftigt. Manuel Jahn reprä2
sentiert im Rat der Immobilienweisen das Segment Einzelhandel.
Weitere Informationen
und die Möglichkeit, das White Paper herunterzuladen, finden Sie unter
http://www.gfk-geomarketing.de/download_fachmarktzentrenreport.html
Der MEC Fachmarktzentrenreport 2014 - „Fachmarktzentren in Deutschland – Wettbewerbsfaktor Revitalisierung.“ steht inklusive GfK-Analysen
unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://www.meccm.com/fachmarktzentren-in-deutschland.html.
Der GfK Retail Center Performance Report kann direkt bei GfK bezogen
werden.
Grafiken in Druckauflösung
finden Sie unter www.gfk.com/de/Documents/News Deutschland/2014/fmz.zip.
Über GfK
GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die
richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung
im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen
globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern.
Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht
GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt
es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das
Leben der Verbraucher zu bereichern.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de
V.i.S.d.P.
GfK GeoMarketing GmbH
Public Relations
Cornelia Lichtner
Werner-von-Siemens-Str. 9
Gebäude 6508
D-76646 Bruchsal
T+49 7251 9295 100
cornelia.lichtner@gfk.com
3
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
5
Dateigröße
39 KB
Tags
1/--Seiten
melden