close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

allgem. Allergien

EinbettenHerunterladen
Allergien
Die Zahl allergischer Hunde und Katzen steigt genauso drastisch an wie bei uns Menschen.
Besonders manche Rassehunde sind sehr gefährdet. Man unterscheidet unterschiedliche
Formen der Allergien:
Atopie:
In diese Gruppe fallen allergische Reaktionen auf Pflanzenpollen, Hausstaubmilben und Pilze.
Die Atopie lässt sich anhand eines Intrakutantestes, den wir in unserer Tierklinik durchführen,
eindeutig abklären. Bei diesem Test werden verschiedene Allergene (Substanzen, gegen die
der Körper allergisch reagiert) in die Haut injiziert, und im Anschluss daran beobachtet, wie
der Hund darauf reagiert. Bei einer positiven Reaktion liegt eindeutig eine Allergie gegen die
betreffende
Substanz
vor.
Als
Therapiemaßnahme
kann
anschließend
eine
Hyposensibilisierung eingeleitet werden. Dabei werden dem Hund die Allergie auslösenden
Substanzen in bestimmten Zeitabständen über Jahre injiziert. Dadurch wird das Immunsystem
überlistet und die Symptome reduziert oder bestenfalls behoben. Es werden auch Bluttests
angeboten, die aber wesentlich ungenauere Ergebnisse liefern als der Hauttest.
Futtermittelallergie:
Siehe Futtermittelallergie Download
Flohspeichelallergie:
Diese Allergie ist im Vergleich zu den anderen Allergien relativ rasch zu diagnostizieren und
danach auch ebenso einfach zu therapieren. Regelmäßiges Entflohen mit einem potenten (!)
Flohschutzmittel genügt, um den Flohallergiker von seinem Leid zu befreien. Flohbänder
reichen hier nicht aus.
Die Symptome können bei allen Allergieformen sehr ähnlich sein. Bei der Atopie zeigt das Tier
meistens einen starken Juckreiz im Bereich der Pfoten, des Bauches und der Brust, oft sind
auch die Ohren und die Augen betroffen. Die Haut ist an diesen Stellen gerötet, zeigt Pusteln,
Krusten, schmierige Auflagerungen und riecht unangenehm. Die Futtermittelunverträglichkeit
kann genau dieselben Symptome zeigen. Bei der Flohspeichelallergie beißt sich der Hund
meistens im Bereich der Krupp wund. Die Haut nässt und hat Krusten. Bei der Katze hingegen
sieht die Flohallergie üblicherweise anders aus. Natürlich ist auch starker Juckreiz vorhanden,
weiters findet man viele kleine Krusten über die Körperoberfläche verteilt.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
2
Dateigröße
126 KB
Tags
1/--Seiten
melden