close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heft 100 Dezember 2004 Wie die Zeit vergeht! Die Tennis

EinbettenHerunterladen
Wie die Zeit vergeht!
Die Tennis-Sommersaison ging mit dem Goldenen Oktober zu Ende. Der Schlußspurt brachte
nochmals viel Freude und Schwung unter den Tennisspielern.
Da war der unvergessene „Vergleichskampf“ zwischen den
Holländern aus Vaals und unseren Herren 55.
Gespielt wurden sechs Doppel – sie endeten national gesehen
gerecht mit einem 3 – 3, wobei im entscheidenden letzten Doppel
Kalle Hermanns und Willi Savelsberg zur Höchstform aufspielte n –
Willi im Stil eines Champs, die Punkte am Netz machte und Kalle an
der Grundlinie nahe an einer Marathonlänge lief.
Bei Kaffee, Kuchen, Getränken, Gegrilltem bis hin zur Mousse
Chocolade wurde bis weit nach Mitternacht in unserem schmucken
Clubhaus, gesungen und gefeiert – wobei unser „aller Willi“ nicht
mehr zu toppen war.
Mit den jüngsten Tennisspieler(innen) ging es schon zum zweiten Mal in Richtung Aachener
Zoo. Es wurde für alle – auch die Begleiter Marliese und Günter – ein unvergesslicher, schöner
Tag mit dieser „Rasselbande“, der kein Ende nehmen wollte.
Doch nach vielem „Füttern“, Reiten, Klettern ging es bepackt mit Andenken und einem dicken
Eis zurück in heimatliche Gefilde.
Rasselbande im Aachener Zoo
Heft 100 Dezember 2004
Zum Saisonabschluß fand auf unserer schönen Tennisanlage für alle Jugendliche noch ein
Grillfest statt. Hierzu hatten die Sportwarte eingeladen. Es wurde ein gelungener Nachmittag
mit reichlich Gegrilltem, Salaten und Getränken, dazu Spiele auf dem Tennisplatz und der
Bolzwiese. Ein Dankeschön von dieser Stelle aus an die Mütter, die zum Gelingen beigetragen
haben. Begrüßen konnte man unseren Clubtrainer Uli Gehring.
Heft 100 Dezember 2004
Winterrunde 2004/2005
Die Tennis Winterrunde 2004/2005 hatte ihren Start. Für unseren Tennisclub startet, wie schon
seit Jahren, unserer Damenmannschaft DAMEN40. Ihr erstes Spiel am 10. Oktober in der Halle
von TC Brand fand gegen die Vierer-Mannschaft von TC Lichtenbusch statt.
Sehr zufrieden konnte Mannschaftsführerin Walburga Emde mit ihren Schützlingen sein,
gewann man doch (auch in der Höhe verdient) mit 5:1. Sehr sicher gewannen Marliese Laumen
und Monika Kaiser ihre Einzel in je zwei Sätzen. Ute Bacigalupo bog ein 2:4 im 2. Satz noch zu
einem 6:4 um. Beide Doppel wurden anschließend gewonnen und so hatten unsere Damen
(und die mitgereisten Schlachtenbummler) allen Grund, auf einen Sieg mit edelen Getränken
anzustoßen.
Auch im 2. Medenspiel am 7.11.2004 um 15:00 Uhr im Sportpark Alsdorf - gegen die Damen
von RW Alsdorf – setzen unsere Damen ihren Siegeszug mit einem deutlichen 6:0 fort. Nach
den Einzel-Spielen (unser Gegener trat nur mit drei Spielerinnen an) hatten Marliese Laumen,
Monika Kaiser und Walburga Emde schon einen sicheren Sieg (alle Einzel wurden in zwei
Sätzen gewonnen) unter Dach und Fach. Im noch ausstehenden Doppel feierte Claudia
Lützeler an der Seite von Marliese Laumen mit einem klaren 6:3, 6:0 Sieg ihren Einstand als
Medenspielerin.
Fazit: die Fahrt nach Alsdorf hat sich gelohnt – die Punkte gingen in Richtung Walheim.
Begegnung am 5. Dezember 2004
Am Sonntag, den 5. 12. 2004 kam es zu einem Spitzentreffen der bis dahin „Unbesiegbaren“ –
zwischen den Damen 40 des TC Brand und unseren Herthanerinnen aus Walheim in der Halle
der Brander Gäste.
Die zahlreichen Zuschauer, hüben wie drüben, sahen guten Tennissport und letztendlich ein
zufriedenes 3:3 Unentschieden, wobei jedes Team hätte gewinnen können.
Marliese Laumen verlor erst nach zwei Stunden im dritten Satz durch Tie-Break, wobei Monika
Kaiser ihren Tie-Break im dritten Satz gewinnen konnte!
Souverän, mit starker Leistung, gewann Walburga Emde ihr Einzel und sicherte dabei eine gute
Ausgangsposition für die anstehenden Doppel, während Ulla Kuckartz ihr Einzel unglücklich
nach hartem Kampf verlor.
Auch in den anschließenden Doppel wurde es für alle Beteiligten noch mal eng!
Doch zum Schluß siegte unser erste Doppel mit Monika und Marliese doch noch verdient im
dritten Satz, während Ulla und Walburga knapp „den Kürzeren zogen“.
In der Tabelle stehen unsere Damen weiterhin an erster Stelle und können in Ruhe und stolz
das Weihnachtsfest genießen.
Die beiden letzten Spiele finden im neuen Jahr am 23. Januar 13:00 Uhr gegen Kirchberg und
am 6. März um 19:00 Uhr gegen den SV Stolberg statt; der Austragungsort ist in beiden Fällen
die Halle des TC Brand.
Heft 100 Dezember 2004
Nun heißt es leider wieder Abschiednehmen von einer schönen Tennis-Sommersaison. Von
dieser Stelle aus wollen wir einige gute sichtbare (und Unsichtbare) „Geister“ wie der Öcher
sagt, ein „Dubbeles Merssi“ sagen:
„Dubbeles Merssi“ an
Jupp Brammertz, der ewig junge Platzwart, der uns allen das Spielen
auf unserer Vorzeigeanlage ermöglicht.
Peter Rombach, der an vielen Brennpunkten der Anlage immer zur
Stelle ist.
Wolfram Rennau, Willi Savelsberg, die rund um die Uhr für den Club
parat stehen
Peter Pelzer, Rold Plum, Marcel Lord, Günter Gier, die sich mit
großem Einsatz für den Umbau des Clubhauses eingesetzt haben
Walburga Emde, Arno Wiericks, Hermann Fuchs, Christopher Hilbig,
Florian Schierp, Maarten Hilbig, die sich für die Mannschaften
vorbildlich eingesetzt haben
Uli Gehring und Benedikt Schröder, die sich als Clubtrainer
engagieren
Alle, die durch ihr Spielen und Interesse, ob Medenspiele(in) oder
Hobbyspieler(in) mit dazu beitragen, daß wir eine große
Tennisfamilie wurden
und natürlich allen Freunden und Gönnern der Tennisabteilung
Der Vorstand der Tennisabteilung wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein
ruhiges, schönes
Weihnachtsfest
sowie ein
gesundes, frohes neues Jahr 2005.
P.S.: Für unsere nächste Abteilungsversammlung wird im nächsten Herthaheft eingeladen
bzw. werden die Mitglieder persönlich angeschrieben.
Heft 100 Dezember 2004
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
418 KB
Tags
1/--Seiten
melden