close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Landmaschinen vom Feinsten: Claas Lexion Wie - Wiking

EinbettenHerunterladen
MAGAZIN
2013
Landmaschinen
vom Feinsten:
Claas Lexion
Endlich!
Der alte Straßenplan
ist wieder da
Wie Modellmuster
der VW T3 Doka
ins Programm hilft
Hintergründe:
Warum Landhaus
ein Klassiker ist
„Farben AG“
Lindgrüner Bulli
vom Fließband
Werbe-Ikonen:
Siemens schreibt
Modellgeschichte
I
Wie der Straßenplan
zum Mikrokosmos der
WIKING-Modelle wird
n keinem Programmjahr hat WIKING so viele landwirtschaftliche Modelle vorgestellt wie in 2013. Attraktive
Neuheiten erscheinen in der maßstäblichen Phalanx
der Baugrößen 1:87 und 1:32. Kein Zweifel, die Traditionsmodellbauer, die gleich nach der Währungsreform vorübergehend zu einer ersten Adresse für großmaßstäbliche
Industriemodelle der prosperierenden Schlepperschmieden wie Hanomag, Fahr oder Normag mutierten, gestalten damit heute eine aussichtsreiche
Markenzukunft. Während die Modellfreunde mit klarem 1:87-Größenfokus mit so detailreichen Miniaturen erfreut werden wie schon
lange nicht mehr, können sich diejenigen, die sich der Technikfaszination bei Landmaschinen verschrieben
haben, längst auf die wirklichen
Highend-Modelle von WIKING in
32-facher Miniaturisierung verlassen – mehr Filigranität geht nicht!
Die Philosophie lautet: Tue das Eine
ohne das Andere zu lassen!
D
ass der Fendt Katana 65 erst
in 1:32 brilliert und jetzt in
1:87 folgt, zeigt den Gleichklang, den WIKING im Modellbau
erreicht – von der wohl unschlagbaren Themenkompetenz profitieren
beide Maßstäbe! Wer dann noch
einen Blick auf die Silberlinge und
später dann auf die Fertigmodelle
des Claas Lexion wirft, der weiß,
dass den Traditionsmodellbauern die Königsdisziplin im
Miniaturbau gelingt. Schön zu wissen, dass WIKING
schon 2007 mit der Rückkehr zum „großen Maßstab“ die
erfolgreiche Brücke zur eigenen Markengeschichte geschlagen hat.
U
nd genau dieses Miteinander von Historie und Gegenwartsaktivitäten macht die Begehrlichkeit der
WIKING-Modelle heute aus, weil es keine andere
Marke gibt, der das mit dieser Kontinuität gelingt. Dass
es seit 2012 die SIKU//WIKING Modellwelt gleichsam
als museale Schatztruhe zweier wertvoller Miniaturmarken gibt, wissen Sammler allerorts zu schätzen, weil sie
des Öfteren in Lüdenscheid Station machen, um pure
WIKING-Geschichte zu atmen.
Dass jetzt für jeden Kenner auch
noch der Straßenplan zurückkommt, macht die glaubwürdige
Pflege der Unternehmens- und
Programmhistorie perfekt. Nur
wer selbst einmal einen Straßenplan ausgerollt und ihn mit viel
Sorgfalt bestückt hat, ahnt, wie
Generationen vor uns ihren Spaß
am Spiel mit WIKING genossen
haben dürften. „WIKING-Autos“,
unter diesem Begriff Volkes Stimme sie einst bekannt machte, sind
nicht irgendwelche Modelle – ihr
Charme, ihre Aura wächst mit der
Anzahl der Miniaturen, die sich
gegenseitig ergänzen. Es ist die
große Welt der kleinen Miniaturen, die auf dem Straßenplan zu
leben beginnt. Mehr noch. Die
Vorbildtreue jedes einzelnen Exemplars wirkt in der Gesamtheit
der Straßenszenerie als glückseliger Blick aufs zeitgenössische
Verkehrsgeschehen, eine Retrospektive auf längst vergangene Deutschland-Jahrzehnte. Zugegeben: Stundenlang
darf dieses Vergnügen dauern, bestenfalls durch nichts und
niemanden gestört. Der Straßenplan ist so etwas wie der
Mikrokosmos der WIKING-Modelle. Wunderbar!
INHALT
Landmaschinen in 1:87
Klassiker: BMW 2002 und Renault R4 Im Interview über WIKING 4
8
10
Lebendige WIKING-Historie13
1:32: Schlepper, Selbstfahrer & Maschinen
Der Weg ins Programm
Modell-Chronologie: Die Siemens-Story 16
20
22
Als das Landhaus zum Meilenstein wurde
30
Sammelleidenschaft WIKING
32
Rückblick: Die Neuheiten vor 50 Jahren
34
Rückblick: Die Neuheiten vor 25 Jahren
36
Das Themen-Diorama
38
Neuheiten & Modellpflege 2012
42
Neuvorstellung: Unimog U 411 in 1:160
MAGAZIN 2013
51
Herausgeber: Wiking Modellbau GmbH & Co. KG, Schlittenbacher str. 60, 58511 Lüdenscheid. Konzeption,
Layout, Fotografie und Satz: sicom GMBH, Schlittenbacher Str. 56a, 58511 Lüdenscheid.
Recherche und text: ulrich Biene. FotonacHweis: Ulrich Biene, RENAULT, BMW, CLAAS, Sicom, FENDT, KUHN, VW,
repro­duktion: Kropf repro E.K., 45128 Essen. Druck und Verarbeitung: LONNEMANN GmBH 59379 SELM. ©WIKING
MAGAZIN 2013, WIKING MODELLBAU GMBH & CO. KG. NACHDRUCK, AUFNAHME IN ­ONLINE-DIENSTE UND INTERNET
SOWIE VERVIELFÄLTIGUNG AUF DATENTRÄGER WIE CD-ROM, DVD ETC. SIND VERBOTEN. AUSZUGSWEISE VERÖFFENTLICHUNGEN nur mit Quellenangabe und NUR NACH VORHERIGER SCHRIFTLICHER ZUSTIMMUNG DES HERAUSGEBERS.
WIKING-LOGOS SIND EINGETRAGENE MARKENZEICHEN VON WIKING-MODELLBAU.
Wenn wie im Ernteeinsatz das Maisgebiss
beim Fendt Katana angesetzt wird, lassen sich
die winkelig hochgestellten Seiten auf volle
Arbeitsbreite herunterführen und betriebsbereit anordnen – alles ist voll beweglich.
Landwirtschaftliche Ernteszenerie hat neue Helden in 1:87
Der Reiz großer Landmaschinen:
Fendt Katana und Claas Lexion
Mit zwei Leuchtturm-Projekten sorgt WIKING im beliebten Landwirtschaftsthema für
treffsichere Begeisterung. Mit dem Fendt Katana 65 miniaturisieren die Traditionsmodellbauer erstmals einen Feldhäcksler, mit dem Claas Lexion 770 folgt nach 13 Jahren der
zweite Mähdrescher der WIKING-Historie. Aber auch darüber hinaus können sich die
Modellfreunde über die Themenoffensive freuen.
Schon auf der Nürnberger Spielwarenmesse war der Fachhandel voll des
Lobes, als in den Vitrinen am neuen
Messestand gleich eine Reihe von
Silberlingen vorgestellt wurden. Zu
den Neuheiten zählt auch der erste
Feldhäcksler, den WIKING miniaturisiert. In der 87-fachen Verkleinerung
wird dieser Selbstfahrer zu einem
eindrucksvollen Landwirtschaftsmodell – der Fendt Katana 65 wartet mit
optischer Detailkraft auf. Das neue
WIKING-Modell in 1:87 realisiert
eine vorbildgerechte Gestaltung, die
durch präzisen Bedruckungskomfort
gesupert wird. Möglich werden Va-
In der Großlandwirtschaft im Einsatz: Mit dem Pöttinger 7210D stellt WIKING einen
Ladewagen auf dreiachsigem Fahrgestell mit neuester Landmaschinentechnologie vor. Das
Besondere: Die heckseitige Ladeklappe ist bei der 1:87-Miniatur zu öffnen!
4
rianten mit Häcksleranbau und Pickup für Grünfutter – die Wirklichkeit
der Landwirtschaft wird authentisch
simulierbar. WIKING gewährleistet
die beliebte Detailfeinheit rund ums
Landmaschinenmodell sowohl beim
filigranen Maisgebiss und Pick-up als
auch bei der Ausgestaltung der Kabine. Der Fendt Katana 65 zählt damit
fortan zu den eindrucksvollen Selbstfahrern, die die landwirtschaftliche
Ernteszenerie in 1:87 lebendig ausgestalten helfen.
Damit gelingt WIKING einmal mehr,
jede Menge Landwirtschaftskompetenz mit modellbauerischer Detailphilosophie zu verbinden – Landmaschinenfreunde wissen um die
Qualitätsmerkmale der WIKINGMiniaturen. Wenn der Marktoberdorfer Feldhäcksler als Vorbild mit
innovativen Lösungen neue Maßstä-
Landmaschinen in 1:87
Zu sehen sind noch unbedruckte Produktionsmuster des Fendt Katana 65.
Zwei verschiedene Versionen sind erhältlich: Für den
Fendt Katana 65 von WIKING steht ein entsprechender
Pick-up bereit, der genauso wie der Häckselvorbau an
den Feldhäcksler angesteckt wird. Auch dort sind die
Elemente des Vorbaus voll beweglich.
be setzt, knüpft WIKING nahtlos an.
Der Fendt Katana 65, der erst 2011
dem Fachpublikum präsentiert wurde,
macht mit Filigranität deutlich, dass
das Landmaschinen-Hightech auch
in der 87-fachen Miniaturisierung
erlebbar ist. Markenfreunde wissen,
dass der 2012 vorgestellte große Bruder im Maßstab 1:32 längst ein Erfolgsmodell geworden ist. WIKING
bildet in der Modellausführung die
gesamte Funktionalität ab, denn die
Vorpresswalzen zur Aufnahme des
Häckselguts am Katana 65 sind sichtbar. Wenn wie im Ernteeinsatz das
Maisgebiss mit zehn Walzen angesetzt
wird, lassen sich die winkelig hochgestellten Seiten auf volle Arbeitsbrei-
te herunterführen und betriebsbereit
anordnen – alles ist voll beweglich.
Gleiches gilt für den Auswurfbogen
des Häckselguts, der wie beim Original um 210 Grad schwenkbar ist und
somit jede Erntesituation – natürlich
mit WIKING-Schleppern und -Ladewagen – maßstabsgerecht simulierbar
macht. Und genauso wie beim großen
Bruder in 1:32 kann in 1:87 der Einsatz für die Aufnahme von Grünfutter
nachgeahmt werden. Zwei Versionen
stehen zur Verfügung: Für den Fendt
Katana 65 von WIKING steht ein
entsprechender Pick-up bereit, der
genauso wie der Häckselvorbau an
den Feldhäcksler angesteckt werden
kann. Auch dort sind die Elemente des
Vorbaus voll beweglich. Und auch die
Kabine bereitet Freude: Der Blick ins
Kabineninnere offenbart die vielen
Prämissen, die die Entwickler bei der
komplett neu konstruierten Visio5Kabine berücksichtigt haben. Der
Arbeitsplatz des Katana-Fahrers überzeugt durch Ergonomie, Bedienkomfort und eine perfekte Sicht auf den
Arbeitsbereich. Beim WIKING-Modell werden selbstverständlich Details
wie Sitz und Bedieneinrichtungen mit
Multifunktionsjoystick nachgebildet.
Und wo gehäckselt wird, darf auch
der Transport des Häckselguts nicht
fehlen: Mit dem Modell 7210D stellt
WIKING einen Pöttinger-Ladewagen
Ein sinnvolles Modellset in typischer WIKING-Qualität: Das miniaturisierte Modell Kuhn Rundballenwickler RW 1800 verfügt über drehbare
Satelliten und einen beweglichen Wickeltisch, auf dem die Ballen entsprechend platziert werden können. Zusätzlich zur 1:87-Miniatur sind
entsprechende Rundballen erhältlich.
5
→
Wiking-Modellbau GmbH & Co. KG
Schlitten­bacher Str. 60 · 58511 Lüdenscheid
info@wiking.de · www.wiking.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
1 229 KB
Tags
1/--Seiten
melden