close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung Pressegespräch Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

EinbettenHerunterladen
Magazin #01
Wohnen ist eine Kunst. Schön, dass es Menschen gibt, die sich für
uns darüber Gedanken machen. Und diese Gedanken in Möbel
umsetzen, die essentielle Bedürfnisse erfüllen, gut aussehen und
zudem äußerst funktional und praktisch sind. Mehr dazu erfahren
Sie im Gespräch über Janua. Plus: Alles über die neue Ausführung
Sägerau und ein Streifzug durch die Welt von Janua.
Janua-Philosophie /
Ein Tisch, zwei Stühle, drei unterschiedliche Materialien: InteriorDesign kann so einfach sein. So bunt und inspirierend, so abwechslungsreich und harmonisch. Geprägt durch die Qualität des
SC 25 Tischs entsteht ein Gesamtbild, das gleichzeitig Aufbruch
und Ankommen vermittelt. Stellvertretend für die gesamte
Kollektion von Janua.
Jeder Tag
bleibt anders/
Die natürliche
Kontinuität
von Janua/
Durch die Reduktion auf
elementare und natürliche Formen
denkt Janua Tradition einen
Schritt weiter.
In Zeiten des 21. Jahrhunderts haben wir irgendwie schon alles gesehen. Dachten
wir. Bis wir auf die Möbel von Janua trafen. Die kleine, aber feine Manufaktur
aus dem Alpenvorland verbindet traditionelle Handwerkskunst und ursprüngliche
Materialien mit einer innovativen Projekt-Dynamik und modernen Elementen.
Durch eine reduzierte Formensprache mit wiederkehrenden Details entsteht ein
eigenständiger und authentischer Stil. Die neue Ausführung Sägerau, die Janua auf
der imm cologne erstmalig einem Fachpublikum präsentiert, erweitert und
erneuert Janua um eine neue, faszinierende Erscheinung.
Janua Magazin #01 / Intro
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com
Interview/
Design
Pur/
Wohnen mit der Natur: Die neue Ausführung Sägerau fasziniert
durch ihre ursprüngliche Optik. Das Holz wirkt, als käme es
direkt aus dem Sägewerk.
Aus praktischen Gründen wurden die Oberflächen geglättet.
Sägerau wird in Eiche und Nussbaum ausgeführt, der Kunde kann
so zwischen einem hellen und einem dunklen Ton wählen.
Die neue Ausführung wird auf der imm Cologne erstmals einem
Fachpublikum vorgestellt.
Wir sind mit Angeboten übersättigt, jeder besitzt
viel zu viel. Es geht uns um bewussten Konsum.
Es geht nicht darum, wie viel du hast, sondern
welchen Bezug du dazu entwickelst.
Gibt es bei Janua guten oder schlechten Geschmack?
Also zählt nur die Funktionalität?
Es wäre vermessen, darüber zu entscheiden. Nicht alle, die auf
Janua Möbel stehen, haben den besseren Geschmack. Für mich
definiert sich Geschmack über den Bezug, den der Einzelne zu
seinen Objekten hat. Die Kommode vom Großvater ist ein Erbstück von unschätzbarem Wert. Da geht es nicht um guten oder
schlechten Geschmack. Es geht nicht darum, wie viel Du hast,
sondern welchen Bezug Du dazu entwickelst.
Keineswegs, Möbel sind für mich Liebhaber-Objekte. Im Unterschied zu früher genießen wir heute Möbel als Luxus-Artikel,
zur Dekoration. Das ist aber gerade das Problem, wir sind mit
Angeboten übersättigt, jeder besitzt viel zu viel. Es geht mir
um bewussten Konsum.
Das passt ja zum puristischen Design von Janua ...
Wir verwenden immer die einfachste Form, z. B. für das Sideboard einen rechteckigen Korpus und für einen Tisch zwei oder
vier Beine. Ich sehe Möbel als sehr urtypisches Phänomen,
früher saßen wir auf Steinen und Baumstämmen, heute auf
Stühlen und Bänken.
Was zeichnet Janua neben seinem Purismus noch aus?
Unsere Kunden finden es toll, dass wir immer einen Schritt
vorausdenken: Wir planen während der Materiallieferung, und
während der Fertigung überlegen wir, wie wir die Möbel transportieren. Diese Dynamik zeichnet Janua aus. Dazu kommt eine
Fülle unterschiedlicher Materialien und Kombinationen: Massivholz mit HPL, mit Leder, mit Stoff, mit Stahl. Wir haben einen
großen Koffer, mit dem der Verbraucher spielen kann. Das ist
so ein bisschen das Geheimnisvolle an uns, wir können uns
immer wieder in einem neuen Licht zeigen.
Das gilt auch für die neue Ausführung Sägerau...
Da wollen wir zeigen, wie rau und ursprünglich Holz wirklich ist,
und wie surreal es ist, daraus eine glatte Oberfläche zu schaffen.
Es geht um die Reduktion auf das Wesentliche, auf das, was wir
brauchen. Früher war jedes Astloch ein Fehler, heute weiß jeder,
dass es solche Bäume gar nicht gibt und das es mit dazu gehört.
Aber ist raues Holz nicht zu unpraktisch?
Natürlich mussten wir die Oberfläche aus funktionalen Gründen
behandeln, aber die raue Optik ist geblieben.
Wie habt ihr das hinbekommen?
Wir haben einfach geschliffen, geölt und wieder geschliffen und
wieder geölt. Das gibt’s so nur einmal, da steckt sehr viel Handarbeit drin. Nur die menschliche Hand kann Holz diese Optik und
Haptik verleihen.
Wir machen das mit zwei Hölzern, Eiche und Nussbaum – andere Farbtöne wären sich zu ähnlich, man braucht einen helleren
Ton, Eiche bietet sich da als das archaische Holz förmlich an und
Nussbaum ist dazu ein dunkler Kontrast.
Welche Erwartungen hast Du an die imm cologne?
Ich denke, das Thema Sägerau wird gewisse Wellen schlagen.
Wir hatten in München und Wien einen sehr großen Zuspruch
von den Verbrauchern. Ich bin gespannt, wie das Fachpublikum
hier auf der imm cologne reagiert.
Christian Seisenberger / Gründer von Janua Janua Magazin #01 / Interview
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Klare
Präsenz /
Wie vielleicht kein anderes Möbel stehen die Tische für die Philo­
sophie von Janua: In ihnen finden ursprüngliche und moderne
Materialien wie z. B. Massivholz und HPL zusammen; Gestelle aus
Massivholz, HPL oder Stahl bieten eine scheinbar unendliche Vielzahl an Möglichkeiten und Kombinationen. Jedes Material kann
sich optisch frei entfalten und gleichzeitig wirken alle Werkstoffe
01 /
02 /
03 /
04 /
harmonisch zusammen. Speziell bei den großflächigen Tischen
zeigt sich, mit welch liebevoller Sorgfalt die Materialien ausgewählt wurden: Janua kümmert sich vom ersten Moment an um
den Holzeinkauf und die Holzsortierung. Eine einzigartige Kompetenz, die den gekonnten Umgang mit der traditionellen Handwerkskunst unterstreicht.
Tische von Janua präsentieren
in jeder Linie natürliches,
durchgängiges und
anspruchvolles Design.
Ein Tisch steht einfach im Mittelpunkt: Seine Fläche kann einen Raum
formen und so Plätze für andere Möbel definieren. Die Massivholz-Tische von
Janua bilden einen natürlichen Fixpunkt; sie geben Räumen einen festen
Halt und sind so einzigartig und persönlich wie ihre Besitzer. Unsere Augen
lieben es, sich darauf auszubreiten.
Janua Magazin #01 / Tische
05 /
01 / Tisch SC 42 in euro Nussbaum, HPL-Gestell in Maigrün / Die Tischplatte ist in 4 cm durchgehend massiv, die Wangenfüße sind aus HPL-Compact-Platten gefertigt. Diese können wahlweise in 20 verschiedene Dekoren ausgeführt werden. – 02 / Tisch SC 20 in Nussbaum / Die Tischplatte ist 5 cm Stärke aufgedoppelt, die Wangenfüße sind in einer Hohlkonstruktion ausgeführt. Für Liebhaber der massiven
Formen ist dieser Tisch auch mit einer 8 cm stark aufgedoppelten Platte erhältlich. – 03 / Tisch SC 03 in Rüster (Ulme) / Geprägt durch die individuelle Fußverbindung lebt der SC 03 Tisch von seiner
Leichtigkeit und verzichtet auf Zargen. – 04 / Tisch SC 20 in Eiche sägerau, gepolsterte Sitzbank in Eiche / Die neue Ausführung Sägerau zeigt, wie ursprünglich Wohnen auch im 21. Jahrhundert sein kann. –
05 / Tisch SC 32 in HPL oliv, Stahlgestell, orange pulverbeschichtet / Dieser Tisch lebt von der Leichtigkeit des HPL in Kombination mit einem leichtfüßigen Gestell.
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Platz nehmen /
Platz da /
Aber mit Vergnügen: Die Sitzbänke von Janua sind so großzügig
und bequem, dass wir dieser Einladung liebend gerne folgen. Stilvoll
und variantenreich ergänzen sie farblich und materialtechnisch die
entsprechenden Tische. Zum Wohlfühlen und um Ruhe zu finden,
jeden Tag und immer wieder aufs Neue. Auch die Sitzbänke von
01 /
03 /
Janua bestechen mit ihrer Material-Vielfalt: Die Gestelle lassen sich
aus Massivholz oder HPL fertigen, die Sitzlehnen und Polster mit
Stoff oder Leder überziehen. Die unterschiedlichen Farben verleihen
jedem Modell eine ganz persönliche Note und bereichern jeden
Raum um einen stilvollen Augenblick.
02 /
04 /
Für Beistelltische, die um 90 Grad gedreht zu einem neuen, eleganten
Möbelstück werden. Für dreibeinige Hocker, die als farbige runde
Freunde unserem Auge jede Menge Freude machen. Aus Holz, HPL
quadratisch oder rund. So schön und einfach konnten wir selten
unseren persönlichen Geschmack definieren. Diese Bilder illustrie-
ren besonders deutlich, wie wandelbar Janua durch seine Vielfalt an
Materialien sein kann: Die bunten Hocker aus HPL verleihen einer
nüchternen Office-Umgebung farblichen Glanz. Der Beistelltisch aus
Massivholz setzt die natürlich restaurierte Dielenfläche in 3D fort
und addiert so ein neues, spannendes Element.
01 /
02 /
03 /
01 / Sitzbank SC 43 in Rüster (Ulme), HPL-Gestell Karibik / Diese Bank steht auf Wangenfüßen, ist zerlegbar und lässt sich ideal mit dem Tisch SC 42 kombinieren. – 02 / Sitzbank SC 02 in Eiche, Sitzfläche
und Rückbank gepolstert, Lederüberzug / Für einen noch bequemeren Sitzkomfort befindet sich unter dem Sitzpolster eine Gurtung. – 03 / Sitzbank SC 02 in Nussbaum / Auch hier beweist Janua mit einer
verzinkten Eckverbindung viel Gespür und Sinn für traditionelle Manufaktur-Arbeit und Handwerk. – 04 / Sitzbank SC 02 in Eiche, Sitzfläche und Rückbank gepolstert, Lederüberzug / Die links und rechts um
25 cm verlängerte Sitzfläche sorgt für eine harmonische Optik.
01 / Hocker SC07 in HPL, Metallfüße (pulverbeschichtet oder Edelstahl), verschiedene Farben / Diesen Hocker gibt es auch in Massivholz ausgeführt. – 02 / Beistelltisch SC 15 in Eiche / Dieser Beistelltisch ist
vielseitig einsetzbar, z. B. in Verbindung mit Polstermöbeln zum Heranziehen als praktischen Beistelltisch. Das eingebaute Fach für Zeitschriften bietet eine zusätzliche Nutzen. Dieser Tisch funktioniert ebenfalls als
Nachttisch oder einfach als Beistelltisch. – 03 / Beistelltisch SC 15 in HPL und Holz, verschiedene Variationen / Erhältlich in Holz, Holz mit HPL-Applikation, HPL mit Holz-Applikation oder komplett in HPL.
Janua Magazin #01 / Sitzbänke und Hocker
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Einzig
Artig /
Einfach wesentlich: Die Sideboards und Kommoden von Janua
wirken gerade durch ihre puristische Form besonders elegant und
stilvoll. Die im Schreinerhandwerk bewährten verzinkten KorpusVerbindungen verleihen diesen Möbeln ein echtes AlleinstellungsMerkmal. Gleichzeitig bieten die Sideboards und Kommoden von
01 /
Janua eine einzigartige Vielseitigkeit. Es werden z. B. drei verschiedene Griffvarianten oder drei verschiedene Standlösungen angeboten: Rollen, Kufen und eine Wandmontage. Optional lassen sich
statt einer Tür auch Schubkästen einsetzen, ebenso flexibel sind die
Maße und die Gestaltung des Rahmens.
02 /
Viele Sideboards dienen einfach nur der Ordnung und bieten Platz für
Stauraum. Sideboards und Kommoden von Janua dagegen setzen mit farbigem oder großflächigem HPL oder der wunderbar natürlichen Textur des
Massivholzes optische Akzente und durchbrechen so die ihnen ursprünglich
zugedachte Nebenrolle. So aufgeräumt kann Individualität sein.
Korpusmöbel von Janua
stehen einfach für sich.
03 /
04 /
01 / Kommode SC 26 in Eiche mit drei Schubkästen / Als Dielen-, HiFi- oder Wohnmöbel einsetzbar baut Janua auf Anfrage auch eine individuelle Variante. – 02 / Sideboard SC 21 in Eiche weiß pigmentiert,
Türen und Schubladen in HPL / Anzahl und Position der Schubkästen sind frei wählbar. Auch Doppelschubkästen sind möglich. – 03 / Sideboard SC 21 in HPL, Türen in Eiche. Allein die einfache Umkehrung
der Materialien mit dem Korpus in HPL und den Türen in Massivholz schafft eine völlig neue Optik. – 04 / Sideboard SC 21 in euro. Nussbaum / Mit einer Gesamttiefe von 45 cm bietet es auch für große
Teller ausreichend Platz. Die mitgelieferten Fachböden sind verstellbar.
Janua Magazin #01 / Korpusmöbel
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Ruhige Momente /
Einfache Mobilität /
Auf den ersten Blick waren wir vom stilvoll aufs Wesentliche reduziertem Design der Janua-Betten so fasziniert, dass wir uns kaum
vorstellen konnten, darin jemals die Augen zu schließen. Aber dann
haben wir die Varianten des SC 29 gesehen und festgestellt, dass
man wohl in kaum einem anderen Bett so individuell nächtigen
kann: Es lässt sich in Holz oder HPL ausführen und mit oder ohne
Rücken gestalten. Letzteren gibt es in Holz, Stoff und zwei verschiedenen Leder-Qualitäten. Der Rahmen des SC 29 ist aus einer zerlegbaren, konstruktiv verleimten Schlitz- und Zapfen-Verbindung
gefertigt. Dank dieser Varianz und der handwerklichen Verarbeitung
findet sich auch hier das Janua-Gen wieder. Ein konzeptioneller Gedanke, der uns noch tiefer schlafen lässt.
Unser Arbeitsleben mag noch so bewegend sein, eine Möglichkeit
bleibt immer: Umstellen. Für eine andere Einstellung, gegen den
Mainstream und mit der Veränderung. Dank der Leichtigkeit der
Janua-Materialien wie z. B. HPL und durch bewegliche Rollcontainer gelingt das ganz einfach. Im Kontrast schaffen Büromöbel in
Massivholz eine wohltuende Zugehörigkeit und Verwurzelung.
Vier Möbel, ein Hersteller: Wie auf kaum einer anderen Seite in diesem Magazin illustrieren diese Bilder, dass sich ein kompletter
Wohnraum mit Janua-Möbeln äußerst abwechslungsreich und individuell gestalten lässt. Je nach Geschmack kann sich der Besitzer
mit Massivholz bodenständig oder in HPL mobil positionieren.
01 /
02 /
01 /
02 /
03 /
04 /
03 /
01 / Bett SC 29 in Amazakoue / Die schräg ausgeführte Unterkonstruktion lässt den Bettrahmen auf faszinierende Weise schwebend erscheinen. – 02 / Bett SC 29 in Eiche, mit Rücken in Stoff Luna /
Der Rücken wird am hinteren Bettrahmen verschraubt. So kann die Konstruktion selbsttragend vor der Wand stehen. – 03 / Bett SC 29 in HPL winterweiß / Durch die einfache Konstruktion ohne Zapfen ist
dieses Bett höhenverstellbar. Das dünne HPL macht das SC 29 zu einem wahren Platzwunder. – 04 / Bett SC 29 in Eiche weiß pigm., mit Rücken in Leder und Konsole in HPL / Dieses Modul ist neu im
Sortiment. Optisch wie gestalterisch ein echter und raumsparender Gewinn.
01 / Tisch SC 32 in HPL Oliv mit Gestell in V2A-Edelstahl / Der SC 32 Tisch lässt sich optimal mit dem SC 30 Rollcontainer kombinieren. – 02 / Schreibtisch SC 06 in HPL warmgrau / Dieser Schreibtisch strahlt als Sekretär Souveränität aus, wird aber dank seiner grazilen Leichtigkeit auch gerne als Schminktisch verwendet. Dieser Tisch lässt sich mit einem Schubladenelement ergänzen, wahlweise in HPL
oder Massivholz. Weitere Infos finden Sie auf www.janua-moebel.com – 03 / Schreibtisch SC 01 in Eiche mit Kabelkanal in HPL / Mit seiner verzinkten Eckverbindung beweist auch dieser Tisch, wie viel
Wert Janua aufs Handwerk legt.
Janua Magazin #01 / Betten / Arbeitstische und Zubehör
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Alles
Regal/
Regale sind dann am nützlichsten, wenn sie den Inhalt präsentieren
und nicht sich selbst. Durch die äußerst schlank gestaltete Materialstärke von 2,5 cm beim Massivholz bzw. 1,5 cm beim HPL wirken
die Regale von Janua sehr leicht. So finden die Inhalte nicht nur
ganz locker Platz, sondern können auch ganz entspannt ihre Form
01 /
entfalten. In Massivholz ausgeführt wirkt das Regal eher bodenständig und erdig, in HPL mit individuell gestalteten Farbkombina­
tionen dagegen setzen Janua-Regale ganz klassisch ein modernes
Ausrufezeichen. Optional lassen sich für beide Ausführungen Rückwände in HPL ergänzen.
02 /
Wenn es um die Ordnung geht:
Am Ende gewinnt immer der
funktionale Anspruch von Janua.
03 /
Ordnung schaffen heißt, das Chaos zu managen. Und weil Länge, Höhe und
Breite der Regale von Janua so flexibel sind wie unsere Ansprüche, haben
wir uns mit dieser großzügig interpretierten Form der Ordnung sofort angefreundet. Ob im farbigen HPL oder aus natürlichen Massivhölzern gefertigt
liegt natürlich im Auge des Betrachters.
Janua Magazin #01 / Regale
01 / Regal SC 27in Rüster (Ulme) / Dieses Regal ist wie auch die Ausführung in HPL komplett zerlegbar. Bodenunebenheiten lassen sich mit eingebauten Stellfüßen ausgleichen. – 02 / Regal SC 27 in HPL
mit Rückwänden / Das Regal wird standardmäßig ohne Rückwand ausgeführt, für die Einzelfächer sind aber einzelne Rückwände in HPL bestellbar. Diese Rückwände lassen sich ebenso in ein Regal aus
Massivholz einbauen. So findet sich auch bei diesem Möbel die klassische Janua-Kombination aus Holz und HPL. – 03 / Regal SC 27 in HPL / Das SC 27 wurde zur Endlosbauweise nach vorgegebenen
Maßen konstruiert. Durch die Farbkombinationen entstehen interessante Kontraste.
Janua Magazin #01
www.janua-moebel.com Sie halten die erste Ausgabe des Janua-Magazins in der Hand. Diese Zeitschrift
erscheint regelmäßig in unregelmäßigen Abständen. Weitere Informationen
über Janua und die Möbel von Janua finden Sie im Internet unter
www.janua-moebel.com
Herausgeber: JANUA®, Christian Seisenberger GmbH, Möbeldesign und Vertrieb, Am Klosterpark 1, 84427 Armstorf, Tel: +49(0) 80 81 - 95 46 80, Fax: +49(0) 80 81 - 95 43 31,
www.janua-moebel.com, info@janua-moebel.com / Redaktion und Koordination: Christian Seisenberger, Bernhard Maier, Udo Patzke, Konzeption und Gestaltung: Team Werk ,
München, Kommunikation und Design, www.team-werk.net / Fotografie: Thomas von Salomon, München, www.vonsalomon.de / Text: Simon Thiel, München www.simonundthiel.de /
Bildbearbeitung: Christian Vogel, München / Litho und Druck: Druckhaus Kastner, Wolnzach / Für die in den Abbildungen verwendete Foto-Kunst bedanken wir uns bei Galerie. F8,
www.galerie-f8.de / Technische Änderungen und Änderungen in der Ausführung behalten wir uns vor. Drucktechnisch bedingte Farbabweichnungen sind möglich. / Unsere Möbel
finden Sie in namhaften Einrichtungshäusern und im Internet: www.janua-moebel.com / Copyright: Christian Seisenberger GmbH / Stand: 2011
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
3 461 KB
Tags
1/--Seiten
melden