close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DMS Expo 2007: Wie Unternehmen mehr Kapital - Computerwoche

EinbettenHerunterladen
Pressemitteilung SWG 158/2007
DMS Expo 2007: Wie Unternehmen mehr Kapital aus ihren Informationen
schlagen
IBM stellt gemeinsam mit über 20 Business Partnern aus
Stuttgart, 14. August 2007 – Das Motto des diesjährigen IBM Auftritts auf der DMS Expo lautet:
„Lev eraging Information to optimize your business“. Gemeinsam mit Business Partnern
präsentiert IBM in Halle 7 am Stand C021 an rund 30 Demopunkten flexible Lösungen für
Content Management und Prozessoptimierung. Neu v orgestellt w erden IBM FileNet P8
Workplace XT, eine leistungsfähige, v orkonfigurierte Benutzeroberfläche für das Management
v on Prozessen und Inhalten, speziell für die Geschäftsanforderungen mittelständischer
Unternehmen konzipierte ECM-Pakete sow ie Lotus Forms 3.0. Bereits am Vortag der DMS Expo
findet die IBM ECM Anw ender-Tagung im Kölner Hotel Intercontinental statt. Dort w ird nach der
Übernahme von FileNet im Oktober 2006 die gemeinsame Produktstrategie für Enterprise
Content Management v orgestellt.
Das diesjährige Motto von IBM „Leveraging Information to optimize your business“ steht im Zeichen
der Information On Demand Initiative. Ihr Ziel ist es, Unternehmen Wettbewerbsvorteile durch
bessere s Informationsmanagement zu bieten. Informationen aus Datenbanken, E-Mails, Webseiten,
Blogs, RFID Chips sowie Speicher- und Content Management-Systemen werden trotz Heterogenität
über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg integriert, analysiert und bedarfsgerecht bereitgestellt.
Unternehmen können so ihre Informationsbasis stetig vergrößern, besser stru kturieren, richtig
abspeichern und archivieren.
„An Informationen herrscht kein Mangel – vor diesem Hintergrund gewinnt die Frage an Bedeutung,
wie ein Unternehmen diese effizient nutzen kann. Die Basis hierfür liefern Information- und Enterprise
Content-Management“, so Sebastian Krause, Vice President Software Group, IBM Deutschland.
„Damit unsere Lösungen in diesen Teildisziplinen beim Kunden auch nahtlos umgesetzt werden
können, vertrauen wir auf innovative Business Partner. Unser Auftritt in Köln steht daher erneut im
Zeichen unserer gemeinsamen Aktivitäten.“
Content – wenn der Inhalt zählt
Der diesjährige Messeauftritt der IBM gliedert sich in die beiden thematischen Schlüsselbereiche
„Content“ und „Prozesse“.
„Die Kombination von Content Management und Process Management ist eine der herausragenden
Alleinstellungsmerkmale der IBM. Auf der Messe präsentieren wir gemeinsam mit unseren Partnern
zahlreiche Lösungen, in denen content-getriebene Prozesse automatisiert werden, also typische
Sach- und Fallbearbeitungsszenarien. Daneben vernachlässigen wir aber auch klassische ContentThemen wie revisionssichere Archivierung oder E-Mail Management nicht", erklärt Stefan Pfeiffer,
Marketing Manager Enterprise Content Management, IBM Deutschland.
Im Bereich „Content“ zeigt IBM Lösungen zu den Themen Archivierung, Retrieval und
Workflowmanagement mit IBM Content Manager, Content Management on Demand auf System z
oder zum effizienten E-Mail-Management etwa auch unter Compliance-Vorgaben. Für den P8 Content
Manager sind je nach Präferenz eine Vielzahl von Clients verfügbar: Mit dem neuen IBM FileNet P8
Workplace XT wird beispielsweise eine leistungsfähige, vorkonfigurierte Benutzeroberfläche für das
Management von Prozessen und Inhalten zur Verfügung gestellt. Durch Verwendung von aktueller
Webtechnologie erlaubt der Workplace XT den Umgang mit Dokumenten und Informationen in einem
Komfort, wie er bisher nur von Desktop-Clients bekannt ist. Ansicht von Ordnerstrukturen und
Verzeichnisbäumen, Ziehen und Ablegen von Inhalten sowie interaktive Symbolleisten werden direkt
im WebBrowser unterstützt. Die Verteilung von spezieller Software auf die lokalen Computer ist dabei
nicht nötig.
Außerdem kann sich der Messebesucher davon überzeugen, wie Kunden ihre SAP-Daten
elektronisch archivieren, verwalten und verteilen sowie die Daten von anderen Anwendungen
speichern und in ein Enterprise Content Management Systeme einbinden können. Mit "IBM Filenet
ECM für SAP Enterprise Portal" wird zudem eine Lösung gezeigt, mit der Anwender aus ihrem SAP-
Portal direkt auf Dokumente in IBM ECM Repositories zugreifen. Desweiteren wird demonstriert, wie
Kunden mit Hilfe von Enterprise Search & Discovery relevante Informationen im Unternehmen
aufspüren können.
Der IBM Brand Lotus Software präsentiert im „Content“-Bereich Lotus Quickr. Dabei handelt es sich
um eine Kombination aus Teamworkspaces und Dokumentenmanagement. Lotus Quickr bietet
Dokumentenmanagement, Workflows, Wikis/Blogs, mehrstufige Sicherheit, Foren, Diskussionen,
Teamkalender, private und öffentliche Ordner, fertige Schablonen, Offline Support und vieles mehr.
Lotus Quickr bietet eine erst klassige Benutzeroberfläche im Web2.0 Standard und kann von einer
Vielzahl von Clients bedient werden.
Auch die IBM Partner sind im Bereich Content vielfach mit innovativen Lösungen vertreten: So zeigt
zum Beispiel die Management- und Technologieberatung BearingPoint Trends, Vorgehen und
Lösungen aus den Bereichen Enterprise Governance, Risk & Compliance. Der Spezialist für den
Personalbereich aconso demonstriert überdies die Digitale Personalakte, während die BEGIS
Beratungsgesellschaft für InformationsSysteme mbH Lösungen für die automatische
Freitexterkennung von Eingangsbelegen mit der automatisierten Rechnungsprüfung und
Bestelleingangsverarbeitung in SAP ausstellt.
Ebenfalls unter dem Motto „Content“ demonstriert das CENIT AG Systemhaus einen "sanften
Übergang von FileNet Panagon zu IBM FileNet P8". Fritz & Macziol zeigen ganzheitliche ITLösungen zum Thema Archivierung unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben sowie zu den Themen
SAP Archivierung, Portalintegration und Mailarchivierung. GIS Gesellschaft für
InformationsSysteme mbH präsentiert in einem Demo-Szenario die IBM Content Manager Familie
für die Themen Enterprise Content Management, E-Mail Archivierung und das Scannen von
Dokumenten. Die Daten werden revisionssicher auf einer IBM DR550 Total Storage Lösung abgelegt.
Die MBG Management Beratungs Gesellschaft präsentiert im „Content“-Bereich eine neue
Generation von DMS-Clients für den IBM Content Manager und FileNet P8. Außerdem demonstriert
das Unternehmen die Implementierung von "MBG LookAlive" als Web Services in eine Serviceorientierte Architektur (SOA), die eine Postkorblösung für ein- und ausgehende Dokumente umfasst
sowie die Möglichkeit zur Integration von Office-Dokumenten. Außerdem präsentiert Steria Mummert
Consulting ihren Beratungsansatz zum Thema Enterprise Content Management, beginnend bei der
strategischen ECM-Beratung über die Produktauswahl bis zur Implementierung. Die Spezialität des
Unternehmens sind dabei branchenspezifische Lösungen, wie etwa in den Bereichen Banking,
Insurance, Telekommunikation, Utilities, Transport, Manufacturing, Health Care und andere.
Schließlich zeigen die IBM Business Partner StreamServe, The Quality Group
und WeWebU Lösungen zu den Themen Automatische Erstellung, Präsentation, Verteilung kritischer
Geschäftsdokumente, Vertragsmanagement sowie Maximierung des Return on Investment bei der
Benutzung und Integration von IBM ECM-Systemen.
Prozesse automatisieren
In dem Ausstellungsbereich, der dem Thema „Prozesse“ gewidmet ist, zeigt IBM unter anderem
Lösungen zum Thema Business Process Management. IBM Lotus Forms demonstriert, wie
Prozessautomation durch Verwendung von offenen Standards wie beispielsweise W3C XForms
unterstützt wird. Gezeigt wird zudem, wie Lotus Forms die Formularerstellung beschleunigt, die
Einhaltung von Archivierungsanforderungen vereinfacht und überprüfbare, pixelgenaue Formulare
liefert. Außerdem verbessern die Produkte die Zusammenarbeit zwischen Formularerstellern und
Anwendungsentwicklern. IBM Rational stellt eine vollständige Entwicklungsumgebung zur bestmöglichen Integration von DMS-Standardlösungen vor. Dargestellt wird dabei, wie mit bewährten
Methoden und Werkzeugen die Mitarbeiter der Software-/Middlewareentwicklung, also IT Analysten,
IT-Architekten, Programmierer/Entwickler und der Tester, geschäftsorientierter mit den Fachbereichen
sowie effizienter mit der IT-Operation entwickeln bzw. arbeiten können.
IBM SMB präsentiert ein Paket zur Geschäftsprozessoptimierung und bietet dem Besucher die
Möglichkeit, unter der Anleitung von BPM-Spezialisten Geschäftsprozesse zu analysieren und dabei
den Prozess mit dem höchsten Rationalisierungspotential zu ermitteln. Danach kann der Besucher
diesen Geschäftsprozess auf Basis der IBM FileNet Business Process Management Produkte selbst
entwerfen.
Zusammen mit IBM stellen im „Process“-Themenbereich auch zahlreiche Business Partner aus:
CENIT zeigt mit EWORKS eine benutzerfreundliche Oberfläche zur Aktenbearbeitung inklusive
Postkorbfunktion. IBM und GoPro demonstrieren ihre integrierte Vorgangsbearbeitung in der
Verwaltung nach DOMEA-Standard. Die ISR AG stellt eine intuitive Benutzeroberfläche für
Prozessautomatisierungen vor, die es erlaubt, Optimierungsprojekte deutlich schneller und somit
ko stengünstiger durchzuführen. Mit ISR Customer Service Flow zeigt das Unternehmen zudem eine
umfassende Lösung zur Automatisierung von Kundenserviceprozessen wie Auftragsannahme oder
Änderungsmitteilungen. lev igo demonstriert darüber hinaus Lösungen für individuelle Clients und für
Massendatenmigrationen, während macrosInnov ation eine Postkorb- und Aktenlösung für eine
effiziente Sachbearbeitung bei Finanzdienstleistern vorstellt.
Schließlich präsentiert nextev olution maßgeschneiderte SOA konforme ECM-Lösungen für die
elektronische Abbildung von Geschäftsprozessen sowie Integrationslösungen in das IBM WebSphere
Portal mit IBM FileNet P8. Die science + computing ag zeigt an einem Beispiel der
Automobilindustrie einen typischen Workflow im Anforderungsmanagement des
Produktentstehungsprozesse s. Der Schwerpunkt des Demopunkts der SerCon GmbH liegt auf dem
elektronischen Posteingang und der automatisierten Verarbeitung gescannter Dokumente mit Filenet
und weiteren Komponenten.
Aktenzeichen ECM
Neben den Präsentationen an den Ständen bietet das IBM Messeprogramm auch einige spannende
Fachvorträge und Podiumsdiskussionen. So halten zum Beispiel am Mittwoch, 26. September, um 12
Uhr, Dr. Daniel Holz, Business Unit Leader ECM, IBM Deutschland und Stefan Pfeiffer, Marketing
Manager ECM, IBM Deutschland, die Keynotes zum Thema „Aktenzeichen ECM – Geschäftsprozesse
gelöst.“ Am Dienstag, 25. September, um 13 Uhr, findet ein Roundtable zur Zukunft von Enterprise
Content Management statt. Am selben Tag um 14:30 Uhr referiert Michael Pirker, Sales Leader
Storage, System & Technology Group, IBM Deutschland, zum Thema Information Lifecycle
Management und Datenarchivierung. Am Mittwoch den 26. September findet um 13 Uhr ein
Roundtable mit dem Titel „Die elektronische Archivierung – das Gedächtnis der
Informationsgesellschaft“ statt. Außerdem informiert am Donnerstag, 27. September, um 11:45 Uhr,
Thomas Nerger von der deutschen Post über ECM bei der Post.
Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter den Adressen ibm.com/de/events/dms und
ibm.com/de/events/messeplaner.html
IBM Information Management
IBM Information Management Software bietet ein innovatives Portfolio an Daten-, Infor mations- und Content-Management Lösungen
und er möglicht damit zuverlässige und auswertbare Geschäftsdaten. Darauf basierend treibt IBM mit Software, Hardware und
Beratungsleistungen die weltweite Information On Demand Initiative (IOD) voran - mit demZiel, Informationen jeder Art integriert und
bereichsübergreifend als Service bereitzustellen. Das Portfolio erstrecktsich von den Datenbanken (DB2 9, Informix Dynamic Server)
und Datawarehouse Lösungen über Content Management Lösungen (DB2 Content Manager, IBM FileNet P8 4.0) bis hin zu Information
Integration Lösungen, wie demIBM Information Server. ImBereich Master Data Management bietet IBM SOA-basierte
Middlewarelösungen, die ein äußerst flexibles Framework für strukturierte und unstrukturierte Daten und Geschäftsservices im
Unternehmen bereitstellen.
Mit IBM Information Management Lösungen können Unternehmen Informationen als strategische Aktivposten nutzen, ihre
Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft verbessern und somit neue Marktchancen ergreifen.
Weitere Informationen für Journalisten:
IBM Deutschland GmbH
Media Relations Software Group
Hollerithstraße 1
81829 München
Tel: 089 4504 1396
Mobil: 0151 14 270 446
HO: 089 260 255 33
Mailto: christine.paulus@de.ibm.com;
C Paulus/Germany/IBM@IBMDE
Armin Fourier
Wilhelm-Fay-Str. 30 - 34
65936 Frankfurt
Tel. 06425-8182993
afourier@t-online.de
IBM Deutschland GmbH
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Hans Ulrich Maerki
Geschäftsführung: Martin Jetter (Vorsitzender), Rudolf Bauer, ChristianDiedrich, Christoph Grandpierre,Matthias Hartmann, Thomas
Fell, Michael Diemer
Sitz der Gesellschaft: Stuttgart Registergericht: Amtsgericht Stuttgart, HRB 14562 WEEE-Reg.-Nr.DE 99369940
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
83 KB
Tags
1/--Seiten
melden