close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

847 (Verbreitung der Rasse: Wie die Axt.) * I). Blätter meist tief

EinbettenHerunterladen
Potentina.
847
P u g i l l . I X . 71 ( 1 8 4 9 ) B e v . P o t . 1 8 3 . P. subpedata K . K o c h L i n n a e a X V I . 3 4 9 ( 1 8 4 1 ) Z i m m . P. reptans var.podophyüai) M u r r D B M .
X V I I I ( 1 9 0 0 ) 1 6 8 . — O b die K o c h ' s e h e Pflanze einer östlichen
P a s s e angehört o d e r wie die E x e m p l a r e des Gebietes n u r eine A b ­
art darstellt, müssen bei d e m schlechten Originalmaterial spätere Unter­
s u c h u n g e n lehren. D e r N a m e n subpedata ist, w i e T h . W o l f ( P o t .
S t u d . I. 1 0 9 ) m i t Piecht b e m e r k t , w e n i g passend, d a fast alle Blätter
d e r A r t , ausser den 3 zähligen etwas fussförmig s i u d ; diese auf­
fälligen stark fussförinigen F o r m e n verdienen d a r u m d o c h E r w ä h n u n g .
b. Blättchen oberseits zerstreut, unterseits dicht seidenhaarig.
m o l l i s . — Selten, aber w o h l oft übersehen. S c h l e s i e n ; B ö h m e n
( D o m i n S i t z b . K . B ö h m . G e s . W i s s . 1 9 0 3 . X X V . 4 1 ) . B u d a p e s t ; im
B o t . Garten ( B o r b ä s ) . In der S c h w e i z bei W i n t e r t h u r ( Z i m m . Beitr.
1 0 ) ? u n d bei M a r t i g n y ( F i e k n . P a x a. a. O . ) . — P. reptans var.
mollis B o r b ä s F l . B u d a p . 162 ( 1 8 7 9 ) . T h . W o l f P o t . Stud. I I . 6 6 .
P. reptans var. pubescens
F i e k u n d P a x 6 6 . Jahresb. Schles. G e s .
vaterl. C u l t u r f. 1 8 8 8 . 174 ( 1 8 8 9 ) . V g l . ß. lanata S. 8 0 5 , m i t w e l c h e r
Z i m m e t e r ( E u r . A r t . 6, Beitr. 1 0 ) diese F o r m mit U n r e c h t
vereinigt.
Hierzu gehört:
ß. hirsiita
(P. reptans y. hirsuta O p i z nach D o m i n Sitzb. K . B ö h m .
G e s . W i s s . 1 9 0 3 . X X V . 4 2 . P. reptans var. pubescens f. hirsuta
D o m i n a. a. O . [ 1 9 0 3 ] ) .
Pflanze rauhhaarig.
2. Blättchen oft n i c h t über 8 m m , höchstens 1,5 c m lang.
m i c r o p h y l l a ^ ) . Stengel meist zierlich, meist roth gefärbt, meist
l o c k e r beblättert.
Blättchen meist zierlich, b r e i t - v e r k e h r t - e i f ö r m i g , oft
fast d r e i e c k i g , g a n z s t u m p f , sehr gleichmässig g e s ä g t , öfter (besonders
i m S ü d e n ) stärker behaart. — A n trockneren O r t e n , in G e b i r g e n , auf
M o o r e n zerstreut. — P. reptans ß. microphylla Traft. B o s . M o n o g r . I V .
8 0 ( 1 8 2 4 ) . L e h m a n n B e v . P o t . 1 8 3 . P. reptans ß. minor Ser. in D C .
P r o d r . I I . 5 7 4 ( 1 8 2 5 ) . P. microphylla Z i m m e t e r Eur. A r t . P o t . 6 ( 1 8 8 4 ) .
B e c k A n n . K . K . N a t u r h . H o f m u s . W i e n I I . 116 ( 1 8 8 7 ) . Sauter Ö B Z .
X X X I X ( 1 8 8 9 ) 2 1 0 ? Siegfried B e r . S e h w . B . G. I I . 108 ( 1 8 9 2 ) . P o e v e r lein D e n k s c h r . K B G . V I I N . F . I. 1 8 0 . D o m i n Sitzb. K . B ö h m . G e s . W i s s .
1 9 0 2 . 4 2 nicht D o n . N y n i a n C o n s p . S u p p l . 1 1 1 . — Diese F o r m bedarf
w e i t e r e n Studiums, es sind sicher unter ihr mehrere A b a r t e n zu unter­
s c h e i d e n , in den s ü d l i c h e n A l p e n , S ü d - U n g a r n etc. scheint eine A b ­
ä n d e r u n g v o r z u k o m m e n , die z . B . d u r c h die sehr breiten A u s s e n k e l c h u n d K e l c h b l ä t t e r ausgezeichnet erseheint und die sich vielleicht später
als b e s o n d e r e Basse herausstellt.
A u c h gewisse F o r m e n d e r A l p e n
m a c h e n einen eigenartigen E i n d r u c k , lassen sich aber aus M a n g e l an
V e r g l e i c h s m a t e r i a l nicht sicher fixiren ( v g l . S. S 4 6 ) . — H i e r z u g e h ö r t :
b. glabra
( K o c h S y n . ed. 2 . 2 3 9 [ 1 8 4 3 ] ) .
Blättchen oberseits k a h l .
E i n e Monstrosität m i t 7 zähligen Blättern ist P. reptans ö. anömala L e h m . P u g i l l . I X . 71 ( 1 8 4 9 ) . S c h i n z u. K e l l e r F l . S e h w . 2 4 6 .
P. reptans ö. anomala a. L e h m a n n B e v . P o t . 183 ( 1 8 5 6 ) .
P. anomala L e d e b . F l . B o s s . I I . 5 3 ( 1 8 4 4 ) .
Z i m m e t e r E u r . A r t . P o t . 6.
Beitr. K e n n t n . Gatt. P o t . 1 0 . P o e v e r l e i n D e n k s c h r . K B G . B e g e n s b .
V I I N . F . I. 181 ( 1 8 9 8 ) . — V g l . T h . W o l f P o t . Stud. I. 1 0 9 besonders
Pflanzen fetten B o d e n s , meist auch sehr grosse A u s s e n k e l e h b l ä t t e r .
(Verbreitung der Rasse: W i e die Axt.)
*
I). Blätter meist tief eingeschnitten gesägt, mit schlanken spitzen
Zähnen.
1. s e s s i l i s .
Pflanze meist z i e m l i c h kräftig.
Blätter meist z i e m l i c h lang
gestielt.
B l ä t t c h e n s c h m a l , meist l a n z e t t l i c h , m i t k e i l f ö r m i g e m
1 ) V o n izovg Fuss u n d ipvAXov
2
)
Blatt.
V o n fA,ixQÖg klein u n d cpvXÄov
Blatt.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
417 KB
Tags
1/--Seiten
melden