close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

55301 peclavus basic

EinbettenHerunterladen
2. Oktober 2014
so bunt wie die Farben des Herbstes ist in diesen Wochen auch das
Angebot in Ihrem Allee-Center.
Da ist für jeden Geschmack etwas
dabei: Junge Leute haben bei der
Inner City Dance Night an diesem Sonnabend ihren Spaß. Die
ganze Familie freut sich auf das
Rathausfest am 3. Oktober in der
Innenstadt. Kinder kommen beim
Kinderflohmarkt am 12. Oktober
auf ihre Kosten. Die Allee-CenterART will vom 16. Oktober bis 2.
November alle begeistern, die für
die schönen Dinge des Lebens ein
Auge haben. Und Reiselustige werden die Angebote der Reisebörse
am 17. und 18. Oktober zu schätzen wissen. Sie sehen also, es ist
viel los in Ihrem Allee-Center!
Ich freue mich auf Sie.
Ihre
www.allee-center-magdeburg.de | www.facebook.com/AlleeCenterMD
Ausgabe Nr. 198
Julia und Denise haben sich schon in ein Partyoutfit von „Mango“ geworfen – jetzt freuen sie sich auf die Inner City Dance Night am Sonnabend.
Nacht der Nächte im Center
In der Nacht zum Sonntag steigt die zweite „Inner City Dance Night“
Einkaufsmusik aus, Discobeats an: Am 4. Oktober
verwandelt sich das größte
Einkaufscenter der Stadt ab
22 Uhr in die angesagteste
Tanzlocation der Nacht: Das
Allee-Center lädt Nachtschwärmer zur „Inner City
Dance“-Night.
An den Plattentellern spulen die
Disco Dice, Golden Toys, Branko
Jet und DJ krs.age sich und ihre
Tanzgäste hinauf in neue Partysphären. Schon einmal hat das
Allee-Center im Herzen der Stadt
den Partyteppich ausgerollt. Zur
Feier seines 15. Geburtstages im
vergangenen Oktober tummelten
sich die Gäste erstmals auf den
Dancefloors. Ein Riesenerfolg, dem
nun die zweite „Inner City Dance“
folgt. „Die zweite Auflage ist von
vielen immer wieder gewünscht
worden und wurde heiß erwartet“,
sagt Paul-Gerhard Stieger von der
Magdeburg Event GmbH.
Wer mit den Club-DJs beim „Inner
City Dance“ auf zwei Floors durch
die Nacht schwärmen möchte, bekommt seine Karten für 9 Euro im
Vorverkauf. An der Abendkasse
werden am Sonnabend 4. Oktober, 22 Uhr, 14 Euro verlangt. Einlass ist ab 18 Jahren.
Weitere Infos zu den DJs und allem anderen Drumherum gibt’s im
Internet unter
www.innercity-dancenight.de
vergnügt
gehört
gesehen
gefragt
gesucht
Der große Herbst-Kinderflohmarkt
des Allee-Center findet am Sonntag, 12. Oktober, in der Ladenstraße statt. Ab 11 Uhr handeln dann
wieder die kleinen Händler. Seite 3
„Mexx“ hat sich neu aufgestellt.
Die aktuelle Kollektion begeistert
Frauen und Männer gleichermaßen durch Modernität, Klarheit und
starke Kontraste.
Seite 4
Schick in Schale schmeißen sich am
Sonnabend tausende junge Leute.
Auch Julia fand im Allee-Center
das megacoole Outfit für die Inner
City Dance-Night.
Seite 5
Claudia Meffert, Chefin der
„Pluspunkt“-Apotheke im AlleeCenter, gibt auch in der heutigen
Ausgabe wieder Gesundheitstipps.
Ihr Thema: Burn-out.
Seite 6
Reisekataloge sind schön, Internetseiten bunt - doch das persönliche
Gespräch ersetzen sie beide nicht.
Auf der 1. Reisebörse gibts Informationen aus erster Hand. Seite 7
Margaret Stange-Gläsener
Center-Managerin
2 | Allee-Center Aktuell
Ausgabe Nr. 198 | 2. Oktober 2014
Riesenchance im
Center-Management
Vorgestellt: Sabrina Uhlenberg
Sabrina Uhlenberg strahlt übers ganze Gesicht.
Sabrina Uhlenberg verstärkt seit
Anfang Oktober als Assistentin
das Team um Centermanagerin Margaret Stange-Gläsener.
Doch neu ist die 29-Jährige
im Center nicht: „Seit 2011
arbeitete ich in Teilzeit an der
Kunden-Info.“ Dort hat sie die
Abwechslung und den Trubel
in Magdeburgs belebtester Einkaufsstraße kennengelernt: „Ich
mag es sehr, wenn es um mich
herum lebendig ist.“
Das war nicht immer so in ihrem
Leben. Gleich nach der Schule
hatte sie sich für eine Ausbildung
als Rettungsassistentin entschie-
Allee-Center Aktuell ist eine
Sonderveröffentlichung
der Volksstimme.
Herausgeber:
ECE Projektmanagement
GmbH & Co KG
Ernst-Reuter-Allee 11
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-5334433
www.allee-center-magdeburg.de
www.facebook.com/AlleeCenterMD
Redaktion:
Text: www.citypress-magdeburg.de
Fotos: Viktoria Kühne
Anzeigen:
Mirco Volmer
Kathleen Fromme
Auflage:
84.000 Exemplare
Druck:
MPB GmbH
den: „Auf Dauer war das aber
nichts für mich. Deshalb habe ich
mich nach der Ausbildung beruflich anders orientiert und viele
neue Erfahrungen gesammelt.“
Als das Angebot kam, von Teilzeit
an der Kundeninfo in Vollzeit im
Center-Management zu wechseln, hat Sabrina nicht lange
überlegt: „Das ist eine Riesenchance für mich und eine große
Herausforderung, auf die ich
mich sehr freue.“ Künftig wird
sie Veranstaltungen organisieren, Terminabsprachen führen
oder neue Ideen für spannende
Events beisteuern können: „Es
sind so viele Themenbereiche, die
ich jetzt bearbeiten darf, das ich
schon sehr gespannt darauf bin,
wie viele neue und interessante
Leute ich dabei kennenlernen
werde.“
Privat ist Töchterchen Leoni der
Mittelpunkt ihres Lebens. Gern
hält sie sich im Fitnesscenter auf
Trab und kommt beim Fahrradfahren ins Schwitzen: „Ich bin
unglücklich, wenn ich nicht mindestens 10 Kilometer pro Woche
geschafft habe.“ Dann kann es
durchaus passieren, dass sie sich
aus Frust ihr 51. Paar Schuhe
kauft oder ausnahmsweise sogar
zweimal pro Woche zum Friseur
geht: „Ein, zwei Macken braucht
doch jeder Mensch.“
Genau, ist ja auch nicht schlimm.
Das Magdeburger Rathausfest hat Tradition und ist jedes Jahr sehr gut besucht. In diesem Jahr findet es zum
23. Mal auf dem Alten Markt statt.
Bunter Mix aus Musik,
Spiel und Information
Rathausfest am 3. Oktober in Magdeburg
Das Rathausfest am Tag der deutschen Einheit hat in Magdeburg
eine lange Tradition. Während
die Stadtverwaltung ins Rathaus
und in die Johanniskirche einlädt,
veranstaltet die IG Innenstadt auf
dem Alten Markt ein Volksfest. In
diesem Jahr gibt es sogar am 4.
und 5. Oktober noch Veranstaltungen.
Nachdem Frank Müller von 10:30
bis 11 Uhr auf dem Carillon im
Magdeburger Rathaus sein Glockenspielkonzert beendet und
Magdeburgs Oberbürgermeister
Lutz Trümper das 23. Rathausfest
eröffnet hat, startet der Tag mit
Information, Musik und Unterhaltung. Ab 11 Uhr sind die Türen
des Alten Rathauses für Besucher
geöffnet. Hier stellen sich die Fraktionen des Stadtrates sowie verschiedene Ämter, Eigenbetriebe,
die städtischen Beauftragten und
der Seniorenbeirat vor. Filme und
Präsentationen über Magdeburg
und ihre Partnerstädte werden im
Otto-von-Guericke-Saal gezeigt.
Im Innenhof des Rathaus gibt es
kulinarische Spezialitäten. Zu sehen ist die Ausstellung „Notfallverbund Magdeburger Archive“ und
der Nachbau des Segelschulschiffs
„Gorch Fock“. Vor dem Ratssaal
informiert das Kulturbüro über die
Europäischen Chorspiele im kommenden Jahr in Magdeburg. Rathausführungen gibt es um 16 und
17 Uhr. Das Theater Magdeburg
zeigt „Die Müllpiraten“ mit dem
Kinderliedermacher Matthias Meyer Göllner um 11.30 und 13 Uhr.
Auf der Wiese an der Südseite des
Alten Rathauses findet ein Sportund Kinderfest statt. In der Johanniskirche präsentieren sich von
11 bis 17 Uhr Vereine, Verbände,
Annalena und Denise:
„Unser Lieblingsladen
im Allee-Center?
Da gibt‘s gleich zwei: H&M
und Veromoda. Da shoppen
wir am Liebsten!“
Alle Fotos online in unserer Galerie auf www.allee-center-magdeburg.de
Selbsthilfegruppen und Unternehmen.
Auf der großen Bühne am Alten
Markt gibt es bis 20 Uhr ein buntes Unterhaltungsprogramm für
alle Altersgruppen. Mit dabei sind
unter anderem die „Lochauer Lausbuben“, die Showzwillinge Claudia und Carmen, Peter Pach, Anja
Schröter, Silke und Dirk Spielberg
sowie das „Duo Hot Music“.
Das 23. Rathausfest in Magdeburg
ist eine gemeinsame Veranstaltung
der Landeshauptstadt und des Vereins IG Innenstadt.
Am Sonnabend, 4. Oktober 2014,
lädt der „Deutsch-Holländische
Stoffmarkt“ mit über 100 Ständen mit unterschiedlichen Stoffen,
Dekomaterialien und Modeaccessoires auf den Alten Markt ein. Am
Sonntag, 5. Oktober, findet auf
dem Alten Markt ein Flohmarkt für
Baby- und Kindersachen statt.
Allee-Center Aktuell | 3
2. Oktober 2014 | Ausgabe Nr. 198
Das preiswerteste
Spielzeug der Welt
Kinderflohmarkt am 12. Oktober
An verkaufsoffenen Sonntagen können Paare oder Familien ganz entspannt gemeinsam auf Shoppingtour gehen.
Noch drei offene Sonntage
Mehrere hundert Besucher werden am Sonntag, 12. Oktober, im
Allee-Center erwartet. Denn der
größte Kinderflohmarkt der Region verspricht wieder preiswerten
Zuwachs fürs Kinderzimmer.
Seit 1999 veranstaltet das AlleeCenter zweimal im Jahr einen
Kinderflohmarkt in der Ladenstraße. Sie haben sich zu den größten Veranstaltungen dieser Art in
Sachsen-Anhalt entwickelt. Auch
diesmal waren die Standplätze
für die kleinen Händler binnen
einer Stunde vergeben. Am 12.
Oktober ist der Flohmarkt ab 11
Uhr geöffnet.
Kleine Händler bieten dann zum
kleinen Preis oder zum Tausch
all das an, was sie aus ihren
Spieltruhen entbehren können.
Dazu gehören neben Spielsachen
auch Bücher, Kuscheltiere, Computerspiele, Sammelfiguren, Brettspiele, Bausätze von Lego oder
Playmobil und vieles mehr. Der
Eintritt ist frei, die kleinen Händler
freuen sich auf viele Besucher.
Entspannte Shoppingtour wieder am 2. November
Die Magdeburger Innenstadthändler bieten ihren Kunden auch
in diesem Jahr insgesamt vier
verkaufsoffene Sonntage an. Drei
stehen noch bevor.
„Verkaufsoffene Sonntage sind bei
den Menschen sehr beliebt“, weiß
Margaret Stange-Gläsener. Die Allee-Center-Managerin sagt auch,
warum das so ist: „Es gibt Dinge,
die möchte man gern mit seinem
Partner oder gar der ganzen Familie auswählen und kaufen. Und
zwar in Ruhe und nicht mal eben
schnell nach Feierabend.“
Viermal im Jahr bietet das AlleeCenter gemeinsam mit den meisten
Centern und Einzelhändlern in der
Magdeburger Innenstadt verkaufsoffene Sonntage an. Das Besondere im Allee-Center: Die Restau-
rants und Cafés öffnen an jedem
verkaufsoffenen Sonntag bereits
um 12 Uhr. Von 13 bis 18 Uhr sind
dann auch alle 150 Fachgeschäfte
und Shops in der Ladenstraße geöffnet. Der nächste „Einkaufssonntag“ ist übrigens der 2. November.
In der Adventszeit folgen dann
noch zwei weitere offene Sonntage - und zwar am 7. Dezember
und am 23. Dezember.
Auf dem Kinderflohmarkt handeln Kinder mit Kindern.
Kunst kommt auf den belebtesten Marktplatz der Stadt
Allee-Center ermöglicht vom 16. Oktober bis 2. November „die leichteste ART, der KUNST zu begegnen“
Auch der Magdeburger Künstler Matthias Trott stellt im Allee-Center aus.
Vom 16. Oktober bis 2. November 2014 erlebt die Magdeburger
Kunstszene eine Premiere. Das in
anderen Städten bereits sehr erfolgreiche Kunstprojekt „Die leichteste
ART, der KUNST zu begegnen“
kommt nach Magdeburg. Inhalt ist
es, Werke der Malerei, Bildhauerei
und der Fotografie an einem Ort zu
präsentieren, wo täglich tausende
Menschen sind. Die Allee-CenterART bietet erstmals auch in Magdeburg eine solche Möglichkeit.
Auf Marktplätzen der Antike war
dies nichts Ungewöhnliches. In römischen Städten boten Händler Kopien von Statuen, die griechischer
Herkunft waren, an. Im Laufe der
Zeit hat sich Kunst immer mehr in
„Botteghe“ (Werkstätten), Paläste,
Museen, Messen und Galerien verlagert.
Nun bringt „Die leichteste ART, der
KUNST zu begegnen“ die Kunst den
Menschen wieder näher – vor allen
denjenigen, die sich eher selten
oder wenig intensiv mit dem Thema
beschäftigen. Sie erreicht aber dennoch auch Kunstinteressierte, die
schon regelmäßig auf Vernissagen
anzutreffen sind.
Vor acht Jahren startete das Ausstellungsprojekt in Wuppertal. Dort ist
es längst eine Art Kultereignis und
zählt zu den bedeutenden Events
der Stadt. Alle teilnehmenden
Künstler sind Profis. Mit dabei sind
u.a. Iris Brand, Klaus Ludwinski und
Matthias Trott.
Christa und Uwe Mill:
„Wenn wir im Allee-Center sind,
darf ein Besuch der SegafredoBar nicht fehlen. Hier gönnen wir
uns eiskalten Frappé.“
Alle Fotos online in unserer Galerie auf www.allee-center-magdeburg.de
4 | Allee-Center Aktuell
Ausgabe Nr. 198 | 10. Oktober 2014
Die neue „Mexx“-Mode:
Moderner, angezogener
Neue Kollektion begeistert mit Kontrast und Klarheit
Ann-Kathrin Kurde aus Nienhagen erlernt bei „Apollo“-Optik ihren
Wunschberuf: „Die Vielseitigkeit begeistert mich.“
Im Traumberuf
voll den Durchblick
Azubi Ann-Kathrin Kurde
Ann-Kathrin Kurde nimmt für ihren Traumberuf eine Menge auf
sich - jeden Tag fährt sie mit der
Bahn eine Stunde hin und eine
Stunde zurück. Die 17-Jährige
wohnt in Nienburg bei Bernburg. Zur Berufsschule und zu
ihrem Ausbildungsbetrieb in
Magdeburg sind es beschwerliche Wege. Nur selten fahren
Züge zu Zeiten, wie man sie
gern hätte.
Ann-Kathrin jammert darüber nicht: „Ich bin sehr froh
und dankbar, dass ich meinen
Wunschberuf erlernen kann.“
Und der ist Augenoptikerin.
Diesen Beruf hat sie sich in der 9.
Klasse „ausgeguckt“. „In einem
Buch vom Jobcenter waren alle
Berufe aufgelistet, die man hier
in der Gegend erlernen kann.
Augenoptiker fiel mir gleich ins
Auge, weil er mir sehr abwechslungsreich erschien.“
Ein paar Wochen später absolvierte Ann-Kathrin bei einem
Bernburger Augenoptiker ein
Praktikum - und war begeis-
tert. Danach schrieb sie sich die
Finger wund und verschickte
dutzende Bewerbungen; zur Sicherheit auch für andere Ausbildungsberufe. Bei „Apollo-Optik“
im Allee-Center klappte es. „Ich
habe mich hier vom ersten Tag
an sehr wohl gefühlt. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit, das
ist ein echt tolles Team.“
Inzwischen ist Ann-Kathrin im 2.
Lehrjahr und kann sich für ihre
Zukunft schon fast nichts anderes
mehr vorstellen: „Mich begeistert die Abwechslung. Man hat
Kundenkontakt im Geschäft, sitzt
auch mal, aber nicht zu lange,
am Computer und kann sich in
der Werkstatt handwerklich betätigen. Da passt doch alles.“
Übrigens: Auch privat „passt“
es für die junge Nienburgerin.
Seit zwei Jahren ist sie mit ihrem
Freund glücklich, ihre Katzen
machen ihr viel Freude und ab
und zu findet sie sogar noch Zeit
für ihre große Leidenschaft - das
Reiten auf einem Reiterhof ganz
in der Nähe.
Die aktuelle „Mexx“-Kollektion
verblüffen durch Kontraste, Modernität und Klarheit. „Mexx“ im
Untergeschoss bietet topaktuelle
Womenswear und Menswear.
Store-Manager Tobias Kunert:
„Mexx hat sich neu aufgestellt.
Ab sofort ist die Mexx-Richtung
noch moderner und angezogener.“
Im Vordergrund der aktuellen Kollektion steht die moderne Buisnesswear, aber auch der Casualbereich
wird nicht vernachlässigt. Tobias
Kunert: „Und das ist auch gut so,
denn dieser Mix wird sehr gut von
unseren Kunden angenommen. Es
macht ja kaum noch jemand einen
modernen Blazer.“
Was er damit meint: Der neue
„Mexx“-Look hat irgendwie den
gewissen Twist, um sich zwischen
Mainstream und Contemporary
anzusiedeln.
Das wird schon beim ersten Blick
auf die neue Kollektion für Herbst
und Winter klar. Weniger ist mehr.
Und einfacher ist einfach schöner.
Neben den Dauertrends schwarz
und weiß machen in der Womanswear feuriges Rot und kräftiges Eisblau den Kontrast aus. Dazwischen
jede Menge Pastell und feiner Strick
aus edler Merino-Wolle.
Die Herren der Schöpfung finden
bei „Mexx“ die Ideallinie zwischen
locker-leger und bürotauglich-vorzeigbar. „Der moderne Mann will
ja nicht nur in Denim umherlaufen, er will es bequem, aber chic,“
weiß Tobias Kunert: „Wir bieten
feine modische Sackos, die man
ganz entspannt zur Jeans kombinieren kann.“ Dazu modische
Strickpullover mit Schalkragen,
grobstichisch verarbeitet, aber
dennoch smart.
Die Mexxtypischen Farben der
vergangenen
Frühjahrs-/Sommer-Saison sind so weit weg wie
Die neue „Mexx“-Kollektion verblüfft durch Kontraste, Modernität und
Klarheit. Der neue Look findet sich zwischen Mainstream und Contemporary wieder. Die Schuhe sind übrigens von „Street-Schuhe“.
Opas Schlaghose aus den 70ern
– gedeckte Farben sind das Zauberwort für die moderne Businesswear a la „Mexx“: Echte Daunen,
echtes Leder, feine Shirts und coo-
le Jacken. Und das alles aus der
regulären Kollektion.
Vorbeischauen lohnt sich. Denn
„Mexx“ ist irgendwie anders als
wir es kannten.
Erkennen - Kommen - Gewinnen! Eine Person haben wir unscharf gemacht. Erkennen Sie sich? Dann kommen Sie bitte zur Kunden-Info und gewinnen Sie einen 30 Euro-Einkaufsgutschein.
Allee-Center Aktuell | 5
2. Oktober 2014 | Ausgabe Nr. 198
gesehen
Perfektes Outfit für den Tag
Julia rüstet sich für den Herbst - Fashionträume aus der Ladenstraße
Kuschlige Stachelblume
Tuch mit Rosenprint
(gesehen bei „Oui“)
An die Kette gelegt
Julias Lieblingsstück der
Saison: Luxuriöse Statement
Kette mit edlen, nudefarbenen Steinen
(gesehen bei „Oui“)
Herausgeputzt
Roséfarbener Blazermantel aus Schurwolle
(gesehen bei „Oui“)
Heißes Teil
Lammnappa-Lederjacke
im Bikerstil
(gesehen bei „Oui“)
Cooler Gürtel
Rosafarbenener Ledergürtel mit Nieten
von Vanzetti
(gesehen bei „Oui“)
Kontrastreich
Karo-Bleistifthose
(gesehen bei „Oui“)
Mein lieber Schwan
Romantischer Feinstrickpullover mit Schwan
(gesehen bei „Oui“)
WUSCHEL-WEICH
Rosafarbener Federgarnpullover
(gesehen bei „Oui“)
Frauenschwarm auf Sohlen
Stiefeletten von Paul Green
aus feinstem schwarzen
Nubukleder. An der Ferse
hübsche Metallapplikation
(gesehen bei
„Riecke-Schuh“)
Schöner Shopper
Shopper aus luxuriösem,
gebondeten Leder. Mit
Kontrast-Kantenabschlüssen
und kleinem Einschubfach
im Vorderteil. Originell: für
Handy & Co ist eine praktische Innentasche eingenäht.
(gesehen bei „Oui“)
6 | Allee-Center Aktuell
Ausgabe Nr. 198 | 2. Oktober 2014
So können Sie Burn-out vorbeugen
Beliebte
Gutscheine
Gesundheitstipps aus der Pluspunkt-Apotheke im Allee-Center
In einer Serie gibt Claudia Meffert
von der Pluspunkt Apotheke im
Allee-Center wertvolle Gesundheitstipp. Heute widmet sie sich
dem Phänomen „Burn-out“ als
chronischen Erschöpfungszustand.
Geschenkgutscheine
sind
nach wie vor beliebt. Die Vorteile: Der Beschenkte kann aus
dem riesigen Angebot aller
150 Fachgeschäfte und Shops
des Allee-Centers frei wählen.
Ob Mode oder Elektronik, Lederwaren oder Lebensmittel,
Reisen oder Kosmetik – das
Guthaben kann man überall
im Haus einlösen. GeschenkGutscheine gibt es an der
Kunden-Info im Erdgeschoss.
Sie sind häufig erschöpft und müde
und haben stets das Gefühl. Sie
schaffen das nicht mehr alles? Und
Sie fragen sich besorgt: Sind das
die ersten Anzeichen oder ist man
schon mittendrin im sogenannten
Burn-out?
In der Presse liest man häufig, dass
ein prominenter Trainer, Sportler
oder auch Fernsehkoch eine Auszeit
braucht. Auch im Bekanntenkreis
gibt es mindestens einen, der von
„Burn-out“ spricht. Früher glaubte
man, dass es nur Menschen trifft,
die einen helfenden Beruf ausüben,
also sich ständig für andere engagieren. Heute weiß man, dass es
genauso Rentner, Arbeitslose und
Mütter treffen kann. Es geht also
nicht nur um die berufliche Überforderung, sondern auch um die Bewältigung von privatem Stress und
privater Konflikte.
Das Leben gerät aus der Balance
durch verschiedene Faktoren und
Umstände: Unerfüllbare Arbeits-
Riesiges
Angebot
Das Allee-Center verfügt über
150 Shops und Fachgeschäften auf 35.000 m² Verkaufsfläche, 7.000 m² Bürofläche und
23 exklusiven Wohnungen. Es
gibt u. a. einen Fachmarkt für
Unterhaltungselektronik, zwei
Lebensmittelmärkte, einen großen Schlemmerbereich, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe.
Regelmäßige Entspannungsphasen sind wichtig, um einen chronischen Erschöpfungszustand, genannt „Burn-out“, zu vermeiden.
vorgaben, ständige Überstunden,
wechselnde Arbeitsrhythmen, wenig Austausch mit Kollegen und
Freunden, kein Rückhalt in der
Familie bei Rückschläge, unverarbeiteter Frust. Das alles können
Ursachen sein, die in sinkendem
Selbstwertgefühl, in Überforderung,
Erschöpfung und Müdigkeit enden.
Mangelnde Leistungsfähigkeit und
die Veränderung der Persönlichkeit
bis hin zu Depressionen sind dann
auch Anzeichen für das Umfeld,
dass etwas nicht stimmt.
Jeder Mensch reagiert allerdings
anders auf Arbeitsbelastung und
viele machen es instinktiv richtig,
für sich den richtigen Ausgleich zu
schaffen. Wichtig ist stets, rechtzeitig die Anzeichen bei sich zu erkennen und schnell geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
Mein Tipp: Überprüfen Sie Ihre Ziele!
Sind sie zu schaffen oder kann bzw.
muss ich etwas ändern? Ein gutes
Zeitmanagement schafft immer auch
Freiräume, um dem Körper die nötigen Entspannungsphasen zu geben.
Mal „Nein“ sagen, ist ein wichtiger
Aspekt für Betroffene. Grundsätzlich
ist Stress nichts Schlechtes für unseren Körper. Nur sollten starken Anspannungsphasen eben auch regelmäßig Entspannungsphasen folgen.
Pausen, die nicht am Arbeitsplatz
verbracht werden, kurze Gespräche
unter Kollegen, die nicht unbedingt
die Arbeit betreffen, regelmäßiger
Sport, Spaziergänge oder Yoga sowie gesunde Ernährung führen zu
körperlicher und geistiger Entspannung. Ist die Balance zwischen Anspannung und Entspannung gegeben, gerät der Körper nicht aus dem
Gleichgewicht.
Schafft man das nicht aus eigener
Kraft, so sollte man sich helfen lassen. Suchen Sie das Gespräch mit
Ihrem Arzt oder Apotheker. Auch
Betroffen, die gelernt haben, Dinge bewusst zu verändern, können
gute Ratgeber sein. Letztlich können
auch Medikamente helfen, einen Erschöpfungszustand zu behandeln.
Nur sollte dies keine Dauerlösung
sein, da damit nur Symptome und
nicht die Ursache behandelt werden.
Das Team der Pluspunkt Apotheke
steht für Fragen und Tipps gern zur
Verfügung.
Parkhaus hat jetzt sogar eigene Hausnummer
Auswärtige finden jetzt noch einfacher die Einfahrt ins Allee-Center
Mit der Parkwertkarte spart man im Allee-Center bares Geld.
Ganz offiziell hat das Magdeburger Allee-Center die Postanschrift
Ernst-Reuter-Allee. Was für Ortskundige „klar wie Kloßbrühe“
ist, bereitet Besuchern aus dem
ferneren Umland zuweilen Probleme. Obwohl das Center aus allen
Himmelsrichtungen bequem zu
erreichen ist, so befindet sich die
Einfahrt in Parkhaus und Tiefgarage eben nicht in der Ernst-ReuterAllee, sondern am Schleinufer.
Kraftfahrer, die Navigationssystemen vertrauen, und sich nicht
auskennen, irren zuweilen herum,
ehe sie den Weg am Johannisberg
hinunter zum Schleinufer finden.
Spätestens mit dem nächsten Update der Navigationssoftware
gehört das der Vergangenheit
an. Denn auf Antrag des AlleeCenter-Managements hat die
Stadtverwaltung Magdeburg dem
Parkhaus eine amtliche Hausnummer zugeordnet. Nunmehr befindet sich die Einfahrt ins Allee-Center ganz offiziell am Schleinufer 5.
Nun findet jedes Navi sicher den
Weg in Sachsen-Anhalts größtes
innerstädtisches Einkaufscenter.
Kathleen Maurer:
„Bei mir geht kein CenterBesuch ohne einen Abstecher
in den GameStop ab. Ich
liebe es, in meiner Freizeit zu
zocken.“
Alle Fotos online in unserer Galerie auf www.allee-center-magdeburg.de
Ohnehin gehören die 1.300 Parkplätze des Allee-Centers zu den
beliebtesten der Magdeburger
Innenstadt. Über 4.000 Kunden
steuern täglich ihre Autos auf einen dieser Stellplätze. Und das zu
einem sehr attraktive Preis, denn
die erste Stunde kostet nur 30
Cent.
Darüber hinaus sind Parkhaus und
Tiefgarage sehr übersichtlich. Der
Kunde kommt bequem und trockenen Fußes in die drei Etagen der
Ladenstraße - angenehmer geht
es wahrlich nicht.
Allee-Center Aktuell | 7
2. Oktober 2014 | Ausgabe Nr. 198
Trends & Styles
von Imago
Neuer Trendstore im Allee-Center
Authentische Informationen aus erster Hand von den Gastgebern ihres nächsten Urlaubs bietet die 1. Magdeburger Reisebörse am 17. und 18. Oktober.
Der nächste Urlaub
beginnt im Allee-Center
Auf der Reisebörse Informationen aus erster Hand
Die 1. Magdeburger Reisebörse lädt am 17. und 18. Oktober
im Allee-Center ein. Mehr als ein
Dutzend Anbieter stellen ihre attraktivsten Urlaubsangebote für
das Winterhalbjahr 2014/2015
vor. Wir sprachen mit Veranstalter
Bernd Klose.
Worauf können sich die Reiselustigen freuen?
Bernd Klose: Auf umfangreiche Informationen aus erster Hand für die
eigene Urlaubsplanung. Erfahrene
Urlaubsexperten haben auf der
Reisemesse nahezu alles zu bieten:
Vom Weihnachts- und Silvesterurlaub in den verschneiten Bergen
über die Kur- oder Wellnessreise
zur Erholung für Körper und Seele
bis hin zur Studienreise oder Kreuzfahrt, Fernreisen oder aktive Trekking- und Abenteuerreisen.
Also stehen nicht nur die klassischen Winterangebote wie Ski
und
Snowboard fahren,
Wandern,
Rodeln, Schlittenfahren,
Langlauf oder
Schlittschuh
fahren im Mit- Bernd Klose
telpunkt?
Bernd Klose: Neben den erwähnten
Angeboten finden Besucher auch
jede Menge Wellness-Angebote. Wer
Lust hat, sich einmal auf einer BeautyFarm oder in einem Thermalbad verwöhnen zu lassen wird ebenso fündig
wie Menschen, die sich auf alternative
sportliche Betätigungen wie Walking,
Aerobic oder Yoga einlassen möchten.
Wer stellt sich konkret auf der
Reisemesse vor?
Bernd Klose: Neben ausgewählten
Reiseveranstaltern, wie u.a. Euromed mit Kur- und Wellnessreisen,
die Region Wernigerode und die
Harzer Schmalspurbahnen, die Insel Usedom, die Region Swinemünde, Polster & Pohl, der tschechische
Kurort Bad Podebrady, das Hotel
Vogtland, die Kristallthermen Bads
Wilsnack und Ludwigsfelde, die
Tourismusregion sächsisches Burgen- und Heideland und die Tourismusregion Hannover. Die Reiseveranstalter, Fremdenverkehrsämter,
Kurverwaltungen und Hotels sind
mit ihren aktuellen Reiseangebote
vom Wochenendaufenthalt bis zum
großen Jahresurlaub vertreten.
Kann man gleich vor Ort buchen?
Bernd Klose: Selbstverständlich.
Ich kann den Lesern einen Abstecher zur Börse nur wärmstens
empfehlen. Denn die vielen Sonderangebote oder Messerabatte
direkt auf der Messe lohnen einen
Besuch des Allee-Centers doppelt.
Die Reisebörse ist am Freitag von
9.30 bis 22 Uhr und am Samstag
von 9.30 bis 20 Uhr geöffnet.
Die bunte Welt des Modeschmucks
präsentiert seit wenigen Tagen der
„IMAGO Trendstore“ im Allee-Center. „IMAGO“ bietet im Außenbereich
an der Ernst-Reuter-Allee erschwinglichen Schmuck in großer Auswahl,
der sich durch ungewöhnliche Formen, Farben und eine einzigartige
Gestaltung hervorhebt. Im Angebot
sind neben Modeschmuck wie Ohrringe, Ketten, Ringe oder Armbänder
auch Piercings (z.B. Tunnel), stylischer
Silberschmuck und modische Accessoires wie Schals und Tücher.
Zauberhafte
Momente
Große Bühne für kleine Künstler
Alle Jahre wieder ... verwandelt sich
das Allee-Center in der Adventszeit
in eine romantische Weihnachtswelt
mit verführerischen Düften, originellen Geschenkideen in märchenhafter Kulisse. Zu keiner anderen Zeit
des Jahres ist in der Ladenstraße
soviel Trubel wie in der Vorweihnachszeit.
Nirgendwo weit und breit kann
man mehr Publikum erreichen als
im Allee-Center im Advent. Deshalb
ist es die perfekte Bühne für große
und kleine Künstler mit ihren Weihnachtsprogrammen. Alle Jahre wie-
der gibt das Center-Management
ausgewählten Kindergärten, Schulen, Chören, Tanz- und Theatergruppen, Vereinen die einmalige
Chance, auf der Weihnachtsbühne
ihre Programm vorzustellen.
Wer Interesse daran hat, zwischen
dem 24. November und dem 23.
Dezember hier auf der Bühne zu
stehen, der sollte sich jetzt im Center-Management melden. Entweder
per Telefon (0391-5334433) oder
per Mail (info@allee-center-magdeburg.de). Wir freuen uns auf viele
Anmeldungen.
Romantisch und herzerfrischend: Das Programm auf der Weihnachtsbühne.
Nancy Blank mit Sohn Louis:
„Wir schauen gern bei ,Evolution‘ rein. Der Schmuck gefällt uns
sehr, ganz besonders aber der
von Fossil.“
Alle Fotos online in unserer Galerie auf www.allee-center-magdeburg.de
8 | Allee-Center Aktuell
Ausgabe Nr. 198 | 2. Oktober 2014
Center-App gedruckt
gewusst
Glasgefäß
Hauptstadt
von Jordanien
schweiz.
Reformator
† 1564
scheues
Waldtier
Bratgefäß
veraltet:
Blütezeit
1
Bruder
von Vater
oder
Mutter
geröstetes
Brot
zweckmäßig,
effektiv
Schuhmacherpfriem
Zweimaster
Greifvogel
Mutter
des
Perseus
9
kleines
flaches
Krebstier
Ordensfrau
Spukgestalt
Stimmen
eines
Musikstücks
trainieren
süddeutsch:
klettern
kleine
Fruchtart
ein
Fisch
2
altgriech.
Stadt in
Lucania
(Italien)
Gesamteinsätze
beim
Poker
Bildschirme
Volksgruppe
der
Mayas
6
Frauenkurzname
Murphy
in ‚Der
Prinz aus
Zamunda‘
Speiseraum für
Offiziere
Gerichtsentscheid
asiatische
Völkergruppe
Konzentrat
8
4
engl.
Fürwort:
es
Wursthaut
Abk.:
id est
(latein.)
Zaubertrank
2
3
4
5
Seit dem Frühjahr informiert die
Center-App „Love to Shop“ Fans
des Allee-Centers über die besten Angebote und die aktuellsten
Trends aus dem Allee-Center. Die
Center-App kann man sich kostenlos auf sein Handy laden. Jeder
Nutzer kann die App ganz individuell personalisieren und u.a.
seine Interessengebiete eingeben. Zum Beispiel Mode, Beauty,
Elektronik, Freizeit, Wohnen oder
Dienstleistungen.
Mindestens zweimal pro Woche
bekommt man dann ganz besondere Tipps aufs Handy. Heute erweitern wir für einen Tag den Kreis
der Empfänger mit diesem Artikel. Denn heute bekommen nicht
nur die Nutzer der Center-App
den Tagestipp aufs Handy, sondern alle Leser der Centerzeitung
schwarz auf weiß auf den Tisch.
Der Tagestipp kommt aus der
Die Studentin Mara Raapke kümmert sich um das Einstellen der
Angebote in die Center-App. Hier
zeigt sie das heutige Tagesangebot.
Pluspunkt-Apotheke. Bis zum
Ladenschluss sind dort heute
Salmiak-Pastillen für unschlagbare 1,28 Euro zu haben.
10
3
gewonnen
Gewinnbeteiligung
Brutstätte
1
11
einer der
Kleinen
Propheten (A.T.)
chemisches
Element
Fahrräder
(engl.)
griechischer
Göttervater
moralische
Gesinnung
spanisch:
mir, mich
zerstört
(ugs.)
7
lebensfrisch
Salmiak-Pastillen-Angebot gilt nur heute
Unterweibnehmensliches
form
‚Grautier‘
(Abk.)
geistiger
Diebstahl
Einnahme
5
islamischer
Geistlicher
englischer
Graf
6
7
8
9
10
11
Besuch im Spreewald
Mit der Centerzeitung in Gurkenmuseum
Wir suchen auch in dieser Centerzeitung unseren Rätselkönig. Wer
das Lösungswort findet, wird gebeten, es unter Angabe der eigenen
Telefonnummer bis 15. Oktober
2014 auf einer Postkarte an uns zu
schicken. Die Adresse:
Allee-Center Magdeburg
Centermanagement
Ernst-Reuter-Allee 11
39104 Magdeburg
Die Sonne streichelt sanft das Land,
die Blätter fallen leise.
Der Herbst färbt wieder
bunt die Welt,
in altbekannter Weise.
Die Bäume leuchten golden-gelb,
im hellen Sonnenlichte.
Der Wind, der mit den Blättern spielt,
Cornelia Kotzek erhält von Shopleiter David Krügel ein nagelneues
Telekom-Telefon „„Sinus A 806“.
Goldener Oktober
erzählt seine Geschichte.
Der Wald zeigt sich im bunten Kleid,
ein Feuerwerk aus Farben.
Kastanien schimmern rot und braun,
den schönsten Glanz sie haben.
Kleiner Tipp: Beim gesuchten Lösungswort handelt es sich um ein
Geschäft mit besonders servicefreundlichen Angeboten.
*
Gewinnerin des Rätsels in unserer
September-Ausgabe war Cornelia
Kotzek (Lösungswort „TelekomShop“). Ihr Preis: neues und supermodernes Telekom-Telefon „Sinus
A 806“
Die Tiere sammeln fleißig schon,
für Winters kalte Zeiten.
Nun müssen wieder Mensch und Tier,
sich langsam vorbereiten.
Geerntet wird das letzte Obst,
der Wein wird nun gelesen.
Gefeiert wird der Erntedank,
das ist der Herbst gewesen.
Im August verbrachte Monika Malasch mit ihrer Enkeltochter Nele
schöne Tage im Spreewald. Mit an
Bord bei einer Kahnfahrt zum Gurkenmuseum in Lehde war auch ein
Exemplar der Centerzeitung.
Wir bedanken uns für das Foto mit
einem 50 Euro-Einkaufsgutschein
und bitten Monika und Nele, ihn
sich an der Kunden-Information
abzuholen.
Wenn Sie auch Fotos mit einer
aktuellen Centerzeitung vor origineller Kulisse haben, dann
schicken Sie diese an:
Allee-Center Magdeburg
Center-Management
Ernst-Reuter-Allee 11
39104 Magdeburg
E-Mail: info@allee-centermagdeburg.de
Monika und Nele Malasch im
Gurkenmuseum im Spreewald.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 032 KB
Tags
1/--Seiten
melden