close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fast wie neu: Die Reparatur von Elektrogeräten lohnt sich

EinbettenHerunterladen
Seelze kompakt
Aktion
Ratgeber: Technik
H
Foto: Uwe Kreuzer
Fast wie neu:
Die Reparatur
von Elektrogeräten
lohnt sich
Klein, aber oho: Die Kohlestäbchen, die Ralf Klingebiel zeigt, übertragen die Energie auf den Motor der Waschmaschine – sind sie abgenutzt, dreht sich die Trommel nicht mehr. Der Austausch ist allemal billiger als eine neue Maschine.
aben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?
Viele Tests deuten darauf hin, dass Haushaltsgeräte einiger Hersteller ausgerechnet kurz
nach Ablauf der Garantiefrist erste Defekte aufweisen. Aber muss
man die Geräte dann gleich wutentbrannt zum Wertstoffhof bringen? „Oft lohnt sich die Reparatur
trotzdem“, sagt Rainer Strickling,
Inhaber des Werkskundendiensts
Strickling an der Ortsgrenze zwischen Seelze und Letter.
Im Werkraum von Stricklings Firma herrscht Hochbetrieb. Ein Dutzend Mitarbeiter ist damit beschäftigt, Elektrogeräte zu reparieren
– vom Toaster bis zur Waschmaschine. „Auch Kleingeräte lassen
sich reparieren, aber das muss
man sich genau anschauen“, sagt
Strickling.
Nicht immer stünden die Reparaturkosten in einem vertretbaren
Verhältnis zu einer Neuanschaffung. Die Kundenbetreuer am Empfangstresen nehmen kaputte Geräte deshalb gleich unter die Lupe:
Sie können schnell beurteilen, ob
es für ein Gerät überhaupt noch Ersatzteile gibt. „Das macht unsere
lange Erfahrung.“
Bei Markenprodukten sei das
meist kein Problem, bei Billiggeräten aus dem Supermarkt stoßen aber auch die Experten von
Strickling an ihre Grenzen. „Wenn
Toaster, Kaffeemaschine und Wasserkocher zusammen zehn Euro
kosten, kann man nicht erwarten,
dass es dafür später noch Ersatzteile gibt“, sagt der Chef. Allein
… 11
deshalb lohne es sich meistens,
hochwertigere Produkte zu kaufen.
Strickling arbeitet als Werkskundendienst für nahezu alle namhaften Hersteller. Seine Einschätzung:
„Inzwischen geht auch der Trend
wieder da hin, dass die Hersteller
mehr auf Haltbarkeit achten.“ Die
meisten Markenartikler würden
sich aus dem Billigsegment zurückziehen, und auch die Kunden würden wieder verstärkt Qualitätsware verlangen.
Die lange Erfahrung
macht den Kundenberater zum Experten.
Nach der Erstdiagnose am
Schalter suchen die Fachleute in
der Werkstatt nach der genauen Schadensursache. Bei größeren Geräten – Waschmaschine,
Geschirrspüler, Fernseher – fahren
die Mitarbeiter auch zum Kunden.
Geräte reparieren zu lassen statt
gleich neue anzuschaffen, hat viele Vorteile – nicht nur den, in den
meisten Fällen Geld zu sparen.
Man spart auch wichtige Ressourcen, was Umwelt und Industrie
gleichermaßen zugutekommt. Und
man vermeidet die unnötige Verschiffung von Elektroschrott in Entwicklungsländer, wo die Geräte
oft von Kindern unter menschenunwürdigen Bedingungen und ohne
jede Umweltschutzauflagen auseinandergenommen und rudimentär
wiederverwertet werden.
Der vielleicht größte Vorteil
aber – neben den gesparten Kosten: Der Kunde behält ein Gerät,
das ihm lieb und teuer ist und an
dessen Benutzung er sich gewöhnt
hat. Denn wer liest schon gern Bedienungsanleitungen?
uk
Aus alt mach neu:
Georg Senn repariert einen Kaffeeautomaten. „Solche Geräte kosten schon mal 2000 Euro",
sagt er. „Da lohnt sich eine Reparatur fast immer."
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
123 KB
Tags
1/--Seiten
melden