close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

B WIE BALLSPIELE..................……

EinbettenHerunterladen
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
A
WIE
ARBEITSGEMEINSCHAFTEN..........
Arbeitsgemeinschaften
An unserer Schule gibt es unterschiedliche
Arbeitsgemeinschaften. Einmal für die 3. und 4. Klassen ein AGBand am Freitag in der 5. Stunde, das – nach der Wahl aus
verschiedenen Angeboten - verpflichtend ist.
Zum anderen gibt es am Nachmittag verschiedene AGAngebote, die freiwillig und bei einigen ganzjährig sind.
Ärztliches Attest
Bei ansteckenden Krankheiten muss die Schule informiert
werden und die Genesung durch ein ärztliches Attest
bestätigt werden – siehe auch Entschuldigung,
Krankheiten, Merkblatt „Infektionsschutzgesetz“ –
Anlage.
Ausflüge
Ausflüge werden von den Klassenlehrkräften in Absprache mit
den Klassenelternsprecher/innen durchgeführt (schulische
Veranstaltungen).
Aufsicht
Die Frühaufsicht auf dem vorderen Schulhof beginnt um 7.35
Uhr. Um 7.50 Uhr klingelt es – siehe auch Regenpause.
Aushang
Im Flur „Erdgeschoss“ (Eingang Westseite) sowie vor dem
Rektorat finden Sie die Aushänge und Mitteilungen der
Schulleitung. Gegenüber dem Saal E.3 gibt es eine zusätzliche
Kinder- und Elterninformation mit speziellen Hinweisen auf
Veranstaltungen.
Autos
Kinder, die zur Schule gefahren werden, steigen am sichersten
auf dem Parkplatz „Festwiese“ aus. Bitte halten Sie auf keinen
Fall kurz vor dem Zebrastreifen! Sie gefährden damit
Fußgänger, die den Zebrastreifen benutzen.
In der Konrad – Adenauer – Straße ist absolutes Halteverbot.
Auch das Überqueren dieser Straße in Höhe des Finanzamtes
widerspricht den Zielsetzungen unserer Verkehrserziehung.
B
WIE BALLSPIELE .....................……
Ballspiele
Auf unserem Schulhof sind Ballspiele mit Softbällen im Hinterhof
grundsätzlich erlaubt. Fliegt ein Ball über den Zaun, darf er nur
mit Zustimmung der aufsichtsführenden Lehrkraft geholt werden.
Bastelmaterialien
Benötigt werden immer wieder verschiedene Materialien, wie
z.B. Papiere aller Art, Pappe, Wellpappe, Stoff-/Wollreste, Kork u.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
v. m. Sollten Sie diese Materialien zur Verfügung stellen können,
sprechen Sie bitte die Lehrkräfte an.
Beurlaubung
Beurlaubungen während des Schuljahres kann die
Klassenleitung aus wichtigem Grund aussprechen (bis zu 3
Tagen).
Vor und nach den Ferien soll kein Urlaub gewährt werden. Nur in
begründeten Ausnahmefällen kann die Schulleitung auf Antrag
eine Freistellung vom Unterricht gestatten.
Betreuende
Grundschule
Der Förderkreis unserer Schule ist Träger des
Betreuungsangebotes. Es beginnt jeweils nach Unterrichtsschluss
und endet spätestens um 13.30 Uhr. Die monatlichen Kosten
betragen für die 1. und 2. Klassen zur Zeit 20 Euro, ab der dritten
Klasse 12 Euro. Anmeldeunterlagen sind im Sekretariat erhältlich.
Telefondurchwahl ab 11.50 Uhr: 06321/ 189998-15
Bewegliche
Ferientage
Sie werden zusammen mit der Information über die allgemeinen
Ferien bekannt gegeben und von allen Neustadter Schulen
gemeinsam festgelegt – siehe Ostschulbrief.
Bundesjugendspiele
Jährlich werden an unserer Schule im Sommerhalbjahr die
leichtathletischen Wettkämpfe im Stadion durchgeführt
(Klassenstufe 2 - 4). Die Mithilfe von Eltern ist sehr erwünscht.
Für die Kinder der 1. Klassen wird an diesem Tag , gemeinsam
mit den Eltern, in der Regel ein Spielefest veranstaltet.
C
WIE CHRONIK ........................……
Chronik
Unser Schulhaus wurde am 15. Mai 1906 feierlich eingeweiht.
Lobreden auf das gelungene, sehr schöne Schulgebäude mit
vielen Jugendstilelementen hielten Stadtbaumeister Kolb,
Bürgermeister Wand, Lokalinspektor Dr. Orth und Oberlehrer
Krebs (Quelle: Stadt-Anzeiger).
Computer
Wir haben einen gut ausgestatteten Computerraum mit
Internetanschluss. In allen Klassenzimmern gibt es mindestens
einenLaptop, der ebenfalls einen Internetzugang hat.
D
Datenschutz
WIE DATENSCHUTZ..................……
Klassenlisten dürfen nur nach Einwilligung der Eltern
ausgegeben werden.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
E
Elternabende
Elternarbeit
Elternbriefe
e-mail
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
WIE ELTERNABENDE .......................
Elternabende sind eine wichtige Möglichkeit zum Austausch von
Informationen. Eltern sollten möglichst generell teilnehmen. Falls
Sie aus wichtigem Grund verhindert sein sollten, teilen Sie es der
Klassenlehrkraft vorher mündlich oder schriftlich mit.
Eltern haben Mitwirkungsmöglichkeiten auf Klassen- und
Schulebene. Tatkräftige Mithilfe erleichtert das Gelingen von
gemeinsamen Vorhaben. Sie ist stets erwünscht. Unterstützen Sie
bitte die Lehrkräfte und die Schulleitung, wenn sie um Ihre
Mithilfe nachfragen – siehe u.a. Bundesjugendspiele.
Sie enthalten wichtige Informationen. Die Lektüre ist im
gegenseitigen Interesse.
ostschule@schulen-nw.de
Entschuldigung
Ist Ihr Kind krank oder bleibt aus anderen Gründen der Schule
fern, sollten Sie es morgens ab 8.00 Uhr – 11.00 Uhr (Sekretariat –
Tel.:18 99 98 -0) telefonisch entschuldigen, spätestens nach
dem dritten Tag schriftlich.
Ist Ihr Kind länger krank, geben Sie ihm bitte bei Gesundung
eine weitere schriftliche Entschuldigung mit.
Ernährung/
Gemeinsames
Frühstück
Auf ein gesundes, abwechslungsreiches Frühstück bitten wir Sie
großen Wert zu legen. Das gemeinsame Frühstück findet
vor der 1. großen Pause im Klassensaal statt.
Zusätzlich besteht von Frau Kiefer, der Frau unseres
Hausmeisters, ein Angebot an frischem Obst, Brezeln und
belegten Brötchen. Auch Getränke werden angeboten.
Ethik
Für Kinder, die nicht am katholischen bzw. evangelischen
Religionsunterricht teilnehmen, wird an unserer Schule das Fach
Ethik erteilt, wenn die Gruppengröße mindestens 8 Kinder
beträgt – siehe auch Religion.
F
WIE FAHRRAD .......................……
Fahrrad
Die Kinder sollen erst mit dem Fahrrad zur Schule kommen, wenn
sie die Radfahrprüfung bestanden haben. Die Räder werden
am Fahrradständer im Hinterhof Westseite abgeschlossen. Bei
Fahrraddiebstahl und Beschädigung gibt es keine Haftung
außer der privaten Vorsorge – siehe Radfahrausbildung.
Fax
Sie können uns per Fax erreichen : 06321/ 18 99 98 - 12
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
Ferien/
Bewegliche
Ferientage
Förderkreis
Grundschule
Ostschule e.V.
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
Zu Beginn jedes Schuljahres erhalten alle Schüler mit dem
Ostschulbrief den Ferienplan für das laufende Jahr. Am letzten
Schultag vor den Ferien und am Tag der Ausgabe des
Halbjahreszeugnisses endet der Unterricht für alle Kinder um
12.00 Uhr.
Über 250 Mitglieder unterstützen unseren regen Förderkreis. Der
Beitrag für Einzelmitglieder beträgt jährlich 10 €.
Der Förderkreis unterstützt uns seit der Gründung im Jahr 1991 in
vielfältiger Weise und stellt der Schule zusätzliche Materialien/
Ausstattungen zur Verfügung, die über den normalen Schuletat
hinausgehen, u.a. bisherige Investitionen und Förderung über
50.000 Euro – siehe Beitrittserklärung.
Bankverbindung : Sparkasse Rhein-Haardt
Bankleitzahl : 546 512 40 Kontonummer : 1000 519 122
Integrierter
FremdsprachenUnterricht
Die Lehrkräfte aller Klassenstufen erteilen in integrierter Form
englischen bzw. französischen Fremdsprachenunterricht.
Die Kinder lernen in spielerischer Weise die Sprachen kennen.
Die Lern- und Leistungsentwicklung wird in einem
Sprachenportfolio dokumentiert.
Fundsachen
1. Dinge, die in der Turnhalle oder im Schulhaus bzw. -gelände
liegen bleiben, können beim Hausmeister (1. Obergeschoss
Mitte) abgeholt werden.
2. Jeweils vor den Sommerferien werden alle Fundsachen zwei
Wochen im Erdgeschoss des Schulhauses (Eingang Westseite)
ausgelegt.
3. Oftmals werden die Fundsachen dennoch nicht abgeholt.
Der sorgsame Umgang mit der eigenen Kleidung und den
Lernmitteln sollte selbstverständlich sein – siehe auch Namen.
G
WIE GELD ............................……
Geld
Geld sollten Sie Ihrem Kind nur dann mitgeben, wenn eine
Lehrkraft aus gegebenem Anlass Beiträge einsammelt. Für
abhanden gekommene Geldbeträge haftet leider niemand.
Getränke
Wenn Sie Ihrem Kind Getränke mitgeben, haben sich
unzerbrechliche Trinkflaschen gut bewährt. Sie sind sicher und
entlasten die Umwelt.
Getränke werden auch von Frau Kiefer angeboten.
Es finden drei ökumenische Gottesdienste statt: ein
Anfangsgottesdienst, ein Adventsgottesdienst und ein
Abschlussgottesdienst. Alle Eltern, auch die Ethikkinder sind dazu
herzlich eingeladen.
Gottesdienst
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
H
Hausaufgaben
Hausmeister
Hausordnung
I
Impfung
Interkulturelle
Erziehung
K
Krankheiten
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
WIE HAUSAUFGABEN
.......................
Sie ergänzen die Unterrichtsarbeit und dienen sowohl der
Vorbereitung bestimmter Lernvorhaben als auch der Übung,
Festigung, Vertiefung und Anwendung des Gelernten. Die
regelmäßige und sorgfältige Erledigung der Hausaufgaben
gehört zu den Pflichten eines jeden Schülers. Sie sollten
möglichst eigenständig ausgeführt werden.
Der Hausmeister, Herr Kiefer, ist für unsere Schule, die Schubert –
schule, den Kinderhort Wallgasse und das Jugendamt
zuständig. Sie erreichen ihn am besten nach Unterrichtsbeginn
bis 10.30 Uhr und dann wieder ab 13.00 Uhr, ggf. öfter probieren
– Tel: 18 99 98 - 13.
Wir sind viele kleine und große Menschen in unserer Schule.
Jeder von uns ist einmalig. Deshalb sind wir auch
unterschiedlich. Aber für uns alle gelten die gleichen Regeln ,
damit wir friedlich und in Freundschaft zusammenleben und
zusammenlernen können. – siehe auch Regeln, Zauberwörter.
WIE IMPFUNG ........................……
Impfungen sind zur Gesundheitsvorsorge sehr wichtig. Achten
Sie insbesondere auf ausreichenden Impfschutz gegen Tetanus,
Pocken und bei Mädchen gegen Röteln. Die Termine werden
vom Gesundheitsamt bekannt gegeben.
Unsere Schule ist offen für Kinder aller Konfessionen und
Nationen. Wir lernen miteinander und voneinander andere
Kulturen kennen und schätzen. Im Unterricht werden
Alltagsleben, Feste und Bräuche anderer Kulturen thematisiert.
So erwerben alle Kinder ein Fundament an Werten, Zielen und
Inhalten.
WIE KRANKHEITEN ........................
Nach dem Infektionsschutzgesetz gibt es eine Vielzahl von
meldepflichtigen Krankheiten – siehe Merkblatt – Anhang.
Auch bei fieberhaften Erkrankungen müssen die Kinder in jedem
Falle zu Hause bleiben, um weitere Ansteckungen zu
vermeiden. Über Allergien Ihres Kindes und deren
Behandlungsweise bitten wir Sie, die Klassenlehrkräfte zu
informieren – siehe Attest.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
L
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
WIE LÄUSE ............................……
Läuse
Kopfläuse bei Kindern treten immer wieder auf. Betroffene
Kinder dürfen erst wieder mit einem Attest den Unterricht
besuchen. Der Befall ist unverzüglich der Schule zu melden.
Lotsendienst
Jeden Monat wird dankenswerterweise eine Woche ein
Lotsendienst für den Zebrastreifen „Wiesenstraße – Höhe
Parkplatz Festwiese“ organisiert. Je zwei Elternlotsen sind von
7.30 Uhr – 7.50 Uhr bzw. von 12.00 – 12.20 Uhr eingesetzt. Der
Lotsendienst lebt vom Engagement der Eltern. Meldungen sind
stets willkommen!
M
WIE MÜLL ...........................……
Müll
Er wird in den Klassensälen getrennt gesammelt. Bitte
unterstützen Sie uns in den Zielen der Umwelterziehung und
Müllvermeidung!
N
Name
WIE NAME ...................................
Bitte versehen Sie alle Unterrichtsmittel, persönlichen Dinge
sowie Kleidungsstücke mit dem Namen Ihres Kindes – siehe
Fundsachen.
O
Ordnung
P
WIE ORDNUNG
.......................……
Ordnung am Arbeitsplatz, im Klassensaal, im Schulhaus, auf dem
Schulhof und im Schulranzen ist notwendig für den einzelnen
Schüler und die Schulgemeinschaft – siehe Hausordnung.
WIE PARKEN ..........................……
Parken
In unmittelbarer Nähe des Schulgebäudes befindet sich der
kostenfreie Parkplatz „Festwiese“ - siehe Autos.
Pausen
Die beiden großen Pausen sind von 9.55 bis 10.15 Uhr und von
12.00 bis 12.10 Uhr – siehe Zeiten.
Während der großen Pausen führen drei Grundschullehrkräfte
Aufsicht. Ein unerlaubtes Verlassen des Schulgeländes ist nicht
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
gestattet. Die Türen zu den Straßen sind immer zu schließen!
Pausenbrot
R
Die Kinder sollten ihr Pausenbrot möglichst in wieder
verwertbaren Behältern mitbringen – siehe auch Ernährung/
Gemeinsames Frühstück.
WIE RADFAHRAUSBILDUNG
...............
Radfahrausbildung
Die Radfahrausbildung wird von Lehrkräften und eigens dafür
geschulten Polizeibeamten vorbereitet und abgenommen. Es
stehen dafür Fahrräder zur Verfügung. Im Sachunterricht
werden die Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 ausführlich in
der Thematik „Richtiges Verhalten im Straßenverkehr“
unterrichtet - siehe auch Fahrrad.
Regeln
Im verständnisvollen Miteinander von Kindern und Lehrkräften
wächst die Bereitschaft, sich und andere in der jeweiligen
Persönlichkeit anzunehmen, Vertrauen zueinander aufzubauen
und bei Problemen nach Lösungen zu suchen. Dies erfordert
Regeln für das Zusammenleben und Zusammenarbeiten, die
eingehalten werden müssen. Sie finden sich wieder in
Konferenzbeschlüssen, in der Hausordnung und in den
Klassenregeln – siehe auch Zauberwörter.
Regenpause
Zu Gunsten des natürlichen Bewegungsdranges sollten die
Kinder bei leichtem Nieselregen Regenkleidung oder
Kapuzenjacken in die Pause mitbringen.
Bei starkem Regen werden die Kinder vor Unterrichtsbeginn ab
7.35 Uhr im unteren Flur des Schulhauses und während des
Schulvormittages im Klassenraum beaufsichtigt - siehe Aufsicht.
Religion
Auch nicht getaufte Kinder können auf Antrag der
Erziehungsberechtigten am Religionsunterricht teilnehmen.
Ansonsten nehmen die Kinder am Ethikunterricht teil - siehe
Ethik.
S
WIE SCHULBUCHLISTE .....................
Schulbuchliste
Die Liste mit Schulbüchern und Arbeitsmaterialien wird
rechtzeitig vor Ende des Schuljahres verteilt.
Schulranzen
In den Schulranzen gehören die Bücher, Hefte und Materialien,
die für den Schultag benötigt werden, nicht aber Spielzeug,
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
Discman usw. Bitte überprüfen Sie regelmäßig den Inhalt des
Schulranzens, insbesondere Mäppchen und Hausaufgabenheft.
Schulelternbeirat
(SEB)
Schulhof/
Schneebälle
Der Schulelternbeirat ist die gewählte Elternvertretung, die alle
zwei Jahre neu zusammengesetzt wird. Regelmäßig nehmen die
Mitglieder an Konferenzen teil. Die umfassende
Aufgabenstellung ist im Schulgesetz ausgeführt. Im Ostschulbrief
werden Sie über die Wahlergebnisse informiert. Sie können die
Namen auch der Übersicht am Aushang entnehmen.
Die Protokolle der Sitzungen sind jeweils am
Elterninformationsbrett gegenüber dem Saal E.3 ausgehängt
und werden an die Klassenelternsprecher /innen und
Stellvertreter/innen weitergegeben.
Das Spielen mit harten Bällen und das Werfen mit Schneebällen
müssen wegen des Unfallrisikos verboten bleiben.
- siehe auch Spielgeräte.
Schulzahnärztliche
Untersuchungen
Im 1. Schuljahr finden die schulzahnärztlichen Untersuchungen
im 1. Halbjahr statt.
Die Kinder der 2. bis 4. Klassen gehen zur Kontrolle zu ihrem
Hauszahnarzt. Die Schule erhält als Rückmeldung eine
Bestätigung über die Zahnuntersuchung. Bitte beachten Sie,
dass diese Zettel nach dem Arztbesuch vom Zahnarzt wieder an
die Schule geschickt werden. Sie können diese Bestätigungen
auch gerne Ihrem Kind direkt mit in die Schule geben.
Sekretariat
Das Sekretariat ist an den Schultagen von 8.00 – 11. 00 Uhr
geöffnet. Frau Weber, unsere Schulsekretärin, versucht in dieser
Zeit, alle kleinen und großen Wünsche zu erfüllen.
Telefon : 06321/18 99 98 - 0, Fax : 06321/18 99 98 - 12
Spielgeräte aus
dem Spielehaus
In den Pausen können sich die Kinder mittels eines Bons aus
dem Spielehaus ein Spielgerät ausleihen. Eine sorgsame
Behandlung ist selbstverständlich. Kinder der 4. Klassen regeln
die Ausleihe.
Sprechstunden
Die Sprechstunden der Lehrkräfte und der Schulleitung werden
Ihnen im Ostschulbrief mitgeteilt und hängen am Aushang aus.
Bitte melden Sie sich zu den Sprechstunden vorher an, um
Wartezeiten zu vermeiden – siehe Aushang.
Sprechtag
Der Sprechtag findet jeweils eine Woche nach der Ausgabe der
Halbjahreszeugnisse freitags nachmittags statt.
T
Telefon
WIE TELEFON ........................……
06321/18 99 98 - 0 - siehe auch Sekretariat, Hausmeister.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
Geben Sie uns bitte auch die Telefonnummer Ihrer Arbeitsstelle
und ggf. Ihre Handynummer! Aktualisieren Sie immer die
Telefonnummern!
Toiletten
U
Die Toiletten sind von den Grundschulkindern in den
Zwischenpausen grundsätzlich nur vom Flur des Erdgeschosses
aus zu begehen. Während den beiden Hofpausen sind die
Toiletten im Außenbereich aufzusuchen.
Im Interesse aller sollten die Kinder diese Einrichtungen pfleglich
behandeln und sich grundsätzlich nach dem Toilettenbesuch
die Hände waschen.
WIE UNFÄLLE ........................……
Unfälle
Unfälle, die sich während der Schulzeit oder auf dem direkten
Schulweg ereignen, bitte umgehend der Klassenlehrkraft bzw.
der Schulleitung melden. Bei Bedarf wird das Kind zum Arzt
gebracht. Die Eltern werden, soweit möglich, sofort telefonisch
informiert. Sobald ein Arzt einbezogen wird, erfolgt eine
Unfallmeldung an die Unfallkasse zwecks Kostenübernahme.
Kleinere Verletzungen werden von der Lehrkraft bzw. im
Arztzimmer versorgt – siehe auch Telefon, Versicherung.
Unterrichtsausfall
Unterrichtsausfall lässt sich nicht vermeiden. Er wird in der Regel
den Eltern vorher bekannt gegeben. Erkrankt eine Lehrperson
plötzlich und ist keine Vertretung möglich, werden die Kinder
nach Hause entlassen oder auf andere Klassen aufgeteilt –
siehe Formblatt „Vorzeitiger Unterrichtsschluss“ – Anhang.
V
WIE VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE
....
Verbesserungsvorsc Verbesserungsvorschläge und Anregungen – nicht nur zu
hläge
diesem „ABC- Wegweiser Grundschule Ostschule“ – sind uns
immer willkommen!
Verkehrserziehung Verkehrserziehung ist ein Bestandteil des Sachunterrichtes in
allen vier Klassenstufen. Das Verhalten als Fußgänger und
Radfahrer wird auch in praktischen Übungen trainiert
– siehe auch Autos, Lotsendienst, Radfahrausbildung.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
Versicherung
Alle Kinder sind auf dem Schulweg und während der
Unterrichtszeit sowie bei weiteren schulischen Veranstaltungen,
z.B. Unterrichtsgänge, Wandertage, Aufenthalte in
Jugendherbergen, gegen Unfall versichert.
Volle Halbtagsschule
Im 1. und 2. Schuljahr sind die Kernunterrichtszeiten von 8.00 –
12.00 Uhr und im 3. und 4. Schuljahr bis 13.00 Uhr
– siehe Betreuende Grundschule.
W
WIE WAHLEN ..........................…
Wahlen
Die Klassenelternversammlung wählt zu Beginn eines Schuljahres
die Klassenelternsprecherin bzw. den Klassenelternsprecher und
eine(n) Vertreter/-in für ein oder zwei Jahre.
Die gewählte Elternvertretung und zwei Wahlvertreter von jeder
Klasse wählen in einer Versammlung die Mitglieder des
Schulelternbeirates für zwei Jahre.
Zauberwörter
Freundliche, höfliche Wörter bauen Brücken zu anderen
Menschen. Deshalb legen wir auf die Zauberwörter „bitte,
danke, Guten Tag, Entschuldigung, auf Wiedersehen“ großen
Wert.
Zeiten
Um 7.50 Uhr klingelt es. Die Kinder begeben sich ruhig und ohne
zu drängeln in ihre Klassenräume.
1. Stunde : 8.00 - 8. 50 Uhr
2. Stunde : 8.55 - 9. 45 Uhr
Betreutes Frühstück
Pause
: 9.55 – 10.15 Uhr
3. Stunde : 10.15 - 11.05 Uhr
4. Stunde : 11.10 - 12.00 Uhr – Unterrichtsschluss 1./2. Klassen
Pause
: 12.00 - 12.10 Uhr
4. Stunde : 12.10 - 13.00 Uhr – Unterrichtsschluss 3./4. Klassen
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
ABC
Z
Zeugnisse
WEGWEISER GRUNDSCHULE OSTSCHULE
WIE ZEUGNISSE .............................
Zeugnisse werden als Jahreszeugnisse für die Klassenstufe 1 und
2 sowie als Halbjahres- und Jahreszeugnisse für die Klassenstufen
3 und 4 ausgestellt. Am Ende der Klassenstufe 4 wird bei
erfolgreichem Besuch der Grundschule das Jahreszeugnis als
Abschlusszeugnis ausgestellt.
Zum Halbjahr der Klassenstufe 2 wird ein Lehrer-SchülerElterngespräch durchgeführt und mitprotokolliert.
Alle Kinder werden in ihrem Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten
verbal beurteilt.
In den Klassen 1 und 2 erhalten die Kinder in den Fächern und
Lernbereichen eine Verbalbeurteilung. Die Kinder der 3. und 4.
Klassen erhalten hier zusätzlich eine Note.
Der „Wegweiser Grundschule Ostschule“ wurde gemeinsam vom Kollegium, den
Mitgliedern des Schulelternbeirates und unter Einbeziehung der Anregungen der
Klassenelternvertretungen erstellt.
Neustadt an der Weinstraße, November 2008
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
219 KB
Tags
1/--Seiten
melden