close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lernen, wie Medien funktionieren - Akademie

EinbettenHerunterladen
INLAND
IMPRESSUM
Herausgeber: Vaduzer Medienhaus AG
Geschäftsführer: Daniel Quaderer
Redaktionsleitung: Günther Fritz (Chefredaktor),
Janine Köpfli (Stv. Chefredaktorin, Ressortleiterin
Inland), Valeska Beck (Ressortleiterin Wirtschaft),
Isabell Rüdt (Ressortleiterin Magazine/Specials),
Piero Sprenger (Ressortleiter Sport).
Redaktion: Heribert Beck (Inland), Richard Brunhart
(Inland), Wolfgang Frey (Wirtschaft), Bettina Frick
(Inland), Christoph Ghiggi (Neue Medien), Tamara
Beck (Magazine/Specials), Ernst Hasler (Sport), Elisabeth Huppmann (Kultur), Philipp Kolb (Sport),
Andreas Krättli (Online), Stefan Lenherr (Magazine/Specials), Shusha Maier (Inland), Bianca Cortese (Inland), Hans Peter Putzi (Sport), Manuela
Schädler (Inland), Patrick Stahl (Wirtschaft) Desirée
Vogt (Inland).
Foto-Journalisten:
Daniel Ospelt, Daniel Schwendener, Elma Korac.
Redaktions-Sekretariat: Anita Oehri.
Marketing/Verkauf: Patrick Flammer (Leiter),
German Beck (Stv.), Marina Beck, Patrick Greuter,
Thomas Hoop, Simona Koller, Sonja Lüchinger, Sandro Mathis, Elke Tschütscher, Walter Weissenbach.
Abonnenten-Dienst: Sonja Wolfinger
Zustell-Hotline (Post): +423 399 44 44
Agenturen: SDA, AP, SI, AWP/dpa AFX
Auflage: 10'373 Expl. (Grossauflage 20'145 Expl.)
Adressen
Verlag: Liechtensteiner Vaterland
Lova Center, Postfach 884, 9490 Vaduz
Tel. +423 236 16 16, Fax +423 236 16 17
Redaktion: Tel. +423 236 16 23
Fax +423 236 16 17,
E-Mail: redaktion@vaterland.li, sport@vaterland.li
Inserate: Tel. +423 236 16 63, Fax
+423 236 16 69, E-Mail: inserate@vaterland.li
Abonnenten-Dienst: Tel. +423 236 16 61,
E-Mail: abo@vaterland.li
Druck: SOPAG, 9469 Haag
Internet: www.vaterland.li
wirtschafts NEWS
regional national
international
LIECHTENSTEINER VATERLAND | FREITAG, 6. AUGUST 2010
H O C H SC H U LE
Wohlfühl-Gaflei und
grünes Vaduz
Vaduz. – Die Semesterprojekte sowie
Bachelor- und Mastertheses derArchitektur-Studierenden der Hochschule
Liechtenstein sind in einer Sommerausstellung zu besichtigen. Am Dienstag und Mittwoch, 10. und 11.August,
führt der Gastprofessor Peter Staub,
von 17 bis 18 Uhr, durch die Ausstellung. Im Zentrum aller Arbeiten steht
die Weltausstellung 2010 in Shanghai
mit ihrem Motto «Better City, better
Life». Zu konzipieren waren also Orte,
die ein besseres Leben ermöglichen
sollten. Daraus entwickelten MasterStudierende Projekte für ein «grünes
Vaduz», das in der ResidenzWohlfühlbereiche schafft, die energieautark
funktionieren. Die Bachelor-Studierenden von Dozentin Denise Ospelt
analysierten die Bergstation am Sareiserjoch-Lift und schufen dazu Objekte,
die sich an der Landschaft orientieren.
Dozent Erich Strolz untersuchte mit
seiner Studentengruppe das Areal auf
Gaflei. Die Gruppe entwarf neue Hotelformen, die sich auf die umgebende
Natur bezogen und den Fremden ein
Heimatgefühl geben sollte. Osten und
Westen finden sich im Thema der Studierenden von Dozent Thomas Keller.
Sie konzipierten eine chinesische Botschaft in Vaduz. All dieses Arbeiten
sind als Entwurf und als Modell zu besichtigen. Die informative und interessanteAusstellung gibt Hinweise aufVisionen, die durchaus realisierbar sind
und einigen Räumen in Liechtenstein
ein neues markantes Gesicht geben
könnten. Führung am 10. und 11. August, von 17 bis 18 Uhr, durch Peter
Staub. Die Sommerausstellung ist bis
18.August anWerktagen geöffnet. (pd)
Lernen, wie Medien funktionieren
Die erste internationale Sommerakademie für Journalismus
und PR an der Hochschule
Liechtenstein startet am 9. August mit zwölf Studierenden
aus fünf Ländern.Vier Wochen
lang erlernen diese die Grundregeln der redaktionelle und
PR-Berichterstattung.
Vaduz. – Beworben haben sich mehr
als 40 Personen aus fünf Ländern, 32
wurden zu den Aufnahmetests nach
Vaduz und Wien eingeladen. Zwölf
Personen haben es geschafft. Sie
kommen aus Liechtenstein, der
Schweiz, Österreich, Deutschland
und Italien. Die Ausbildung ist kostenlos, da die Regierung des Fürstentums Liechtenstein dafür Stipendien
vergeben hat. Geleitet wird die Som-
merakademie von Claudia Schanza,
Journalistin, Medientrainerin und
Moderatorin aus Wien. Sie will viele
Übungen selbst durchführen. «Die
jungen Leute werden recherchieren,
fotografieren, schreiben – von der
Meldung über den Bericht bis zur
Reportage und zur Presseaussendung.
Sie werden mit Topjournalisten
über Boulevard- und Qualitätsjournalismus diskutieren und erfahren,
wie Qualitätsjournalismus funktioniert», so Schanza. Unterstützt wird
sie von ausgewiesenen Journalisten
wie Simon Gemperli, «NZZ», Peter
Resetarits, ORF, Wolfgang Ainetter,
«Bild», und Kräften aus Liechtenstein wie Chrisi Kindle, Eddy Risch
und Sigvard Wohlwend. Aus dem Bereich PR kommen ebenfalls Gäste,
zum Beispiel die Pressesprecher des
deutschen Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und Friedrichshafen.
Dazu werden Praktikumsplätze, zum
Beispiel beim österreichischen Wirtschaftsmagazin «Format» und derTageszeitung «Kurier» vermittelt. Exkursionen zu Ivoclar und Liechtenstein Tourismus geben interessante
Einblick in den Alltag von PR-Schaffenden.
Entspricht Bologna-Grundsätzen
Die internationale Sommerakademie ist nach den Bologna-Grundsätzen konzipiert. Zum Abschluss der
Akademie erwerben alle positiv beurteilten Studierenden 10 ECTSPunkte sowie ein «Certificate of Advanced Studies» (CAS) der Hochschule Liechtenstein. Für 2011 ist eine Fortsetzung der Sommerakademie geplant. (pd)
FOTOGRAF EDDY RISCH IN BERLIN
Bild 26
www.hochschule.li
HAUS GUTENBERG
Impulstag für Brautpaare
Neue gemeinsame Zeiten mit dem
ökumenischen Impulstag zur inneren Vorbereitung auf Ehe und Partnerschaft mit Theologin Dr. Beate
Boss.Anhand vieler praktischer Beispiele gibt es praktisches Handwerkszeug für das «neue» gemeinsame Leben.
Samstag, 14. August, 9 bis 18 Uhr
Jugendwallfahrt nach Disentis
Einstimmung in der «Waldkirche»
von Mistail. Übernachtung im Schulhaus Tiefencastel (mit Sportplatz u.
Schwimmbad). Am Samstag zweistündige Wallfahrt zum Kloster Disentis. Mittagsgebet mit den Mönchen und Erkundung des imposanten Klosters. Rückfahrt mit Halt in
Flims, beim wunderschönen Caumasee. Leitung: Peter Dahmen und
Maria Wohlwend.
Freitag, 27. August, 18 Uhr bis
Samstag, 28. August, 18 Uhr
Wallfahrt nach Disentis
Mit der Bahn ab Sargans, durch die
wildromantische Rheinschlucht und
«wallen» von Somvigt durch Wald
und Wiesen in gut zwei Stunden
nach Disentis. Anschliessend Teilnahme am Chorgesang der Mönche
und Führung durch das Kloster. Disentis ist das älteste in der Schweiz
bestehende
Benediktinerkloster.
Leitung: Luzia Risch und Salettinerpater Walter Sieber
Samstag, 28. August 2010, Abfahrt
Bahnhof Sargans: 7.30 Uhr
Jin Shin Jyutsu für Körper und
Seele
Jin Shin Jyutsu ist eine alte Menschenweisheit zur Harmonisierung
der Lebensenergie. Das Immunsystem wird gestärkt und die Selbstheilungskraft aktiviert. Unser Körper
zeigt uns auf verschiedene Weisen,
wenn der Lebensfluss blockiert ist.
Diese beiden Tage mit Jin Shin Jyutsu -Praktikerin Marianne Lörcher
bieten Gelegenheit, diese Technik
kennen zu lernen oder zu vertiefen
und Blockaden zu lösen.
Samstag, 28. August und Sonntag,
29. August, jeweils 9 bis 16 Uhr
TanzZeit
Tanzleiterin Marion Becker zeigt
meditative, internationale Folklore-,
Kreis- und Reigentänze sowie gibt es
viel über die Mentalität, Kultur und
Geschichte fremderVölker zu erfahren. Tanzen bedeutet Lebendigkeit,
innere und äussere Beweglichkeit
und reine Freude. Es belebt die Sinne
und steigert unsere Erlebnisfähigkeit.
Samstag, 4. September, 9 bis 17 Uhr
Kraft-Voll Mann sein
Zen-Meditation undVital-Training für
Männer mit Zen-Lehrer und Coach
Patrick Afchain. Die Zen-Meditation
ist eine erprobte Methode mit einer
2000-jährigen Tradition.Vier Abende
für Männer, die eine Auszeit suchen
für den Ausgleich zwischen Körper,
Geist und Seele.
Jeweils mittwochs ab 8. September,
von 19 bis 22 Uhr
Kontinua Gutenberg 2010
Hochkarätige ReferentInnen geben
Antworten auf gestellte Fragen und
laden zu einerWerte-Diskussion ein:
«Werte – Beständigkeit imWandel!»
Abtprimas Notker Wolf: «Ehrlich
währt am längsten – oder gilt heute
eher – Lass dich nicht erwischen?»
Mag. Barbara Knittel: «Verlorene
Wurzeln der Ethik – oder veränderte
Balance zwischen Freiheit und Verbundenheit»
Dipl. Ing. Ernst Schwald: «Was ist
des Menschen würdig?»
Freitag, 24. September, 20 Uhr bis
Samstag, 25. September, 15.30 Uhr
Anmeldungen und Auskünfte:
Haus Gutenberg, 9496 Balzers
Tel. +423 388 11 33
gutenberg@haus-gutenberg.li
www.haus-gutenberg.li
Unterstützen – Fördern – Helfen
Verein Freunde des Hauses Gutenberg
Informationen erhalten Sie beim
Verein Freunde des Hauses Gutenberg
Taleze 15, 9496 Balzers,Telefon +423 384 23 01
8
Hochsprung über Zeitzeugen. Dieses Mädchen hat einen Riesenspass, wenn es von Betonblock zu
Betonblock springen kann. Man kann es dem Kind nicht verübeln. Wie sollte es wissen, dass dieses
Stelenfeld nahe dem Brandenburger Tor nicht zum Spielen da ist, sondern an eine der grössten
Tragödien der Menschheit erinnern soll: An die Ermordung von sechs Millionen Juden.
Eddy Risch, Künstleratelier Berlin
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden …
wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde.
Hermann Hesse
Todesanzeige
Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von unserem lieben
Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Bruder, Schwager, Onkel und Ehemann
Jean Pfaffen
12.5.1922
Ein erfülltes Leben hat in seinem 89. Lebensjahr einen friedlichen Abschluss gefunden.
Er wurde am 4. August 2010 von seinen Altersbeschwerden erlöst.
Ascona, 4. August 2010
Traueradresse:
Joli Pellegrini-Pfaffen
via Moscia 40
6612 Ascona
Unsere lieben Gedanken begleiten dich:
Ursula und Marco Tini-Pfaffen, Novazzano
mit Kindern und Grosskindern
Hans und Ursula Pfaffen-Hartmann, Chur
mit Kindern und Grosskindern
Federico und Barbara Pfaffen-Kaufmann, Zürich
mit Kindern
Joli und Fabio Pellegrini-Pfaffen, Ascona
Jolanda Pfaffen-Kneubühler, Ascona
Verwandte und Freunde
Der Abdankungsgottesdienst findet am Freitag, 6. August 2010, um 14.00 Uhr in der
Kapelle des Krematoriums in Locarno/Riazzino statt.
Anstelle von Blumenspenden unterstütze man bitte das Tertianum, Residenza al Lido in
Locarno, UBS AG, Zürich, Konto CH55 0024 6246 3148 6008 A.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
11
Dateigröße
162 KB
Tags
1/--Seiten
melden