close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EU-Verfassung: Wie der Sport im neuen Europa zu seinem Recht

EinbettenHerunterladen
MEDIENINFORMATION
EU-Verfassung: Wie der Sport im neuen
Europa zu seinem Recht kommt…
BSO-Podiumsdiskussion mit EU-Parlamentariern über den Status des
Sports in der EU
Wo steht der Sport im neuen Europa? Und vor allem: Wie steht das neue Europa, wie steht die
neue, erweiterte EU zum Sport? Fragen, auf die jetzt bei einer hochinteressanten
Podiumsdiskussion mit EU-Parlamentariern Antworten gegeben wurden. Kern: Die politischen
Bemühungen um die Bedeutung des Sports sind kein Heimspiel, aber sie fruchten…
Die Diskussion, veranstaltet auf Initiative der Österreichischen Bundes-Sportorganisation
(BSO) in der Wirtschaftskammer Wien und geleitet vom Vorsitzenden des ENGSO-EUAusschusses, Dr. Gernot Wainig, brachte Einblicke in den Status des Sports innerhalb der EUGremien. Diskutanten: Othmar Karas, Christa Prets (beide Abgeordnete zum Europäischen
Parlament), Jacob Kornbeck (Europäische Kommission), Erika Dienstl (EU-Beauftragte im
Deutschen Sportbund).
Othmar Karas bezeichnete die Verankerung des Sports in der Europäischen Verfassung als
Quantensprung für den Sport. Denn derzeit sei der Sport wegen fehlender Rechtsgrundlage
im EU-Vertragswerk im Europäischen Parlament formal noch bedeutungslos. Aber inzwischen
gäbe es aber mit der Erklärung von Nizza und dem „Europäischen Jahr der Erziehung durch
Sport“ bemerkenswerte Etappenziele. Karas ist für eine Kompetenzteilung zwischen den EUBeitrittsländern und der Union.
EU-Abgeordnete Christa Prets referierte aus dem EU-Sportausschuss, den es, beklagt sie, in
dieser Form in der nächsten EU-Legislaturperiode nicht mehr als eigenen Ausschuss geben
werde: Der Begriff Sport wird gestrichen, Sport wird im EU-Kulturausschuss behandelt.
Trotzdem sei der Ausschuss bislang sehr aktiv gewesen, vor allem in der Doping-Bekämpfung
und im Bereich Sicherheit von Sportveranstaltungen. Wichtige Errungenschaft: Bei der EUKommission konnte durchgesetzt werden, im „Europäischen Jahr der Erziehung durch Sport“
nicht nur Schulen, sondern auch Sportvereine als förderungswürdig einzustufen – apropos:
Jacob Kornbeck von der EU-Kommission glaubt, das 10 Prozent der eingereichten Projekte
von der EU gefördert werden können.
Kornbeck bezeichnete den EU-Rat von 1998 in Wien als sporthistorisch: Denn erstmals in der
Geschichte habe sich der Rat damals mit einem Sportanliegen (mit der Doping-Problematik)
beschäftigt. Erika Dienstl, als Beauftragte des Deutschen Sportbundes in der EU-Kommission,
bezeichnete die Verankerung des Sports im Verfassungsvertrag als „einen wichtigen Schritt,
Europa den Bürgern näher zu bringen“.
Wien, 14.05.2004
ÖSTERREICHISCHE BUNDES-SPORTORGANISATION (BSO)
Prinz Eugen-Straße 12
1040 Wien
Tel: +43 1 504 44 55 – 0
Fax: +43 1 504 44 55 – 66
e-mail: office@bso.or.at
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
18 KB
Tags
1/--Seiten
melden