close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Energie vom Acker – aber wie? - datenquelle

EinbettenHerunterladen
E I N L A D U N G
Anmeldung
Anfahrt
Bitte schriftlich an
HAUS im MOOS
Kleinhohenried 108
Mit dem Pkw den Wegweisern folgen:
86668 Karlshuld
Tel.+49 (0) 84 54 - 95 205 Fax (0) 84 54 - 95 207
Freilichtmuseum
Umweltbildungsstätte
info@haus-im-moos.de
Energie vom Acker –
aber wie?
Das HAUS im MOOS (Stiftung DONAUMOOS Freilichtmuseum und Umweltbildungsstätte) wurde auf Beschluss des
Bayerischen Landtages (1993) geschaffen. Es hat den
Bildungs- und Informationsauftrag zur Weiterentwicklung von
Süddeutschlands größtem Niedermoor, dem Donaumoos. Es
wird maßgeblich vom Landkreis Neuburg-Schrobenhausen,
dem Bezirk Oberbayern und den Donaumoos – Kerngemeinden getragen!
Landwirtschaftliche Nutzflächen im
Spannungsfeld neuer Wertschöpfungen
7. März 2006 Dienstag,
10.00 – 17.00 Uhr
Teilnahmegebühr
40,00 €uro, reduziert 25,00 €uro
ohne Mittagessen,
Tagungsprotokoll wird erstellt
Zu Tagungsbeginn bitte Gebühr entrichten oder Sie
überweisen den Betrag mit der Anmeldung unter dem
Stichwort:
Workshop: Energie vom Acker
auf das Konto Nr. 25 24 44/9 der
Raiffeisenbank Donaumooser Land eG.
BLZ 721 697 64
bis spätestens (Zahlungseingang).
Workshop
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem
Bayerischen Landesamt für Umwelt, Augsburg
Busverbindungen:
Ingolstadt (Hauptbahnhof) Linienbus 44 direkt zum
HAUS im MOOS:
Abfahrt 8.10 Uhr; Ankunft HiM 8.36 Uhr
Neuburg (Hofgarten- Bushauptplatz):
Abfahrt 8.30 Uhr; Ankunft Unterer Kanal 8.56 –
Die Veranstaltung wird durch das Bayerische
Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und
Verbraucherschutz
– Richtlinie Umweltstationen – gefördert.
Weiterfahrt zum HAUS im MOOS nur bei Bedarf. Deshalb
bitte beim Einstieg dem Busfahrer das Ziel "HAUS im
MOOS" (Kleinhohenried) angeben!
Stand 15.02.2006
In besonderen Fällen setzen wir vom Bahnhof Schrobenhausen gegen eine kleine Gebühr
einen Abholdienst ein!
HAUS im MOOS
Kleinhohenried 108
86668 Karlshuld
Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
Oberbayern
Zum Thema
Ackerbau für landwirtschaftliche Produktion –
Photovoltaikstandort
oder
Non-Food-Produktion. Diese Nutzungen stellen Fragen nach optimaler
betriebswirtschaftlicher Ausrichtung, nach landschaftsökologischen und landschaftsästhetischen
Aspekte an die Landwirte, an die Allgemeinheit,
die Kommunalpolitik und an die Genehmigungsund Fachbehörden.
Der Workshop soll die unterschiedliche Wertigkeit von Flächen aus bisheriger Sicht betrachten,
die naturräumlichen Besonderheiten berücksichtigen und die aktuelle Situation des Wertewandels von Flächen aufgreifen.
Die Attraktivität im Hinblick auf den auch erwünschten Anbau nachwachsender Rohstoffe in
naturverträglicher Sicht und vereinbar mit guter
landwirtschaftlicher Praxis und nicht zuletzt die
Installation von Photovoltaikmodulen auf Ackerflächen ist zu beleuchten und ein Meinungsbild
zu skizzieren!
Mit maßgebend für die Fragestellung Photovoltaikanlagen im Außenbereich ist auch die
Bekanntmachung des Bayerischen Innenministeriums vom 05.09.2003 IIB5-4112.7900.
10.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Ulrich M. Sorg
HAUS im MOOS
10.15 Uhr
Ein Überblick über die Situation im Donaumoos und der Region – Die Ziele des Entwicklungskonzeptes 2000 - 2030
Willi Riß
Donaumoos-Zweckverband
10.45 Uhr
Photovoltaik – Aufbau von Kollektorflächen
in der Natur – Die Auswirkungen aus der
Sicht des Naturschutzes
Hans Leicht,
Bayerisches Landesamt für Umwelt, Augsburg
11.15 Uhr – kleine Pause
11.30 Uhr
Anbau von Energiepflanzen Hinweise aus naturschutzfachlicher Sicht
Ruth Gehling
Bayerisches Landesamt für Umwelt, Augsburg
Aussprache zu den Referaten des Vormittags
12.30 Uhr
Mittagspause
Programm
Programm
13.30 Uhr
Anbau von NonFoodprodukten (Mais, Getreide,
Raps,…) im Spannungsfeld ökologisch sensibler Naturräume und den Anreizen aus dem Energie-Einspeisungsgesetz (EEG)
Dr. Georg Bruckmeir,
Landratsamt Aichach
Baurechtliche, genehmigungsrelevante Aspekte
beim Bau von PV- Anlagen und Gesichtspunkte
Dr. Georg Bruckmeir,
14.30 Uhr
Die Umnutzung landwirtschaftlicher Flächen für
den Anbau von Energiepflanzen mit Blick auf
die Anreize aus dem EEG - Eine Betrachtung
aus der Sicht von C.A.R.M.E.N. e.V.
Edmund Langer
CARMEN e.V., Straubing
Zusammenfassung
Ulrich M. Sorg
HAUS im MOOS
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
168 KB
Tags
1/--Seiten
melden