close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

European Patent Office

EinbettenHerunterladen
European Patent Office
© Veröffentlichungsnummer:
EUROPÄISCHE
158
736
A1
Office europeen des brevets
©
0
PATENTANMELDUNG
©Anmeldenummer: 84116211.8
_
© Anmeldetag: 22.12.84
© Int.CI.4: D 06 B 1 / 0 0
D 06 P 5 / 0 0
© Prioritat: 23.03.84 DE 3410740
30.05.84 DE 3420208
© Anmelder: FLEISSNER GmbH &CO Maschinenf abrik
Wolfsgartenstrasse 6
D-6073 Egelsbach/Rm(DE)
© VeroffentlichungstagderAnmeldung:
23.10.85 Patentblatt 85/43
© Erfinder: Fleissner, Gerald
Aspermontstrasse 28
CH-7006Chur(CH)
© Benannte Vertragsstaaten:
BE DE FR GB IT NL
© Verfahren und Vorrichtung zum kontinuierlichen Behandeln von bahnförmiger Textilware wie Teppiche.
Vorrichtung
©E sEs wird ein Kontinue-Verfahren und eine Vorrichtung'
dazu zum unmittelbar hintereinander erfolgenden Färben
und Beschichten der Rückseite z.B. eines Teppichs beschrieben. Das Färben erfolgt mittels eines Minimalauftrages an
WaschFärbeflüssigkeit, die ein Beschichten naß in naß ohne VVaschund aufwendigen Trockenvorgang ermöglicht. Dem Färbevorgang kann auch unmittelbar das Teppichherstellungsverfahren im Rahmen einer Kontinue-Anlage vorgeschaltet sein.
<
CD
M
rs
00
in
rO
Q.
LLi
Doydon Pnnting Company Ltd
Die
Behandeln
von
Breite
serer
enthält,
45
an
geeignete
644
bekannt.
breite,
wie
z.B.
mäßiger
Auftrag
bis
teilung
tief
Floroberfläche
nicht
wendiger
zu
DE-OS
Es
ist
eines
16
bekannt,
nach
einer
Kapazität
in
auf
der
fortlaufendem
Flors
mit
dem
aufgerakelt,
durch
dann
Hilfe
die
die
mit
einer
einen
dieser
der
sondern
dem
in
und
Wasch-
Färben,
mit
Verfahren
nach
Grundmaterial
kaschiert
anschließend
oder
der
dann
die
Färbung
des
Teppichs
pichrückens
ist
jeweils
zu
der
Ware
mit
einem
dort
dann
als
für die
zu
Aufpflat-
Flottenver-
geringen
und
und
Verda-
Trocknen
dieser
Je
nach
gefärbte
versehen
und
Bindung
ein
Rücken
ggf.
des
Schaum
verklebt,
Beschichtung
und
not-
an
(siehe
vulkanisieren
Kontinue-Anlage
der
liegt
Menge
Dämpfzeit
weiterhin
zweiten
und
gleich-
Massieren
ausreichenden
trocknen
eine
der
Waschen
Vorstrich
einer
auch
oder
zwischenzulagern.
wird
einem
ein
Trockenvorganges
und
Beschichtungsanlage
Rückseite
kurzen
Dämpfen,
aufzurollen
Arbeits-
größerer
durch
der
in
das
Färbeverfahrens
dieses
einer
für
Aufgießen
Florfaser
und
DE-OS
Vorrichtung
durch
Vorteil
der
aus
Vergleichmäßigung
Wurzel
Der
ist
Teppichen
Färbeflüssigkeit
diesen
Teppichs
grös-
Färbechemikalien
vorteilhaft
insbesondere
mit
aufwendigen
096).
die
Färben
zum
Gleichmäßigkeit
35
Teppich
da
Färbeflotte,
eines
meidung
Färben
zum
Farbfixieren
zum
polförmigen
erfolgt.
der
in
nur
ist
von
und
in
die
Flüssigkeit,
Teppiche
wird.
5 m,
ist
möglich
die
Sichtseite,
dann
zum k o n t i n u i e r l i c h e n
insbesondere
Textilware,
die
Sie
der
Verfahren
ein
Vorrichtung
Färben
gleichmäßige
schen
wäßriger
transportiert
hier
auf
polförmiger
versehen,und
Dämpfer
Eine
sich
bahnförmiger
mit
Minimalmenge
30
bezieht
Erfindung
dafür
ist.
des
Für
Tep-
jeweils
eine
bestimmte
sehen
Der
dem
von
zwischen
Anzahl
und
Färberei
Kontinue-Anlage
liefern
Ausgehend
auf
ein
und
noch
zweiter
ein
Rücken
weitere
nur
durch
dann
mit
ggf.
Verfahren
mittel
sind;
keine
beigegeben
jetzt
und
dem
über
die
geben,
Waschen
aufgegeben
die
zusätzlichen
Erfindung
werden
kann
kein
müssen,
man
nämlich
erst
Anlage
Vorteil,
nach
solche,
oder
dem
schon
nach
der
muß.
Dies
des
daß
an
Flors
nicht
Platz
einauch
ei-
nur
von
Beschichtungs-
p
den
daß
sondern
werden
bedient
Verdicker
die
so
können,
üblichen
Hilfsmittel
üblicherweise
wurden,
hat
Rückens
Trockenmaschi-
und
Färber,
in
um e i n
werden
größeren
notwendige
einer
z.B.
also
Flors,
entfallen
naß
und/oder
Massieren
Wasch-
in
Rück-
Minimalauftrag
einen
einige
Verfahrens
von
des
Höhe
An-
zum T r o c k n e n
ohne
getrocknet
nachfolgenden
völlig
Netzmittel,
dagegen
sigkeit
des
der
diese
des
zwar
einem
im
Textilware
sich
Er-
zumindest
kaschiert
die
und
mit
insbesondere
einem
nach
und
möglich
Kontinue-Anlage
Bedienungsmannschaft
auf
Beschichten
hintereinander,
Verfahren
ner
dann
handelt
und
gewaschen
wie
und
Es
Flors
Weise
neue
Durchführung
flüssigkeit
werden.
des
%)
kann
naß
und
Wärmebehandlungseinrichtung
Flotte
Aggregate,
der
Anschluß
die
gleich
versehen
werden
200
der
Vorstrich
dieser
zur
Das
üblichen
Teppich
Ware
vorgetrocknete
aufgerakelt,
Färben
dieses
ggf.
Schaum
die
anlage,
einer
daß
darin,
im
Färben
(40 -
Verteilung
in
binden
zu
besteht
Art
genannter
Aufgabe
einem
gefahren
dem
zur
nen,
Kapital
beschichteten
Gleich
erfinderischer
nehmende
die
mit
unmittelbar
nach
Farbflotte
anfangs
gestellten
horizontale
Teppichs
in
und
Be-
aufwendige
Bedienungsmannschaft
aufgeklebt
Vulkanisieren
Teppich
ist
der
wird.
kontinuierliches
des
Transportwegen
um w e n i g e r
gefärbten
Verfahren
Warenrückseite
auch
eine
einen
Färbevorgang
vorgetrocknet
seite
den
dieses
zugrunde,
vereinfachen,
gleich
Lösung
den
an
der
Aufgabe
gleichgroßen
dem
von
zur
schluß
und
Zwischenlager
abge-
können.
zu
findung
zu
einer
nur
erforderlich,
Beschichtung.
die
liegt
handlungsverfahren
mit
Bedienungsleuten
notwendigen
Erfindung
und
von
daß
sonstige
Färben
in
in
die
dem
jetzt
die
die
kann.
die
Färbe-
Hilfs-
auszuwaschen
Färbeflüsentfallenden
Endqualität
positiv
wie
beeinflussen,
vorteilhaft
Gebrauchseigenschaften
Mit
Vorteil
noch
kann
bei
dieser
dieser
jedoch
der
Gestaltung
z.B.
Schaum
Schablone
ist
Helligkeitsunterschieden
Beim
Verfahren
den
Färbe-
dern
mit
nach
und
der
den
wie
bzw.
schichtung
wird
unter
dazu
notwendigen
Aggregaten.
im
Figur
die
aus
Der
im
der
Herstellung
eine
zeigt
einer
in
auch
aufgesprüht
einem
ggf.
gravierten
Färbeflüssigkeit
an
Flotte
den
über
aufziehbare
haft
z.B.
ausgewaschen
Druckwerk
oder
für
Be-
besteht
den
aus
Gegenstand
Figurenbe-
den
der
diese
oder
Kontinue-Anlage,
1,
der
nach
der
eine
einem
auf
Bezug
Bogen3
Bedrucken
Stabrotor
besteht
Gerät
einem
des
foular-
aufgepflatscht,
Rakel
oszillierenden
mit
wird
kann,
oder
dargestellte
Flor
nach
Puffer-Einrichtung
4 zum F ä r b e n
kann
und
beschrei-
zu
werden
2 in
ist.
aufgebaut
versehene
einer
aus
ver-
Minimalauftrag
6,
der
gleich
von
im
massiert
zur
Vergleichmäßigung
Teppichbahn.
Die
Flotte
Flor
Hilfsmittel,
Ätzdruck
Färbe-
Flor
Einheit
Das
und
den
Flor
An
sonver-
die
Aggregaten
geschnitten
Fixierbeschleuniger
werden.
der
Kombination
in
durch
mit
die
5,
Auftrag
beeinflussende
nur
indem
Teppich
dem
einer
werden.
versieht,
den
den
mit
Farbflüssigkeit
Pflatschwalze
Anschluß
Fliesen
dem F a r b a u f t r a g s w e r k
oder
sehenen
in
dann
diert
für
angeordnete
Teppich
gerichtet,
Die
mit
nicht
verbinden,
zu
Färbestation -
tätigen
bereits
Lage
zugeführt.
Ton
denkbar,
beispielshaften
Etagen
in
Flors
der
zwei
abgezogen,
und
gefahren
nach
beschrieben.
Rolle
und
verzug
in
Ton
Verfahrens
sind
Sie
aufgerollte
Behandlung
wo-
darf. Je
anschließend
der
des
hintereinander
folgenden
naß
zusammenzuschließen,
gleich
folgenden
Ausführungsbeispiel
benden
von
der
einzelnen
Die
in
Schaumdruck,
sogar
dem P o l
Durchführung
in
naß
beginnt.
zur
schreibung
und
Kaschierung
und
mit
Umgehung
Vorrichtung
Anmeldung
es
unmittelbar
Trägerbahn
Eine
der
oder
enthalten
Beschichtungsvorgang
auch
Hilfsmittel.
Farbeffekt
ist
Erfindung
beklebt
oder
vorgang -
ein
mechanischen
erreichbar.
der
eine
z.B.
Ätzdruck
auch
die
anschließend
Verdicker
Teppichherstellung
kontinuierlich
sehen,
durch
keine
oder
verändernde
Uni-Farbauftrag
werden,
gemustert
schmutzabweisende
da
und
die
diese
Vorrichtung
Schaumdruck
enthält
vorteil-
Endqualität
Auswaschbaren
4 kann
mittels
sich
auch
hier
noch
Schablone
nicht
ein
oder
Druckwalze
anschließen
Anschließend
der
im
auch
Färbeflüssigkeit
Nachfixieren
im
rahmen
12
rücken
entlang
Dies
dem
einer
anschließend
gewisse
fixieren
durch
der
viskos
auch
des
des
keine
noch
der
für
Vortrocknung
daß
und
hat
ein
mit
und
die
der
Nach-
die
Dieser
der
die
die
in
geführt,
zu
kann
Trocknungsvorgang
genäßt
Teppich-
vorgetrocknet
bewirkt.
ist,
ein
Spann-
8,
Trocknungsdampf
Wichtig
da
und
im
Heizstrecke
horizontal
Flors
beaufschlagende
sind
Beispiel
dort
gefahren,
13
auch
im
wird
aufsteigende
nicht
und
längere
notwendig,
beigegeben
13
8,
Strecke
entfallen.
bedingt
nur
angeordneten
ist,
Fasern
Teppichs
daß
ist,
Flor
Seite
Färbevorgang
Rückseite
den
gefärbten
beschichtende
aber
Dämpfen
lotrecht
versehen
der
ist
ist.
dargestellt
um e i n e
vergrößern,
Trockner
Infrarotstrahlern
jetzt
zu
Hängeschlaufendämpfer
Schlaufe
Fixierbeschleuniger
Nach
eine
einen
einer
mit
nur
folgenden
erfolgt.
1 in
Dämpfer
erzielen.
zu
dargestellt).
Teppich
den
möglich,
Verweilzeit
der
der
gelangt
Ausführungsbeispiel
ist
Es
(nicht
nach
je
Färbeflotte
10
Vorstrich
Beschichtung
die
so
notwendig
ist.
Gleich
im
Anschluß
an
die
Vortrocknung
der
Rücken
wird
naß
in
wozu
die
Pflatschwerke
sind
dazu
zwei
Aggregate
Vorstrich
kann
auch
werden.
ser
Nach
der
in
dem
Spannrahmen
ein
Flors
12
weiterer,
und
11
auf
für
kann
bei
tels
eingesprühtem
Trocknung
In
sind.
Trennung
von
und
und
11
nach
des
Teppichrücken
Aufrakeln
wird
die-
Vorstrichs
gewendete
Nach
Der
aufgegeben
Teppichs,
mittels
die
Teppich
des
Beschich-
sich erstreckenden
sich
S p a n n r a h m e n 12 s c h l i e ß t
Spannrahmen
für
diesen
Ober-
Dampf
werden.
des
angeordnete,
Diesem
die
Verfahren
horizontal
dargestellter
an,
nach
Je
Rakeleinrichtung
oben
den
versehen,
erforderlich.
eines
Trägerschicht
vorgetrocknet.
nicht
nur
Rückseite
anschließenden,
zuständig
fixiert
auch
zurücktransportiert.
Aggregat
tung
Farbe
der
sind.
8
Heizstrecke
Vorstrich
einem
vorgesehen
einer
Rückseite
Behandlungsaggregaten
schichten
10
oder
in
Etage
sich
mit
bearbeiteten
seiner
im
9 und
mittels
so
zweiten
Vorstrichs
tung
der
mit
einer
jetzt
des
Bindung
wird
in
naß
der
mittels
das
Aufgeben
Unterluft
behandelt
und
zusätzlichen
weiterer
der
Vulkanisation
horizontalen
mit
Schaum-
Rückenbeschich-
Behandlungsaggregaten
der
insoweit
Flor
auch
endgültig
noch
die
mit-
7,
1.
Verfahren
wie
polförmiger
Sichtseite,
an
enthält,
Färben
zum
zum
Farbfixieren
Anschluß
auf
Ware
und
dann
der
dadurch
Bedrucken
Textilware,
wie
polförmiger
Sichtseite,
menge
an
hält,
versehen,
beim
die
Laufen
die
die
Rotors
durch
einen
transportiert
Ware
Waschvorgang
auf
der
nach
Warenrückseite
an
vorgetrocknet
wird.
Verfahren
nach
1 oder
die
Färbeflüssigkeit
notwendigen
oder
in
tet
lediglich
Chemikalien
Schaumchemikalien,
einem
wird.
kontinuierlichen
und
der
die
nach
zum
dadurch
die
also
dem
Farbfixieren
also
ohne
vorgetrocknete
ggf.
versehen
und
gekennzeichnet,
eigentlichen
z.B.
teil-
gekennzeich-
Vorstrich
zum
ent-
Textilware
Textilware
dann
dadurch
3,
mit
Minimal-
der
Färbevorgang,
einem
enthält,
der
wird,
Dämpfen,
zumindest
Anspruch
daß
Färbechemikalien
und
den
mit
einer
mit
von
massiert
dem
Vorstrich
Breite
Oberfläche
eines
entlang
im A n s c h l u ß
vor-
bahnförmiger
von
größerer
die
genetzte
umschlungenen
gleich
einem
gekennzeichnet,
Färben
zum
weise
Dämpfer
ggf.
wird.
Teppiche
Flüssigkeit,
wobei
mit
Behandeln
insbesondere
wäßriger
ei-
erfolgt.
kontinuierlichen
zum
durch
die
Färbevorgang
vorgetrocknet
1,
Minimal-
gekennzeichnet,
Warenrückseite
Anspruch
durch
den
mit
Färbechemikalien
dadurch
wird,
an
zumindest
nach
Verfahren
die
transportiert
im
Verfahren
einen
einer
und
gleich
daß
mit
versehen
daß
net,
Breite
größerer
die
Färbevorgang
4.
die
bahnförmiger
die
Dämpfer
mehrfach
Teppiche
von
Flüssigkeit,
nen
versehen
Behandeln
wäßriger
getrocknete
3.
insbesondere
Textilware,
menge
2.
kontinuierlichen
zum
keine
Dämpfen
Behandlungsverfahren
zum
daß
Färben
Verdicker
Farbfixieren
rückenbeschich-
5.
Verfahren
nach
auswaschbare
Färbeflüssigkeit
weisende
6.
nach
daß
gekennzeichnet,
Warenbahn
8.
Verfahren
nach
gegeben
oder
nach
Verfahren
dadurch
Ansprüche,
Minimalauftrag
Farbe
verändernder
gefärb-
Auftrag
daß
gekennzeichnet,
mit
z.B.
als
auf-
Schablone,
wird.
dadurch
6,
eine
Farbe,
daß
gekennzeichnet,
in
ggf.
einer
keinen
oder
Druckschablone
Schaumform,mittels
als
Verdicker
Druckwalze
wird.
nach
der
einem
und
dort
dann
mit
dadurch
Ansprüche,
nach
durch
z.B.
Warenrückseite,
vorgetrocknet
vorhergehenden
Textilware
die
daß
gekennzeichnet,
der
einem
Ätzmittel,
Anspruch
Farbauftrag
aufgegeben
auf
ein
aufgedruckt
enthaltenden
9.
werden.
zugegeben
dadurch
6,
Anspruch
Farbauftrag
zweiter
die
zweiter,
zweiter
Verfahren
mit
schmutzab-
Gebrauchseigenschaften
vorhergehenden
der
der
wird.
vorgenommen
7.
ein
auf
wie
Hilfsmittel,
Hilfsmittel
der
einem
daß
gekennzeichnet,
mechanischen
beeinflussende
Verfahren
ten
die
und/oder
positiv
dadurch
4,
Anspruch
dem
Dämpfen
lediglich
hochenergetische
Strahlen,
versehen
Binder-Vorstrich
dem
wird.
10.
ll.
Verfahren
vorhergehenden
bzw.
Flor
der
daß
weiterhin
beim
Vortrocknen
und
auch
schichtung
durch
Einsprühen
von
Dampf
Warenbahn
zum F a r b f i x i e r e n
Verfahren
nach
Rücken
schließend
Trocknen
Verfahren,
daß
die
Vorstrich
getrockneten
zweiten
der
einem
in
und
versehen
eine
auf
vorhergehenden
weiterhin
oder
horizontale
Vulkanisieren
insbesondere
beim
Trocknen
die
der
Beder
Florseite
Ansprüche,
TextilwAre
der
einem
mit
kaschiert
und
Schaum,
die
dadurch
mit
dem
mit
vor-
einem
Textilware
an-
Wärmebehandlungseinrichtung
gefahren
nach
im D ä m p f e r
außer
wird.
gedämpft
Rückseite
dadurch
Ansprüche,
Farbe
die
gekennzeichnet,
gekennzeichnet,
12.
der
einem
nach
einem
wird.
der
Ansprüche
1 -
7,
da-
zum
durch
des
der
Färbens
unmittelbar
dem
oder
Färbevorgang
unmittelbar
Vorrichtung
1 -
zur
12,
folgender
a)
und
hintereinander
wie
chen
nicht
Florseite
pichherstellung,
vorgang
13.
daß
gekennzeichnet,
die
die
nur
Behandlungsschritte
Beschichtens
Polerzeugung
dem
gekennzeichnet
auch
des
die
(Klebepoltechnik
bzw.
Beschichtungs-
Tepetc.)
Kaschier-
ist.
vorgeschaltet
Durchführung
Warenrückseite
sondern
geschaltet,
gleich
der
Verfahrens
durch
die
nach
den
Ansprü-
Hintereinanderhaltung
Aggregate:
für
auftragsgerät
dere
der
mit
einem
Flotte
mit
(4),
Färbeaggregate
einem
einen
der
insbeson-
Minimalauftrag,
Stabrotor
auf
Farbflüssigkeits-
Ware
(6)
zur
Vergleichmäßigung
oder
(l),
einer
mit
Druck-
maschine,
b)
Dämpfer,
d)
Auftragswerk
e)
horizontal
aggregat
14.
Vorrichtung
nach
die
Wirkung
der
der
Flotte
15.
des
(12)
dem
13,
und
Vorstrich
Wärmebehandlungs-
dadurch
Grad
des
steuerbar
Anspruch
gekennzeichnet,
dynamischen
Sichtseite
den
ersten
(7),
zur Vortrocknung.
mechanisch
Stabrotors
den
erstreckendes
Anspruch
nach
für
10)
(9,
sich
durch
Vorrichtung
e)
Hängeschlaufendämpfer
versehenen
Stabrotors
zahl
wie
13,
der
Warenbahn
Andrucks
der
Behandlung
und
mittels
durch
die
daß
mit
des
Dreh-
ist.
dadurch
gekennzeichnet,
Wärmebehandlungsaggregat
daß
(12)
nach
zweiten
f)
einem
g)
weiteres
horizontal
sich
Wärmebehandlungsaggregat
Vulkanisieren
16.
Vorrichtung
nach
dem
Färbeaggregat
auf
einer
erstreckendes
zum
eine
13,
Trocknen
dadurch
Einrichtung
unmittelbar
und
ist.
nachgeschaltet
Anspruch
Trägerbahn
ein
Auftragswerk
zur
gekennzeichnet,
Herstellung
vorgeschaltet
ist.
des
daß
Flors
17.
daß
dem
d)
dem Auftragswerk
c)
ein
19.
Dämpfer
(9,
(8)
Vortrockner
nach
gekennzeichnet,
für
den
für
10)
die
als
eine
Vorstrich
Warenrückseite
Textilware
(13)
Anspruch
zum
der
gekennzeichnet,
Warenrückseite
Infrarot-Einheit
ausgerichtete
nach
dadurch
17,
Anspruch
Nachdampfstrecke
Verfahren
die
dadurch
ist.
Vortrockner
lotrecht
ler
16,
und
(7)
b)
Vorrichtung
der
13 -
Anspruch
zwischen
geschaltet
18.
nach
Vorrichtung
ausgebildet
9,
dadurch
Vortrocknen
(8)
zugeordnete,
mit
horizonta-
ist.
gekennzeichnet,
abgesaugt
daß
wird.
daß
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
2
Dateigröße
572 KB
Tags
1/--Seiten
melden