close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ihre Bonner Stimme! Der Integrationsrat Wie wird gewählt? Die SPD

EinbettenHerunterladen
Der Integrationsrat
Der Integrationsrat besteht aus 27 Mitgliedern und setzt sich
zu zwei Dritteln (18 Personen) aus gewählten MigrantenvertreterInnen und zu einem Drittel (9 Personen) aus Ratsmitgliedern, die von den Parteien entsandt werden, zusammen. Gemäß § 27 der Gemeindeordnung NRW kann sich der Integrationsrat mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen und
Handlungsempfehlungen für den Rat und seine Ausschüsse
aussprechen. Er soll sich mit dem Rat über Themen und Aufgaben der Integr6ation in Bonn abstimmen und erhält die zur
Erledigung seiner Aufgaben erforderlichen Mittel. Darüber
hinaus weist ihm der Rat Mittel zu, die er nach Vorgaben des
Rates zur Förderung der Migrationsarbeit vergeben kann.
Wahlberechtigt ist, wer nicht Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder neben der deutschen ein weitere Staatsbürgerschaft besitzt. Die Person muss am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sein( geb. spätestens am 23. Mai 1997), sich seit mindestens einem Jahr rechtmäßig in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten und seit mindestens dem 16. Tag vor der Wahl in
Bonn ihren Hauptwohnsitz haben. Darüber hinaus ist wahlberechtigt, wer die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung oder als Kind ausländischer Eltern durch Geburt in der
Bundesrepublik Deutschland erworben hat. Wer einen deutschen Pass hat, muss den Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis bei der Stadt Bonn stellen, damit sie/er wählen kann.
Wie wird gewählt?
Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihre Stimme abzugeben:
Ihre Bonner Stimme!
Rahim Öztürker
1. Persönliche Stimmabgabe: Man kann seine Stimme am
25. Mai 2014 zwischen 8.00 und 18.00 Uhr in einem auf der
Wahlberechtigung angegebenen Wahllokal abgeben.
2. Briefwahl: Auch bei der Wahl zum Integrationsrat ist Briefwahl möglich. Die Unterlagen können beantragt werden,
sobald die Wahlbenachrichtigung eintrifft. Es ist vorgesehen,
dass diese einen QR-Code für die vereinfachte Beantragung
der Briefwahl enthält. Alternativ kann auch das Antragsformular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung verwendet
werden.
Valbona Myteveli
Sie wollen mehr erfahren?
Rufen Sie mich an:
Rahim Öztürker 0228 474642
...gemeinsam für Bonn!
spd-bonn.de V.i.S.d.P.: SPD Bonn, Engelbert Seuren
Clemens-August-Straße 64 · 53115 Bonn
Mehmet Kalkan
Die SPDListe 1
zur
Wahl
zum Integrationsrat am
25. Mai ‘14
Ihre Bonner Stimme!
Was haben wir geschafft?
Wir haben in den letzten Jahren folgende Themen
angeregt bzw. auf den Weg gebracht, z.B.:
Wir sind Ihre KandidatInnen für die Wahl zum
Bonner Integrationsrat am 25. Mai 2014 und
bitten Sie um Ihr Vertrauen für unsere Arbeit!
Rahim Öztürker, Direktor
Yakup Altunisik, selbständig
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Valbona Myteveli, Studentin
Paschalina Mohr-Daroussi, Lehrerin a.D.
●
Mehmet Kalkan, Angestellter
Muammer Sener, selbständig
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Dr. Giorgia Sogos, Wissenschaftlerin
Arzu Cetinkaya, Angestellte
Unser künftiges Programm
●
●
Verlegung des Musalla-Steins auf dem Nordfriedhof
Nordfriedhof/Islamische Begräbnisstätte
Situation der SchülerInnen mit Migrationshintergrund in Bonn
Förderung der Betriebe und Unternehmen von MigrantInnen
Erwerb der deutschen Sprache und kulturelles Leben in Bonn
Kindergartenbesuch und Kinderarmut in Bonn
Integration durch Sport
Hearing zur Flüchtlingssituation in Bonn
Anregung an den OB, sich für die Abschaffung der Vorrangsprüfung durch die Agentur für Arbeit von Nicht-EU-Ausländern
beim Arbeitsministerium einzusetzen
Situation der „Menschen ohne Papiere“
Befürwortung der Eröffnung von Sperrkonten für syrische
und iranische Studierende
Einrichtung einer Antidiskriminierungsstelle innerhalb oder
außerhalb der Verwaltung
Würdigung der ersten Generation von MigrantInnen
Freizeitstättenbedarfsplan für jugendliche MigrantInnen
Betreuung der ausländischen Studierenden an der Uni Bonn
Muttersprachlicher Unterricht möglichst vormittags
Sitzungsgeld der Mitglieder des Integrationsrates als
Spende an Kinder in Somalia
Integrationspreis
Versorgung und Betreuung ältere MigrantInnen
Resolution zur doppelten Staatsbürgerschaft
Resolution zum kommunalen Wahlrecht für MigrantInnen
aus Nicht-EU-Staaten
Projekt von Schul- und Jugendeinrichtungen gegen Rassismus
und Ausländerfeindlichkeit
Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
● Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung, Jobcenter, Agentur
für Arbeit und IHK sowie den Weiterbildungseinrichtungen
● Förderung der Mehrsprachigkeit, damit auch die deutsche
Sprache besser vermittelt werden kann
● Intensivierung der gesundheitlichen und sozialen
Versorgung der älteren Migranten in Bonn
● Ausbau des interkulturellen und interreligiösen Dialoges
und Stärkung des friedlichen Zusammenlebens in Bonn
● Förderung der deutschen Sprache zur Sicherung der
gesellschaftlichen Teilhabe
● Mehr Einstellungen von MigrantInnen in der Verwaltung
● Chancengleichheit der MigrantInnen, insbesondere der
arbeitslosen Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt
● Gleichberechtigung von ausländischen Frauen auf allen
Ebenen sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie
● Kommunales Wahlrecht auch für alle Nicht-EU-BürgerInnen
sowie Erleichterung bei der Einbürgerung!
● Unterstützung der ausländischen Selbstorganisationen und
Vereine sowie „Menschen ohne Papier“
● Allgemeine Unterstützung der ausländischen Studierenden
● Hilfestellung bei der gesundheitlichen Vorsorge von
MigrantInnen und deren Kindern
● Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit von MigrantInnen
● Mehr Wohnraum für junge und kinderreiche Familien
● Unterstützung der Unternehmen von MigrantInnen in Bonn
Wir sind für Vielfalt, Mehrsprachigkeit,
Toleranz, Akzeptanz, Respekt und Gleichberechtigung!
Wir sind gegen Rassismus, Diskriminierung,
kulturelle und religiöse Vorurteile sowie
Gewalt gegen Frauen und Kindern!
Fawzi Dilbar, Manager
Mustafa Yüksel, Dipl. Ingenieur
Vertrauen Sie uns Ihre Stimme!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
69
Dateigröße
2 102 KB
Tags
1/--Seiten
melden