close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Diagnose Krebs – Wie ändert sich das Leben? - Tumorzentrum

EinbettenHerunterladen
Umgebungsplan
Allgemeine Informationen
Lageplan
Veranstaltung: Krebsfrüherkennung
Für die Teilnahme an dieser
Veranstaltung werden für das Fortbildungszertifikat der Bayerischen
Landesärztekammer 3 Punkte
anerkannt sowie 2 AIO-Punkte.
Termin:
Tagungsort:
Mittwoch, 25. Juli 2012
16.00 – 19.00 Uhr
tumorzentrum@tuz.imed.uni-erlangen.de
www.tumorzentrum.uk-erlangen.de
Parkmöglichkeiten
Bitte nutzen Sie das Parkhaus des Universitätsklinikums (ca. 4 Gehminuten zum Tagungsort). Parkplätze
finden Sie nur in sehr begrenztem Umfang in der
Umgebung des Veranstaltungsortes. Diese sind
gebührenpflichtig und nur zeitlich begrenzt verfügbar.
Erlangen-Nürnberg
Rudolf-Wöhrl-Hörsaal
Östl. Stadtmauerstr. 11
91054 Erlangen
Organisation: Dr. med. S. Petsch, K. Jäger
Geschäftsstelle des Tumorzentrums
Carl-Thiersch-Str. 7, 91052 Erlangen
Tel. (09131) 85-39290
Fax (09131) 85-34001
Tagungsort
Rudolf-Wöhrl-Hörsaal
Östl. Stadtmauerstr. 11
91054 Erlangen
Tumorzentrum
Wir danken folgenden Firmen für die
Unterstützung der Veranstaltung:
Roche Pharma AG, Grenzach-Wyhlen
Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg
Informationsstände:
• Deutsche ILCO e.V., Region Erlangen
• Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V., Gruppe Erlangen
• Psychosoziale Krebsberatungsstelle Nürnberg,
Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
• Selbsthilfegruppe Prostatakrebs, Betroffene
Erlangen und Urogenitale Tumore
• Selbsthilfegruppen der BKG e.V.
• Tumorzentrum Erlangen-Nürnberg
• Vereinigung der Kehlkopfoperierten im
Landesverband Bayern e.V., Sektion Nürnberg
Stand: 22.05.2012
Diagnose Krebs –
Wie ändert sich das
Leben?
12. Onkologische Jahrestagung
des Tumorzentrums der
Universität Erlangen-Nürnberg
Mittwoch, 25. Juli 2012
16.00 – 19.00 Uhr
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. W. Söllner
Prof. Dr. M Wilhelm
Frau D. Salzmann
Prof. Dr. M.W. Beckmann
in Zusammenarbeit mit
der Bayerischen Landesärztekammer
Grußwort
Programm
Referenten und Moderatoren
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
16.00 – 16.15 Uhr Begrüßung
M.W. Beckmann
Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann
Vorsitzender Vorstand des Tumorzentrums
Direktor des Comprehensive Cancer Center (CCC)
Erlangen-Nürnberg
Direktor der Frauenklinik
Universitätsklinikum Erlangen
die Lebensqualität von Krebspatienten hängt entscheidend von Schmerzen, Fatigue und psychosozialen Belastungen ab. Von letzteren sind nicht nur
die Patienten, sondern auch die Angehörigen betroffen. Die Behandlung dieser Beeinträchtigungen
durch palliativmedizinische und psycho-onkologische
Maßnahmen sind Teil der onkologischen Standardbehandlung geworden.
Der Psychoonkologie haftet manchmal immer noch
der Verdacht der unzureichenden Wissenschaftlichkeit
oder gar Esoterik an. Dazu haben spektakuläre aber
wissenschaftlich unzureichend gesicherte „Erfolgsmeldungen“ in der Fachöffentlichkeit und in der Laienpresse beigetragen. Mit der Jahrestagung 2012 des
Tumorzentrums Erlangen-Nürnberg wollen wir einen
Überblick darüber geben, was in der Psychoonkologie, Fatiguebehandlung und Palliativmedizin empirisch
belegt und ‚good clinical practice’ ist.
Das Thema „Krebs und Familie“ schließt die Tagung
ab. Dabei werden Unterstützungsmöglichkeiten für
Familien aus der Sicht der Angehörigen beleuchtet
und modellhaft dargestellt.
In der Pause werden Selbsthilfegruppen
Initiativen an Informationsständen vorstellen.
ihre
Im Namen der wissenschaftlichen Leitung wünsche
ich Ihnen und uns einen interessanten wissenschaftlichen Austausch.
Prof. Dr. W. Söllner
Moderation: M.W. Beckmann, W. Söllner
16.15 – 16.40 Uhr Krebs und Psyche
W. Söllner
16.40 – 17.05 Uhr Effektivität psychosozialer Interventionen mit Krebspatienten –
Ergebnisse einer Metaanalyse
H. Faller
Prof. Dr. med. Dr. phil. Hermann Faller
Leitung Psychoonkologischer Dienst
CCC Mainfranken
Abteilung für Medizinische Psychologie
Universität Würzburg
17.05 – 17.30 Uhr Fatigue - Diagnose und Therapie
des tumor-assoziierten
Erschöpfungssyndroms
M. Horneber
Dipl.-Psych. Barbara Frank
Klinik für Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie
Klinikum Nürnberg Nord
17.30 – 18.00 Uhr Kaffeepause mit der Möglichkeit
zum Austausch mit Vertretern
von Selbsthilfegruppen
Moderation: Ch. Ostgathe, H. Sinzinger
18.00 – 18.25 Uhr Palliativmedizin – Rolle in der
primären Therapie
Ch. Ostgathe
18.25 – 19.00 Uhr Krebs und Familie:
• Familien leben mit Krebs –
ein Modellprojekt am
Klinikum Nürnberg
B. Frank
• Die Tumorerkrankung aus der
Sicht der Angehörigen
H. Sinzinger
19.00 – 19.10 Uhr Abschlussdiskussion
Dr. med. Markus Horneber
Leiter Arbeitsgruppe Biologische Krebstherapie
Med. Klinik 5, Klinikum Nürnberg Nord
Prof. Dr. med. Christoph Ostgathe
Leiter der Palliativmedizinischen Abteilung
Universitätsklinikum Erlangen
Dipl.-Psych. Hannelore Sinzinger
Leitung Psychoonkologischer Dienst
Psychosomatische und Psychotherapeutische
Abteilung in der Psychiatrischen und
Psychotherapeutischen Klinik
Universitätsklinikum Erlangen
Prof. Dr. med. Wolfgang Söllner
Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie
Klinikum Nürnberg
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
498 KB
Tags
1/--Seiten
melden