close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4 Wie schaffen Sie den Einstieg in den - vh-buchshop.de

EinbettenHerunterladen
Wie schaffen Sie den Einstieg in den betreffenden Zielmarkt?
4
Wie schaffen Sie den Einstieg in den betreffenden Zielmarkt?
4.1 Voraussetzungen
Die bisherigen Kapitel des Handlungsleitfadens dienten insbesondere dazu, die
Stärken und Schwächen Ihres Betriebes zu ordnen, um geeignete Voraussetzungen
für Ihr Auslandsengagement zu schaffen und Ihnen bei der Auswahl eines geeigneten Zielmarktes behilflich zu sein. Gegenstand des nun folgenden Kapitels wird der
eigentliche Einstieg in den Zielmarkt. Logischerweise sind Zielmarktauswahl und
Markteinstieg oft miteinander verknüpft. Aus diesem Grund werden Sie gewisse
Überschneidungen mit dem vorherigen Kapitel feststellen. Möglicherweise richtet
sich die Wahl des Zielmarktes auch ausschließlich nach der Auftragslage. Darüber
hinaus dürften, wie eingangs erwähnt, Zufälle beim Einstieg in das Auslandsgeschäft ebenfalls eine Rolle spielen. Betrachtet man die Aufnahme des Exportgeschäftes jedoch als strategische und bewusst geplante Entscheidung und als einen
Prozess, ist eine schrittweise Vorbereitung, wie sie hier vorgestellt wird, durchaus
sinnvoll. Bevor Sie also Ihre Koffer packen, um die Auslandsmärkte zu erobern,
vergessen Sie nicht, die folgenden Voraussetzungen zu schaffen (vgl. Check 1).
Die richtige Vorbereitung kann bei möglichen Verhandlungen oder Gesprächen
sehr hilfreich sein.
Voraussetzungen für Ihre Präsenz und erfolgreiche Verhandlungen
• Internetauftritt
Präsentieren Sie sich Ihren (potenziellen) Kunden international!
• Werbe- und Infomaterial
Seien Sie vorbereitet und punkten Sie mit einem ausgefeilten Präsentationskonzept!
• Visitenkarten
Seien Sie kreativ, hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck!
• Angebots-, Preiskalkulationen
Planen Sie den möglichen Auslandsaufenthalt Ihrer Mitarbeiter/-innen
zur Leistungserbringung ein!
29
Export handwerklicher Dienstleistungen – Handlungsleitfaden
• Liefer-, Zahlungsbedingungen
Seien Sie auf Fragen vorbereitet und zeigen Sie Verhandlungsgeschick!
• Gewährleistung, Serviceangebot
Zeigen Sie Ihren potenziellen Kunden, dass Sie auch im Auslandsgeschäft
Kundenorientierung leben!
Check 1: Voraussetzungen für Ihre Präsenz und erfolgreiche Verhandlungen
Für den Fall, dass Sie nicht bereits Geschäftskontakte aufgebaut und potenzielle
Auftraggeber bei Ihren Zielmarkterkundungen aufgetan haben, werden im Folgenden einige Möglichkeiten der Auftragsbeschaffung bzw. Kontaktanbahnung detaillierter vorgestellt.
4.2 Einstiegswege
4.2.1
Internet
Das Internet bietet Ihrem Betrieb verschiedenste Möglichkeiten, um
• sich selbst zu präsentieren,
• Ihre Produkte und Leistungen anzubieten,
• Kontakte zu suchen,
• sich finden zu lassen.
Wie bereits dargestellt, kann es für diese Zwecke sinnvoll sein, als Betrieb einen
mehrsprachigen Internetauftritt zu haben. Um jedoch gezielter auf die Suche zu
gehen bzw. um direkt präsent zu sein für andere Unternehmen oder potenzielle
Kunden, empfiehlt es sich, dass Sie sich in eine oder mehrere der vielen OnlineBörsen und Datenbanken, die von Ministerien und Verbänden initiiert und betrieben werden, eintragen lassen.
Zu nennen ist hier vor allem die größte deutsche Plattform für Geschäftswünsche/angebote und Geschäftskontakte: www.e-trade-center.com. Sie wird getragen von
einer Reihe deutscher Verbände und Kammern (darunter der ZDH und einige
Handwerkskammern) und unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und
Technologie. Auf der Seite finden Sie auch Links zu verschiedenen anderen Börsen, beispielsweise einzelner Verbände und Kammern (vgl. Info-Box 7).
30
Wie schaffen Sie den Einstieg in den betreffenden Zielmarkt?
4.2.2
Unternehmer-, Delegationsreisen
Unternehmer- oder Delegationsreisen bieten ihren Teilnehmern aufgrund ihres
speziellen und offiziellen Charakters sehr gute Möglichkeiten zur direkten Geschäftsanbahnung mit ausländischen Interessenten. Unternehmerreisen werden u. a.
von den Handwerkskammern oder Landesverbänden der Kammern organisiert und
sind häufig mit einem Messebesuch verbunden. Delegationsreisen werden dagegen
vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und von den Wirtschaftsministerien der Bundesländer initiiert. Insbesondere die Unternehmerreisen
der Handwerksorganisation dürften für Ihren Betrieb interessant sein, da diese speziell an den Interessen und am Bedarf der Handwerksbetriebe ausgerichtet sind.
4.2.3
Messen
Neben Messebesuchen im In- und Ausland zur allgemeinen Markterkundung und
zum Knüpfen erster Kontakte ist die Messebeteiligung (vorzugsweise im Ausland)
eine gute Möglichkeit, aktiv gesteuert den Einstieg in einen bestimmten Markt
voranzutreiben. Überlegen Sie sich, ob Ihr Betrieb eher für eine Fachmesse (Ordermesse) und/oder Konsumgütermesse im Ausland geeignet ist. Natürlich gibt es
auch internationale (Fach-)Messen in Deutschland, auf denen Sie ausstellen können
(vgl. Info-Box 7).
Nützliche Adressen (1)
Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft e.V.
www.auma.de
• Messedatenbank
• Tipps für Planung und Organisation
Informationen zum Auslandsmesseprogramm von Bund und Ländern:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
www.bmwi.de
Æ Außenwirtschaft Æ Außenwirtschaftsförderung Æ Instrumente
• Informationen zur Funktion von Auslandsmessen
• Unterstützung für KMU
• weiterführende Informationen und Links zu anderen nützlichen Adressen
31
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
4
Dateigröße
80 KB
Tags
1/--Seiten
melden