close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

.Hallo wie gehts. Nr.4 - Dunlop

EinbettenHerunterladen
Schornstein, Dieter (MSa 29/2003)
178
Der Markentreue
ieter Schornstein gehörte zu den SpätD
startern im Rennsport. Erst mit 35 begann der Aachener im Porsche Carrera die
ersten Erfolge einzufahren. Seine bevorzugten Spielplätze waren die SportwagenWM sowie die Deutsche Rennsportmeisterschaft (DRM). In den zehn Jahren seiner
Privatfahrerlaufbahn blieb er dabei stets
seiner Lieblingsmarke Porsche treu – dem
Carrera folgten der 935 Turbo in allen Variationen und der 956. «Ausser Porsche»,
versichert er stolz, «habe ich nie ein anderes Rennauto angerührt.»
Als Partner und Sponsor für sein Team
konnte er die Aachener VEGLA-Glaswerke
begeistern. Während er selber sich immer
als Amateur verstand, waren Vollprofis als
Verstärkung stets willkommen. Gastpiloten wie Walter Röhrl, Harald Grohs oder
Volkert Merl sorgten gemeinsam mit dem
Chef für bemerkenswerte Erfolge. Als Highlight in der Geschichte des «VEGLA-Team
Schornstein» gilt der DRM-Titel ’82 durch
Bob Wollek im Porsche 936. Mit Reinhold
Joest, auf dessen technischen Beistand
Schornstein oft und gerne setzte, teilte er
sich in der Langstrecken-WM 1983 das
Cockpit eines 956.
Insgesamt sieben Mal startete Schornstein in Le Mans – die Anreise dorthin dauerte übrigens mal ganze fünf Tage, weil er
und Freund Wollek die Strecke ab Aachen
zusammen auf Rennrädern zurücklegten.
«Aber nur one way, zurück war uns das
Auto dann doch lieber.»
Mammuttouren auf dem Rennrad unternimmt der inzwischen 63-Jährige zwar
noch immer («jedes Jahr im Sommer einmal mit Freunden von Aachen nach Tirol
und zurück»), aber ansonsten geniesst er
zusammen mit Lebensgefährtin Helga seit
zwei Jahren die Vorzüge eines sorgenfreien Rentnerlebens. Im Winter Skifahren in
Österreich, im Frühjahr und Herbst Faulenzen auf Mallorca, im Sommer Natur pur auf
dem Landsitz in Niederforsbach bei Aachen. Auf dem grosszügigen Grundstück
tummeln sich Gänse, Hühner, Schafe, Ziegen und sonstiges Kleingetier. Die Leitung
seines Betriebs für Metallbau-Konstruktionstechnik hat er 2001 an seinen 33-jährigen Sohn übergeben: «Ich habe mein Leben lang hart gearbeitet und nie richtig
Urlaub gemacht. Es war einfach an der Zeit,
mehr Wert auf Lebensqualität zu legen.»
Dabei achtet er weiterhin auf Fitness
und Gesundheit, ist ständig in Bewegung,
spielt Fussball bei den Senioren von Alemania Aachen und neuerdings auch noch
Golf. Stolz vermeldet er: «Mein Kampfgewicht beträgt immer noch 69 Kilo – wie zu
besten Porsche-Zeiten.»
Flotter Radler: Schornstein 1979
Flotter Rentner: Schornstein heute
DRM Hockenheim 1982: Schornstein im farbenfrohen Joest-Porsche 935
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
407 KB
Tags
1/--Seiten
melden