close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Seelen heilen − wie einst Marvin Gaye - Archiv

EinbettenHerunterladen
5. bis 11. Juli 2001
Hilfe *
LIVE
Seite 34,3
as glänzt mehr beim
Anblick eines 1959er
W
Buick Electra − das
2
Schwarz
Chrom am Auto oder die
Augen des Bewunderers
davor? Klar, mit so einer
Karre inklusive beeindruckender Heckflosse und
Blubbermotor macht
man(n) schon was her.
Aber leider sind solche
Gefährte auch so durstig
wie Klaus Löwitsch nach
Feierabend − da bleibt
der weniger Begüterte bei
den aktuellen Benzinpreisen doch lieber beim 91er
Fiat Panda mit Miniventilator auf dem Armaturenbrett . . .
Trotzdem werden am 7.
und 8. 7. wieder etliche
E-Blau
AUSSERDEM
E-Rot
E-Gelb
L
Atelier Stefanie Ritter (Kleine Rainstraße 30): 19.15−21.00 Hatha
Yoga Offene Gruppe, Infos
T. 43 28 18 94
Bramfeld, Karlshöhe/Pezzolddamm: 9.00−14.00 Mobile
Problemstoffsammlung
Bürgerhaus Wilhelmsburg (Mengestraße 20): 14.30− 17.30 Malen
und Zeichnen Offene Gruppe,
19.00−21.30 Musikfreunde
Singkreis und Orchester
Haus Drei (Hospitalstraße 107):
20.00−22.00 Frauengruppe
Offener Treff, Infos unter
T. 38 61 41 05
Interaktion im DRK-Freizeitzentrum Hamburg-Nord (Steilshooper Straße 2): 19.00 Rondeel
Diskussion zu Lebensfragen, Infos unter T. 631 56 19
Jenfeld-Haus (Charlottenburger
Straße 1): 19.30−21.30 Guttempler Gesprächsgruppe für
Alkohol- oder Medikamentenabhängige, 20.00−22.00 Singkreis Offene Treffs
JungLesbenZentrum (Glashüttenstraße 2): 19.00−21.00 Eine
Frau ist eine Frau ist eine
Frau . . . ?! Diskussion, Infos
unter T. 430 46 24
Kulturhaus Dehnhaide: 19.00
Schach Mit dem Barmbeker
Schachclub, T. 299 50 10
Motte (Rothestraße 50): 18.00−
21.00 virtual e point PC- und
Multimedia-Werkstatt, offener
Treff, T. 39 92 62 95, 18.30−
21.00 Buchdruck 19.00−21.30
Holzwerkstatt Offene Werkstätten, Infos unter T. 399 26 20
LIVE ACTION
Nr. 154
Hochnäsig: Ford Cabrio customized von 1940. 5,4 Liter Hubraum, 360 PS − und 90 000 Mark wert.
anstalter der „Street
& Wheels Nationals“
noch jede Menge
Ami-Food und Rahmenprogramm auf
dem heiligen Feld
von St. Pauli auf,
schließlich handelt
es sich hier nicht einen AutohökerMarkt, sondern um
die Präsentation typischer US-Lebensart.
Lust auf den Geist von
Detroit oder eine Spritztour? Wir verlosen ein
Autobegeisterte auf dem
Heiligengeistfeld mit utopischen Finanzierungsplänen oder einfach neidloser Bewunderung gemessenen Schrittes um liebevoll restaurierte Straßenkreuzer aus den 30er- bis
70er-Jahren schleichen,
respektvoll die eigenen
staunenden Augen im
Rückspiegel einer mächtigen Harley Davidson begutachten oder lässig
zum HipHop-Beat wipFür ein
pen, wenn mit elektriWochenschen Hydrauliksystemen
ende Ihr
ausgestattete „Lowrider“
Freund:
ihreTanzperformance darChrysler
bieten.
PT Cruiser
Außer 1000 Karossen
sponsored
und Bikes fahren die Ver- by Becker.
Naturschutzbund Info-Telefon:
Libellen T. 69 70 89 15
Novotel Hamburg (Amsinckstraße 53): 18.00 Rentenreform
und gesetzliche Rentenversicherung Seminar, Anmeldung unter T. 55 99 31 19
Planten un Blomen, Parksee:
22.00 Wasserlichtkonzert
Karneval der Tiere
Querschnittgelähmten-Zentrum im
Unfallkrankenhaus Boberg (Bergedorfer Straße 10): 15.00−
16.30 Behinderte Menschen:
doppelt abhängig? Infos,
T. 01 71/469 26 61
Rathausmarkt: 11.00−22.00 Stuttgarter Weindorf
Rissen, Rissener Dorfstraße 41:
9.00−14.00 Mobile Problemstoffsammlung
Single-Club Hamburg im Pierrot
(Schellingstr. 79): 20.00 Club
30 Off. Klönabend für Singles
v. 20 bis 45 J., T. 65 39 00 63
Universelles Leben (Alexanderstraße 18): 19.30 Tiere klagen
Über Ursachen des Tiermissbrauchs, Infos unter T. 81 48 13
Wendepunkt (An der Alster 26):
19.30-21.30 Alkohol, Kiffen,
Ecstasy − finden Jugendliche normal Wie können Eltern
damit umgehen? Seminar, Anmeldung unter T. 28 05 43 89
Mi
11. Juli
WA N D E R U N G E N
Ahrensburg-West U-Bahnhof:
10.00 Wanderung 8 km
Bredenbeker Teich, Schüberg,
Hoisbüttel, ohne Einkehr
Buckhorn U-Bahnhof: 9.08 Sportliche Wanderung 27 km
Buckhorn, Walddörfer, Ohlstedt
Duvenstedter Triftweg (Busstopp 276): 10.48 Wanderung
14 km Duvenstedter Triftweg,
Kayhude, Duvenstedt, mit
Einkehr
Fuhlsbüttel Nord U-Bahnhof: 9.50
Wanderung 10 km Fuhlsbüttel
Nord, Raakmoorgraben, Wildes
Moor, Eichelhäherkamp, Kupferteich, Hohenburch, ohne Einkehr
Hauptbahnhof, Reisezentrum: 7.15
Wanderung 26 km Müssen,
Schloss Wotersen, Büchen,
ohne Einkehr
Ochsenzoll U-Bahnhof: 10.08
Wanderung 15 km Ochsenzoll,
Raakmoor, Fuhlsbüttel Nord,
ohne Einkehr
VORTRÄGE ETC.
Altonaer Museum (Museumstraße 23): 12.00 Günter Kaufmann:
Die Schleswiger BischofsBowle Eine Fayence um das
Jahr 1760
Hamburger Kunsthalle (Glockengießerwall): 12.00 S. Reuther:
Markus LüpertzSchwarz-RotGold
Helms-Museum (Museumsplatz 2):
12.00 Damaskus − Aleppo
5000 Jahre Stadtentwicklung in
Syrien, Führung
Museum für Kunst und Gewerbe
(Steintorplatz 1): 12.00 M.
Faass: Plastische Werke
von Rodin bis Heckel
Doppelticket für die Nationals − und ein Wochenende (fester Termin: 14./
15. 7.) im Chrysler PT
Cruiser (zur Verfügung
gestellt von Becker AutoTechnik). Gewinnwillige
sind schnell, mailen (live@
abendblatt.de) oder faxen
(34 72 20 25) bis 6. 7. (12
Uhr) das Stichwort: Cruiser an Hamburg LIVE, geben ihr Alter an sowie die
Telefonnummer, unter der
sie am 6. 7. zu erreichen
sind. Good luck!
hptl
L Street &
Wheels
Nationals
7./8. 7. 11.00
−19.00, Heiligengeistfeld
(U Feldstr.),
15,-/7,- (bis
7 J. frei)
Ost-West-Straße, Ecke Deichstraße: 15.00 Die Speicherstadt
Zwischen Kaufmannstradition
und Filmkulisse, Rundgang,
T. 430 34 81
St.-Katharinen-Kirche (Katharinenkirchhof 1): 18.00 A. von Scheliha: Gottesbilder in den Wissenschaften Gott im Bewusstsein der modernen Welt
Universität Hamburg, Hörsaal E
(Von-Melle-Park 6): 19.00 S. Micheler: Jenseits der Geschlechtergrenzen Denunziationen gleichgeschlechtlich begehrender Männer und homophobe Propaganda in der NSZeit
AUSSERDEM
Bürgerhaus Wilhelmsburg (Mengestraße 20):: 19.30− 21.30 Bandoneonorchester Offene
Gruppe
Hamburger Umweltzentrum (Karlshöhe 60d): 17.00−21.00 Solaranlagen auf Schulgebäuden
Infos, Anmeldung unter
T. 600 38 60
Haus Drei (Hospitalstraße 107):
14.00−17.00 Offener Mädchentreff Infos unter
T. 38 61 41 05
Interaktion im Deutschen Sozialwerk (Hopfenmarkt 31): 19.00
Literatur gemeinsam erleben Gesprächskreis über Max
Frischs Tagebuch 1946−49
Jenfeld-Haus (Charlottenburger
Straße 1): 19.00 American
Line Dance Offene Gruppe,
Infos unter T. 65 44 06 12
Nachdenklich,
voller Gefühl und
mit großer innerer
Kraft: Dank ihrer
beiden Studioalben ist Erykah
Badu, die Marvin
Gaye als größte
Quelle ihrer Inspiration nennt, in
die erste SoulReihe aufgerückt.
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Krankenhausbetten-Nachweis 197 21
Krankenwagen 192 19/192 23/192 24/197 03
Ärztlicher Notfalldienst mit Praxen in Altona, Farmsen
und kinderärztlichem Notfalldienst (alle Kassen) 22 80 22
Ärztlicher Bereitschaftsdienst (privatärztlicher
Notdienst) 33 11 55
Ambulante Senioren- und Krankenpflege (PflegeTelefon) 899 22 94
Zahnärztlicher Notdienst 01 15 00
Zahnärztl. Notdienst (privatärztlicher Notdienst) 192 46
Notdienst der niedergelassenen Privatzahnärzte
46 88 10 77
Arzt-Notruf (privatärztlicher und kinderärztlicher
Notdienst) 192 42
Ärztlicher Akut-Dienst (privat) 01 80/530 45 05
Pflege-Telefon des Roten Kreuzes 192 50
Ambulante pflegerische Dienste der Diakonie
27 85 67 77
Standortärztlicher Dienst (Bundeswehr) 702 15 00
Gift-Informationszentrum 05 51/192 40
Gesundheitstelefon der Behörde für Arbeit, Gesundheit und Soziales 01 15 02
Die Gesundheitslotsen der Behörde für Arbeit,
Gesundheit und Soziales 428 63 63 63
Aids-Telefon 428 63 63 63
Tierärztlicher Notdienst 43 43 79/ 01 71/682 71 00
Tierrettungs-Notdienst 22 22 77
Anwaltlicher Notdienst 279 71 22
Störungsaufnahme HEW: 018 01/43 94 39,
HWW: 78 19 51, HGW: 23 66 23 66
Klempner-Notdienst 29 99 490
Glaser-Notdienst 830 06 60
Tischler-Notdienst 668 19 29
Bürgertelefon der Polizei 24 56 56
Beratung für Kriminalitätsopfer 251 76 80
Deutsche Liga für Menschenrechte 732 12 04
Telefon-Seelsorge 08 00/111 01 11
Studentische Telefonseelsorge 41 17 04 22/77
Arbeitslosen-Telefonhilfe 08 00/111 04 44
Anonyme Alkoholiker 271 33 53
Alkoholgefährdeten-Hilfe Altona 30 03 53 02
Guttempler-Wochenendkontakt 380 04 17
Behindertentaxi 29 29 00/40 99 55/22 11 21/22 11 22
Babyklappe − Projekt Findelbaby 08 00/456 07 89
Kinder- und Jugendnotdienst 42 84 90
Kinder- und Jugendtelefon 08 00/111 03 33
Kinder und Aids 40 17 22 62
ADAC-Pannenhilfe 01 80/222 22 22
HVV-Fahrplanauskunft 194 49
Funkstörungsannahme der Regulierungsbehörde für
Telekommunikation und Post 01 80/323 23 23
Zentralstelle zur Meldung gestohlener EC-Karten
018 05/02 10 21
Bahnhofsmission 39 18 44 00
JungLesbenZentrum (Glashüttenstraße 2): 16.30−18.30 Redezeit Offene Gesprächsgruppe,
Infos unter T. 430 46 24
KISS Barmbek (Fuhlsbüttler Straße 401): 17.00−19.00 Informationen über Selbsthilfegruppen Offener Abend
Lemsahl, Lemsahler Dorfstraße 20a−b: 9.00−14.00 Mobile
Problemstoffsammlung
Motte (Rothestraße 50): 19.00−
21.30 Foto 19.00− 21.30 Holz
Offene Werkstätten
Naturschutzbund Info-Telefon:
Libellen Infos und Beobachtungstipps unter T. 69 70 89 15
Neue Gesellschaft (Rothenbaumchaussee 19): 15.30 Informations- und Diskussionskreis
Für alle Altersgruppen, Infos
unter T. 44 75 25
Planten un Blomen, Parksee:
22.00 Wasserlichtkonzert
Von Sibelius über Tschaikowsky
bis Rachmaninow
pflegen & wohnen Oberaltenallee,
Festsaal (Finkenau 19): 11.00−
13.00 Rente und Lebensqualität, Ehrenamt, Nachbarschaftshilfe Gespräch mit R.
Hildebrandt und O. Runde
Poppenbüttel, Poppenbütteler Bogen 94: 9.00−14.00 Mobile
Problemstoffsammlung
Rathausmarkt: 11.00−22.00 Stuttgarter Weindorf
Restaurant Delphi (Lappenbergsallee 1): 19.00 Igel-Stammtisch Offener Treff für IgelFreunde, T. 540 48 07
Shambhala-Meditationszentrum
(Thedestraße 99): 19.00−20.30
Sitzmeditation Mit Meditationsanweisung, T. 389 52 35
Sportlerheim der Vereins- und
Westbank − Dr. Karl-HübnerHaus (Groß Borsteler Straße 25h): 18.00−22.00 Schildkrötenstammtisch Offener
Treff für Schildkröten-Freunde,
T. 01 75/731 13 53
Toulouse-Institut (Beerenweg 1d):
19.00−22.00 Offene TantraGruppe T. 678 36 43
Universität Hamburg, Slawisches
Seminar, Raum 503 (Von-MellePark 6): 14.00 Tschechische
Literatur seit 1990 Dias
Verband allein erziehender Mütter
und Väter (Horner Weg 19):
16.00−18.00 Teestube Offener
Treff für Alleinerziehende mit
Kindern im Vorschul- und
Grundschulalter, T. 21 44 96
Konzert der Woche
3
Die Seelen heilen −
wie einst Marvin Gaye
Bloß nicht verpassen: Am
11. Juli singt Erykah Badu
auf der Stadtparkbühne −
und vielleicht wird es ein
Konzert für die Ewigkeit
Zu spät. Für immer und
alle Zeiten verpasst. Wer
kennt nicht das Gefühl,
das sich aus erzwungenen Entsagungen speist?
Nie die Beatles gesehen,
weil damals noch zu klein
gewesen für einen Konzertbesuch. Nie live erlebt, wie John Coltrane
mit seinem Saxophon die
Jazz-Revolution anführte.
Nie bei einem Bob-Marley-Auftritt den Duft illegaler Stimmungsaufheller
eingeatmet. Das kann
weh tun, und selbst der
größte Batzen nachträglich erworbener CDs hat
nur bedingte Heilkraft.
Diese nagende Sehnsucht nach dem Gestern
sucht irgendwann alle
Foto: MOTOR MUSIC
Augen machen, Gas geben!
Mit Hamburg LIVE und dem Chrysler PT Cruiser
fahren Sie auf die Street & Wheels Nationals ab
5. bis 11. Juli 2001
Fotos: ARCHIV, AUTO-BECKER TECHNIK
LL
34 Und dann noch...
heim, die Musik lieben −
und Erykah Badu ist keine Ausnahme.
Als ihre großen Vorbilder Anfang der 70er auf
dem Zenit künstlerischen
Schaffens standen, war
Klein-Erykah gerade mal
im Kinderkrippenalter.
Curtis Mayfield, Isaac
Hayes und Stevie Wonder hat sie deshalb nur
deutlich zu spät oder gar
nicht mehr erlebt.
Richtig traurig ist das
vor allem im Fall des
1984 von seinem Vater
erschossenen Marvin
Gaye. Den liebt Erykah
Badu nämlich über (fast)
alles. Sein Bild trägt sie
immer bei sich, seine
Stimme ist für sie die
wichtigste Inspiration.
Gemeinsam mit R & BSänger D’Angelo nahm
sie sogar das MarvinGaye-/Tammi-TerellDuett „Your Precious
Love“ neu auf.
Und heute macht sie in
seinem Geiste Musik.
Nicht um reich oder berühmt zu werden, sondern um verwundete
Seelen zu heilen, wie sie
auf ihrer Website bekennt. Also kehrt sie ihr
Inneres nach außen, singt
von eigenen Verletzungen
und wie sie immer wieder
die Kraft findet, weiterzumachen. Da beschreibt
„Next Lifetime“ das qualvolle Hin- und Hergerissensein zwischen zwei
Männern. Da versetzt sie
sich in „Other Side Of The
Game“ in die Lage einer
schwangeren Frau, deren
Mann in kriminelle Aktivitäten verstrickt ist. Doch
auf der anderen Seite
lässt das kraftvolle „On
And On“ keinen Zweifel
daran, dass sie immer einen Ausweg sucht und
niemals aufgibt.
All diese Songs finden
sich auf „Baduizm“, Erykah Badus erster CD, die
sensationell einschlug
und sich mehr als drei
Millionen Mal verkaufte.
Inzwischen hat die Amerikanerin mit der Vorliebe
für afrikanische Kopfbedeckungen nachgelegt:
„Mama’s Gun“ heißt das
aktuelle Album, das sie
während ihres Konzertes
im Stadtpark ausführlich
vorstellen wird.
Ein Auftritt, von dem
vielleicht alle, die dabei
waren, in 20 Jahren so
schwärmen werden wie
heute jene, die 1980 das
Glück hatten, Bob Marley
& The Wailers in der
Ernst-Merck-Halle zu sehen. Aber dann ist für die
Nachgeborenen (wieder
mal) alles zu spät.
HOLGER TRUE
L Erykah Badu Mi 11. 7.,
19.00, Stadtparkbühne
(S Alte Wöhr), Saarlandstraße,
Karten zu 71,50 in den bekannten Vorverkaufsstellen;
Infos im Internet unter:
www.erykahbadu.com
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
287 KB
Tags
1/--Seiten
melden