close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lebe die Jahreszeiten, wie sie kommen. Atme ihre Luft - Amorbach

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 25
Nr. 14
Lebe die Jahreszeiten,
wie sie kommen. Atme
ihre Luft, trinke ihre Getränke,
schmecke ihre Früchte und
überlasse dich ihren
Einflüssen.
Henry David Thoreau
9. Juli 2013
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 2
- Amtlicher Teil Stadtratsitzungen
Die nächsten Stadtratsitzungen sind an folgenden Terminen vorgesehen:
Donnerstag, 08.08.2013
Donnerstag, 29.08.2013
Anträge zu Sitzungen sollen 10 Tage vorher der Verwaltung vorliegen.
Sprechstunden des 1. Bürgermeisters
Die nächsten Bürgersprechstunden finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 11.07.2013
von
16.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 23.07.2013
von
09.00 – 11.00 Uhr
In diesem Zeitraum steht Ihnen Herr 1. Bürgermeister Schmitt oder sein Vertreter
ohne vorherige Terminabsprache für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeit wird um vorherige Terminvereinbarung über das Vorzimmer (Tel.
209-11) gebeten.
Auszug aus dem Fundamt
1 blauer Knirps
Rentensprechtag in Amorbach
Bitte beachten: Der nächste Rentensprechtag in Amorbach ist am
Donnerstag, 19.09.2013
außerdem am Donnerstag, 21.11.2013
Anmeldung erforderlich (nur vormittags) unter Tel. Nr. 209-15 oder per E-Mail:
andrea.schnorr@stadt-amorbach.de
Sollten Sie eine dringende Rentenberatung wünschen, vereinbaren Sie einen Termin
bei den Sprechtagen in Miltenberg-telefonische Anmeldung unter 09371/501152.
Impressum:
Herausgeber u. Vertrieb:
Stadt Amorbach (V.i.S.d.P.), Kellereigasse 1, 63916 Amorbach,
Tel. 09373/209-0, E-Mail: info@stadt-amorbach.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadt Amorbach
Verantwortlich für den Mitteilungsteil: Stadt Amorbach
Anzeigenleitung, Satz und Layout:
Hansen|Werbung, Hauptstr. 8, 63924 Kleinheubach
Tel.: 09371/4407, Fax: 09371/69659, E-Mail: mail@hansenwerbung.de
Druck:
Dauphin-Druck, Großheubach
Auflage:
2.400 Exemplare, Quelle Titelbild: © Anna-Mari West - Fotolia.com
Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Weiterverwendung der Beiträge oder der Werbung nur mit
ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers oder von Hansen|Werbung.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 3
Einladung zum Vortrag „Amorbach in der Literatur“
Nicht nur Adorno war hier – Amorbach und die schönen Künste
Freitag, den 26.07.2013 um 19.00 Uhr im Hotel „Schafhof“
„Die Ferien bei Dir in Deinem lieben Amorbach sind mir wie ein Traum“, schrieb die
Malerin Paula Modersohn-Becker nach einem Besuch bei ihrer Schwester Milly im
Sommer 1906. Traumhafte Ferien in Amorbach verbrachten auch andere bedeutende
Künstler und Intellektuelle, allen voran Theodor W. Adorno, der seinem einstigen Kindheitsparadies lebenslang die Treue hielt und es in einem seiner schönsten Texte verewigte. Ihm zu Ehren hat sich die Schriftstellerin Christiane Scherer das Pseudonym
„Thea Dorn“ zugelegt – kein Wunder also, dass auch in einem ihrer Romane die Stadt
im Odenwald auftaucht: „ Ich muss nach Amorbach“, sagt darin eine Berliner Journalistin beschwörend zu einem Taxifahrer. „Fahren Sie mich nur nach Amorbach. Ich
sag Ihnen, wo’s langgeht“ („Die Hirnkönigin“, 1999). Und auch in Bernhard Schlinks
internationalem Bestseller „Der Vorleser“ (1995) ist Amorbach das Ziel eines Ausflugs.
In einem kurzweiligen und spannenden Vortrag nimmt der Literaturwissenschaftler
Reinhard Pabst das Publikum mit auf einen Streifzug durch die reichhaltige Amorbach-Literatur der letzten Jahrzehnte, die so manche Überraschung enthält. Wer hätte
z.B. gedacht, dass die Schriftsteller Peter Weiss und Paul Celan 1963 von Frankfurt
aus einen Abstecher nach Amorbach planten?
Pabst, seit 1995 freier Mitarbeiter im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“,
hat sich als „Literaturdetektiv“ mit Buchpublikationen über Georg Büchner und über
Thomas Mann einen Namen gemacht und war u.a. wissenschaftlicher Berater einer
zweiteiligen ARTE-Fernsehdokumentation über Theodor W. Adorno. Sein vielgerühmtes Buch „Theodor W. Adorno: Kindheit in Amorbach. Bilder und Erinnerungen“
(Insel Verlag) war einer der erfolgreichsten Titel des Adorno-Jubiläumsjahrs 2003.
Ich würde mich freuen Sie zu diesem interessanten Vortrag auch im Namen der Freien
Internationalen Akademie Amorbach e.V. begrüßen zu können.
Ihr
Peter Schmitt
1. Bürgermeister
Bekanntmachung
Vollzug der Wassergesetze;
Einleiten von Abwässern aus dem Stadtteil Neudorf durch die Stadt
Amorbach über ein Regenüberlaufwerk in den Neudorfer Graben
Die Stadt Amorbach beantragte für das Einleiten von Abwässern Einleiten von Abwässern aus dem Stadtteil Neudorf durch die Stadt Amorbach über ein Regenüberlaufwerk in den Neudorfer Graben die Verlängerung der mit Bescheid vom 30.07.1993,
Nr. 35-632.02, erteilten gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis nach § 8 Abs. 1
WHG, § 15 WHG.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 4
Die Prüfung der Unterlagen durch die Fachkundige Stelle für Wasserwirtschaft hat
ergeben, dass diese vollständig sind und die Auslegung vorgenommen werden kann.
Die vollständigen Unterlagen sind innerhalb von drei Wochen nach Zugang gemäß
Art. 69 Satz 2 BayWG i.V.m. Art. 73 Abs. 3 BayVwVfG für die Dauer eines Monats zur
Einsicht auszulegen.
Die Auslegung findet im Zeitraum von
Mittwoch, 17. Juli 2013 – einschl. Montag, 19. August 2013,
in der Stadtverwaltung Amorbach, Kellereigasse 1, 63916 Amorbach (Zimmer Nr. 14,
Hr. Wörner) während der allgemeinen Dienststunden statt.
Etwaige Einwendungen sind bei der Stadt Amorbach oder beim Landratsamt
Miltenberg – Sachgebiet Wasserrecht und Bodenschutz – vorzubringen Die Einwendungen müssen spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist bei einer
der genannten Stellen schriftlich eingegangen sein. Alle nach Ablauf dieser Frist vorgebrachten Einwendungen sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.
Es wird weiter darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten beim Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann. Personen, die Einwendungen erhoben haben, können von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung
benachrichtigt werden. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann
durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.
Amorbach, 02.07.2013
STADT AMORBACH
Schmitt
1. Bürgermeister
Bekanntmachung
Vollzug der Wassergesetze;
Einleiten von Abwässern aus dem Stadtteil Reichartshausen
durch die Stadt Amorbach über ein Regenüberlaufbauwerk
in den Reichartshausener Bach
Die Stadt Amorbach beantragte für das Einleiten von Abwässern aus dem Stadtteil
Reichartshausen durch die Stadt Amorbach über ein Regenüberlaufbauwerk in den
Reichartshausener Bach die Verlängerung der mit Bescheid vom 30.07.1993, Nr. 35632.02, erteilten gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis nach § 8 Abs. 1 WHG, § 15
WHG.
Die Prüfung der Unterlagen durch die Fachkundige Stelle für Wasserwirtschaft hat
ergeben, dass diese vollständig sind und die Auslegung vorgenommen werden kann.
Die vollständigen Unterlagen sind innerhalb von drei Wochen nach Zugang gemäß
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 5
Art. 69 Satz 2 BayWG i.V.m. Art. 73 Abs. 3 BayVwVfG für die Dauer eines Monats zur
Einsicht auszulegen.
Die Auslegung findet im Zeitraum von
Mittwoch, 17. Juli 2013 – einschl. Montag, 19. August 2013,
in der Stadtverwaltung Amorbach, Kellereigasse 1, 63916 Amorbach (Zimmer Nr. 14,
Hr. Wörner) während der allgemeinen Dienststunden statt.
Etwaige Einwendungen sind bei der Stadt Amorbach oder beim Landratsamt
Miltenberg – Sachgebiet Wasserrecht und Bodenschutz – vorzubringen Die Einwendungen müssen spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist bei einer
der genannten Stellen schriftlich eingegangen sein. Alle nach Ablauf dieser Frist vorgebrachten Einwendungen sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.
Es wird weiter darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten beim Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann. Personen, die Einwendungen erhoben haben, können von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung
benachrichtigt werden. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann
durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.
Amorbach, 02.07.2013
STADT AMORBACH
Schmitt
1. Bürgermeister
Wahlhelfer gesucht
Mit der Landtags- und Bezirkswahl bzw. den Volksentscheiden am 15. September
2013 und der Bundestagswahl am 22. September 2013 stehen in diesem Jahr zwei
Wahlereignisse an.
Für beide Wahlen sucht die Stadt Amorbach freiwillige Helfer, die sich bereit erklären,
einen Wahldienst in einem Wahllokal zu übernehmen. Voraussetzung für die Tätigkeit
als Wahlhelfer ist, dass sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und wahlberechtigt
sind.
Wenn Sie bereit sind, einen ehrenamtlichen Wahldienst zu übernehmen, wenden Sie
sich bitte persönlich, telefonisch oder per Mail an Frau Karin Bleifuß, Tel. 09373/20911, E-Mail: karin.bleifuss@stadt-amorbach.de.
Wir danken Ihnen jetzt schon für Ihre Bereitschaft, uns bei den beiden Wahlen bzw.
den Volksentscheiden zu unterstützen.
Amorbach, 09. Juli 2013
STADT AMORBACH
Schmitt
1. Bürgermeister
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 6
Standesamtliche Nachrichten
Geburtstage
13.07.2013
17.07.2013
18.07.2013
18.07.2013
19.07.2013
19.07.2013
20.07.2013
21.07.2013
Pawlik Waltraud, Schüttstr. 3
Schiestl Horst, Schüttstr. 3
Tietjen Hinrich, Heimberger Str. 9
Lorenz Josef, Herzogin-von-Kent-Str. 9
Schötterl Helmut, Weilbacher Str. 30
Hager Elisabeth, von-Stein-Str. 7
Ili Hildegard, Debonstr. 3c
Neubauer Hubert, Königsberger Str. 18
zum 90. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
- Es folgt der nicht amtliche Teil -
Am Sonntag, den 26.05. um ca. 10.00 Uhr wurde an meinem PKW
der Autoschlüssel samt Mäppchen entwendet.
Der Finder möchte sich bitte bei mir melden.
Tel. 0 93 73 / 90 28 47
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 7
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 8
Freibad mit vier Strandkörben aufgewertet
Bürgermeister Peter Schmitt und Petra
Eilbacher vom Förderverein beim Probesitzen in einem der vier angeschafften
Strandkörben
Was haben Türkische Maronen, Bürgermeisterwahlkampf und Nordseestrandkörbe miteinander
zu tun? Die Betreiber des Maronenstandes auf
dem Amorbacher Weihnachtsmarkt 2012 spendeten ihren Erlös zur Anschaffung von zwei Strandkörben für das Freischwimmbad. Diese Idee wurde von Bürgermeister Peter Schmitt aufgegriffen.
Da er auf Plakatwerbung und Flyer bei der letzten
Bürgermeisterwahl verzichtete, spendete er die
eingesparte Summe für zwei weitere Strandkörbe.
Nun stehen vier Nordseestrandkörbe, schön verteilt, im Freibad an der Dr. F.-A.-Freundt-Straße.
Darüber freute sich Petra Eilbacher vom Förderverein Freunde des Freibades: „Ich bin glücklich,
ein wenig Weite und Strandatmosphäre von Ferien an der Nordsee in das Amorbacher Freibad
bekommen zu haben.“ Es sei zusammen mit dem
Beachvolleyballfeld und dem tollen Kiosk ein Idyll
für Jung und Alt.
Wolfram-von-Eschenbach Grundschule
Tolle Stimmung auf dem neuen Pausenhof
Seit dem 17. Juni wird
gebuddelt und geklettert,
was das Zeug hält: Der
neu gestaltete Pausenhof auf dem Gelände der
Wolfram-von-Eschenbach Grundschule ist
nun mit mehrmonatiger
Verspätung fertig gestellt
und von den Grundschülern regelrecht in Beschlag genommen worden. Zwei Sandkästen,
eine Kletterwand, Wiesenflächen und Ruhebänke sowie in Kürze ein
Kletterturm und eine Rutschbahn sorgen künftig dafür, dass für jedes Kind in der Pause die entsprechenden Angebote zum Ausruhen und Toben vorhanden sind. Deshalb
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 9
sind die beiden Bürgermeister der an der Sanierung beteiligten Gemeinden, Peter
Schmitt und Erich Kuhn, nun froh, dass neben dem sanierten Gebäude nun auch das
Außengelände gelungen ist.
Beim Pausenhoffest am 22. Juni freute sich Rektorin Renate Lerke über die Anwesenheit so vieler Gäste und begrüßte dabei auch ihren Vorgänger Robert Müller, der
die Generalsanierung der Grundschule maßgeblich mit in die Wege geleitet hatte.
Den ganzen Nachmittag konnten sich die großen und kleinen Gäste bei verschiedene Spielangeboten wie Autorennen oder Ballspiele messen. Ein Sinnesparcours,
ein Pausenhofquiz sowie ein Fotoshooting rundeten die Angebote ab. Musikalisch
umrahmt wurde das Fest durch Nachwuchsmusiker der Stadtkapelle Amorbach und
aus den umliegenden Gemeinden.
Der engagierte und ideenreiche Elternbeirat mit seinem Vorsitzenden Ronny Wagner
versorgte die Gäste mit süßen und herzhaften Leckereinen und überraschte am Essensstand manch verdutzten Gast sogar mit La-Ola-Wellen.
Wolfram-von-Eschenbach Grundschule
Anlässlich seines 50. Geburtstages überraschten die Grundschüler aus Amorbach,
Schneeberg und den Ortsteilen Bürgermeister Peter Schmitt mit einem kleinen Empfang im Foyer der Wolfram-von-Eschenbach Grundschule.
Für die gesamte Schulfamilie überbrachte Rektorin Renate Lerke herzliche Glückwünsche und
dankte Peter Schmitt für
seinen Einsatz und für
sein Engagement bei der
Generalsanierung
der
Schule im vergangenen
Jahr. Das Lehrerkollegium gratulierte musikalisch mit dem Kanon „Wir
wünschen so viel Segen,
wie Tröpflein sind im Regen..“. Die Klassensprecher trugen, stellvertretend für alle Kinder, gut
gemeinte Wünsche vor und überreichten dem Jubilar Blumen. Zum Abschluss der
Feier sangen über 200 Gratulanten für den Amorbacher Bürgermeister das bekannte
Geburtstagslied „Heute kann es regnen, stürmen oder schneien...“.
Peter Schmitt dankte allen Schülern für die schöne Feier und versprach, nach Wunsch
etwas für den Pausenhof zu spendieren.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 10
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 11
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 12
Informationen des TC Grün-Weiß Amorbach
Gastspieler, also Nichtmitglieder des Vereins, sind auf dem Tennisplatz herzlich willkommen. Der Schlüssel kann in der Löwenapotheke, Löhrstraße 4, abgeholt werden.
Eine Stunde kostet je Spieler 5 Euro. Für den Schlüssel müssen 10 Euro hinterlegt
werden.
Das Clubheim kann angemietet werden. Für Mitglieder ist ein Betrag von 80 Euro
zu entrichten, für Nichtmitglieder 100 Euro. Sollten Sie die Getränke von uns besorgen lassen, so reduziert sich der Betrag auf 40 Euro für Mitglieder, auf 50 Euro für
Nichtmitglieder.
Weitere Informationen über den Tennisverein können Sie der Homepage entnehmen
unter der Adresse www.tc-amorbach.de.
Trauer - Oase
Eröffnungsvortrag
Das Rote Kreuz Amorbach lädt ein zum Vortrag
Trauerzeit – Zeit wofür?
am Donnerstag, 25.07.2013 um 19.00 Uhr ins Rot-Kreuz-Haus Amorbach
Referentinnen:
Martina Beck, Dipl. Psychologin
Claudia Bube, B.A., Krankenschwester
Eintritt frei
Kath. Frauenbund
Herzliche Einladung
zum Hoffest am 18. Juli um 17 Uhr bei Tilly Schirm
Bei schlechtem Wetter weichen wir ins Pfarrheim aus.
Der Unkostenbeitrag für Essen und Trinken beträgt 6,-- €
Ein ganz besonderes Angebot an diesem Abend:
Anna-Lena Ganz zeigt Dias von ihrer Arbeit in Bolivien
Bitte bis spätestens 14. Juli bei M. Neuser, Tel.: 8443 oder G. Kneisel, Tel.: 7100 anmelden.
Katholischer Seniorenkreis Amorbach
Donnerstag, 18 Juli, 14.30 Uhr im Pfarrheim:
Nachmittag mit Herrn Pfarrer M. Etzel zum Thema „Sehnsucht bleibt wach“
Es gibt Kaffee und Kuchen.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 13
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 14
Landsmannschaft Schlesien
Kennen Sie das Riesengebirge?
Ein Porträt in Gedichten und Geschichten mit Hanna Hoffmann
Der Kreisverband Miltenberg der Landsmannschaft Schlesien lädt Mitglieder, Freunde
und Interessierte herzlich ein, das Riesengebirge mit der Schneekoppe (1603 m) an
der Grenze zwischen Schlesien und Böhmen sprachlich neu zu entdecken. Die Veranstaltung findet am 21.07.2013 um 15:00 Uhr in der „Bauernstube“ der Traube in
Kleinwallstadt, Hauptstr. 12 statt. Anschließend berichtet Kreisvorsitzender Christian
Kuznik (mit Bildern) über das Deutschlandtreffen der Schlesier in Hannover. Wir freuen uns
auf Ihre Teilnahme.
Ch. K. Kuznik, 1. Vors.
Seniorenverband (BRH) Ortsverband Amorbach
Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen
Der überparteiliche und überkonfessionelle
Seniorenverband BRH in Amorbach führt am
Mittwoch, 31. Juli (Schulferien) erneut eine
Bildungsfahrt für die ältere Generation durch.
Der Bus fährt um 13.30 Uhr an der Haltestelle Schulzentrum in Amorbach ab. Unter dem
Motto „Kultur und Wirtschaft im 0denwald“
ist Ziel das im Eigentum des Landes Hessen stehende Schloß der Grafen zu Erbach
in Erbach, wo zur Zeit eine Sonderausstellung zur Geschichte des Grafenhauses und
seiner Beziehungen zum Geschlecht der bayerischen Wittelsbacher stattfindet. Danach
wird die größte Privatbrauerei in Südhessen
besucht, wo Führung und Umtrunk angeboten
wird. Schlusseinkehr ist in einer benachbarten
Gastwirtschaft.
Der Fahrpreis einschließlich Eintritt, Führung,
Besichtigung und Umtrunk beträgt 20 Euro.
Anmeldungen sollten umgehend unter Tel.
2978 (Heinrich Büdeemann) oder 1081 (Albert
Hörnig) erfolgen. Auch jüngere Personen
und Urlaubsgäste können in beschränktem
Umfang das interessante Angebot nutzen.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 15
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 16
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 17
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 18
Sommerfest am 21.07.2013
ab 10:30 Uhr katholischer Gottesdienst
am Kreisaltenheim Amorbach
Herzogin-von-Kent Str. 9, 63916 Amorbach, Tel.: 09373-9712-0
www.kreisaltenheim-amorbach.de
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihre Bewohner und Mitarbeiter
Neues Programm der vhs im Internet Geschäftsstelle der VHS macht Urlaub
Vom 29. Juli bis zum 30. August 2013 bleibt die Geschäftsstelle der Volkshochschule
am Miltenberger Engelplatz geschlossen. Anfang September erscheint das gedruckte
Programmheft der Volkshochschule Miltenberg und Umgebung für das 2. Studienhalbjahr 2013. Neben dem traditionell vielseitigen Angebot enthält es erneut eine ganze Reihe neuer und interessanter Veranstaltungen für Herbst und Winter. Besucher
der Miltenberger Michaelismesse finden das Programmheft am Stand von Mainland
Miltenberg Churfranken im Ausstellungszelt. In der Woche ab dem 9. September 2013
liegt es auch in den Verwaltungen der Städte und Gemeinden sowie in den Banken
und Sparkassen im Einzugsbereich der Volkshochschule aus. Anmelden kann man
sich persönlich, per Post, per Fax unter 09371/404-104 und per Internet. Bereits ab
Freitag, 12. Juli, kann man sich im Internet unter www.vhs-miltenberg.de informieren
und anmelden.
Kontaktdaten:
vhs Miltenberg, Engelplatz 67, 63897 Miltenberg, Tel.: 09371/404-146, Fax:
09371/404-104, E-Mail: vhs@miltenberg.de, Internet: http://www.vhs-miltenberg.de
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 19
Mudau Aktiv – Jahresprogramm 2013
Freiluftkonzert „Italienische Nacht“ im
Schlosshof Waldleiningen
Kartenvorverkauf im Rathaus Mudau
Im Rahmen des Sommerprogrammes bieten wir Ihnen am Samstag, 27.07.2013 in
der Zeit von 20.00 – 23.00 Uhr ein Freiluftkonzert unter dem Motto: „Italienische
Nacht“. Erleben Sie mediterrane Melodien
altbekannter Italienischer Meister im Innenhof von Schloss Waldleiningen. Hierzu
möchten wir alle Interessierten sehr herzlich einladen. In Kooperation mit dem Fürstenhaus zu Leiningen hat die Gemeinde Mudau dazu erneut das „Johann-StraußOrchester Frankfurt“ verpflichten können. Freuen Sie sich auf eine musikalische
Rundreise in die Welt der Oper, der Operette und der Musicals. Lassen Sie sich
vom unvergleichlichen Klang der 34 Musikerinnen und Musiker des Orchesters mit
gesanglicher Begleitung der Sopranistin Katja Bördner und des Tenor-Solisten Han
Bo Jeon verzaubern. Dies alles vor der prächtigen Kulisse des Schlossturmes von
Schloss Waldleiningen. Das Programm verspricht einen erlebnisreichen und genussvollen Aufenthalt bei besonderer Atmosphäre.
Für diese Veranstaltung können Eintrittskarten zum Preis von 16,00 € im Vorverkauf
(18,00 €/Abendkasse) im Rathaus Mudau, Tel. 06284/78-27 (Herr Müller) oder per
Email unter christoph.mueller@mudau.de erworben werden. Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Die Fürstlich Leiningensche Verwaltung öffnet an diesem Tage die Schranke an der
Zufahrt von Ernsttal kommend. Ein Parkplatzdienst ist organisiert und wird Ihnen ausreichend Parkplätze zur Verfügung stellen. Bitte benutzen Sie ausschließlich diese
Zufahrtsmöglichkeit über Ernsttal kommend. Außerdem wird ein Bus von der Gemeinde eingesetzt, der um 18.00 Uhr von Mudau oder Kirchzell und um 19.00 Uhr (nur
Mudau) jeweils bis nach Waldleiningen fahren wird.
Die musikalischen Darbietungen beginnen um 20.00 Uhr mit dem „Johann-StraußOrchester“. Schon vor dem Auftritt zum
Einlass ab 18.30 Uhr und natürlich während der Pause gegen 21.00 Uhr wird
für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt
sein. Um 21.45 Uhr beginnt dann der
zweite Teil des Konzertes, der um ca.
23.00 Uhr mit dem Finale enden wird.
Auf Ihr Kommen freuen sich bereits heute die Gemeinde Mudau und das Fürstenhaus zu Leiningen. Wir wünschen
Ihnen gute Unterhaltung.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 20
Das Glück besteht nicht darin,
dass du tun kannst, was du willst,
sondern darin, dass du immer willst,
was du tust.
Leo Tolstoi
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 21
Veranstaltungskalender
Ausstellung
Galerie Englert-Byrne - Schloßplatz 1 Ausstellung von Gemälden und Aquarellen der Künstler:
Mehdi, C. Fürstenberger G. Burr, Heller-Cole, M. Gerber
Herzog, Picard, Morro-Henze, Menzinger, u.a., sowie
ausgesuchte Antiquitäten wie Möbel, Silber u. Gläser.
Ferner Gemälde des 19. und 20. Jahrhunderts der Künst ler Herrmann (Eschau), N. Berkhout und Anderer.
Geöffnet: Mo-Sa 10 - 18.00 Uhr, So 13 - 18.00 Uhr
Ausstellung
Galerie für Kunst & Genuss - Oberes Tor 1
„Nixen, Feen, Wassergeister“ – Der Donaufürst und seine
sagenhaften Gesellen, Skulpturen aus Donau-Schwemm holz, hergestellt von der 5. Klasse der Parzival-Mittel schule. Geöffnet: Samstag, 16-18 Uhr; Sonntag, 11-13
und 16-18 Uhr (2.-14.7.2013)
Tel. 09373/205759, Mobil 0173/5182334
Ausstellung
Galerie Maria Kreuzer - Johannisturmstraße 7
Ausstellung von Bildern des Bernd Wesselburg Szenen aus dem Roman: Baudolino von Umberto Eco. und
Skulpturen von Anette Mürdter.
Geöffnet: Mittwoch bis Freitag, Sonn- und Feiertage
15.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung,
Tel. 09373/1756 und 4732
mutter.museum für Kunst - Sammlung Berger Wolkmannstr. 2, geöffnet für Gruppen nach Vereinbarung
über Touristinfo 09373 / 209 40
Eisenbahnmuseum - im Erlebnisbahnhof Amorbach
es wird betrieben von den Eisenbahnfreunden Westfran kenbahn e.V.; Öffnungszeiten: Ostern bis Oktober, jeden
Sonntag von 13:00 - 19:00 Uhr, November bis Ostern,
am 1. und 3. Sonntag des Monats von 13.00 - 19.00 Uhr
Für Gruppen: nach Vereinbarung unter 0160 / 91944151
oder 209 40
“Wegen Renovierung geöffnet“ Abteiführungen in der fürstlich Leiningenschen Abtei
Montag und Dienstags 15 Uhr,
Mittwoch bis Sonntag 12 und 15 Uhr
Mittwoch10.07.
Krabbelgruppe
10.00 bis 11.30 Uhr, Untergeschoss KEG-Turnhalle,
Infos Frau Deinhard Tel. 203584
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 22
Donnerstag11.07.
TSV Amorbach - Nordic Walking Treff
19.00 Uhr am großen Seegartentor Info: Ramona Sattler-Heinlein Tel. 2284
Fr. u. Sa. 12. u. 13.07. Theateraufführung „Das Kaffeehaus“,
Ökonomiehof Theaterkreis Amorbach
Samstag 13.07. Problemmüllsammlung
Amorbach, 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr Schwimmbadparkplatz
Montag15.07.
TSV Amorbach - Nordic Walking Treff
19.00 Uhr am großen Seegartentor, Info und Anmeldung
bei Ramona Sattler-Heinlein unter 09373 2284
Dienstag16.07.
Problemmüllsammlung
Neudorf 09.45 Uhr bis 10.15 Uhr, Feuerwehrgerätehaus
Reichartshausen 10.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Wiegehaus
Mittwoch17.07.
Krabbelgruppe
10.00 bis 11.30 Uhr, Untergeschoss KEG-Turnhalle,
Infos Frau Deinhard Tel. 203584
Donnerstag 18.07. TSV Amorbach - Nordic Walking Treff
19.00 Uhr am großen Seegartentor Info: Ramona Sattler-Heinlein Tel. 2284
Donnerstag18.07.
Katholischer Seniorenkreis
14.30 Uhr Nachmittag mit Pfarrer M.Etzel,
Thema „Sehnsucht bleibt wach“
Donnerstag18.07.
Hoffest kath. Frauenbund
17.00 Uhr bei Tilly Schirm, Anmeldung bei M. Neuser
Tel. 8443 o. G. Kneisel Tel. 7100
Freitag 19.07. Schulfest Karl-Ernst-Gymnasium
Montag22.07.
TSV Amorbach - Nordic Walking Treff
19.00 Uhr am großen Seegartentor, Info und Anmeldung
bei Ramona Sattler-Heinlein unter 09373 2284
Dienstag23.07.
Gottesdienst und Abschlussfeier der 10. Klassen
Theresia-Gerhardinger-Realschule
Vorschau
Donnerstag25.07.
BRK Amorbach
Vortrag „Trauerzeit - Zeit wofür?“
19.00 Uhr Rot-Kreuz-Haus Amorbach
Fr. bis So.26. bis 28.07. Jubiläumsfest 100 Jahre Obst- und Gartenbauverein Amorbach
Samstag27.07.
Grillfest Odenwaldklub, Evangelischer Kindergarten, vorab kleine Wanderung
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 23
Mittwoch31.07.
Seniorenverband (BRH) Ortsverband Amorbach,
Bildungsfahrt „Kultur und Wirtschaft im Odenwald“ zum
Schloss der Grafen Erbach in Erbach, Anmeldungen bei
H. Büdemann Tel. 2978 oder A. Hörnig Tel. 1081
GOTTESDIENSTORDNUNG
STADTPFARRKIRCHE ST. GANGOLF
AMORBACH
Dienstag
09.07.
07:05
Abfahrt zur Kiliani-Wallfahrt d. Dekanates
(Parkplatz Mittelschule)
18:00
Sprechstunde von Pfr. Wöber enttfällt
19:00 keine MF
Mittwoch
10.07.
19:00
Ökumenisches Friedensgebet
Donnerstag11.07. 08:30 Frauengottesdienst
Freitag
12.07.
19:00
Mitarbeiterfest Eine-Stunde-Zeit
(Pfarrwiese/Pfarrheim)
Samstag 13.07.13:00 Trauung
15:00
Amorsbrunn evang. Trauung
18:30VAM
Sonntag
14.07.
10:00
MF mit Einführung der neuen Ministranten
14:00
Amorsbrunn: Tauffeier
Montag 15.07.15:30 Rosenkranz
Dienstag 16.07.19:00 MF
Donnerstag 18.07.
17:00 Frauenbund: Hoffest bei Tilly Schirm
08:30
Frauengottesdienst
14:30
Amorbach (Pfarrheim) Vortrag Senioren
von Pfr..M. Etzel
Freitag
19.07.
17:30 Schulabschluss d. Mittelschule (WGF)
Samstag 20.07.14:30 Trauung
18:30
VAM
Sonntag 21.07.10:00 MF
Montag 22.07.15:30 Rosenkranz
Dienstag
23.07.
17:00
Schulabschlussgottesdienst der 10. Klasse
Realschule
19:00
Bittprozession (Beuchen/Hambrunn) von der
Mariensäule nach Amorsbrunn
dort MF z. Ehren d.hl. Maria Magdalena
KREISALTENHEIM
Mittwoch 10.07.10:00 MF
Sonntag 14.07.10:00 MF
Mittwoch 17.07.10:00 MF
Sonntag 21.07.10:30 MF
anschl. Sommerfest
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 24
BEUCHEN
Dienstag 09.07.19:00 MF
Sonntag 14.07.10:00 MF
Sonntag
21.07.
10:00
Familiengottesdienst zum 25-jährigen Jubiläum
d. Jugend- u. Heimatvereins
Dienstag
23.07.
19:00
Bittprozession von der Mariensäule nach Amors-
brunn (mit Hambrunn) MF
BOXBRUNN
Donnerstag11.07. 19:00 MF
Sonntag 21.07.10:00 MF
REICHARTSHAUSEN
Samstag 13.07.19:00 VAM
Dienstag 16.07.19:00 MF
NEUDORF
Freitag 12.07.19:00 MF
anschl. Krankenkommunion
Gottesdienstordnung
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Amorbach
Di. 09.07.13 19.00 Uhr
Mi. 10.07.13 19.00 Uhr
So. 14.07.13 10.00 Uhr
Di. 16.07.13 15.30 Uhr
Do. 18.07.13 15.00 Uhr
Fr. 19.07.13 15.00 Uhr
So. 21.07.13 10.00 Uhr
Festausschuss im Gemeindezentrum
Ökum. Friedensgebet in St. Gangolf
Gottesdienst im Gemeindezentrum
Abendmahlsgottesdienst im Kreisseniorenheim
Treffen der „Herbstzeitlosen“ im Evang. Gemeindezentrum zu dem Thema: „Portrait aus Afganistan mit CD:
Das Chak-e-Wardak-Hospital Project“
Anregung und Erläuterung: Frau Sabine Diesterweg, Hambrunn
Abendmahlsgottesdienst im Seniorenheim Werner
Abendmahlsgottesdienst in der Abteikirche
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 25
Das nächste Amts- und
Mitteilungsblatt erscheint
am 23. Juli.
Redaktionsschluss ist
Dienstag, 16. Juli.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 26
Das Landratsamt Miltenberg informiert:
Bioabfall in Plastiktüten – Natürliches und Künstliches,
das nicht zusammenpasst!
In der letzten Zeit häufen sich die Beschwerden seitens der Fa. Herhof, Betreiber des
Kompostwerks in Guggenberg, über die schlechte Qualität des angelieferten Bioabfalls. Doch ist nicht unbedingt die Sortierung zu beklagen, dass viel Restmüll im Bioabfall zu finden wäre, - nein -, das Problem sind die vielen Plastiktüten, in die meist
sauber sortierter Bioabfall eingepackt ist! Es handelt sich dabei um Einkaufstüten und
Müllbeutel der verschiedensten Herkünfte aus konventionellem Kunststoff. Dieser
Kunststoff verrottet beim Kompostieren nicht und tritt dann als Störstoff in der fertigen
Komposterde in Erscheinung.
Weder durch Sortierung des Ausgangsmaterials von Hand am Sortierband, noch durch
technisch aufwändige Siebverfahren des fertigen Kompost können die Plastikfolienteile erfolgreich aus dem Material entfernt werden. Erst bei der Abschlussbearbeitung
des verrotteten Materials, das durch die Kompostierung erdig geworden und etwas
abgetrocknet ist, kann man die Fetzen der Tüten und Müllbeutel wieder erkennen.
Deshalb appellieren wir an die Biotonnenbenutzer, keine Plastiktüten zu verwenden,
sondern die Bioabfälle portionsweise in saugfähiges, verrottbares Material einzupacken, z. B. Zeitungspapier, Papier-Küchentücher oder Papierservietten oder unbeschichtete Bäcker- und Metzgertüten aus Papier, und diese Päckchen in die Biotonne
zu geben. Dieses Papier schützt zum Einen Ihr Sammelgefäß in der Küche und die
Biotonne vor groben Verschmutzungen, zum Anderen sorgt es dafür, dass Feuchtigkeit
aus dem Bioabfall gebunden wird. Dadurch wird auch die Entwicklung von Fliegenmaden und Fäulnisgeruch in der Biotonne unterbunden. Fäulnis entsteht, wenn sich
Sickerwasser aus den Abfällen in der Biotonne anstaut und die Luftzirkulation in der
Tonne verhindert. Nur in diesem Milieu können sich auch die Maden entwickeln.
Das Abtrocknen der Bioabfälle können Sie fördern, indem Sie für Luftzufuhr in der Biotonne sorgen, z. B. den Deckel bei trockenem Wetter offen stehen lassen oder einen
Keil einlegen, dass der Deckel nicht dicht schließt. Der Einsatz biologisch abbaubarer
Kunststofftüten ist nicht zu empfehlen, da diese keine Feuchtigkeit binden. Auch ist
nicht gewährleistet, dass keine Flüssigkeit aus den Beuteln austritt oder dass sie nicht
durch andere Bioabfälle oder Beutel beschädigt werden und Sickerwasser ausläuft.
Geben Sie bitte keine Flüssigkeiten wie Suppen- oder Soßenreste, in die Biotonne!
Geben Sie auch benutzte Papierhandtüchern und Papierservietten zum Bioabfall, da
diese sehr gut Feuchtigkeit aufsaugen. Als „Notbremse“ ist Düngekalk geeignet. Dünn
über den eingeworfenen Bioabfall gestreut, kann er Fäulnis unterbinden und austrocknend wirken, somit auch die Entwicklung der Fliegenmaden hemmen.
Bitte unterstützen Sie unsere Vorschläge und tragen Sie so dazu bei, sauberen Bioabfall als gutes Ausgangsmaterial für die Kompostierung, - die Gewinnung guten organischen Düngers und Bodenverbesserungsmittels -, zur Verfügung zu stellen.
Für weitere Fragen steht Ihnen unser Abfallberater Herr Fischer gerne zur Verfügung:
Tel.: 09371-501380; E-Mail: gustl.fischer@lra-mil.de. Infos auch unter: http://www.
landkreis-miltenberg.de/Natur-Umwelt/Abfallwirtschaft.aspx.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 27
Schon vor über 3 Jahre eingeführt –
noch immer nicht jedem bekannt:
Das System „Sperrgut auf Abruf“ im Landkreis Miltenberg
Im Landkreis Miltenberg findet die Sperrgutabholung seit 01.01.2010 nicht mehr an
einem festgelegten Termin als Straßensammlung statt, sondern auf Anforderung.
Zunächst mal die ganz allgemeine Definition: Zum Sperrgut zählen Abfälle aus der
Haushaltsführung, also aus dem Hausrat, die man beim Umzug mitnehmen würde und die als Einzelstücke zu groß sind, um sie in eine Mülltonne zu stecken.
Somit gehören fest mit dem Haus verbundene Gegenstände und Bauabfälle (z. B.
Fenster, Türen, Zäune, Balkon- oder Treppengeländer, Fußbodenbeläge, Gipskartonplatten, Tapetenreste, Dämmmaterial, Waschbecken und Toilettenschüssel, Duschabtrennungen, ...) nicht zum Sperrgut, wohl aber z. B. Sandkasten, Hundehütte und
Hasenkasten.
Das Sperrgut ist getrennt in die Fraktionen (Sperrmüll-)Altholz, Elektroschrott (Geräte mit einer Kantenlänge von über 30 cm), Altschrott und Sperrmüll anzumelden
und bereitzustellen. Kleinteile werden nicht mitgenommen. Diese sind entsprechend
sortiert über Gelben Sack (Kunststoffe, Metallkleinteile), Problemabfallsammlung (Annahme von Elektronikschrott kleiner 30 cm Kantenlänge), Papiertonne (Gegenstände
aus Papier, Pappe, Kartonage) oder Restmülltonne zu entsorgen. Abrufbestellungen
sind möglich über Internet (unter http://www.landkreis-miltenberg.de/Natur-Umwelt/
Abfallwirtschaft/SperrgutaufAbruf.aspx ), über die zentrale kostenfreie Telefonnummer
08000 - 412412 und per Postkarte. Der komfortabelste Weg geht über das Internet!
Jeder Haushalt, hat 4 Anforderungen pro Jahr gebührenfrei zur Verfügung. Die
Anforderung je einer Fraktion (s. o.) gilt als eine Anforderung, auch wenn die Entsorgung mehrerer Fraktionen in einem einzigen Formular / Telefonat beantragt wird.
Beispiel: Anforderung der Abholung mit einem Formular bzw. in einem Anruf von:
1 Schrank, 1 (Holz-)Bettgestell, 2 Holzstühle (=Altholz), 1. Anforderung + 1 Couchgarnitur , 2 Polstersessel, 1 Gartenmöbelgarnitur aus Kunststoff, 2 Spiegeltüren
vom Kleiderschrank (=Sperrmüll), 2. Anforderung + 1 Fernseher, 1 Gefriertruhe,
1 Elektroherd (= Elektrogroßgeräte), 3. Anforderung + 1 Fahrrad, 1 Holz-/Kohleofen (Sperrschrott , Altschrott) 4. Anforderung. Somit haben Sie alle vier gebührenfreie Anforderungen eines Kalenderjahres verbraucht. Weitere Abholungen
können gegen eine Gebühr von € 20.00 je Abholung angefordert werden.
Die Merkblätter zur Entsorgung der einzelnen Sperrgut-Fraktionen finden Sie ebenfalls unter o. a. Adresse im Internet-Auftritt des Landratsamtes Miltenberg. Unter diesem Link finden Sie auch einen Leitfaden zum Abrufsystem und zur Bestellung, sowie
das Online-Anforderungsformular zur Sperrgutabholung („Sperrgutkarte Online“).
Zur Anforderung einer Sperrgutabholung brauchen Sie die Objektnummer des Anwesens, von dem der Abfall stammt. Diese Objektnummer finden Sie auf dem aktuellen
Müllgebührenbescheid oder, falls Sie Mieter sind, erfragen Sie diese bei ihrem Vermieter oder bei Ihrer Hausverwaltung (s. „Merkblatt - Objekt-Nummer“).
Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie die Abfallberatung, Herrn Fischer, während der Dienstzeiten gerne kontaktieren: Tel.: 09371-501380; E-Mail: gustl.fischer@
lra-mil.de.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 28
Es war wieder soweit….
Ausflug der Senioren des Kreisaltenheimes mit den
Oldtimerfreunden
Am Sonntag, den 23. Juni schien
die Sonne und es starteten 12
Oldtimerfreunde aus Mönchberg
mit ihrem schönen Oldtimer zu
einem Ausflug. Wir fuhren mit 35
Bewohner, ehrenamtliche Helfer
und Mitarbeiterinnen des Kreisaltenheimes durch die schöne Natur
des Odenwalds.
Wir kehrten ein bei Familie Schieser. Sie servierten uns Kaffee und leckerem Erdbeerkuchen. Es wurde gesungen, geschunkelt und gelacht. Bei einer deftigen Vesper verweilten wir gerne in dem schönen
Landgasthof in Gottersdorf.
Gegen 18.00 Uhr kamen wir zurück ins Kreisaltenheim und alle schwärmten von dem
schönen Ausflug. Herr Miksche bedankte sich bei seinen Oldtimerfreunden, welche
uns diesen schönen Tag bescherten.
Bayerische Sportjugend Kreis Miltenberg
8. Barbarossalauf im Juli
Am 21.07.2013 findet der 8. Barbarossalauf in 63906 Erlenbach a. Main statt.
Neben dem Zwergenlauf über 200 m für Kinder des Jahrgangs 2007 und jünger, und
den Schülerlaufen über 1.000 m, werden Läufe über 2.500 m, 5.000 m und 10.000
m als Straßenlauf angeboten. Die Streckenführung wurde dieses Jahr geändert und
führt in einer attraktiven Laufrunde über 2.500 m durch den Stadtkern von Erlenbach.
Die 10.000 m-Laufstrecke ist offiziell vermessen und somit bestenlistenfähig. Das
Konzept der Veranstalter stellt das Lauferlebnis für die Kinder und die Hobbyläufer
gleichbedeutend zum sportlichen Anspruch der ambitionierten und leistungsorientierten Läufer für alle Starter. Der Barbarossalauf beginnt um 15:30 mit dem Zwergenlauf. Der Start ist für die Teilnehmer von Zwergenlauf und der Schülerläufer kostenlos.
Der Organisationsbeitrag für die Voranmelder der Läufe über 2.500 m, 5.000 m und
10.000 m beträgt 7,00 EUR für Jugendliche (Jahrgang 1994 und jünger) und 10,00
EUR für Erwachsene. Zusätzlich gibt es für Familien eine Flatrate sowie eine Nachlass für Teamanmeldung ab zehn Teilnehmer.
Am Vorabend, 20.07.2013, findet im Rahmen der Abholung der Startunterlagen dieses Jahr die Nudelparty ab 17:00 statt. Voranmeldung und weitere Information über
www.barbarossalauf.de.
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 29
Notdienst der Apotheken
09.07. Cäcilien­-Apotheke, Eichenbühl, Tel. 09371/68054
10.07. Abtei­-Apotheke, Amorbach, Tel. 09373/97370
11.07. Alte Stadt­-Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/97460
12.07. Anker­-Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/97340
13.07. Mäander-­Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/2944
14.07. Engelberg­-Apotheke, Großheubach, Tel. 09371/3637
15.07. Hof-­Apotheke, Kleinheubach, Tel. 09371/4333
16.07. Nibelungen-­Apotheke, Amorbach, Tel. 09373/1632
17.07. Löwen-­Apotheke, Amorbach, Tel. 09373/1616
18.07. Martins-­Apotheke, Bürgstadt, Tel. 09371/7009
19.07. Michaelis-­Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/4499
20.07. Nord-­Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/3130
21.07. Nord-­Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/3130
22.07. Abtei-­Apotheke, Amorbach, Tel. 09373/97370
23.07. Alte Stadt­-Apotheke, Miltenberg, Tel. 09371/97460
(ohne Gewähr)
Zahnärztlicher Notdienst
Ab sofort finden Sie den aktuellen Notdienst auf unserer Homepage
www.notdienst-zahn.de – Presse – immer für die kommenden 6 Wochen im Voraus.
Notfalldienstzeiten: von 10 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr Anwesenheit in der Praxis, in der
übrigen Zeit besteht Rufbereitschaft.
Ärztlicher Notdienst
Notfalldienst Fr ab 18 Uhr bis Mo 8 Uhr und Mi 13 Uhr bis Do 8 Uhr
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihr Hausarzt nicht erreichbar ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des kassenärztlichen Notfalldienstes über den
ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern
Tel. 116 117
erreichen. Sie erhalten hier auch Auskunft über den diensthabenden Augenarzt. Für lebensbedrohliche Fälle (Feuerwehr und Rettungsdienst) weiterhin die 112 wählen.
Kostenlose Servicenummern
Service-Center Bayerisches Rotes Kreuz: (09371) 97 22 22
Stromversorgung - E.ON Bayern AG
Technischer Kundenservice: 0180 2 19 20 71*
Störungsnummer: 0180 2 19 20 91*
* für 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz
Beratungsstelle für Senioren und pflegende Angehörige
Brückenstr. 19, Miltenberg, Tel. 09371/6694920, Sprechzeiten: dienstags 15-17 Uhr und
donnerstags 9 -11 Uhr. Bahnstr. 22, Erlenbach, Tel. 09372/9400075, Sprechzeit: mittwochs 9-12 Uhr, e-mail: info@seniorenberatung-mil.de; www.seniorenberatung-mil.de
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 30
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 31
Amts- und Mitteilungsblatt Amorbach Nr. 14 vom 9.7.2013 - Seite 32
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
71
Dateigröße
2 457 KB
Tags
1/--Seiten
melden