close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Brustkrebs - wie geht es weiter? - Evangelische Kliniken

EinbettenHerunterladen
Die Sponsoren
AMGEN GmbH
Beautycal-Med
Novartis Pharma GmbH
Pierre Fabre Pharma
Roche Pharma AG
Sanitätshaus Tondera, Gelsenkirchen
Sanofi Aventis Pharma Deutschland GmbH
Zweithaarstudio Schwambach, Gelsenkirchen
Ziel des Fördervereins ist es, an Brustkrebs erkrankte Frauen und deren
Angehörigen in der akuten Phase der Erkrankung und danach zu
beraten und zu begleiten.
“Knotenpunkt”
Wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Führung des
Beratungszentrums „Knotenpunkt“. Zum umfangreichen Programm
des Beratungszentrums zählen Informationsveranstaltungen und
Round-Table-Gespräche mit Ärzten und anderen Experten ebenso
wie Gesprächskreise, die dem Erfahrungsaustausch erkrankter
Frauen untereinander dienen, Gymnastik, Trommeln, ein
Schreibworkshop und vieles mehr. Zusammen mit dem
Gesundheitspark Nienhausen werden wir bald auch
Wassergymnastik und eine spezielles Saunaprojekt anbieten können.
Veranstaltungen
Darüber hinaus führen wir als Verein regelmäßig Veranstaltungen
durch, wie unseren Onko-Wellness-Tag, Lesungen, Seminare,
Neujahrsempfänge und unseren Sponsorenlauf.
Dank
Wir danken unseren Sponsoren und allen, die uns
bei der Durchführung dieses Patientenseminars
unterstützen.
Die Revierinitiative” unterstützt das Brustzentrum Ruhrgebiet. Dr. A.
Abdallah, Leiter dieses Brustzentrums und Chefarzt der Klinik für
S e n o l o g i e, E v a n g e l i s c h e K l i n i ke n G e l s e n k i r c h e n, i s t
Gründungsmitglied des Vereins und ständiger Berater des
Vorstandes. Die Klinik für Senologie ist im Vorjahr nach der offiziellen
Statistik der nordrhein-westfälischen Ärztekammer zur größten
Brustklinik in NRW aufgestiegen. Sie ist eine der drei größten Kliniken für
Brustkrebserkrankungen in Deutschland.
Für Patientinnen ist die Senologie in Verbindung mit der
Revierinitiative „ihre“ Station, zu der sie über die akute Krankheitsphase hinaus lange Kontakt halten.
Anmeldung:
Die Revierinitiative
Förderverein Brustzentrum
c/o Evangelische Kliniken
Gelsenkirchen
Munckelstr.27
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209/160-53131
Telefax: 0209/160-26662
Www.die-revierinitiative.de
Die Anfahrt
So erreichen Sie das Veranstaltungszentrum
Schacht Bismarck
Uechtingstraße 79 e
45881 Gelsenkirchen
Mit dem Auto:
Autobahn A 2
•
Abfahrt "Gelsenkirchen-Buer"
•
sofort 1. rechts im Kreisel auf die Emil-Zimmermann-Allee
•
an der Ampel direkt rechts auf die Adenauerallee
•
geradeaus auf der linken Spur
•
ca. 300 m nach der Brücke befindet sich auf der linken
Seite das Gelände des Veranstaltungszentrums
Autobahn A 42
•
Abfahrt "Gelsenkirchen-Schalke/Buer"
•
an der Ausfahrt Richtung Gelsenkirchen-Buer/Arena
(Alfred-Zingler-Straße)
•
zweite Ampel links
•
das Gelände des Veranstaltungszentrums befindet sich
nach wenigen Metern auf der linken Seite
Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden
Mit dem ÖPNV
•
ab Gelsenkirchen Hbf
•
Buslinie 380 Richtung
"Gelsenkirchen Buer Rathaus"
•
bis Haltestelle "Im Sundern” (ca. 20 min Fahrtzeit)
•
entlang der Fahrtrichtung bis zur T-Kreuzung gehen und
rechts in die Uechtingstraße einbiegen
•
Das Gelände des Veranstaltungszentrums befindet sich
nach ca. 100m auf der linken Seite
Brustkrebs wie geht es weiter?
8. Reviertagung
für Brustheilkunde
Patientenseminar
4. Juli 2010
Schacht Bismarck,
Gelsenkirchen
Das Programm
Liebe Patientinnen,
liebe Mitglieder der Revierinitiative,
die Diagnose Brustkrebs trifft die meisten Frauen wie aus heiterem
Himmel. Sie fühlen sich gesund, stehen mitten im Leben, erfüllen
ihre Aufgaben in Beruf und Familie und sind voller Lebensenergie.
Einige haben weitreichende Zukunftspläne, wünschen sich
Kinder. Und dies alles soll plötzlich nicht mehr gelten, nicht mehr
machbar sein?
Brustkrebs - wie geht es weiter? Dies ist die Frage, die sich die
erkrankten Frauen, ihre Partner, ihre Kinder und Eltern stellen. Die
Diagnose Krebs ist zwar immer noch lebensbedrohend, aber der
medizinische Fortschritt und die neuesten Statistiken sind auf der
Seite der Frauen. Den Frauen Mut zu machen, ein Leben mit ihrer
Erkrankung anzunehmen, Hoffnung zu begründen - dies war und
ist stets mein Verständnis einer umfassenden, den Menschen in
den Mittelpunkt stellenden Krebsbehandlung.
Dieser Zielsetzung dient auch die 8. Reviertagung für
Brustheilkunde. Ihr Motto in diesem Jahr lautet
08.15
Einlass
08.50 - 09.05
Begrüßung
B. Kols-Teichmann, „Die Revierinitiative“
Dr. A. Abdallah, Leiter des Brustzentrums
Ruhrgebiet, Chefarzt der Klinik für Senologie, Ev. Kliniken Gelsenkirchen
09.05 - 09.15
Grußwort
Prof. Dr. Claus Doberauer, Ärztlicher
Direktor der Ev. Kliniken Gelsenkirchen
09.20 - 09.50
Antikörpertherapie - Standard und
Zukunft
Dr. Beate Schultheis, Herne
09.50 - 10.10
Kaffeepause und Besuch der Ausstellung
10.15 - 10.35
Vorteile von Studien - Experimente versus
zukunftsorientierte Therapie
Dr. Friedrich Overkamp, Recklinghausen
10.40 - 11.00
Kinderwunsch nach Brustkrebs Möglichkeiten und Grenzen
Dr. Andreas Martin Neuer, Dortmund
11.05 - 11.25
Pflege der Haut und Schleimhäute unter
und nach der Chemotherapie
Dr. Ana Maria Wendel, Bochum
11.30 - 12.00
Diskussion
Moderation Dr. Abdallah Abdallah
12.05 - 13.00
Mittagspause und Industrieausstellung
13.05 - 13.25
Wie beeinflusst Komplementärmedizin
meinen Krankheitsverlauf positiv?
Prof. Dr. Josef Beuth, Köln
13.30 - 13.50
Bisphosphonate - für jede Patientin mit
Brustkrebs geeignet?
Dr. Ludger Heflik, Recklinghausen
13.55 - 14.15
Möglichkeiten der Rekonstruktion nach
Mastektomie
Dr. Abdallah Abdallah, Gelsenkirchen
14.30
Ende
Brustkrebs - wie geht es weiter?
Der Vorstand der Revierinitiative hat mit mir gemeinsam diesen
Titel für das Patientenseminar gewählt. Wir wollen Sie mit dem
Seminar informieren über neue Behandlungsmethoden, über die
Vorteile an Studien teilzunehmen, über die Möglichkeiten und
Grenzen der Komplementärmedizin und welche Wege die
Medizin heute gehen kann, um einen Kinderwunsch auch nach
Brustkrebs möglich zu machen. Wir wollen neben den sachlichen
Informationen aber auch aufzeigen, wie es weiter gehen kann
und Zuversicht begründen.
Sehr herzlich lade ich Sie und ihre Angehörigen gemeinsam mit
dem Vorstand der Revierinitiative zu diesem Patientenseminar ein
Dr. Abdallah Abdallah
Leiter des Brustzentrums Ruhrgebiet
Chefarzt der Klinik für Senologie
Barbara Kols-Teichmann
Vorsitzende
Die Revierinitiative
Die Referenten
Die Referenten
Prof. Dr. Josef Beuth
Dr. Friedrich Overkamp
Leiter des Instituts zur wissenschaftlichen
Evaluation naturheilkundlicher Verfahren,
Universität zu Köln
Facharzt für Innere Medizin mit den
Schwerpunkten Hämatologie und
Internistische Onkologie, Recklinghausen
Prof. Dr. med. Josef Beuth studierte Englisch und
Medizin an der Universität zu Köln, Sport an der
Deutschen Sporthochschule Köln. Forschungsstipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der
Nach wissenschaftlicher Tätigkeit am Universitätsklinikums Essen und am Westdeutschen Tumorzentrum Essen
mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie war
Dr. Friedrich Overkamp Chefarzt und Ärztl. Direktor in
Deutschen Krebshilfe ermöglichten Forschungen auf den Gebieten der Immunologie, Onkologie und Infektiologie. Es folgten Facharzt- und Zusatzausbildungen
z.B. in Naturheilkunde. Prof. Dr. Beuth wurde 1995 zum Professor ernannt.
Prof. Dr. Claus Doberauer
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin
Ärztlicher Direktor der Evangelischen
Kliniken Gelsenkirchen
Prof. Dr. Claus Doberauer ist Facharzt für Innere
Medizin mit den Schwerpunkten Hämatologie und
Onkologie sowie Gastroenterologie. Er vertritt einen
individuellen Therapieansatz unter Berücksichtigung
aktueller Studienergebnisse.
Dr. Luger Heflik
Facharzt für Innere Medizin mit den
Schwerpunkten Hämatologie und
Internistische Onkologie, Recklinghausen
Dr. Ludger Heflik studierte an der Ruhr-Universität
Bochum. Seine Facharztausbildung absolvierte er am
Elisabeth-Krankenhaus Recklinghausen. Im Jahr 2001
trat er in die Praxis und Tagesklinik für Internistische
Onkologie und Hämatologie Recklinghausen ein. .Seit 2005 wirkt er am Aufbau
eines Palliativnetzwerkes Recklinghausen mit. Dr. Heflik ist u.a. Mitglied der deutschen Krebsgesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der ambulanten Krebstherapie.
Dr. Andreas Martin Neuer
Facharzt für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe, Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin,
Dortmund
Dr. Andreas Martin Neuer studierte in Heidelberg.
Nach seiner Promotion an der Universität Würzburg
und Facharztausbildung an der Universitätsfrauenklinik in Tübingen war Dr. Neuer zwei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Cornell University Medical College in New York. Dr. Neuer wurde mit mehreren nationalen und internationalen Preisen für seine wissenschaftlichen Tätigkeiten ausgezeichnet. Seit 1998
ist er niedergelassener Gynäkologe in Dortmund.
Bad Schwalbach. 1996 eröffnete er die „Praxis und Tagesklinik für Internistische
Onkologie“ Recklinghausen. 2005 gründete er eine Gesellschaft für Innovation in der
Onkologie;Forschungsschwerpunkt: Klinische Studien beim Mammakarzinom. Er ist
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. und stellv.
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO).
Dr. Beate Schultheis
Fachärztin für Innere Medizin mit
Schwerpunkt Hämatologie und Internistische
Onkologie, Herne
Dr. Beate Schultheis absolvierte ihre komplette Weiterbildung am Universitätsklinikum Mannheim, unterbrochen durch eine fünfjährige Forschungstätigkeit am Hammersmith Hospital London sowie einen Gastaufenthalt an
der Harvard Medical School, Boston. Sie bildete sich in
Mannheim zur Palliativmedizinerin weiter, bevor sie 2007 als Oberärztin an das
Marienhospitals Herne, Ruhr-Universität Bochum, wechselte.
Dr. Ana-Maria Wendel
Oberärztin an der Klinik für Dermatologie und
Allergologie Klinikum der Ruhr Universität
Bochum
Dr. Ana-Maria Wendel studierte in ihrem Heimatland
Rumänien. 2005 erhielt sie an der Ludwig-MaximilianUniversität München ihre EU-weit gültige Approbation.
Dr. Wendel absolvierte ihre Facharztausbildung u.a. an
den Universitäts-Hautkliniken Würzburg und Freiburg.
Seit Januar 2010 ist sie Fachärztin für Haut-und
Geschlechtskrankheiten, im April 2010 trat sie Ihre Stelle
als Oberärztin in Bochum an.
Dr. Abdallah Abdallah
Leiter des Brustzentrums Ruhrgebiet
Chefarzt der Klinik für Senologie,
Ev. Klinken Gelsenkirchen
Dr. A. Abdallah ist Gynäkologe. Er spezialisierte sich auf
den Gebieten Senologie und onkoplastische Chirurgie
am Brustzentrum Düsseldorf-Gerresheim. Seit 1997 ist er
ausschließlich in diesen Bereichen tätig. 2003 gründete
Dr. Abdallah die erste senologische Abteilung in Herne,
2008 die Klinik für Senologie, Evangelischen Kliniken
Gelsenkirchen. Ebenfalls 2008 erschien sein erstes Buch „Onkoplastische Brustchirurgie, Fallbezogener Atlas“. Seit Januar 2010 ist er Leiter des Brustzentrums
Ruhrgebiet.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
157 KB
Tags
1/--Seiten
melden