close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beim Einkaufen Glück gehabt Denken wie ein Unternehmer

EinbettenHerunterladen
Osterholzer Anzeiger
Sonntag, 21. März 2010
Seite 21
Denken wie ein Unternehmer
BBS-Schüler machen Unternehmerführerschein
Fußball-Klau
aufgeklärt?
Der Besuch bei Meyerhoff hat sich für diese Kunden einmal mehr gelohnt. Sie hatten bei der Käfergeburtstagsaktion „Jeder 30. Einkauf gratis!“ Glück und mussten für ihren Einkauf nichts bezahlen. Es
gratulierten die Verkaufsleiter Detlef Bromberger (ganz links) und Jens Wendelken (hinten zweiter von
rechts).
Foto: ui
Beim Einkaufen Glück gehabt
Möbelhaus Meyerhoff ermittelte weitere Gewinner
Buschhausen (ui). Wer in diesen
Tagen im Möbelhaus Meyerhoff, bei SB-Sparmeyer oder in
der Küchenwelt einkaufen geht,
hat mit etwas Glück die Chance, nichts bezahlen zu müssen
- wenn er der 30. Kunde ist.
Denn seit Anfang März wird hier
der 30. Geburtag des Meyerhoff-Marienkäfers gefeiert, und
aus diesem Grunde läuft die
Gewinnaktion „Jeder 30. Einkauf gratis!“ Diese wurde jetzt
sogar aufgrund des Erfolges bis
zum 3. April verlängert.
Die beiden Verkaufsleiter Jens
Wendelken und Detlef Bromberger sowie Sabine Kahrs von
der Marketingabteilung konnten
jetzt erneut mehrere Gewinner in
ihrem Haus begrüßen und ihnen
bei Kaffee und Kuchen jeweils
ihren ganz persönlichen Warengutschein, mit dem sie die Kaufsumme ablösen oder einfach ein
weiteres Mal einkaufen können,
überreichen.
„Wir wussten zwar, dass der
Käfer 30 wird, aber von der
Gewinnaktion wussten wir
nichts“, sagte Jutta Kück, die
gemeinsam mit ihrem Mann
Hartmut Kück Bett und Lattenroste im Wert von 666 Euro
kauften. Als sie dann von ihrem
Glück hörten, waren sie natürlich
überrascht. „Das ist das erste
Mal, dass wir etwas gewonnen
haben“, so Hartmut Kück.
In die Gruppe der Gewinner, die
ebenfalls einen Kaufvertrag bei
Meyerhoff abgeschlossen haben,
können sich einreihen: Burkhardt
Holzapfel, Herwig Ziegert, Heinrich Wächter, Stefan Skley, Hermann Rohlfs, Peter Nießen, Gian
Carlo Milani, Andreas Feddeler,
Petra Evers, Katrin Goll, HansJoachim Ewert, Udo Herweck
und Rainer Wasmuth. An sie
wurden Gewinne in Werte von
3.484,12 Euro ausgehändigt.
Kostenlose Küche
aus der Meyerhoff-Küchenwelt
Gleich zwei Gewinne konnten in
diesen Tagen in der MeyerhoffKüchenwelt übergeben werden.
Der Glückspilz heißt Stefan Finken und kommt aus Schwanewede. Seine Freude wollte er
jedoch teilen und spendete ganz
spontan an den Elternverein
Leukämie- und Tumorkranker
Kinder Bremen.
Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Silke Meyer kaufte
Stefan Finken in der Küchenwelt
eine Küche im Wert von 4.646
Euro. Erst beim Betreten des
Geschäftes erfuhren sie von der
Gewinnaktion, rechneten aber
nicht damit, ein 30. Kunde zu
sein. Als die beiden wenige Tage
später erfuhren, dass sie sogar
den bislang größten aller Warengutscheine gewonnen haben,
kam dem Paar „innerhalb von
Bruchteilen von Sekunden die
Idee, einen Teil des Geldes abzugeben. „Wir dachten sofort an
Kinder, dann an kranke Kinder“, sagte Stefan Finken. Beim
Googeln stieß der Bundespolizist auf den Elternverein Leukämie- und Tumorkranker Kinder.
Und so überreichte er an dessen Geschäftsführerin Christine
Schnibbe 500 Euro.
Ute Lipp, Marketingleiter bei
Meyerhoff, sagte, sie habe in
den ganzen Jahren ihrer Betriebszugehörigkeit nicht erlebt,
dass jemand etwas von seinem
Gewinn abgibt. „Das ist eine
ganz tolle Sache.“
Christine Schnibbe bedankte sich
für die Spende. Der Elternverein,
der seit 25 Jahren existiert, finanziere sich ausschließlich durch
Spenden. Mit diesem Geld konnte die Kinderkrebsstation in der
Professor-Hess-Kinderklinik ausgebaut werden. „Darauf sind wir
stolz“, so die Geschäftsführerin.
Die Spendengelder würden für
Personal, medizinische Geräte,
Spielmaterial, Laptops für Kinder,
damit sie mit Schulfreunden in
Kontakt bleiben, Sommerfeste,
Stationsclownin und vieles mehr
ausgegeben. Ebenso würden
Familien finanziell unterstützt,
„denn die Krankheit geht durch
alle Schichten“. Es wurde sogar
eine Stiftung gegründet - für den
Fall, dass der Elternverein einmal
nicht mehr existieren sollte. So
könnten Personal und Familien weiter unterstützt werden,
erklärte Christine Schnibbe.
Insgesamt wurden bislang bei
der Meyerhoff-Aktion über
45.000 Euro an die Kunden ausgegeben, und zwar in den Häusern in Osterholz-Scharmbeck,
Bremerhaven, Bremervörde und
Bremen - einschließlich der Polsterwelt. In dieser Summe sind
alle direkten Barverkäufe an den
Kassen, die sogleich erlassen
wurden, sowie alle Kaufverträge
enthalten.
Ute Lipp und Küchenwelt-Verkaufsleiter Wolfgang Rummler,
der Stefan Finken den Gewinn
überreichte, freuen sich, dass
die Aktion so gut ankomme. Die
Resonanz sei sehr positiv, so die
Marketingleiterin. „Wir bekommen sogar Dankesschreiben von
den Gewinnern.“
Hambergen
(ots).
Nach
dem Diebstahl von 25 silber-schwarzen Fußbällen aus
der Uwe-Brauns-Halle in der
Bahnhofstraße am vorletzten Wochenende verfolgt die
örtliche Polizei einen ersten
viel versprechenden Hinweis.
Danach will ein Zeuge am
Sonntagnachmittag gegen 15
Uhr fünf Kinder beobachtet
haben, die den Gitterwagen
mit den 25 Bällen am Hallenbad vorbei in Richtung Hainstraße gerollt hätten. Zwei
Kinder hätten in dem Gitterwagen gesessen, die drei anderen
hätten ihn geschoben. Alle
Fünf seien circa zwölf bis 13
Jahre alt gewesen. Drei hätten dunkle Jacken getragen,
einer jedoch eine auffallend
rote Jacke. Außerdem habe
ein Junge die anderen um
einen Kopf überragt. Er wurde
zudem als äußerst schlaksig
beschrieben. Zu seiner schwarzen Trainingshose soll der Junge eine rote Trainingsjacke
des FC Hambergen getragen
haben. Zwar steht noch nicht
endgültig fest, ob die fünf
Jungen mit dem Diebstahl in
Verbindung stehen. Ihre Identität dürfte den ermittelnden
Beamten der Hamberger Polizeistation jedoch in jedem Fall
weiterhelfen. Die Dienststelle
ist unter Telefon 04793/2386
erreichbar.
Osterholz-Scharmbeck (ahm).
„Die Motivation der Schüler war
beeindruckend“, meint Lehrer
Michael Duchrow, der die Schüler auf dem Weg zum Unternehmerführerschein begleitet.
Die Hälfte ist bereits geschafft
und die ersten 20 Schüler der
Berufsbildenden Schulen (BBS),
die allesamt eine schulische
Ausbildung zu kaufmännischen
Assistenten für Wirtschaftsinformatik machen, erhielten nun ihre
Zertifikate für die bestandenen
A- und B-Modul-Prüfungen über
wirtschaftliches und unternehmerisches Denken.
Per selbstständigem eLearning
mit Hilfe einer CD und einem
begleitenden Arbeitsbuch haben
sich die Schüler auf die Prüfungen
vorbereitet. Die Lehrer, Michael
Duchrow und Werner Schiebel,
standen mit Rat und Tat zur Seite,
waren Moderatoren, wie Duchrow es ausdrückt. „Alle waren
motiviert und intensiv bei der
Sache“, erinnert sich der Lehrer
an die vergangenen Monate.
Von Vorteil für die elektronisch
basierte Lernform sei aber auch
die gute mediale Ausstattung der
Schule – in diesem Fall sogar mit
eigenen Laptops – gewesen, sind
sich die beiden Lehrkräfte und
Abteilungsleiter Carsten Hoppe
einig. Duchrow zieht ein positives
Resümee und lobt die Schüler:
„Ihr wart toll!“.
Seit September vergangenen Jahres läuft an der BBS das EU-geförderte Projekt „Niedersachsen f3 fit for future“, welches die Schüler
in Kooperation mit dem Verein
„Innovationen in der Bildung“
(iidb) auf das Entrepreneur‘s Skills
Certificate, den Unternehmerführerschein, vorbereitet und die
Zertifikate vergibt. Insgesamt 152
Schüler an der BBS investieren in
die Zusatzqualifikation Zeit und
einen geringen Eigenanteil für die
Lernmaterialien. Verantwortlich
für die Projektdurchführung ist
Dieter Gillmann von der iidb, der
mit der Idee an die BBS herangetreten war. Nach längeren Überlegungen entschied man sich zur
Teilnahme. Ausschlaggebend sei
Die museArt neu
aufgelegt
Daumen hoch für die berufliche Zukunft heißt es hoffentlich für die Schüler, die sich zusammen mit ihren
Foto: ahm
Worpswede (da). Für alle, die in Lehrern über das erhaltene Zertifikat freuen.
Worpswede viel Kunst erleben
wollen, hat die Worpsweder
Touristik- und Kulturmarketing
veraltet:
germaEinAbendSpeiseleichter
Haltung,
GmbH (WTG) eine Neuauflage warme
wenden
nische
trittsmahlAusfisch
Wind
der Worpsweder Museums- und Quelle
Gottheit
karte
feier
sehen
Galeriekarte „museArt“ sowie Veranfeines
Baumeine neue museArt-Informati- kerung
wollfür ein
onsbroschüre herausgebracht. Zelt
gewebe
1
Neben umfangreichen DarstelaufWasserHimmelslungen und Beschreibungen
stellen
vogel
blau
der beteiligten Museen und
12
13
Galerien, beeinhaltet die neue
urSingKabarettMonatssprüngBroschüre die Öffnungszeiten vogelAusruf
licher
szene
name
und Kontaktdaten der Ausstel- familie
Wald
lungshäuser. Außerdem sind alle
in
offizielle
Informationen auch in engli- Geldhohem
Anscher Sprache enthalten. Zudem stück
Maße
sprüche
5
bietet die Museums- und Gale- südAtomEinriekarte „museArt“ Kunstinte- deutsch:
meiler
siedler
ressierten die Möglichkeit, die Hausflur
8
Museen und Galerien zu einem einer
FeuerDüsenvergünstigten Preis zu besu- der
LaubDrescherscheiflugbaum
raum
chen. Erhältlich ist sie bei der ‚Beatles‘
nung
zeug
(Ringo)
Gästeinformation für WorpsweAutor
Abk.:
Kochde und das Teufelsmoor sowie
von ‚Der
FechtsalzName
an den Kassen der mitwirkenclub
lösung
der Rose‘
11
den Ausstellungshäuser. Weiengl.
tere Informationen unter www. FußballFußbeMännerstrafstoß
kurzkleidung
worpswede.de.
(Kw.)
7
Zwei-TageFahrradtour
Stefan Finken und Silke Meyer (Mitte) erhielten aus den Händen von Küchenwelt-Verkaufsleiter
Wolfgang Rummler (links) einen Warengutschein im Wert für 4.646 Euro. 500 Euro gab das Paar an
Christine Schnibbe (rechts), Geschäftsführerin des Elternvereins Leukämie- und Turmorkranker Kinder
Bremen, ab.
Foto: ui
die Türöffner-Funktion der Qualifikation in den Betrieben gewesen,
erklärte Michael Duchrow. Mit
dem Führerschein wolle man die
Zukunftsaussichten der Schüler
positiv beeinflussen, hofft Carsten
Hoppe, und auch Dieter Gillmann hebt die positiven Aspekte
des Zertifikats hervor: Durch die
fachlichen Wirtschaftskenntnisse
stiegen die Berufschancen, und
eine Selbstständigkeit sei ebenfalls leichter zu bewältigen.
Zur Zeit ist Gillmann noch damit
beschäftigt, den international
anerkannten Unternehmerführerschein auch in der Wirtschaft
weiter bekannt zu machen, denn
er sieht in der Zusatzqualifikation
auch die Region fördernde Vorzüge, „die Unternehmen könnten
sich fachlich besser aufstellen als
andere“. Neben dem Bekanntheitsgrad arbeitet die iidb aber
auch an der Implementierung
des Qualifikationserwerbs in das
niedersächsische Bildungssystem
und eine Erweiterung auf allgemeinbildende Schulen und andere
Bildungsträger.
Beckedorf (ek). Die Dorfgemeinschaft Beckedorf plant
vom 13. bis zum 15. August
eine Radtour zur Befahrung
des östlichen Brückenradwegs
Osnabrück-Bremen. Die Anreise erfolgt im Bus mit Fahrradanhänger. Nach der Stadtbesichtigung geht es in Etappen von 45 bis 55 Kilometern
durch die Varus-Region und
den Naturpark Dümmer und
die Wildeshauser Geest zurück
nach Beckedorf. Zwei erholsame Zwischenstopps mit Halbpension werden in Hunteburg
und Barnstorf eingelegt. Den
Gepäcktransfer übernimmt der
Veranstalter. Infos und Anmeldung unter 0421 / 605411.
Abk.:
Niederung
orient.
gehoben: Märspeisen chenfigur
Pferdesport
Edelmetallgewicht
aufragendes
Gestein
*KGTMÅPPVG+JTG
10
6
9'4$70)
kleines
Längenmaß
(Abk.)
UVGJGP
Ausspritzmundstück
seitliche
Körperpartie
(TCIGP5KGWPUGT
Initialen
Schönherrs
Fahrrad
(engl.)
9'4$'
Haarwuchs
an der
helle
Biersorte
4 Stirn
chem.
Zeichen
für Thallium
Kfz-Z.
Rendsburg
Adlerstein
karge
Landschaftsform
3
$'4#6'46'#/
Glühlampendraht
arabisch:
Sohn
Rufname
Eisenhowers
Wagenschuppen
Bürger
eines
Königreichs
9
engl.
Fürwort:
es
2
freundliches
Ersuchen
Gespräch
mit Gott
„Die Knoppers“ holen Sonderpreis beim Börsenplanspiel
Osterholz-Scharmbeck (ce). Für viele Menschen ist die
Börse ein Buch mit sieben Siegeln, aber nicht für AnnChristin Wessels, Laura Hieke und Tanja Dreyer. Die
Schülerinnen aus der Haupt- und Realschule Worpswede
waren beim Planspiel Börse 2009 erfolgreich. Nach der
Preisübergabe im Januar 2010 in der Kreissparkasse
Osterholz erfolgte jetzt die Siegerehrung auf Landesebene. Ihr Einsatz beim Planspiel Börse wurde belohnt:
Das Team „Die Knoppers“ wurde gemeinsam mit ihren
Lehrern Johannes Engels und Sieglinde Fiedler sowie
Anja Farin von der Kreissparkasse Osterholz vom Sparkassenverband Niedersachsen zur Landessiegerehrung
am Flughafen Hannover eingeladen. Für gute Stimmung
bei der Preisverleihung sorgte der Laudator und Radio
ffn-Moderator Timm „Doppel-M“ Busche. Das man mit
nachhaltigen Aktien ähnlich hohe Gewinne erzielen kann
wie mit konventionellen Aktien, bewiesen sowohl „Die
Knoppers“, die ein Plus von 4.300 Euro erzielen konnten,
als auch die erstplatzierten Hildesheimer, die ganze 5.000
Euro Zuwachs erwirtschafteten. Der dritte Platz ging nach
Oesede.
Foto: eb
name
Viehunterlage
Indiz
DEIKE-PRESS-1420-6
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Gewinnen Sie einen Buchpreis!
Schicken Sie das Lösungswort per Post an: Osterholzer Anzeiger, Bahnhofstr. 58,
27711 Osterholz-Scharmbeck, oder im Internet unter: www.marktplatz-osterholz.de
Service/Kreuzworträtsel. Einsendeschluss ist Freitag, 26. März 2010
(Datum des Poststempels). Posteinsendung bitte mit Adresse und Telefonnummer.
Das Lösungswort aus unserem Preisrätsel vom 7. März 2010 lautet: „FRISCHGEMUESE“.
Einen Buchpreis hat Ute Fritz aus Osterholz-Scharmbeck gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
22
Dateigröße
181 KB
Tags
1/--Seiten
melden