close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahreslosung 201 5 Nehmt einander an, wie Christus euch

EinbettenHerunterladen
GEMEINDEBRIEF
Evang. Kirchengemeinde Hanshagen ,
Kemnitz mit Ludwigsburg
November 201 4 - März 201 5
Gottesdienst
Gemeindeleben
Kantorei
Bau
Einblicke ... Ausblicke
Jahreslosung 201 5
Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
Röm 15,7
Angedacht
1
Liebe Gemeindeglieder, liebe
Bürgerinnen und Bürger,
vor Ihnen liegt eine neue Ausgabe des
Gemeindebriefes und wieder ist er ein bunter
Spiegel der kirchengemeindlichen Aktivitäten
unserer Region. Ein herzliches Dankeschön an
dieser Stelle an alle, die an diesem Blättchen
mitgeholfen und mitgeschrieben haben. Ebenso
herzlich danken möchte ich allen, die, - getragen
vom christlichen Glauben- , das Gemeindeleben
in unseren Dörfern mitgestalten und prägen.
Der Gemeindebrief umspannt terminlich die
Zeit vom Ewigkeitssonntag über Weihnachten
bis zu Karfreitag und Ostern im nächsten
Kalenderjahr.
Die Monate vom Herbst des vergehenden bis
zum Frühling des kommenden Jahres, sind im
Kirchenjahr auch die Zeit der wichtigsten Feste.
Voller Freude denken die meisten von uns an die
Kerzenlichter und die Gemütlichkeit der
Weihnachtszeit, die uns mit ihrer Wärme und
ihrem Licht an das kommende Jesuskind
erinnern und voller Spannung erwarten viele von
Ihnen das nächste Osterfest, das mit dem
erwachenden Leben in der Natur ein Bild ist, für
das Leben, das aus dem Glauben an Jesus
Christus erwächst. Doch auch der
Ewigkeitssonntag und der Karfreitag sind Tage,
die ihren festen Platz im Glauben, wie im
Kirchenjahr haben. Sie erinnern uns daran, dass
dieses Leben vergänglich ist und auch nicht alles
gelingen kann und muss. Das wir Menschen in
unserem Tun, Denken und Handeln fehlerhaft
und endlich sind. Das wir viel zu oft um das
eigene „Ich“, kreisen, wo wir uns doch gerade
über dieses „Ich“ erheben sollten. Im
Gottesdienst geschieht genau das und in sofern
möchte ich Sie zu den kirchlichen Feiertagen,
wie auch zu den ganz „normalen“ Sonntagen sehr
herzlich einladen!
Im Lukasevangelium 1, 26 - 38 wird erzählt: "Und im sechsten Monat
wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa,
die heisst Nazareth, zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann
mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria.
Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du
Begnadete! Der Herr ist mit dir! Sie aber erschrak über die Rede und
dachte: Welch ein Gruß ist das? Und der Engel sprach zu ihr:
Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe,
du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. Der
wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron
seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich
wird kein Ende haben. Da sprach Maria zu dem Engel: Wie soll das zugehen, da ich doch von
keinem Mann weiß? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich
kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das
geboren wird, Gottes Sohn genannt werden. Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, ist auch
schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, von der man sagt, dass
sie unfruchtbar sei. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. Maria aber sprach: Siehe, ich bin des
Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von ihr."
Auf dem Gemälde aus unserer Kirche in Ludwigsburg ist genau diese Verkündigung des Engel
Gabriel an die Jungfrau Maria dargestellt.
2 Kinderseite
Evangelisch - was ist das?
Gemeindeleben
Kinders pi el und Kinde
rl
Früher waren alle Christen katholisch. Aber vor
H ansh äger Kirch e zu ac hen erfü llte di e
m
ungefähr 500 Jahren gab es einen Mönch namens
Erntedankgo ttes di en
Martin Luther. Dem gefiel nicht alles, was damals in der der Kinder zu m bi st. D as ku rze A ns pi el
bl is ch
Kirche passierte – zum Beispiel, dass reiche Menschen
reic hen Kornb au ern za en Gleic hnis vo m
ub erte ei n Lach en au
besser behandelt wurden als arme und dass es die Bibel das Ges ic ht vi el er
Erwac hs ener. D oc h w f
as
nur auf Latein gab. Das konnten nämlich nur sehr
gesc hi eh t mit dem B
ew
eg
un
gs
dr
ang der
wenige Menschen lesen. Dagegen hat er protestiert.
Kinder, -d er si ch of tm
al
s
la
ut
stark
Viele Leute haben genau so gedacht wie er – die haben bemerkb ar mac ht-,
wenn es im Gottesd ie
auch protestiert und sich dann zusammengetan und die besi nnlic her und na
ns t
ch denklic her wird?
evangelische Kirche gegründet. Katholischer und
Viele Eltern si nd der
F
evangelischer Glaube sind also unterschiedliche
und haben den Vorsc rage nach gegangen
Glaubensrichtungen in der christlichen Religion. Diese Kindergottesd ient hl ag gemac ht, ei nen
krei s
verschiedenen Richtungen nennt man Konfessionen.
di es em Kreis können zu gründen. In
wir
Neben vielen Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den
mit den Kindern vo rb di e Gottesd iens te
er
Konfessionen auch leicht erkennbare Unterschiede.
Ges taltungs möglic hk ei ten und uns
ei te
Zum Beispiel: evangelische Christen haben keinen
wäh rend des Gottesd n fü r unsere Kinder
ie
Papst. Bei den evangelischen Christen dürfen auch
haben di e Kinder di e ns tes üb erlegen. S o
M
Frauen Pfarrer werden und die Pfarrer dürfen
ganz ei gene Wei se, au öglic hkei t, au f ih re
heiraten – beides geht bei den Katholiken nicht. Den und mit vi el B ewegun ch etwas lautstärker
g,
wichtigsten Unterschied zwischen katholischem und Ges ch ic hten und au di e bi bl is ch en
ch den Gottesd iens t
zu
evangelischem Glauben gibt es aber bei der
erleben. Jes us ri ef :
„Las st di e Kinder zu
mir
Eucharistiefeier. Katholiken glauben, dass dabei Brot ko mmen und weh ret
ih nen ni ch t, denn so lc
und Wein zum Leib und Blut Christi werden und Jesus gehört das H immel re
he
ic h" . Ein S tü ck wei t n
so in jeder Messe körperlich anwesend ist. Für
wol len wir das au ch in
un
Protestanten sind Brot und Wein beim Abendmahl
Gottesd iens ten si ch tb seren
eher ein Symbol für Jesu Liebe zu uns – er hat uns Wer Lu st und Intere ar werden lass en!
ss
so sehr geliebt, dass er für uns am Kreuz gestorben Kindergottesdienstk e hat, beim
re
ist.Weil sie sich in den meisten Glaubensfragen einig si ch bi tte im Pf arram is mitzu mac hen, mel de
t.
sind, versuchen viele Katholiken und Protestanten, A m besten per Mai l:
kemni tz@ pek. de.
ihre Religion gemeinsam zu leben.
Matth ias B al lke
© http://www.reliki.de/frage/kirche/was-ist-derunterschied-zwischen-katholisch-und-evangelisch/
3
Gemeindeleben
© http://images.zeit.de/wissen/2009-1 2/kerze-flamme-docht/kerze-flamme-docht-540x304.jpg
Gottes Wort gibt Kraft in der Dunkelheit
"Wie ist die Freude am Herrn erlebbar? Wo beginnt sie? Haben wir sie verlernt?
Die Freude am Herrn wird dort beginnen, wo ich das Hören auf Gottes Wort in
den Mittelpunkt stellen kann." Erich Franz
Golden lacht der Herbst, so heißt es oft. Und in
der Tat: wenn sich die Blätter verfärben und die
Sonne scheint, strahlt es regelrecht aus unseren
Wäldern. Man kann sich gar nicht satt sehen an
dem Reichtum, den Gott uns schenkt. Diesen
Reichtum und das große, nicht
selbstverständliche Glück daran Teilhaben zu
können, haben wir gerade erst in den
Erntedankgottesdiensten gefeiert.
Und damit beginnt auch langsam die Zeit, in der
die Tage immer kürzer werden und manchmal
gar nicht recht hell werden wollen. Für viele von
uns ist es da nicht immer leicht, gegen das Gefühl
der trüben Gedanken anzukämpfen. Auch das
Kirchenjahr neigt sich dem Ende und damit
kommen nach all den festlichen Gottesdiensten
und tollen gemeinsamen Veranstaltungen der
letzten Wochen die Gottesdienste, die einen
ernsten Hintergrund haben: der Buß- und Bettag,
der Ewigkeitssonntag und Totensonntag.
Irgendwie
passen diese Tage gut in eine trübe Stimmung,
könnte man meinen.
Man könnte jetzt einfach sagen: „Wo viel Licht
ist, da findet sich auch viel Schatten“ und
vielleicht würde die Einsicht schon helfen: Sonne
und Licht, Kälte und Wärme, Freunde und
Trauer gehören zusammen. Das eine folgt
auf das andere und umgekehrt. Aber die
Botschaft des Evangeliums geht hier viel weiter:
auch an Tagen, an denen sich das Licht rar zu
machen scheint und an denen trübe Gedanken
unsere Seele belasten, sind Gottes Worte in der
Bibel und die Botschaft des Evangeliums wie ein
Licht, das nicht nur hell scheint, sondern auch
wärmt. Es heißt so schön und einprägsam: „Ich
bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der
wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern
wird das Licht des Lebens haben“. (Joh 8, 12)
Dieser Gedanke kann wie eine Befreiung wirken
und er öffnet den Blick, der nicht an grauen
Wolken oder unseren Friedhöfen hängen bleibt,
sondern verspricht: auch in den dunkelsten Tage
ist durch Gottes Wort immer Licht bei uns. Und
auch der Totensonntag ist in all seiner Schwere
auch das: die letzte Station auf den Weg in den
Advent.
Wilm Grunwaldt
4
Gemeindeleben
Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten aufallen deinen Wegen,
dass sie dich aufHänden tragen. Ps 91,11f.
Taufen
Daniela Holzfuß
Getauft am 20.04.2014 in St. Marien Stralsund
Röm 12,21
Sophie Marie Schönfeld
Getauft am 20.04.2014 in St. Marien Stralsund,
Joh. 11,25
Emma Friedrich
Getauft am 15.06.2014 in Hanshagen; Ps 17,5
Edeltraud Baron
Geb. am 30.01.1935 und
verst. am 19.06.2014; beerdigt
am 27.06.2014 in Greifswald;
Ps 23,1
Georg Uhlig
Geb. am 25.03.1934 und verst. am 06.08.2014;
beerdigt am 27.08.2014 in Kemnitz; Jes 43,1
Andre Gähde
Geb. am 07.10.1983 und verst. am 02.09.2014;
beerdigt am 13.09.2014 in Kemnitz
Tessa Sophie Madlen Heldt
Getauft am 15.06.2014 in Hanshagen; 4 Mos 6,2426
Andreas Winkler
Geb. am 26.08.1975 und verst. am 17.09.2014;
Dirk Fuhrmann
beerdigt am 27.09.2014 in Hanshagen; Ps 119,105
Getauft am 31.08.2014 in Kemnitz; 1 Kor 15,10a
Pal Fabok
Eva Rübesam
Geb. am 17.02.1947 und verst. am 01.10.2014;
Getauft am 14.09.2014 in Kemnitz; Ps 23,1
beerdigt am 17.10.2014 in Hanshagen; Jes 43,1
Otto Riebe
Getauft am 20.09.2014 in Eldena; 2 Tim 1,7
Beerdigungen
Reinhard Strack
Geb. am 23.11.1944 und verst. am 23.05.2014;
beerdigt am 06.06.2014 in Kemnitz; Ps 91,11+12
Ursula Rostalski
Geb. am 11.11.1934 und verst. am 03.06.2014;
beerdigt am 12.06.2014 in Loissin; Pred 3
Hochzeiten
Dr. Matthias Meier und Beate Meier am
09.08.2014 in Hanshagen; Pred 4,12
Tobias Lehmann und Susanne Lehmann am
05.07.2014 in Netzelkow; Mk 9,23
Rene Klatt und Petra Klatt am 11.07.2014 in
Wieck; 1 Kor 13,5
Herodes wolle Jesus umbringen. Gesagt, getan eine Rettung in letzter Minute. Engel haben in
der Bibel also verschiedene Funktionen.
In der Bibel kommen Engel an ziemlich viele
heißen sie im Originaltext oft nur
Stellen vor. Als mächtige Gestalten besuchen sie Trotzdem
„Bote“,
auch
ihr Aussehen scheint unwichtig. Ob
Menschen. Die erschrecken oft so sehr, dass
nun Engel, die retten, Botschaften überbringen
Engel ihre Botschaft regelmäßig mit „Fürchte
oder Gott loben: Sie treten in der Bibel immer
Dich nicht!“ beginnen - so wie die Erzengel
dann auf, wenn sich ein entscheidendes Ereignis
Gabriel, der Maria Jesu Geburt ankündigt.
abzeichnet, zum Beispiel Jesu Geburt. Und: Sie
Andere Engel loben Gott, zum Beispiel die
mit ihrem Auftreten immer auf Gott.
„Menge der himmlischen Heerscharen“, die den verweisen
ist es, der die Engel schickt. Sie sind nie selbst
Hirten auf dem Feld erscheint. Wieder andere Er
der Anbetung. Deutlich machen das
retten Leben: Ein Engel befiehlt Josef, mit Maria Objekt
Engelsnamen
wie "Gabriel - Kraft Gottes"
und Jesus nach Ägypten zu fliehen. König
Wofür sind die Engel da?
Das Jahr in unserer Gemeinde
"Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt,
hast mir das Trauergewandausgezogen undmich
mit Freude umgürtet." Psalm 30,12
5
6
Das Jahr in unserer Gemeinde
Seidnicht bekümmert, denn die Freude am
Herrn ist eure Stärke. Nehemia 8,10
Mitteilungen aus der Kantorei
Fortsetzung Seite 4
7
Strömungen, die das Christentum aushöhlen
könnten. Schon die Reformatoren unterstrichen:
und "Raphael - Gott hat geheilt".
Beten dürfe man allein zu Christus. Gott zu
Bleibt die Frage, warum so viele Menschen Engel bitten, seine Engel zu schicken, hielten sie aber
über Babybetten und an Auto-Rückspiegel
für erlaubt. Denn die Engel standen ganz klar im
hängen. Glauben sie, dass Gott seine Boten
Dienste Gottes. Die große Beliebtheit der Engel
schickt? Oder dass man Engel anbeten und um - eine Bedrohung für das Christentum? Nein!
Hilfe bitten kann?
Denn Engel verweisen immer auch darauf, wie
Ehrliche Antworten wird man darauf kaum
der ferne, in seinem Handeln oft so schwer zu
bekommen, denn so gut sich Engelbücher
begreifende Gott Menschen nahe kommt.
verkaufen, so intim und schambesetzt ist für viele
das, was sie insgeheim glauben.
Gabriele Meister
Solche gesellschaftlichen Entwicklungen, die
nicht klar beleg-, aber doch wahrnehmbar sind, Aus: „chrismon“, das evangelische Monatsmagazin der
schüren die Angst mancher Theologen vor
evangelischen Kirche. www.chrismon.de
Aufregend waren die Wochenenden
mit den Schweden!
Ende Mai kamen zwei Kammerorkester Mjölby
Kulturskola und Mjölby musiksällskapet in
unsere Pfarrei. Die 40 junge Musiker zweier
Jugendorchster – darunter auch der ein oder
andere Geigen- bzw. Cellolehrer, probten zuerst
in unserer Kemnitzer Kirche ein sehr
unterhaltendes Programm, bevor sie sich der
pommerschen Öffentlichkeit zeigten. Für mich
ist es heute noch ein Rätsel, wie diese vielen
Musiker mit Instrument, Notenständer, Stuhl
und Mensch im Altarraum unserer Kemnitzer
Kirche Platz gefunden haben. Es war sehr
vergnüglich!
Eindrücklich und erfüllend war die Begegnung
Anfang September mit unserem Partnerchor aus
Schweden, dem Kirkekor Osby: Zuerst erklang
beim traditionellem „Nachmittag der Musik“ der
helle reine Gesang der teilnehmenden Chöre aus
Osby und Kemnitz. Die menschliche Stimme ist
ein wunderbares Instrument!
Junge Musikschüler aus unseren Gemeinden
zeigten ihr Können eindrucksvoll am Klavier und
an der Orgel.
Und was wäre unsere Pfarrei ohne ihre Bläser?
Wer beim Konzert war, konnte sich so richtig
freuen!
Auch beim Ausklang des Nachmittags im
Pfarrgarten bei bestem Wetter und belebter
Stimmung wurde gesungen und gesnakt. Am
nächsten Morgen in Hanshagen:
Ein ergreifender Gottesdienst mit dem Osbyund Kemnitzer Chor. Es wurde in verschiedenen
Sprachen, Musik von zwei anwesenden
Komponisten und auch viel gemeinsam
gesungen. Ein unglaublich schönes Erlebnis!
Unser Kirchenchor wurde herzlich zu einem
Besuch nach Osby eingeladen.
8
Mitteilungen aus der Kantorei
Ein kleiner musikalischer Ausblick:
Zum Buß-und-Bettag am 19. 11. 2014 um 19.30 Uhr erfreut uns der Saxophonist und Flötist Martin
Lamprecht aus Bayern mit einer besonderen „Musikalische Andacht“ gemeinsam mit der Orgel in
der Hanshäger Kirche.
Der feine und kultivierte Gesang unseres Chores verschönert den Gottesdienst an diesen Festen:
23.11.14
14.12.14
09.30 Uhr
17.00 Uhr
24.12.14
17.00 Uhr
Ewigkeitssonntag
Kemnitzer Kirche
Adventskonzert
Hanshagen Kirche
„Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht“
mit dem Karlsburger Chor und
der pfarr-eigenen Band „MELLUGI LASA“
Christmette–besinnlicher GottesdienstzumHeiligAbend in der
Hanshäger Kirche
Dieses Lied konnten wir "Plattdüütschen"
und "sweedische" Freunde wunderbar
zusammen singen.
Ich singe dir mit Herz und Mund
1. Ik sing dig tau mit Hart un Mund, / Gott, du
mien Lust un Früd, / du büst vör all de
Weld de Grund, / de in mi singen deit.
2. Du büst de schiere Gnaadenquell,/
de Leven gifft un drifft,/ du büst de Sünn,
de warm un hell / dörch Dag un Johr uns
blifft.
8. Nu sing em to un wier nich bang, /
laat doon hei, wat he deit;
hoff op em to und segg em Dank /
nu un in Ewigkeit!
Einblicke ... Ausblicke
Fußball
9
schaft spielte vorne mit, musste sich aber dann
schlussendlich den schnellen Flitzern vom FC
Asyl aus Anklam geschlagen geben. Nur die
Oldies und die Kleinsten aus der zweiten
Kemnitzer Kindermannschaft mussten leider
schon früh den Rasen räumen. Aber, wer weiß
wie es nächstes Jahr aussieht....
Wir sind sehr dankbar, dass wir den Platz
unseres Kemnitzer Sportvereins kostenlos
nutzen können und freuen uns sehr über die gute
Jeden Montag ab 17.00 Uhr füllt sich der Kem- Zusammenarbeit!! In Sport, Musik und Kirche
werden Werte vermittelt, die sonst in der
nitzer Sportplatz mit einer bunten „Truppe“.
Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene tref- Gesellschaft oft zu kurz kommen! Der Kemnitfen sich, um einfach nur zu kicken. Das Mitein- zer Sportverein hat mit der Pflege des Platzes
viele Unkosten und würde gerne den Übungsander steht dabei im Vordergrund, ganz
unabhängig davon, ob einer 10 oder 40 Jahre, ein platz zu einem wetterfesten, das ganze Jahr bebegabter oder weniger begabter Fußballspieler spielbaren Platz ausbauen. Wer den Sportverein
bei seiner Arbeit unterstützen möchte, dem
ist.
möchte ich folgende IBAN als Grundlage einer
Am 03. Oktober fand in Kemnitz ein kleines
Kirchen-Fußballturnier statt. Wir konnten dabei Spende ans „Sportlerherz“ legen. (IBAN
DE95150616380000053228, Volks und Raiffeizwei Kindermannschaften, eine Jugendmannschaft und eine Oldiemannschaft in die Waag- senbank Greifswald)
schale werfen. Bei den Kindern belegte Kemnitz Im Winter treffen wir uns, - etwas verkleinert-,
1 auch ganz knapp hinter einer Mannschaft der in der Sporthalle Kemnitz zur gleichen Zeit!
Matthias Ballke/Frank Feuerhermel
Martinschule Platz 2 und auch die Jugendmann-
Warum ich evangelisch bin
Als Kind war ich oft bei meiner Oma. Sie hat
mit mir gesungen, Gebete und Geschichten aus
der Bibel erzählt. Besonders gerne mochte sie
den Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte…“.
Voller Freude lernte sie ihn mit mir. Seit ich zur
Schule ging spielte der christliche Glaube eine
Rolle in meinem Leben. Besonders gerne denke
ich an die Zeit der Christenlehre zurück. Jeden
Montag trafen wir uns in einem anderen
Wohnzimmer in Friedrichshagen mit Pastor
Staak. Es war toll, wir haben gesungen, gebetet,
Bibelgeschichten gehört, aber auch gespielt und
viel gelacht. Durch den Konfirmationsunterricht
beschäftigte ich mich dann intensiver mit dem
Thema Christ sein, an Gott glauben. Die
evangelische Gemeinde Kemnitz war schon
immer mein Ort der Begegnung mit Jesus
Christus und die Kirche mein Ort für Ruhe und
Besinnung. Das freundliche Miteinander, der
rege Austausch der Gedanken, sei es im Chor,
bei Bibelabenden oder im Gottesdienst gibt mir
das Gefühl, willkommen zu sein. Es ist schön
diese Verbundenheit zur Christlichen
Gemeinschaft zu spüren und weiter zu geben an
seine Lieben. Denn auch in schweren Zeiten
habe ich die Gewissheit „Gott ist Liebe und wer
in der Liebe bleibt, der bleibt in ihm.“
Kerstin Wolfram, Mitglied im Kirchenchor,
Friedrichshagen
10
Bau
Fensterleibung ebenfalls. Die Fassadensanierung
hat erste Früchte getragen. Der grüne Bewuchs
auf der Innenwand der Südseite konnte mittels
Drahtbürste weitgehend entfernt werden. Die
Austrocknung der Nordseite wird wahrscheinlich
noch etwas länger dauern. Dann sollte auch der
dort vorkommende Bewuchs entfernbar sein.
Für die Orgel ist es erforderlich eine
Holzschutzmaßnahme durchzuführen. Dazu liegt
jetzt ein Angebot vor. Es sieht vor die
Schädlinge mit einem Gas zu bekämpfen. Dazu
wird der gesamte Kirchenraum mit diesem Gas
gefüllt. Dabei wird dann auch der
Schädlingsbefall an der Empore und am Altar mit
Mit der Sanierung der Kirche wurde begonnen. bekämpft. Angedacht ist auch die Einlagerung
weiterer Stücke während der Begasung, z.B. auch
Nach den ersten Arbeiten (Entfernen des
das Inventar der Ludwigsburger Kirche. Zur
Außenputz) wurde klar, dass die vorhandenen
Restaurierung der Orgel und des Altars fand am
Mittel für die ganze Kirche nicht reichen
16.10. eine Begehung mit Frau Wolf
werden. Auch musste die Vorgehensweise
geändert werden. Ursprünglich sollten zuerst die (Denkmalpflegerin der Nordkirche) und Herrn
Längswände wieder instandgesetzt werden. Nun Schalinski (Baubeauftragter im Kirchenkreis)
werden auf Grund der massiven Schädigung die statt. Dann wird die weitere Vorgehensweise für
Giebelseiten als erste instandgesetzt. Nach der Altar und Orgel besprochen.
Freilegung des Fachwerks wurde durch die
Kemnitz
Denkmalpflege festgelegt, das vorhandene
Nach dem Besuch der Kirche Hanshagen haben
Fachwerk und einzelne Gefache wieder
auszubessern und dann wieder zu verputzen sind. Frau Wolf und Herr Schalinski (kirchliches
Bauamt) auch die Kirche in Kemnitz besichtigt.
Dabei wurde auch das Votum der Arbeitsgruppe
Hanshagen
Die Fenster des Kirchenschiffes auf der Südseite zur Kirchensanierung mit Ihnen besprochen.
H. Fieber
wurden instandgesetzt und das Mauerwerk einer
unmittelbar gegenüber kann mit Zustimmung der
Ein Notnagel aus Ludwigsburg
Gemeinde Loissin dankenswerter Weise als
Bis zur Mitte des vorigen Jahres ahnte wohl
Unterstellung für die Kapelleneinbauten genutzt
niemand das enorme Ausmaß der Schäden an
ist, die Fachwerkbauweise
unserer Ludwigsburger Schlosskapelle. Dann im werden. Vorgesehen
zu
erhalten
und
das Erscheinungsbild
Herbst die Entdeckung, dass ein
der Schlosskapelle, so wie sie dem
Deckenbalken aus seiner Auflage
Betrachter seit 1867 in vertrauter Weise
gezogen war und herab zu stürzen
begegnet, nicht zu verändern. Alles dies
drohte. Die Hochzeit von Altpastor Dr.
ist sehr aufwendig, aber es ist wieder für
Blühm am 23. April 2014 beendete dann
eine lange Zeit der Zukunft, das gilt es
sozusagen vorerst die Funktion des
zu bedenken. Viele Finanzgeber werden
Bauwerkes aus dem Jahre 1708, und die
beteiligt, aber auch Spender werden
Bauplanungen für eine Sanierung
dringend gebraucht. So kam der
begannen.
Gedanke einer Aktion: „Notnagel“. Als
Inzwischen sind die Bauarbeiten in vollem Gange symbolisches
wollen wir den
und sozusagen kein Stein mehr auf dem anderen. Spendern vonDankeschön
Beträgen von mehr als 100€ zum
Es ist nötig, das tragende Fachwerk in einem
Dank
einen
alten
Nagel aus dem Kapellengebälk
großen Umfang zu erneuern. Ein Glücksfall: Das überreichen.
leer stehende Weissenborn´sche Mausoleum
Detlef Niemann
Ludwigsburg
Unsere Gruppen und Kreise
Jeden Montag, ab 17 Uhr trifft sich auf dem Fussballplatz Kemnitz unter der Leitung
von Pastor Matthias Ballke und Frank Feuerhermel die Fussballtruppe.
Jeden Dienstag 19: 45 Uhr findet sich die Posaunentrainingsgruppe mit Herrn
Koball im Kemnitzer Pfarrhaus ein.
Jeden Mittwoch, von 19:30 Uhr bis 21 Uhr sind sie herzlich in das Pfarrhaus
Kemnitz zur Chorprobe eingeladen.
Jeden Donnerstag, ab 17.30 Uhr findet in der Lubminer Kirche die Proben des
Posaunenchores statt.
Jeden Donnerstag, ab 17 Uhr Guitarrenunterricht im Jugendclub Hanshagen.
Jeden Freitag, ab 14:30 Uhr Bandprobe im Jugendclub Hanshagen.
Jeden Freitag, ab 15:30 Uhr findet die Konfistunde im Pfarrhaus Kemnitz statt.
Jeden 2. Dienstag im Monat treffen sich die Senioren im Pfarrhaus in Kemnitz.
Jeden 3. Donnerstag im Monat treffen sich die Senioren im Bürgerhaus Hanshagen.
Übergemeindliches
Ambulanter Hospizdienst: 03834 -89 95 12
Ehe, Familien- und Lebensberatung: Domstraße 58, Greifswald, Tel.: 03834 - 89 76 22
Telefonseelsorge: 08001110111 oder 1110222
Jugendpastor Christof Rau, Bugenhagenstr. 4
Tel.: 0157 - 82 47 14 58
E-Mail: dm-probsteijugend1@pek.de
Ev. Krankenhausseelsorge
Pastor Rainer Laudan, Tel.: 862 2216, 0172 - 97 96 95 9
E-Mail: khs-laudan@pek.de
Seelsorgerin Gerlinde Gürtler, Tel.: 03834 - 89 96 70
Seelsorgerin Gerda Schumann, Tel.: 03834 - 51 46 01
PFARRER
Matthias Ballke
Tel.: 038352-209
Mob.:0151-41209208
Email.: kemnitz@kirchenkreisgreifswald.de
KANTORIN
Elisa Bartoszewski
Tel.: 038352-209
Mob.: 0176 - 64280017
Email: elisa@bartoszewski.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
6 280 KB
Tags
1/--Seiten
melden