close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EIN SCHAUBILD ERKLÄREN GEWUSST WIE

EinbettenHerunterladen
EIN SCHAUBILD ERKLÄREN
Informationen aus Schaubildern entnehmen
GEWUSST WIE
Mein Vater fährt im Auftrag der Verwaltung oder des Tempels mit dem Boot in ferne
Länder. Er bringt Gold, Edelsteine, Weihrauch, Parfüm
und Gewürze mit. Die wertvolleren Waren gehören natürlich dem
Pharao. Den Rest verkauft meine Mutter auf dem
Markt. Bald darf ich mit meinem Vater mitfahren.
2
Ein Schaubild stellt geschichtliche Informationen
übersichtlich dar. Es kann auch schwierige Themen auf einen Blick zusammenfassen. Schaubilder richtig zu „lesen“, will jedoch gelernt
sein. Hier zeigen wir euch, wie ihr ein
Schaubild zum Aufbau der ägyptischen
Gesellschaft verstehen und aus ihm
wichtige Hinweise erhalten könnt.
3 Meine Eltern gehören zu den
einflussreichsten Menschen in Ägypten und beraten sogar den Pharao.
Sie sorgen dafür, dass die Götter in
richtiger Weise verehrt werden und
bereiten den göttlichen Pharao nach
seinem Tod für seine Fahrt ins Totenreich vor. Wir leben in der Tempelstadt. Im Lebenshaus erlerne ich
alle heiligen Handlungen, Gebete und geheimen Künste, um später das Amt meiner Eltern zu erben.
Schaubild der
ägyptischen Gesellschaft
um 2200 v. Chr.
1
Unsere ganze Familie
bestellt die Äcker des Pharaos. Unser Dorf muss den
größten Teil der Ernte bei
den Beamten des Pharaos
abliefern. Für uns bleibt
nur wenig zum Leben. Wer
seine Abgaben nicht entrichtet, wird in die Kupferbergwerke geschickt. Bei Hochwasser arbeitet mein
Vater im Auftrag der Beamten auf der Pyramidenbaustelle.
4
Der Pharao nahm in der Rangordnung der Gesellschaft (Hierarchie) den ersten Platz ein. Darum ist er
in dem Schaubild ganz oben eingesetzt. Alle wichtigen
Entscheidungen traf er selbst und teilte seine Anordnungen dem Wesir, dem obersten Beamten, mit. Umgekehrt berichteten ihm der Wesir, die obersten Hofbeamten und die Priester über die Ereignisse in seinem
Reich und berieten ihn. Der Pharao war dafür verantwortlich, seine Untertanen zu beschützen und für ihr
Wohlergehen zu sorgen. Das Schaubild gibt auch Auskunft darüber, wie die anderen Gruppen der ägyptischen Gesellschaft miteinander zusammenhingen.
Hierarchie
(griech.: heilige Ordnung) Hierarchie bezeichnet die
Rangordnung, also das Oben und Unten bzw. Nebeneinander in einer Gesellschaft. In einer Hierarchie werden oben Entscheidungen gefällt und jeweils von den
nächsten Untergebenen ausgeführt. Auf welcher Stufe
der Rangordnung Menschen stehen, hängt z. B. davon
ab, ob sie arm oder reich sind, hohes oder niedriges
Ansehen besitzen, viele oder wenige Rechte haben
oder als Frau oder Mann geboren wurden.
Methodische Arbeitsschritte:
1. Stellt fest, welches Thema das Schaubild behandelt. Die Legende gibt dazu Informationen.
2. Untersucht, warum einzelne Teile des Schaubildes
in verschiedenen Farben bzw. größer oder kleiner
dargestellt werden.
54
3. Arbeitet heraus, an welchen Stellen Pfeile/Linien
verwendet werden. Was sagen sie über die Beziehungen zwischen Personen und Gruppen aus?
4. Welche Form wurde gewählt (z. B. Pyramide)?
Überlegt, welchen Zusammenhang es zwischen
dem Thema und der Form des Schaubildes gibt.
5
Mein Vater ist sehr geachtet und
wichtig für den Pharao. Sein Vorgesetzter ist der Wesir. Mein Vater kann lesen
und schreiben, er treibt Steuern ein,
kontrolliert die Arbeit der Bauern und
notiert den Bestand an Vieh und
Getreide. Bei guter Arbeit kann er in
der Beamtenlaufbahn aufsteigen. Wir leben sehr angenehm. Nach zwölf Jahren Schreiberschule kann auch
ich den Beruf meines Vaters ausüben.
Meine Mutter ist Parfümherstellerin. Duftstoffe
sind in unserem Land sehr
begehrt. Wir leben ganz
gut, obwohl wir einen Teil
des Parfüms als Steuer
an die Schreiber abgeben
müssen. Den Rest tauschen
wir gegen Brot, Bier und manchmal Fleisch. Für eine
Schreiberlehre reicht es aber nicht.
6
Mein mächtiger Vater sorgt
dafür, dass die Befehle des Pharaos ausgeführt werden. Er legt die
Steuern fest und schlichtet Streitigkeiten. Bei wichtigen Entscheidungen holt der Pharao Ratschläge von meinem Vater ein.
In einem Palast werde ich als sein
Nachfolger von einem Privatlehrer unterrichtet.
7
Fragen und Anregungen
1 Ordnet die Personen und Gruppen (D2–7) in die
Gesellschaftspyramide (D1) ein. Begründet eure
Entscheidung.
4 Findet Zusammenhänge zwischen der Hierarchie
und Armut bzw. Reichtum, hohem bzw. geringem
Ansehen, vielen bzw. wenigen Rechten.
2 Auf dieser Seite werden nur einige Berufe beschrieben. Informiert euch aus den anderen Kapiteln über weitere Personengruppen und ordnet
sie in das Schaubild ein.
5 Entwerft ein Rollenspiel mit Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen. Verteilt
die Rollen und denkt euch ein Thema aus, z. B.:
Die Ernte in diesem Jahr war gut, deshalb fordern
die Bauern eine Erhöhung der Getreidepreise.
3 Sucht nach Gründen, warum die Personen in der
Hierarchie weiter oben oder unten standen. Ihr
könnt dazu die Begriffserklärung (links) lesen.
Welche Rolle spielten eine Ausbildung oder die
Nachfolge der Eltern?
6 Überlegt, wo euch heute Hierarchien begegnen,
z. B. in der Schule. Welche Rechte und Pflichten
haben die verschiedenen Personen? Diskutiert die
Vor- und Nachteile einer solchen Organisation.
55
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
154 KB
Tags
1/--Seiten
melden