close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindeleben - Katholische Kirchengemeinde St. Andreas

EinbettenHerunterladen
56
Fortbildungen und Fachtage
• Kunsttherapeutische Elemente
spüren - begreifen - anwenden
• Trauerprozesse kreativ begleiten
• wellcome-Treffen
• Erziehungslotse/lotsin
• DELFI-Leiter/in
• DELFI-Jahrestagung 2015
• Fachgruppentreffen
DELFI- und Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen
• DELFIplus
Pädagogische Fachkraft
für die Arbeit mit Kindern von null bis drei
• DELFIplus für Kita-Leitungen
• DELFIplus Fachtag 2014
• DELFIplus Fachtag 2015
• Mir ist wichtig, dich zu verstehen
• Bildungs- und Lerngeschichten
• Kommunikation und Zusammenarbeit mit
psychisch erkrankten Eltern
• Kinder verstehen mit Herz, Kopf und Bauch
• Professionelle Abgrenzung in pädagogischen Berufen
• (Hoch)Sensible Kinder erkennen, verstehen
und begleiten
• Seminar für eine gute Stimme
• Gestärkt fürs Leben
• Sensorische Integration
57
Fortbildungen und Fachtage
• Seniorenbegleiter/in (DUO)
• Seniorenberater/in
• Wohnberater/in
Fortbildungen und Fachtage
Kunsttherapeutische Elemente
spüren - begreifen - anwenden
Eine Zertifikatsfortbildung für Menschen, die kreative und therapeutische Prozesse erleben und sich dadurch bilden und ihre Persönlichkeit
entfalten wollen. Die Anwendung des Erlernten wird bedingt durch den
jeweiligen Lebens- und Arbeitskontext. Die Fortbildungsreihe ist nicht
standardisiert, sondern kann sich jeweils einmalig mit ihren Teilnehmenden zu einem sozialen Kunstwerk entwickeln.
Für die Teilnahme wird Offenheit für Selbsterfahrung erwartet und
natürlich Freude an Farben, Formen und gestaltenden Prozessen. Die
Seminare werden erlebnisorientiert gestaltet, sodass durch konkrete Erfahrungen gelernt wird.
Die Fortbildungsreihe beginnt mit einem Auswahl- und Entscheidungswochenende, führt durch ein Basisjahr und ein Vertiefungsjahr und endet mit dem Zertifizierungswochenende.
Auswahl- und Entscheidungswochenende
Sich selbst und andere kennen lernen durch den gestaltenden Ausdruck.
6000 Freitag
18.00 - 21.00 Uhr Termin: 17.10.2014
Samstag
10.00 - 18.00 Uhr
18.10.2014
(Mittagspause)
Gebühr: € 120,6001 Freitag
18.00 - 21.00 Uhr Termin: 24.04.2015
Samstag
10.00 - 18.00 Uhr
25.04.2015
(Mittagspause)
Gebühr: € 120,-
58
Zwölf Seminare
Linie und Form
Erfahrung der Linie als Bewegungsspur, therapeutisches Formenzeichnen, die Bedeutung von Urformen.
Ton I und II
Das Element Erde, blindes Ergreifen und Tasten, Metamorphosen, die
konträren Kräftewirkungen der Konkave und Konvexe.
Collagen
Foto- und Text-Collagen, Biografisches, das Zusammenbringen unterschiedlicher Materialien, Natur-Collagen.
Bilder verstehen lernen
Besprechung von Bildern aus den verschiedenen Arbeitskontexten, Falldokumentationen, Bewahrung des Individuellen und erkennbare Gesetzmäßigkeiten, Ressourcen erkennen statt pathologisieren.
Gruppenbilder
Das inspirierende Kreiselbild, Bilder zu zweit und zu dritt, Gemeinschaftsbilder, die soziale Plastik.
Bildnerische Prozesse anleiten und begleiten
Begleitung in der Einzelarbeit sowie die Anleitung von Gruppen: Theorie
und Praxisübungen. Möglichkeit zur Erprobung eigener Ideen, Aktivierung der kreativen Kräfte der Gruppe als Hilfe für den Einzelnen.
Kunsttherapeutische Selbsterfahrung in der Gruppe I bis III
Es wird in der Gruppe gestaltend und reflektierend an aktuellen und
biographischen Themen gearbeitet. Geführte Imaginationen mit vorausgehender Entspannung erlauben das kreative Schöpfen aus inneren
Kraftquellen. Übung der wertschätzenden Begleitung in der Einzelarbeit.
59
Fortbildungen und Fachtage
Farbe I und II
Die Wirkung von Farben auf Körper, Seele und Gedanken, Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben, Komplementärkontraste, Farbpersönlichkeitstest, Farbmeditation.
Fortbildungen und Fachtage
Zweijährige Basisfortbildung mit zwölf Seminaren
6002 (Termine werden mit den Teilnehmenden festgelegt)
Freitag
18.00 - 21.00 Uhr
Samstag
10.00 - 18.00 Uhr (Mittagspause)
Gebühr: € 210,- pro Quartal
insgesamt: € 1.680,- (Einzug in 8 Raten)
Zertifizierungswochenende
6003 Präsentation der Abschlussarbeiten und Zertifizierung.
Gebühr: € 120,Leitung: Grit Wuttke, Dipl. Kunsttherapeutin, systemische
Familientherapeutin und bildende Künstlerin
Ort: Atelier im Alten Backhaus, Bahnhofstr. 29, Celle
Ein- und zweijährige Vertiefungsfortbildung
Für Absolvent/-innen der Basisfortbildung Kunsttherapeutische Elemente.
Jedes Vertiefungsjahr beinhaltet
Kunsttherapeutische Selbsterfahrung in der Gruppe (Vier Samstage)
Supervision in der Gruppe (Vier Freitagabende)
Einzelkunsttherapie (Vier Sitzungen)
Einzelsupersivion (Zwei Sitzungen)
Die zweijährige Vertiefungsfortbildung wird mit einem Zertifikat durch
den Träger der Fortbildung bescheinigt.
6004 Beginn:
Herbst 2014
60
Fortbildung: Trauerprozesse kreativ begleiten
Ressourcen der Trauer - Schatzkiste und Notfallkoffer
6005 Samstag
10.00 - 18.00 Uhr Termin: 17.01.2015
Jenseits der Worte - meine Trauer fühlt sich grün an
6006 Samstag
10.00 - 18.00 Uhr Termin: 14.03.2015
Leitung: Dorothea Stockmar,
Grit Wuttke
Gebühr: pro Seminar € 120,Ort: Atelier im Alten Backhaus, Bahnhofstr. 29, Celle
Seniorenbegleiter/-in (DUO)
Die Fortbildung richtet sich an Frauen und Männer, die ehrenamtlich
Senioren begleiten möchten.
Viele Ältere brauchen Menschen, die sie unterstützen, die ihnen Zeit
schenken, mit ihnen gemeinsam ihren Interessen nachgehen, ihnen zuhören und Anteil an ihrem Leben nehmen. Die Veränderungen in der Gesellschaft und die Anforderungen des Arbeitsmarktes an Mobilität und
Flexibilität der Arbeitnehmer/-innen führen dazu, dass diese Aufgaben
familiär kaum zu bewältigen sind.
Die Qualifizierung umfasst 14 Bausteine mit 72 Unterrichtsstunden und
findet montags von 9.00 bis 12.00 Uhr statt. Teil der Fortbildung ist ein
Praktikum in einem Seniorenheim (20 Stunden).
6007 Beginn:
06.10.2014
6008 Beginn:
23.02.2015
Gebühr: Für Ehrenamtliche gebührenfrei
Leitung: Sabine Hantzko, Pädagogin, Leiterin Seniorenstützpunkt sowie Fachreferenten und Fachreferentinnen zu den verschiedenen Themen.
Die Fortbildung ist ein Kooperationsprojekt mit dem Seniorenstützpunkt Celle und wird vom Land Niedersachsen gefördert.
61
Fortbildungen und Fachtage
Wir öffnen uns vertrauensvoll für die Begleitung Trauernder. In Situationen, in denen Menschen keine Worte finden, tut es gut, Handlungsmöglichkeiten zur Stärkung für sich und andere gefunden zu haben. Wir
geben den Fortbildungsteilnehmenden die Chance, mit eigener, unverarbeiteter Trauer in Berührung zu kommen. Durch unterschiedliche Methoden der Trauerbewältigung wollen wir unseren Handlungsspielraum
erweitern. Wir erleben: „Nie sind sich Weinen und Lachen so nah, wie in
der Erfahrung durchlebter Trauer“.
Die Fortbildungsseminare richten sich an Menschen, die hauptberuflich
oder ehrenamtlich im therapeutischen, pädagogischen oder sozialen Bereich tätig sind und sich durch kreative Prozesse wandeln wollen.
Fortbildungen und Fachtage
Aufbaukursus zum Seniorenberater/ zur
Seniorenberaterin
Für ausgebildete Seniorenbegleiter/innen
Ehrenamtliche Seniorenberater/-innen können Hilfe- und Ratsuchende
in allen Bereichen, die die Lebensgestaltung im Alter betreffen, beraten
und unterstützen. Die Beratung umfasst Informationen über Hilfs- und
Unterstützungsangebote, Wohnmöglichkeiten im Alter, Bildungs- und
Freizeitangebote sowie rechtliche Fragen. Darüber hinaus beinhaltet sie
Unterstützung und Weitervermittlung bei persönlichen und familiären
Konflikten.
Der Aufbaukursus umfasst sechs Bausteine:
• Eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe übernehmen
• Das Beratungsgespräch
• Bildungs- und Freizeitangebote für ältere Menschen
• Wohnen im Alter
• Die Interessen älterer Menschen wahrnehmen
• Was brauche ich für meine Arbeit?
Abschluss mit Zertifikatsverleihung
6009 Blockseminar: sechs Vormittage
montags 9.00 bis 12.00 Uhr Beginn: in Planung
Leitung: Sabine Hantzko sowie Fachreferentinnen
und Fachreferenten zu den verschiedenen Themen.
In Kooperation mit dem Seniorenstützpunkt Celle.
Kollegialer Austausch der Seniorenbegleiter/innen
(DUO) und Seniorenberater/innen
6010 - 6014 Termine nach Absprache
Leitung: Sabine Hantzko, Pädagogin, Leiterin Seniorenstützpunkt
Ort: Seniorenstützpunkt
62
Wohnberater/in
63
Fortbildungen und Fachtage
Wohnberaterinnen und Wohnberater unterstützen ältere und behinderte Menschen bei der Gestaltung ihrer Wohnsituation. Sie beraten zur
Anpassung der Wohnung an sich verändernde Fähigkeiten und Bedürfnisse und begleiten die Umsetzung der Maßnahmen. Sie informieren
über Wohnformen sowie über Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Wohnberatung trägt dazu bei, älteren Menschen ein selbstbestimmtes und selbstständiges Wohnen zu ermöglichen.
Die Schulung wird gefördert durch das Land Niedersachsen und ist für
ehrenamtliche Wohnberater/innen gebührenfrei. Eine Einbindung in
ehrenamtliche Strukturen, z.B. über die Kirchengemeinde, Vereine oder
den Seniorenstützpunkt ist erwünscht.
6015 dienstags 10.00 - 17.00 Uhr Beginn: 16.09.2014
6 x 7 Stunden
Veranstalter: Fachstelle für Wohnberatung und Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter.
In Koorperation mit dem Seniorenstützpunkt Celle.
wellcome Treffen
Fortbildungen und Fachtage
wellcome-Mitarbeiter/-innen treffen sich zum fachlichen Austausch und
zu Fortbildungen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.
6016 - 6018 Termine nach Absprache
Leitung: Sabine Grünheit-Rakowski
Erziehungslotsen
Ein Projekt für Familien in Niedersachsen
Wollen Sie Familien unterstützen? Haben Sie Interesse, Familien eine
Zeit lang zu begleiten?
Dann können Sie Erziehungslotsin oder Erziehungslotse werden.
Erziehungslotsen
• sind Bezugspersonen für Eltern und Kinder direkt in den Familien
• geben praktische Tipps bei der Bewältigung des Alltags
• unterstützen bei schulischen Erfordernissen
• vermitteln in Hilfe- und Beratungssysteme
• leisten Unterstützung im Umgang mit Behörden und Institutionen
• helfen beim Aufbau eines stützenden, sozialen Netzwerkes
Erziehungslotsen arbeiten ehrenamtlich und zeitlich begrenzt bis zu drei
Stunden wöchentlich mit Eltern und Kindern zusammen.
Erziehungslotsen werden qualifiziert nach dem Curriculum „Erziehungslotsen für Niedersachsen“.
6019 donnerstags 9.00 - 11.30 Uhr
Beginn: 09.10.2014
12 Vormittage
6020 donnerstags 16.30 - 19.00 Uhr
Beginn: in Planung
12 Nachmittage
gebührenfrei
Leitung: Sabine Hantzko
Kollegialer Austausch der Erziehungslotsen
Erziehungslotsen treffen sich zum fachlichen Austausch und zu Fortbildungen.
6021 - 6025 Termine nach Absprache
Leitung: Sabine Hantzko
64
DELFI
®
®
Fortbildung zur DELFI -Leiterin/ zum DELFI®-Leiter
DELFI ist ein Präventionskonzept für Eltern mit ihren Babys ab der 6.
Lebenswoche. Fachkräfte aus psychologischen, medizinischen, pädagogischen und ähnlichen Berufsfeldern können sich in dieser einjährigen
Fortbildung zur DELFI-Leiterin/zum DELFI-Leiter qualifizieren. Sie erhalten aktuelle Informationen zur pränatalen Psychologie und Medizin,
zur psychohistorischen Forschung und zur Säuglingsentwicklung aus
physiotherapeutischer, psychischer und sozialer Perspektive.
Sie beschäftigen sich mit Bindungstheorie, Regeln zur Gesprächsführung
sowie Gruppenleitung und Gruppenprozessen. Sie lernen altersgemäße
Bewegungs- und Wahrnehmungsspiele für Babys kennen und erhalten
viele praktische Anregungen für die Gestaltung von DELFI-Kursen.
Nach Abschluss der Fortbildung und Leitung eines DELFI-Kurses erhalten Sie ein Zertifikat.
Weitere Informationen finden Sie unter www.delfi-online.de
Voraussetzungen: Eine abgeschlossene Berufsausbildung und fundierte Erfahrungen in der Kinder-, Jugend- und/oder Familienarbeit sowie persönliche Eignung.
Umfang: Sechs Wochenenden mit je 12 Unterrichtsstunden
(freitags 15.30 - 20.00 Uhr und samstags 9.00 - 16.30 Uhr),
vier Studientage in Absprache mit den Referentinnen. Hospitationen,
Selbsterfahrung, Literaturstudium, Leitung eines DELFI-Kurses.
Gebühr: € 798,- (Bildungsprämie möglich) zzgl. € 20,- Arbeitsmaterial
6026 Beginn:
19./20.09.2014
6027 Beginn:
September 2015
Leitung: Sabine Grünheit-Rakowski, Karin Schmolke sowie Fachreferentinnen zu den Themen Schrei-Baby-Beratung, Osteopathie, Physiotherapie, Babymassage, Ernährung im ersten Lebensjahr.
6028 Beginn:
März 2015
Leitung: Dörte Klatt, Alice Skuza sowie Fachreferentinnen zu den
Themen Schrei-Baby-Beratung, Osteopathie, Physiotherapie,
Babymassage, Ernährung im ersten Lebensjahr.
65
Fortbildungen und Fachtage
Denken Entwickeln
Lieben Fühlen Individuell
DELFI®-Jahrestagung 2015
Fortbildungen und Fachtage
6029 Samstag 10.00 bis 17.00 Uhr Termin: auf Nachfrage
Leitung: Karin Schmolke
Gebühr: € 40,-
Fachgruppentreffen DELFI®- und Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen
DELFI-Leiterinnen und Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen aus Celle und
Umgebung treffen sich zum fachlichen Austausch. Wir bitten um vorherige Anmeldung.
6030 Meilensteine der Sprachentwicklung
mit Nadine Siefert, Dipl. Patholinguistin.
Dienstag
19.30 Uhr
Termin: 07.10.2014
6031 Austauschtreffen
Mittwoch 19.30 Uhr
Termin: 11.02.2015
6032 Spielschemen in den ersten Lebensjahren
mit Bianca Haase.
Donnerstag 19.30 Uhr
Termin: 11.06.2015
Leitung: Sabine Grünheit-Rakowski, Christa Pannicke,
Karin Schmolke
66
DELFIplus ist eine Weiterentwicklung des DELFI-Konzeptes der Ev. Familienbildung und ist zugeschnitten auf die Arbeit in evangelischen
Kindertageseinrichtungen. Bei dieser berufsbegleitenden Fortbildung
sind aktuelles Fachwissen zum Thema und das evangelische Profil der
pädagogischen Arbeit gleichzeitig im Fokus. Angesprochen sind alle
pädagogischen Fachkräfte, die in ihrem Arbeitsfeld Kinder von null bis
drei Jahren begleiten oder sich auf diese Arbeit vorbereiten wollen.
Auf der Basis eines christlichen Menschenbildes wechseln sich theoretische Inhalte mit praxisorientierten Einheiten ab und werden immer
wieder auf die eigene Person reflektiert. Es wird deshalb die Bereitschaft
erwartet, sich im Rahmen der Fortbildung mit der eigenen Motivation
und Biografie auseinanderzusetzen.
Umfang der Fortbildung
• 7 zweitägige Seminareinheiten à 12 Stunden
• 2 Hospitationen in Krippen mit Bericht
• Literaturstudium
• Selbsterfahrung
• Hausarbeit über ein selbst gewähltes fachbezogenes Thema
• Kolloquium
67
Fortbildungen und Fachtage
Zertifikatsfortbildung zur Pädagogischen Fachkraft
für die Arbeit mit Kindern von null bis drei Jahren
in Kindertageseinrichtungen
Fortbildungen und Fachtage
Inhalte der Fortbildung
Baustein 1
Auf die Welt gekommen - Wissenswertes rund
um Schwangerschaft und Geburt
Baustein 2
Weltentdecker in Windeln - Bindung und Bildung
Baustein 3
Wie Kinder in ihrem Körper wohnen
Baustein 4
Gesund und munter in der KiTa
Baustein 5
Ich und du - Gestaltung von Beziehungen
Baustein 6
Einander verstehen - Kommunikation mit und ohne Sprache
Baustein 7
Familien begleiten
6033 freitags
15.00 - 20.00 Uhr Beginn: Frühjahr 2015
samstags 09.00 - 16.00 Uhr
Leitung: DELFIplus-Multiplikatorinnen-Team
Ort: FABI Celle
6034 freitags
16.00 - 21.00 Uhr Beginn: Frühjahr 2015
samstags 09.00 - 16.00 Uhr
Leitung: DELFIplus-Multiplikatorinnen-Team
Ort: Burgdorf, Ev. Kirchengemeinde St. Paulus
Die Fortbildungen schließen mit Kolloquium und Zertifikat ab und werden vom Diakonischen Werk der Landeskirche Hannovers anerkannt.
Teilnahmegebühr: 1.050,- €
Die Teilnahmegebühr wird für die ev. Kitas der Ev.-luth. Kirchenkreise Celle, Soltau, Walsrode, Burgdorf, Burgwedel und Hildesheim nach
Rücksprache vom Träger übernommen (bis auf eine Eigenbeteiligung
von 70,00 €).
68
DELFIplus für Kita-Leitungen
6035 samstags
9.00 - 15.00 Uhr
Leitung: Margot Krein, Karin Schmolke
Termin:18.10.2014
08.11.2014
24.01.2015
Gebühr: € 150,-
DELFIplus Fachtag 2014
„Ich sehe was, was du nicht siehst!“
Beobachtung und Dokumentation als Voraussetzung für die Begleitung
kindlicher Bildungsprozesse.
Die aufmerksame Wahrnehmung der Entwicklung eines jeden Kindes,
seiner Interessen, Themen und Fragen sind Voraussetzung und Bedingung für eine wirksame Unterstützung und Begleitung kindlicher Lernund Bildungsprozesse.
• Kennen lernen unterschiedlicher Ansätze, Modelle und Ziele einer
kompetenzbasierten Beobachtung.
• Dokumentation kindlicher Bildungsprozesse und die Handhabung in
der Praxis.
Referentin: Kerstin Heidbrock, Dipl. Sozialwirtin, Multiplikatorin für Bildungs- und Lerngeschichten
6036 Dienstag
10.00 - 16.00 Uhr
Termin: 25.11.2014
Leitung: Margot Krein, Karin Schmolke Gebühr: € 40,-
69
Fortbildungen und Fachtage
Leitungskompetenz und pädagogische Fachkompetenz für die qualifizierte Betreuung von Kindern von null bis drei Jahren in Kindertageseinrichtungen.
Baustein 1: Bildungsräume - gut geplant
• Gesetzliche Rahmenbedingungen
• Dienstplangestaltung
• Professionelles Rollenverständnis der pädagogischen Fachkraft
Baustein 2: Ein sanfter Start
• Frühbiografische Erfahrungen
• Bindungstheorie/Bindungsmuster
• Eingewöhnungsmodelle
• Beziehungsvolle Pflege
Baustein 3: Rituale geben Sicherheit
• Essenssituationen in der Krippe
• Schlafen und Ruhen
• Feste und Feiern
• Übergang Krippe-Kita
Fortbildungen
und Fachtage
Gesünder
leben
DELFIplus Fachtag 2015
Professionelle Abgrenzung in pädagogischen Berufen - das
Recht auf eigene Grenzen!
Themen u.a.:
• Für was sind wir wirklich verantwortlich?
• Für was sind wir nicht verantwortlich?
• Woran erkenne ich eine Rechtfertigung und wie komme ich da raus?
• Muss ich Kindern wirklich Medikamente verabreichen?
• Wie kann ich eine gesunde professionelle Abgrenzung in meine Konzeption einbauen?
Referent: Thomas Rupf, Dipl. Pädagoge
6037 Dienstag
10.00 - 16.00 Uhr
Termin: 02.06.2015
Leitung: Margot Krein, Karin Schmolke Gebühr: € 40,-
Fortbildungen für Erzieher/innen
„Mir ist wichtig, dich zu verstehen …“
Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg
Gerade im beruflichen Alltag können wir erleben, wie wichtig für Kinder
eine wertschätzende und einfühlsame Kommunikation ist, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation helfen sowohl Kindern als auch Erzieher/innen, auszudrücken,
was sie bewegt und empathisch zu hören, was den anderen bewegt
und wie es ihm geht ohne Bewertungen, Verurteilungen, Vergleiche und
Schuldzuweisungen. Diese Methode ist auch für Elterngespräche und
das kollegiale Miteinander hervorragend geeignet, um das gegenseitige
Verständnis zu fördern und eine vertrauensvolle Verbindung zwischen
allen aufzubauen.
6038 Freitag
9.00 - 15.00 Uhr
Termin: 10.10.2014
Leitung: Gudrun Otremba
Gebühr: € 40,-
Bildungs-und Lerngeschichten
Einführung des Beobachtungssystems Bildungs- und Lerngeschichten
Wie kann ich Bildungs- und Lerngeschichten ressourcenorientiert begleiten unter dem Aspekt des dialogischen Handelns mit Eltern und
Kindern?
6039 Freitag
9.00 – 16.30 Uhr
Termin: 24.10.2014
Donnerstag 9.00 – 16.30 Uhr
und
12.02.2015
Gebühr: € 70,Leitung: Kerstin Heidbrock, Dipl. Sozialwirtin, Multiplikatorin für
Bildungs- und Lerngeschichten
70
Kommunikation und Zusammenarbeit mit
psychisch erkrankten Eltern
71
Fortbildungen und Fachtage
Anhand einer Vielzahl praktischer Beispiele werden wir der Frage nachgehen, wie und unter welchen Bedingungen eine Zusammenarbeit mit
psychisch erkrankten Eltern gelingen kann:
• Welche psychischen Erkrankungen können mir im Kontext der Elternarbeit begegnen?
Was sind typische Merkmale und Erscheinungsformen?
• Welche Besonderheiten sollte ich im Kontakt mit einem psychisch
erkrankten Elternteil berücksichtigen?
• Welche Sorgen und Ängste beschäftigen Eltern mit einer psychischen
Erkrankung?
• Wie kann ich bestimmte Verhaltensweisen von Kindern vor dem
Hintergrund einer psychischen Erkrankung eines Elternteils besser
einordnen?
• Wie kann ich Kinder altersentsprechend darin unterstützen, die
Erkrankung eines Elternteils besser zu verstehen und einzordnen?
Überblick über Unterstützungsangebote für psychisch erkrankte Eltern
und deren Familien in der Region Celle.
Bitte einen kleinen Mittagsimbiss mitbringen.
6040 Freitag
09.00 – 15.00 Uhr
Termin: 21.11.2014
Leitung: Ines Schäferjohann
Gebühr: € 75,-
Fortbildungen und Fachtage
Kinder verstehen mit Herz, Kopf und Bauch
Ein Seminar für Eltern und pädagogische Fachkräfte
Erkennen Sie die Hintergründe automatischer Verhaltensmuster bei Kindern und bei sich selbst. Entwickeln Sie Alternativen und unterstützen
Sie die Kinder dabei, in Konfliktsituationen neue Wege zu gehen. Mit
Kindern zu leben oder zu arbeiten ist eine große Herausforderung und
zugleich eine riesige Chance für die eigene Entwicklung. Kennen Sie
das Gefühl, dabei regelmäßig an Ihre Grenzen zu kommen oder anders zu reagieren, als Sie es eigentlich wollen? Auch Kinder reagieren in
Stresssituationen häufig mit wiederkehrenden Verhaltensmustern und
mitunter misslingen Kontakte immer wieder auf ähnliche Weise. Grund
dafür sind automatische Reaktionsmuster, die in der frühesten Kindheit,
zum Teil bereits während der Zeit im Mutterleib und während der Geburt
geprägt wurden. Sie spiegeln die Grundbedürfnisse unserer Energiezentren Herz, Kopf und Bauch:
• das Herz-Bedürfnis nach Beziehung, Liebe, Versorgung und Verbundenheit,
• das Kopf-Bedürfnis nach Wissen, Orientierung und Sicherheit,
• das Bauch-Bedürfnis nach Autonomie, Abgrenzung und Selbstbehauptung.
In dem Seminar werden Sie sich dieser Bedürfnisse und Grundenergien
bewusst. Sie erkennen Ihre eigenen Verhaltensmuster und entwickeln
ein mitfühlendes Verständnis für sich selbst und für die Reaktionen und
Nöte der Ihnen anvertrauten Kindern. Methoden der körperorientierten
Psychotherapie und der systemischen Aufstellungsarbeit unterstützen
Sie darin, neue kreative Lösungsstrategien im Umgang mit Kindern zu
finden. Das Seminar richtet sich an Eltern und PädagogInnen, sowie an
Menschen, die ihr eigenes Handeln besser verstehen wollen.
6041 Mittwoch 9.00 - 16.00 Uhr Termin: 21.01.2015
Leitung: Dirk Leinweber
Gebühr: € 85,-
72
Professionelle Abgrenzung in pädagogischen
Berufen - das Recht auf eigene Grenzen!
(Hoch)Sensible Kinder und Jugendliche
erkennen, verstehen und begleiten
Kinder mit einer erhöhten Sensibilität halten zunehmend unserem
schnelllebigen und reizüberfluteten Leben nicht mehr stand. Die Vielfalt
der möglichen Reizfaktoren stellt für sie eine unüberwindbare Hürde
dar, die sie stresst, psychosomatische Krankheiten fördert und letztendlich immer häufiger zum Rückzug, zur Verweigerung führt.
Reizüberflutung hat viele Gesichter. Kinder, die sich wegträumen, die
hyperaktiv sind, die schnell aggressiv werden. Kinder, die schüchtern,
gehemmt oder dauernd erschöpft scheinen, die unter Angst-, Zwangs-,
oder sonstigen Störungen leiden.
Inhalte
• die Charaktereigenschaft Hochsensibilität
• ihre verschiedenen Untertypen
• Fallbeispiele hochsensibler Kinder
• notwendige Rahmenbedingen
• effektives Stressmanagement
• gute Begleitung und Anleitung der Kinder im Umgang mit sich selbst.
Hochsensible Kinder erkennen
6043 Freitag 10.30 - 16.00 Uhr
Termin: 20.03.2015
Gebühr: € 60,Hochsensible Kinder verstehen und begleiten
6045 mittwochs 10.30 – 16.00 Uhr
Termin: 20.05.2015
und
03.06.2015
Leitung: Andrea Münsterberg
Gebühr: € 120,-
73
Fortbildungen und Fachtage
Gelungene Abgrenzung ist eine wesentliche Voraussetzung, um professionell handlungsfähig zu bleiben – gerade auch im beruflichen Alltag
mit Kindern und Eltern und ihren hohen Erwartungen und Bedürfnissen.
• Für was sind wir wirklich verantwortlich?
• Für was sind wir nicht verantwortlich?
• Wie schicke ich Eltern aus meinen Räumen, wenn sie nicht gehen?
• Woran erkennen wir eine Rechtfertigung und wie kommen wir da
raus?
• Muss ich Kindern wirklich Medikamente verabreichen?
• Wie kann ich eine gesunde professionelle Abgrenzung in meine Konzeption (Kita) oder in meinen Vertrag (Tagespflege) einbauen?
Auf humorvolle Art werden hilfreiche Strategien aufgezeigt, die es uns
im Alltag ermöglichen, eine professionelle gesunde Abgrenzung zu erreichen.
6042 Samstag
9.00 - 15.00 Uhr
Termin: 07.03.2015
Leitung: Thomas Rupf
Gebühr: € 50,-
Fortbildungen und Fachtage
Seminar für eine gute Stimme
Erzieher/innen oder Lehrer/innen sind täglich einer großen stimmlichen
Belastung im Berufsalltag ausgeliefert. Die Voraussetzungen für eine
gesunde Stimme sind nicht nur funktionsfähige anatomische Strukturen. Die Stimme unterliegt auch einer Vielzahl weiterer Einflüsse, die
sich direkt oder indirekt auf unseren Stimmklang auswirken. Was kann
ich tun, um meine Stimme zu entlasten und zu verbessern? Das Fortbildungsseminar gibt einen kurzen Überblick über die Grundlagen der
Stimmfunktionen und ihre Einflussfaktoren. Der Schwerpunkt des Seminars liegt in praktischen Übungen, die im Alltag dazu beitragen sollen,
die Wahrnehmung der eigenen Stimme und Atmung zu schulen sowie
die Stimme zu kräftigen.
Bitte Decke, dicke Socken, Getränke und Verpflegung mitbringen.
6046 Samstag
9.00 - 14.00 Uhr Termin: 06.06.2015
(mit Pause)
Gebühr: € 40,Leitung: Nadine Siefert
Gestärkt fürs Leben
Was Kinder stärkt und widerstandsfähig macht.
Kinder müssen in ihrer Entwicklung vielfältige Herausforderungen bewältigen. Ob die Entwicklungsschritte gelingen, hängt u.a. von der
Wechselwirkung zwischen Risiko- und Schutzfaktoren ab. Die Kindertagesstätte ist ein wichtiger Ort, an dem resiliente Verhaltensweisen
gefördert werden können.
Inhalte des Seminars sind u.a.
• Bedeutung von Resilienz und wichtige Faktoren
• Bausteine der Resilienzförderung
• Bewältigungskompetenzen
• Rolle der pädagogischen Fachkraft
6047 Dienstag
9.00 - 15.00 Uhr Termin: 16.06.2015
Leitung: Marianne Spiesz
Gebühr: € 75,-
74
Sensorische Integration bei Säuglingen
und Kleinkindern
75
Fortbildungen und Fachtage
Fortbildung für Erzieher/innen, insbes. Krippenerzieher/innen,
Spielgruppen- und DELFI-Leiterinnen.
• Was ist Sensorische Integration?
• Physiologische Entwicklung von null bis drei Jahren in Bezug
auf die Motorik gekoppelt mit der Sinneswahrnehmung.
• Überblick über die möglichen Störungsformen.
• Überblick über die Symptomatik bei SI Dysfunktion.
• Wie erkenne ich Kinder mit Wahrnehmungsstörungen?
• Wie gehe ich damit um und was kann ich in der Einrichtung
für das Kind im Hinblick auf die Symptomatik machen?
• Fallbeispiele.
6048 freitags 16.00 bis 21.00 Uhr Beginn: in Planung
3 x 5 Stunden
Gebühr: € 120,Leitung: N.N
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
158 KB
Tags
1/--Seiten
melden