close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anmeldung und Informationen

EinbettenHerunterladen
Türkei
Begegnen und verstehen
Herbst / Winter 2014 / 2015
Türkei
Begegnen und verstehen
.....................................................................................................
Liebe Leserinnen und Leser,
seit Mitte Mai läuft die städtische Veranstaltungsreihe „Türkei Begegnungen“. Und sie läuft gut. Die Resonanz auf das Programm ist stark. Das Format der Begegnungen – alle zwei Jahre sechs Monate lang ein Partnerland
sehr detailliert, facettenreich und zeitgemäß vorzustellen – erweist sich
einmal mehr als Volltreffer. Vor allem der Anspruch, nicht nur Traditionen
und Folklore, sondern auch (und vor allem) zeitgenössische Kultur anzubieten und über den Tellerrand gängiger Klischees hinauszuschauen, stößt auf
großes Interesse. Diese zeitgemäße internationale Note steht – und tut –
unserer Stadt sehr gut!
Immer wieder taucht aber die Frage nach unserem Timing auf. Mit Blick auf
die Jahrestage der Proteste von Gezi Park und Taksim-Platz, auf die Youtube- und Twitterverbote und auf einige – vorsichtig formuliert – unglückliche
Aussagen im Kontext zum Grubenunglück von Soma darf man das durchaus diskutieren. Und dies – das Programmheft einer Bildungsinstitution –
scheint mir ein guter Ort dafür zu sein.
Also: Türkei Begegnungen? Ausgerechnet in diesem Jahr? Kann man das
machen? Ja, man kann – und muss es sogar. Dass es am Bosporus Entwicklungen gibt, die nachdenklich machen, dass Strömungen existieren,
die Westeuropäer nicht vollends nachvollziehen können und dass ein
wachsender Unmut in der türkischen Bevölkerung zu beobachten ist – das
alles schmälert die Bedeutung der Begegnungen nicht, es erhöht sie. Es
zeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns besser kennen lernen, damit wir uns
besser verstehen und verständigen können. Die Terminierung ist deshalb
eine Punktlandung.
Die Türkei der Gegenwart ist ein Land mit sehr unterschiedlichen Schattierungen – von progressiv- dynamisch bis konservativ-traditionalistisch.
Ein gutes Beispiel dafür war der 24. Mai 2014: An diesem Tag gewann
mit „Winter Sleep“ von Nuri Bilge Ceylan ein türkischer Film die Goldene
Palme von Cannes. Zeitgleich hielt der konservative Premierminister Recep
Tayyip Erdogan vor 15.000 begeisterten Anhängerinnen und Anhängern
eine Rede in der Kölner Lanxess Arena – während in der Stadt mehrere
zehntausend Menschen dagegen protestieren.
Eine klare Botschaft lässt sich daraus kaum ableiten. Aber eines ist sicher:
Das Bild der Türkei ist vielschichtig und verändert sich. Das macht die intensive Beschäftigung mit ihm wichtig und spannend.
Die Türkei vollzieht eine extrem dynamische Entwicklung, was ähnlich wie
in China oder Brasilien viele positive, aber auch negative Effekte nach sich
zieht. Die massiven wirtschaftlichen Veränderungen wirken sich auch auf
die Gesellschaft aus. Es ist klar, dass die Prozesse nicht reibungslos ablaufen. Und es ist ebenso klar, dass es verschiedene Sichtweisen auf die Dinge
gibt. Aber wie sollte man all das einschätzen können, wenn man sich nicht
2
.....................................................................................................
zunächst die Mühe macht, sich zu
informieren – und sich zu begegnen?
Wir möchten nicht nur die wirtschaftlichen, sondern auch (und vor allem)
die kulturell-gesellschaftlichen Beziehungen zur Türkei stärken. Nur auf
einer breiten Basis kann eine Partnerschaft entstehen, die diesen Namen
verdient. Und wenn wir ein stabiles
Verhältnis und Verständnis etabliert
haben – dann kann man auch mal
den Finger in die Wunden legen, die
man zu sehen glaubt. Und dann wird
man mit seinen Argumenten auch
Bild: Thorsten Ritzmann
Erfolg haben. Genau das meinte auch
Ministerpräsident Stefan Weil mit seinem Satz „Kritik unter Freunden muss
möglich sein“. Erst Freund, dann Kritik – nicht umgekehrt.
Ich bin sicher, dass es sich lohnt, diesen längeren Weg zu gehen, der motiviert ist von einem ehrlichen gegenseitigen Interesse. Das hat sich im Laufe
der Geschichte immer wieder als ein besserer Ratgeber erwiesen als nationale Besserwisserei.
Vergessen wir aber nicht, dass es bei den Türkei Begegnungen vor allem in
kultureller Hinsicht viel zu entdecken, zu erfahren und zu erleben gibt. Die
bisherigen Höhepunkte – zum Beispiel Performances und Installationen von
Sükran Moral, Literatur von Feridun Zaimoglu, Fotografie von Ahmet Ögüt,
Malerei von Betül Merkan – haben ganz einfach Qualität. Sie funktionieren
auch für sich selbst, ohne den Kontext zur aktuellen Situation in der Türkei
– und unabhängig davon, in welchem Land man sich bei der Betrachtung
befindet.
Mit den Türkei Begegnungen lernen wir die gegenwärtige Kultur eines
Landes kennen, das für uns eine hohe Bedeutung hat – und weiterhin
haben wird. Tendenz steigend. Ich halte das für klug und vernünftig – und
nebenbei für hoch interessant und bisweilen inspirierend. Ich freue mich,
dass so viele Oldenburgerinnen und Oldenburger das ähnlich sehen und die
dritte Auflage der Begegnungen ebenso erfolgreich machen wir die ersten
beiden. Vielen Dank dafür – und weiterhin viele spannende Begegnungen!
Prof. Dr. Gerd Schwandner
Oberbürgermeister
3
Inhaltsübersicht
......................................................................................................
......................................................................................................
Satirische Lesung
Seite 5
Begegnen und verstehen
Seite 7
Ausstellung „Vielfalt“
Seite 12
Sprachgewandt
Seite 13
Traumlauf über den Bosporos
Seite 14
Gestalten und erleben
Seite 15
Kulturraum Küche
Seite 16
Tausend und eine Nacht
Seite 17
Neu
_Neue Kurse
HA
WA
_Kurse in Hatten bzw. Wardenburg
_NWZ-Card-Rabatt
Bildnachweise
Thorsten Ritzmann | Selma Alaçam | Lauf-Abenteuer Köln | Volker Kunkel |gourmecana,
Nikokvfrmoto, refleXtions Fotolia.de | Das Bild zum Film wurde zur Verfügung gestellt vom
Casablanca Programmkino
4
.....................................................................................................
Alles getürkt!
Satirische Lesung mit Osman Engin
Mit seinem umwerfenden
Humor hat sich Engin zum
bekanntesten deutsch-türkischen Humoristen gemausert. „Wer gern Kishon liest,
sollte es unbedingt auch
mit Engin versuchen. Er ist
mit Abstand komischer!“
(buchkritik.at). Mit spitzer
Feder philosophiert Engin
über den Beitritt der Türkei
zur EU. Aber auch der ganz
normale Wahnsinn im
Leben einer fünfköpfigen
deutsch-türkischen Familie
in Bremen und die bisweilen absurden Situationen
im Umgang mit (vermeintlichen) Ausländern werden
gnadenlos durch den Satire-Fleischwolf gedreht. 2013 ist sein neuester
Roman „Deutschland allein zu Haus“ erschienen.
Osman Engin
Fr 24. Okt. 2014, 19:30 - 21:45 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; LzO Forum
EUR 15; Abendkasse EUR 16
Für NWZ-Card Inhaber EUR 14
Kursnummer 14B 41905
Neu
5
.
Für den Nordwesten.
Mit Begeisterung.
Wir setzen uns ein für Sport, Kultur und Bildung
Der Nordwesten hat eine Menge zu bieten – nicht nur eine tolle
Landschaft, sondern auch die ganze Vielfalt an Sport, Kultur und
Bildung. Und weil das für die Menschen hier ein wichtiges Stück
Lebensqualität bedeutet, machen wir uns dafür auch
besonders stark. Mit aller Begeisterung.
www.ewe.de
Begegnen und verstehen
......................................................................................................
Vortrag: Identitäten im Wandel
Junge Migrantinnen und Migranten im Zwischenspiel der
Kulturen
Identitäten von jungen Zuwanderern sind sie von Gewinn oder Verlust
oder noch etwas ganz anderem geprägt? Wissenschaft, Literatur und
moderne Kunst kommen
zu sehr widersprüchlichen
Aussagen. In diesen
Abend fließen zwei Perspektiven ein. Dr. Ayca Polat, Integrationsbeauftragte der Stadt Oldenburg,
vermittelt den wissenschaftlichen Diskurs. Die
Künstlerin Selma Alacam
bringt in ihren Videos,
Fotografien und Installationen ihr Interesse an den
Bruchstellen und komplexen Beziehungen zwischen
islamisch und westlich
geprägten Kulturkreisen
zum Ausdruck. Die feinen
Schattierungen zwischen
kulturellen, sozialen und
Selma Alaçam, Körperprojektion, 2011
religiösen Polen kommen
auch in ihrer aktuellen Ausstellung im Oldenburger Kunstverein zum Ausdruck. Beiden ist gemeinsam, weniger Antworten vermitteln zu wollen,
als vielmehr zu soziokulturellen Fragen und Reflexionen anzuregen.
Dr. Ayca Polat / Selma Alaçam
Do 20. Nov. 2014, 19:00 - 21:15 Uhr
Oldenburger Kunstverein; Damm 2a, Oldenburg
3 Ustd., 70 Tn., EUR 10 Keine Ermäßigung möglich. Abendkasse.
Eine vorherige Anmeldung ist möglich.
Kursnummer 14B 11352
Neu
Begegnen und verstehen
.....................................................................................................
Vortrag:
Kulturelle Stereotypen über Deutsche und Türken
Ein multimedialer Vortrag über gegenseitig bestehende
Zuschreibungen
Gerda und Hans, Ayse und Ali die Stereotypen beginnen schon bei den
Namen. Seien es Essgewohnheiten, Physiognomie oder Charaktereigenschaften: Die Vorstellungen, die sich Deutsche über Türken und Türken
über Deutsche machen, sind stardurch Stereotypen geprägt. Welches
sind die gängigsten, wo tauchen sie auf und wie werden sie gepflegt? In
einem multimedialen Vortrag wird diesen und anderen Fragen auch auf
humorvolle Weise nachgegangen; exemplarisch wird zudem der Blicauf
die Entstehungsgeschichte bestimmter Stereotypen geworfen.
Journalistin Canan Topcu
Di 14. Okt. 2014, 19:00 - 21:15 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; LzO Forum
3 Ustd., 60 Tn., EUR 10 Keine Ermäßigung möglich. Abendkasse.
Eine vorherige Anmeldung ist möglich.
Kursnummer 14B 11350
Neu
Interkulturelles Training Türkei
Die zunehmende Globalisierung stellt immer mehr Unternehmen vor
neue Herausforderungen. Die Zahl der Auslandskontakte steigt kontinuierlich durch die Erschließung globaler Märkte und die Gründung von
Auslandsgesellschaften. Daraus resultieren hohe Anforderungen an die
interkulturelle Kompetenz von Beschäftigten: fremdkulturelle Verhandlungs- und Kommunikationsmuster müssen verstanden werden, der
eigene Stil muss auf seine Angemessenheit im fremdkulturellen Umfeld
überprüft werden, um erfolgreich handeln zu können. Sie erhalten in
diesem Kurs wichtige Informationen über die Kultur und das Wertesystem der Türkei, über die Religion, Sitten und Gebräuche und die „Do´s
und Don´ts“, um Geschäftsbeziehungen erfolgreich zu gestalten.
Metin Caki
Sa 11. Okt. 2014, 10:00 - 14:00 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 2.13
4 Ustd., 9 Tn., EUR 35
Kursnummer 14B 57730
8
Neu
.....................................................................................................
Der Islam in Deutschland
Zusammenhänge besser verstehen
Der Islam ist in Deutschland angekommen, in einigen Bundesländern
sind muslimische Verbände seit kurzem als Religionsgemeinschaften anerkannt. Trotzdem läuft ein Miteinander oft nicht ohne Spannungen ab.
Es sind viele Ängste und Vorbehalte im Spiel, vor allem, wenn der Begriff
„Scharia“ ins Spiel kommt. In dieser Veranstaltung werden verschiedene
Strömungen des Islam in Deutschland vorgestellt, der keineswegs als
einheitliches Gebilde zu verstehen ist. Die große Spannbreite reicht von
Reformansätzen für eine zeitgemäße Auslegung des Koran bis hin zu
neo-salafistischem Gedankengut. Die Veranstaltung bietet Informationen
und Diskussionsgrundlagen für alle, die sich für aktuelle Entwicklungen
des Islam in Deutschland interessieren oder beruflich mit Muslimas und
Muslimen zu tun haben.
Religionswissenschaftlerin Dr. Petra Schilm
Sa 15. Nov. 2014, 10:00 - 16:00 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 3.01
7 Ustd., 30 Tn., EUR 22; Ermäßgigung nur
für NWZ-Card Inhaber EUR 20
Kursnummer 14B 11253
Neu
9
Begegnen und verstehen
.....................................................................................................
Frühchristliche Spuren in der Türkei
Die Stellung des Christentums in Vergangenheit und
Gegenwart
Das Gebiet der heutigen Türkei (Kleinasien) war in der Antike christliches
Kernland neben Jerusalem und Palästina. Antiochia gilt zudem als eine
der drei Hochburgen der frühchristlichen Theologie. Das Byzantinische
Reich existierte seit seiner Entstehung Ende des 4. Jahrhunderts fast
tausend Jahre bis zur Eroberung Konstantinopels.
Vor diesem Hintergrund werden zum einen frühchristliche Themen
(Christologie, Glaubensbekenntnis) verortet und Fragen wie die Kanonbildung oder erste Abspaltungen im Christentum diskutiert. Des Weiteren
werden wichtige Zentren des frühen Christentums vorgestellt. Schließlich
wird auch auf die Situation der Christen in der heutigen Türkei anhand
von ausgewählten Beispielen eingegangen.
Michael Munzel / Brigitte Gläser
Di 14. Okt. 2014, 18:00 - 20:15 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 3.04
3 Ustd., 20 Tn., EUR 12;
Ermäßgigung nur für NWZ-Card Inhaber EUR 10
Kursnummer 14B 11252
Neu
Schreib- und Erzählwerkstatt für Frauen
Geschichten zwischen Ordu und Oldenburg
Die Berührungspunkte zwischen der Türkei und Deutschland sind - ob im
Urlaub oder Alltag - ausgesprochen unterschiedlich. In dieser Schreibund Erzählwerkstatt sollen Geschichten von der Begegnung zwischen
zwei Kulturen gesammelt und aufgeschrieben werden. Es geht um alles,
was das Leben ausmacht: Schule und Schicksal. Arbeit und Ängste. Familie und Feste. Liebe und Leid. Tradition und Träume. Ausgewählte Texte
können anschließend auf der VHS-Homepage veröffentlicht werden.
Herzlich eingeladen sind Frauen jeglicher Herkunft und aller Altersgruppen. Bitte mitbringen: Schreibzeug.
Maria Eilers
Sa 15. Nov. 2014, 10:00 - 14:00 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 3.02
5 Ustd., 13 Tn., EUR 29
Kursnummer 14B 41912
10
Neu
.....................................................................................................
Exkursion: Dom- und Moscheeführung in Bremen
Christlichen und muslimischen Gebetsort erleben
Die Exkursion bietet eine Chance, Gebetsorte zweier großen Religionen
zu erkunden. Im St. Petri Dom lernen Sie die faszinierende Geschichte
des über 1000 Jahre alten Bauwerkes sowie die Schätze des Dom-Museums kennen. Nach einem kurzem Spaziergang durch die Innenstadt
nehmen Sie an einer Führung in der Fatih Moschee teil. Dort erhalten Sie
Einblicke ins Leben der ältesten und größten muslimischen Gemeinde in
Bremen.
Rienelt Wich-Glasen
Neu
Mi 22. Okt. 2014, 9:30 - 16:30 Uhr
ZOB (Zentraler-Omnibus-Bahnhof), Haltestelle Groningerbus
9 Ustd., 22 Tn., EUR 50 (inkl. Bustransfer, Dom- und Moscheeführung)
Ermäßgigung nur für NWZ-Card Inhaber EUR 48
Anmeldeschluss: 8. Okt. 2014
Kursnummer 14B 61211
11
Ausstellung
.....................................................................................................
Ausstellung „Begegnung der Farben“
Eine Ausstellung des Generalkonsuls Mehmet Günay der Republik Türkei
in Hannover.
Ausstellungsdauer 21. November - 18. Dezember 2014
VHS Oldenburg | Karlstraße 25
Mehmet Günay: Ece (Königin)
Die Stadt Oldenburg veranstaltet diese Ausstellung im Rahmen der Türkei
Begegnungen.
Sprachgewandt
Türkisch Grundkurs I (A1)
Do 19:45 - 21:15 Uhr, ab 25. Sept. 2014
Kursnummer 14B 57710
Türkisch Grundkurs II (A1)
Mi 18:00 - 19:30 Uhr, ab 24. Sept. 2014
Kursnummer 14B 57711
Türkisch Aufbaukurs I (A2)
Mi 19:45 - 21:15 Uhr, ab 24. Sept. 2014
Kursnummer 14B 57720
Türkisch Aufbaukurs II (A2)
Do 18:00 - 19:30 Uhr, ab 25. Sept. 2014
Kursnummer 14B 57721
Nähere Informationen und weitere Angebote finden Sie in unserem
Programmheft sowie unter www.vhs-ol.de. Dort können Sie sich
auch gleich online anmelden.
12
Sprachgewandt
.....................................................................................................
Türkisch für die Reise (A1)
Einführungskurs am Wochenende
An zwei Wochenenden üben Sie in lockerer Atmosphäre, sich im Hotel,
am Flughafen, im Restaurant oder beim Einkaufen in Türkisch zu verständigen. Zudem lernen Sie Interessantes über die Türkei und dessen Kultur.
Lehrbuch: nach Angabe.
Metin Caki
2 Wochenenden 22. / 23. und 29. /30. Nov. 2014
Sa/So 9:00 - 12:15 Uhr
VHS-Haus, Am Glockenturm, Patenbergswerg 7, Wardenburg;
Seminarraum 1
16 Ustd., 12 Tn., EUR 75
Kursnummer 14B 85770
HA
WA
13
Traumlauf über den Bosporos
.....................................................................................................
Istanbul-Marathon
Lauf auf zwei Kontinenten - alljährlich im November
Die Route beginnt auf der asiatischen Seite und verläuft über die berühmte Bosporusbrücke auf die europäische Seite. Unterwegs durch die schöne
Altstadt, an beeindruckenden Moscheen und Sehenswürdigkeiten sowie
der alten Stadtmauer vorbei, führt die Strecke mehr als 20 km am Mittelmeer entlang. Zur Vorbereitung in Oldenburg ist als Zwischenziel die
Teilnahme am Halbmarathon in Löningen (Ende Juni) eingeplant. Voraussetzungen: 120 min. Dauerlauf können ohne Probleme bewältigt werden
und die Bereitschaft, drei- bis viermal in der Woche zu trainieren.
Wenn Sie am Istanbul-Marathon teilnehmen möchten, können Sie ein
betreutes Angebot über den Reiseanbieter Lauf-Abenteuer buchen. Informationen erhalten Sie unter www.lauf-abenteuer.de.
Infoabend
Christiane Schwietert
Mi 28. Jan. 2015, 19:30 - 21:00 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 4.15
2 Ustd., 30 Tn., gebührenfrei
Kursnummer 15A 23551
Neu
Kurs
Christiane Schwietert
Neu
Mi 18:00 - 20:00 Uhr, ab 15. April 2015
Vereinsheim Ruderverein Oldenburg; Achterdiek
25-mal (67 Ustd.), 12 Tn.,
EUR 270 (inkl. individuellen Trainingsplan, zzgl. Meldegeld EUR 20 - 40,
abhängig von Meldetermin plus Reise- und Übernachtungskosten)
Kursnummer 15A 23550
Bild: Lauf-Abenteuer, Köln
14
Gestalten & erleben
.....................................................................................................
Accessoires aus Terrakotta
Orientalische Motive rund um‘s Bad
Wasser- und Seifenschalen, Duftlampen, kleine Leuchtobjekte oder auch
Fliesen mit charakteristischen orientalischen, floralen und geometrischen
Motiven sollen hier entstehen. Die aus Ton gefertigten Gegenstände, die
bemalt und glasiert werden, spiegeln in ihrer Farbvielfalt die entspannende Atmosphäre der türkischen Badetradition wieder. Für Anfänger
und Fortgeschrittene geeignet.
Anke Otto
Neu
Fr 24. Okt. 2014, 18:00 - 21:45 Uhr
Sa 25. Okt. 2014, 10:00 - 18:15 Uhr
Fr 5. Dez. 2014, 18:00 - 22:00 Uhr
Di 13. Jan. 2015, 18:00 - 19:30 Uhr
VHS-Kunstwerkstätten; Brookweg 28; Oldenburg, Keramikwerkstatt
22 Ustd., 11 Tn., EUR 79 (zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Kursnummer 14B 41490
Ohmsteder Kirche und Haci Bayram Moschee
Fotoexkursion
Die im neugotischen Stil errichtete Ohmsteder Kirche liegt idyllisch gelegen inmitten von altem Baumbestand. Erkunden Sie das Farbenspiel
durch die alten Kirchenfenster oder verborgene Winkel des Kirchengemäuers. Von außen eher unscheinbar und nur durch ein 14 Meter
hohes Minarett als Moschee gekennzeichnet, entfaltet das islamische
Gebetshaus in der Oldenburger Emsstraße im Inneren seine ornamentale Pracht. Nach einer Führung durch die Häuser dürfen Sie sich nach
Herzenslust auf fotografische Spurensuche begeben und sich so den
gestalterischen Ausprägungen zweier so unterschiedlicher Religionen
annähern. Bitte mitbringen: Kamera, ggf. Stativ.
Anja Wockenfuß
Neu
Einführung: Di 11. Nov. 2014, 17:00 - 19:15 Uhr
Exkursion Kirche: Sa 15. Nov. 2014, 10:00 - 13:00 Uhr
Exkursion Moschee: Sa 22. Nov. 2014, 10:30 - 13:30 Uhr
Bildbesprechung: Di 25. Nov. und 2. Dez. 2014, 17:00 - 19:15 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 3.02
5-mal (15 Ustd.), 13 Tn.,
EUR 74 (inkl. EUR 4 als Spende für Kirchenorgel und Moschee)
Kursnummer 14B 41757
15
Kulturraum Küche
.....................................................................................................
Türkische Küche I
Kulinarischer Streifzug
Die Vorspeisen der türkischen Küche, die Meze sind vielfältig und lecker.
In diesem Kurs bereiten Sie typische Rezepte zu: Cremes auf Joghurtbasis, gefüllte Weinblätter, den Kichererbsenbrei Humus und weitere
Leckereien. Weiter stehen beliebte Gerichte wie Köfte, würzige Hackbällchen aus Lamm oder Rind auf dem Programm. Gemüse wird vielfältig
angerichtet und in Olivenöl angebraten, gedünstet, mariniert, gekocht,
mit Hackfleisch oder Reis gefüllt.
Stefanie Kache
Fr 9. Jan. 2015, 17:45 - 21:30 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 1.25
5 Ustd., 14 Tn., EUR 46 (inkl. Lebensmittelumlage EUR 17)
Kursnummer 14B 25111
Türkische Küche II
Weitere Rezepte aus dem Morgenland
Nach dem großen Erfolg von „Türkisch für Anfänger“, folgen nun
weitere Rezepte für alle Kochbegeisterten. Wie wäre es mit Auberginenscheiben mit Knoblauch-Walnuss-Paste (Cevizli Patlican), Orangensalat,
Zucchini-Kartoffelpuffer auf türkische Art (Mücveri), Fisch, Kebabs oder
Köffte? Sind Sie dabei?
Stefanie Kache
Fr 16. Jan. 2015, 17:45 - 21:30 Uhr
VHS, Karlstraße 25, Oldenburg; Raum 1.25
5 Ustd., 15 Tn., EUR 46 (inkl. Lebensmittelumlage EUR 17)
Kursnummer 14B 25112
16
Neu
Tausend und eine Nacht
.....................................................................................................
Lesung: Orientalische Märchen
Spannend und Entspannend zugleich
Alle Völker der Erde erzählen sich Märchen. In anschaulichen Bildern
führen sie uns durch das Leben. Da alle Menschen Ähnliches erleben,
ähneln sich auch die Inhalte. Aber jedes Volerzählt davon anders. So sind
die orientalischen Märchen von der Helligkeit und der Wärme der Sonne
durchflutet und kommen oft mit einem Lachen daher. Genießen Sie
einen spannenden Abend, mit einem Gläschen Wein, in der besonderen
Atmosphäre der Weingalerie am Schlauchturm.
Helga Popken
Mi 21. Jan. 2015, 19:00 - 21:15 Uhr
Weingalerie am Schlauchturm; Friedrichstr. 11; Wardenburg
3 Ustd., 20 Tn., EUR 12
Kursnummer 14B 94192
HA
WA
Türkische Volkstänze
Eine tänzerische Begegnung
Wir laden Sie ein zu einer tänzerischen Reise durch die Türkei mit einer
Auswahl von typischen Tänzen, Tanzschritten und -bewegungen. Die
Volkstänze werden bei allen wichtigen Festen getanzt. Getanzt wird
meist im Halbkreis, manchmal aber auch paarweise oder frei. In jeder
türkischen Region gibt es zahlreiche eigene Tänze, Tanzstile und Trachten. Sehr interessant dabei sind die verschiedenen, gelegentlich ungeraden Rhythmen. Informationen über die Herkunft und Bedeutung der
vorgestellten Tänze runden das Seminar ab. Bitte mitbringen: Tanzschuhe
oder -schlappen.
Barbara Zalega-Rynkiewicz
Sa 25. Okt. 2014, 14:30 - 18:30 Uhr
Waldorfschule; Blumenhof 9, Oldenburg; großer Eurythmiesaal
5 Ustd., 18 Tn., EUR 30
Kursnummer 14B 41273
Neu
17
Kinozeit: Film up
.....................................................................................................
Crossing the Bridge – The Sound of Istanbul
Dokumentarfilm von Fatih Akin. Mit
Alexander Hacke, Baba Zula, Orient
Expressions, Duman, Replikas, Erkin
Koray, Ceza, Selim Sesler, Aynur, Orhan
Gencebay, Mercan Dede. D 2005,
92 Min.
„Wenn Ihr einen neuen Ort besucht und verstehen wollt, welche Kultur
dort herrscht, dann hört euch die Musik an“ – so schlicht die Erkenntnis
von Konfuzius, die der Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul
Kitchen“) seiner musikalischen Reise vorausschickt, so schlicht ist die
Zielsetzung seines Films: einfach wie der westliche 4/4Takt und zugleich
kompliziert wie der östliche 5/8 Takt. Denn Akin und der Berliner Avantgarde-Musiker Alexander Hacke („Einstürzende Neubauten“) haben sich
eine Menge vorgenommen. Sie wollen das Porträt einer Stadt und seiner
Menschen zeichnen, indem sie ihrer Musik lauschen, sie wollen ihren ganzen Reichtum abbilden, indem sie die Vielfalt von Hip-Hop bis klassischer
türkischer Arabesque-Musik berücksichtigen und sie suchen nach dem
Verbindenden zwischen dem Trennenden, nach Brücken zwischen Ost und
West, Tradition und Moderne.
Mo 20.Okt. 2014, 19.00 Uhr
Casablanca Programmkino Johannisstraße 17 | Oldenburg
Eintritt: EUR 8,50; für Kursteilnehmende der VHS kostet der Eintritt EUR
7,50 Ermäßigungstickets finden Sie in der VHS-Flyerauslage im Erdgeschoss oder im Kundenzentrum.
Almanya – Willkommen in Deutschland
HA
WA
Die Tragikomödie thematisiert die Frage der Heimat und Identität türkischer Gastarbeiter in Deutschland über mehrere Generationen hinweg
und erhielt beim Deutschen Filmpreis 2011 den Filmpreis in Silber in
der Kategorie Bester Film. Yasemin und Nesrin Samdereli bekamen den
Deutschen Filmpreis für das beste Drehbuch.
Dieser Film wird am 2. Okt. 2014 um 20:00 Uhr in Kooperation mit
KuLi-Kultur in Littel und dem Mobilen Kino Oldenburg gezeigt.
Veranstaltungsort ist der Gasthof Dahms, Garreler Straße 139, 26203
Wardenburg-Littel.
Abendkasse | Ermäßigungstickets für VHS-Kursteilnehmer gibt es im
Anmeldebüro der VHS Hatten + Wardenburg.
18
.
Das können Sie ruhig laut sagen!
87% unserer Kunden* würden ihren LzO-Berater
weiterempfehlen. Sie auch? Dann nichts wie los.
Dafür bedanken wir uns gern mit attraktiven
Geschenken: www.lzo.com/empfehlung
Unsere Nähe bringt Sie weiter.
Landessparkasse zu Oldenburg
www.lzo.com · lzo@lzo.com
* Kundenbefragung 2013, 3.990 durchgeführte Interviews
Regionalmesse 2015
nu
olle Ernähru
ng
ssv
g
e
„Aufgetischt“ heißt es am 24. und 25.
Januar 2015 von 11:00 bis 17:00 Uhr in
ge
der Volkshochschule Oldenburg an der
Karlstraße. Über 30 Aussteller aus der
esse
die Regionalm
Region zeigen ihre Produkte, erläutern
n
n
ac
Herstellungswege und haben Kostproben
hha
e su
lt i g u n d g
dabei.
Wir laden Sie zum Genießen, Fachsimpeln und zum Gedankenaustausch rund um das Thema Ernährung ein.
tischt!
d
auf
Volkshochschule Oldenburg
Karlstraße 25 | 26123 Oldenburg
Telefon 0441 92391-50
info@vhs-ol.de | www.vhs-ol.de
Öffnungszeiten des Kundenzentrums
Mo, Di: 9:00 - 17:00 Uhr
Do
9:00 - 18:00 Uhr
Mi, Fr 9:00 - 12:30 Uhr
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 361 KB
Tags
1/--Seiten
melden