close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

793 (Verbreitung der typischen Rasse: Wie die Art.) -5fr b. micrantha

EinbettenHerunterladen
793
Sagina.
Gurke PI. E u r . I I . 2 4 1 . — S. Linnaei
forma minor?
Lange P u g i l l . in
V i d e n s k . Medd. Naturh. F o r e n . Kjöbenhavn ser. 2 . V I I . 1 0 3 ( 1 8 6 5 ) .
8. Linnaei
•[. glandulifera
8. Linnaei
a. typica
340 (1898).
— 8. saginoides
I. 248 (1900).
Keller
matische W e r t
F l . Nieder-Oesterr.
dieser
1
Fl. 106
ist etwas
manchen Gebieten fehlt,
b. Ghocholoviensis
Zapalowicz
T h e l h m g in Schinz u.
(1914).
unsicher,
Beobachtungen nicht hoch zu sein.
—
Der
er scheint
syste­
aber
nach
Oh die Pflanze wh'klich in
muss dahingestellt
bleiben. — Hierher
(S. Linnaei a. glandulosa
Consp. F l . Galic. crit.
—
F l . anal. Ital. I .
H a i . Consp. F l . Graoc.
var. glandulosa
II. Krit.
Form
358 (1890).
Fiori u. Paoletti
ß. adenophora )
— 8. saginoides
F l . Schw. 3. Aufl.
unseren
Beck
b . glandulosa
III.
18
gehört:
for. chocholoviensis
[1911]).
Alle
Blätter
drüsig gewimpert.
D u r c h die T r a c h t ist ausgezeichnet (Liliovensis
3.
tenella.
Pflanze sehr zart.
1 dm lang.
Tirol:
In
der T r a c h t
Innsbruck,
1500 m. —
8.
der S. apetala
sumpfiger
Linnaei
Z a p . a. a. 0 . sehr d i c h t r a s i g ) :
Stengel niederliegend, sehr
Grasboden
v a r . tenella
N o . 8 9 4 2 ; " in D . B . M . X V . 76 ( 1 8 9 7 ) .
ähnlich.
am Haller
Murr
in
verlängert, bis
— Bisher
nur in
Salzbergwerk
Baenitz
Dalla T o r r e u. Sarnthein F l .
T i r . V I . 2 : 1 5 5 . — W o h l nicht wesentlich verschieden erscheinen:
mifusa
bei
Herb. Eur.
( R o u y u. Foucaud nach Goirau 1 9 1 / 2 S. 1 3 6 n a c h Dalla
huTorre
u . Sarnthein F l . T i r . V I . 2 . 1 5 5 [ 1 9 0 9 ] ) am Monte Baldo in T i r o l und
brachycarpa
T o c l . Sitzb. B ö h m .
Ges. W i s s . 1 9 0 0 N o . X X V I I .
16.
Nord-Ungarn.
(Verbreitung der typischen Rasse: Wie die Art.)
-5fr
b. micrantha. Blüthenstiele sehr dünn, oft schwach drüsen­
haarig. Blüthen etwa nur halb so gross als beim Typus.
Blumenblätter kurz, meist nur halb so lang als der Kelch.
Staubblätter weniger als 10, öfter nur 5.
Hie und da in höheren Lagen. Riesengebirge, nicht selten.
Siebenbürgen.
S. Linnaei a. micrantha Fenzl in Ledeb. PI. Ross. I.
339 (1842). Celakovsky Prodr. PI. Böhm. 492, 868. Zapalo­
wicz Consp. Fl. Galic. crit. III. 19. Richter-Gürke PI. Eur.
II. 241. — Spergula micrantha Bunge in Ledeb. Fl. Alt.
TL 183 (1830) nicht Sag. micrantha Boreau. — Sagina
semidecandra Turcz. nach Penzl a. a. 0 . (1842). — -S. Baumgarteni ) Simonkai Enum. Fl. Transs. 144 (1886). — S. Lin­
naei a. S. micrantha Wohlfarth in Halber-Wohlf. Kochs
Syn. I. 268 (1890).
i
Eine kritische Pflanze,
die genaueren Studiums bedarf.
Möglicherweise
stellt sie nur einen in diesen F a m i l i e n so häufigen Geschlechtsdimorphismus
dar.
O b die arktische
Form
m i t unseren
zusammenhängt,
muss
geprüft
werden.
(Verbreitung der Rasse micrantha:
und Nord-America.)
')
3
f
)
V o n i&8fy, Drüse und <f>spuj,
S. I I . 1. S. 4 3 7 Fussn. 4 .
2 9 . December 1 8 4 3 .
Arktisches Asien
trage.
Nachzutragen
ist B a u m g a r t e n ,
* 7. A p r i l 1 7 6 5 ,
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
407 KB
Tags
1/--Seiten
melden