close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Für Holz- und Stahlwangentreppen Stein so leicht wie - Kreuzberger

EinbettenHerunterladen
/ Treppen
// Renovierungssysteme
Kreuzberger entwickelt neuen Treppenverbinder
Für Holz- und Stahlwangentreppen
/ Treppenverbinder Treve in Edelstahl für Holzwangentreppen.
Treve – der neu entwickelte Treppenverbinder vom Treppenspezialisten Kreuzberger kann bei Holzund Stahlwangentreppen eingesetzt werden. Das patentierte Befestigungselement verbindet
Treppenstufen mit den Wangen.
Der Treve ist ein zweiteiliges Verbindungselement aus Edelstahl,
bestehend aus einem Trägerelement und einer Hülse für die
Stufen. Er kann auch bei Wangenstärke von nur 4 cm problemlos
eingesetzt werden, da in den
Wangen nur Bohrungen vorgenommen werden. Die Abdeckrosetten für Stufenverschraubungen an der Lichtwange entfallen,
die Treppe wirkt somit schlichter
und moderner. Der Verbinder ermöglicht eine praktische Fuge
von 4 mm zwischen Wange und
Stufen, kann aber auch bündig
(ohne Fuge) platziert werden.
Treve kann farbig lackiert, vergoldet, vernickelt oder mit Holzabdeckung montiert werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass die
Trittstufen zur Renovierung leicht
ausgebaut, im Betrieb geschliffen, neu versiegelt und anschließend montiert werden können.
Der Treppenverbinder wird auch
bei Stahlwangentreppen mit
der Wange verschraubt oder
verschweißt eingesetzt. Die Trittstufe dient dann als zusätzliche
Aussteifung, da sie mit der formschlüssigen Hülse stabil an der
Wange verankert ist.
Kreuzberger hat vom Design Zentrum NRW den „reddot für Hohe
Designqualität“ erhalten. Dabei
wurde der Treve-Verbinder
TV95–14 ausgezeichnet für: Innovationsgrad, Funktionalität,
formale Qualität, Langlebigkeit,
Produktperipherie, Selbsterklärungsqualität und ökologische
Verträglichkeit. Der „reddot“ für
„Hohe“ und „Höchste Designqualität“ wird im Rahmen des inter-
national ausgeschriebenen Wettbewerbs „Design Innovationen“
vom Design Zentrum NRW an
Produkte vergeben. Der reddot ist
ein Qualitätssiegel für richtungsweisendes Produktdesign.
/ Durchdachtes Konzept: Das patentierte Befestigungselement verbindet
sicher die Stufen mit den Wangen.
Treppenbau Kreuzberger
78585 Bubsheim
www.kreuzberger.de
Casafloor produziert exakt nach Maß
Stein so leicht wie Holz
Als ehemalige Schreinerei beschäftigt sich Casafloor seit über
10 Jahren ausschließlich mit der
Dünnsteintechnik und ist mit
diesen Systemen zum Marktführer in Europa geworden. „Aus
einer Schreinerei wurde eine
Steinerei“, so Frieder Kattwinkel,
Geschäftsführer von CasaFloor,
„da wir Natursteinprodukte
vom Schreiner für den Schreiner
machen.“
Die Granit-Light-Stufen bestehen
aus nur 8 mm dünnen, aber
bruchsicheren Natursteinplatten,
mit denen ein spezieller Holz-AluKern ummantelt wird. Alle Kanten und die Oberseite sind aus
echtem Naturstein, auf Gehrung
gearbeitet, gefast und poliert. Die
Unterseite ist vollflächig in
Schichtstoff ausgeführt.
Produziert werden die GranitLight-Stufen exakt nach Maß
mit 1:1-Papierschablonen in
jeder Form – eine ideale Lösung
beim Austausch von alten Holzstufen auf Stahlkonstruktions-
und Harfentreppen. Die Montage
ist denkbar einfach: Holz runter,
Stein drauf – von unten verschrauben.
Ergänzend zu diesem bewährten
Produkt werden nach dem gleichen Prinzip auch zukünftig
Schranktüren angeboten. Stärke
ca. 22 mm, mit herkömmlichen
Topfbändern anzuschlagen und
mit einer Steinummantelung von
nur 3 mm. Gewicht ca. 19,5 kg/
qm. Die Markteinführung ist im
Herbst 2012 geplant.
/ Holz runter, Stein drauf: Granit-LightStufen sind leicht zu montieren
Casafloor GmbH
42329 Wuppertal
www.casafloor.de
Sema Epxerience bietet durchgängigen Workflow
Präzises Treppenaufmaß leicht gemacht
Das Aufmaß mittels Lasertechnik
ist im Bereich Treppenbau bisher
noch wenig verbreitet. Die Vorteile liegen jedoch auf der Hand:
Während zum Teil bisher mit Meterstab, Papier und meist zwei
Personen umständlich ein Beton-
94
BM Spezial 2012
kern samt Deckenöffnung im
Rohbau aufgemessen werden
musste, kann dies mit dem
Sema-System von einem Mitarbeiter erledigt werden. Benötigt werden die Sema-Software,
ein Laptop und ein Theodolith.
Mit wenigen Mausklicks ist der
Betonkern vermessen und die
Belagstreppe kann umgehend berechnet werden. Durch den direkten Datenimport steht das Aufmaß sofort für die Weiterverarbeitung in allen Bereichen der
Sema-Software zur Verfügung.
Auch für die Renovierung bestehender Treppen ist das System
gut geeignet.
www.sema-soft.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
178 KB
Tags
1/--Seiten
melden