close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Feinpapier in der Anmutung wie handgeschöpft - Voith

EinbettenHerunterladen
REPORTAGE
Spiegelt die Exklusivität wieder – das Interieur des Verkaufsshops.
Büttenpapierfabrik Gmund eröffnet ersten Shop in der Münchner City
Feinpapier in der Anmutung wie handgeschöpft
In München hat die Büttenpapierfabrik Gmund letzten September einen exklusiven Verkaufsshop
eröffnet. Erstmals können hier Endverbraucher kleine Mengen der ausgefallenen Gmunder
Papiersorten kaufen. Besonders beliebt sind Papiersorten, die wie handgeschöpft aussehen.
Die Tür geht auf und Birgit Liebe
Tegernsee besondere Papiere, die
der Büttenpapierfabrik Gmund, klar.
strahlt. Wir sind in „ihrem“ Papierladen
mittlerweile in alle Welt geliefert
„Unsere alte Papiermaschine läuft
gelandet, der gleich hinter dem Baye-
werden – genauer gesagt: in über
zwar sehr langsam, aber das ist
rischen Hof in München liegt. Es
70 Länder. Mit zwei Papiermaschinen
genau das, was wir zur Herstellung
handelt sich um kein normales Papier-
können 60 Farben in bis zu sechs
unserer Feinpapiere brauchen.“
geschäft. „Wir sind auf exklusive
Grammaturen hergestellt werden.
So entsteht ein Papier mit handge-
Feinpapiere spezialisiert“, erklärt die
Eine der beiden Maschinen, eine
schöpftem Charakter. Mit 110 ver-
Shopleiterin Birgit Liebe. „Papiere, die
Langsiebmaschine mit 1,60 m
schiedenen Kalanderwalzen können
Sie nirgendwo sonst finden werden.“
maximaler Breite und 40 m Länge,
in Gmund die unterschiedlichsten
ist seit 1883 im Einsatz und damit
Oberflächen im Papier erreicht wer-
Hinter dem sympathischen Shop mit
die älteste Maschine Europas, die
den. Ob Leinenstruktur oder Leder-
den faszinierenden Papiersorten
noch in Betrieb ist.
narbung – jedes Papier fühlt sich
einzigartig an. Die zweite Papierma-
steckt die Büttenpapierfabrik Gmund.
72
Die traditionsreiche Papierfabrik
„Wir sind kein Museum“, stellt Florian
schine ist von Voith. Ursprünglich als
produziert seit 1829 in Gmund am
Kohler, Geschäftsführer und Inhaber
PM 407 im Jahr 1930 gebaut, wurde
26 I 2008 I Voith Paper I twogether
REPORTAGE
die Voith-Maschine 1979/80 umge-
keit als Papierverkäuferin arbeitete
Die matte schwarz-braune Oberfläche
baut und in Gmund aufgestellt. Sie
sie in der Textilbranche.
ist dezent und edel – und ohne röt-
gehört in ihrem Bereich zu den
„Der Weg von Textilien zu Papier ist
lichen Farbstich. Denn dieser könnte
modernsten Feinpapiermaschinen der
überhaupt nicht weit. In beiden Bran-
den Farbeindruck des Papiers stören.
Welt und hat es den Gmundern er-
chen geht es um die Beschaffenheit
Die Idee, einen eigenen Verkaufsladen
möglicht, größere Formate und
von Materialien, um Schönes und
zu gründen, lag schon lange in der
Flächengewichte ins Angebot zu
Hochwertiges“, so Liebe. An der Ent-
Luft. „Wir wurden von vielen Interes-
nehmen.
stehung des Gmunder Papiershops in
sierten angesprochen, die unser
München war sie von Anfang an
Papier gerne privat und in kleinen
beteiligt. Im Juli 2007 wurde mit der
Mengen erwerben wollten“, berichtet
Einzigartige Papiere
Planung des Shops begonnen.
Florian Kohler. Zunächst erwies sich
Das Erfolggeheimnis der Gmunder
Dazu gehörte auch die durchdachte
der kleine Fabrikverkauf in Gmund am
Papierfabrik ist die stete Entwicklung
architektonische Gestaltung.
Tegernsee als großer Erfolg. Anfangs
ausgefallener, hochwertiger Papier-
war er nur an drei Nachmittagen
sorten. Eine besondere Kreation ist
Das Besondere erschließt
geöffnet. Mittlerweile hat er an sechs
ein Papier mit eingeschlossenen
sich bereits in der Architektur
Tagen die Woche regen Zulauf. Der
Federn. In seiner Haptik ist es samt-
Gmunder Shop in der Münchner City
weich, fast wie ein Stoff. „Die Papiere
Der Shop strahlt eine gemütliche
war der nächste, logische Schritt, um
aus der Serie „Die Natürlichen“ sind
Lounge-Atmosphäre aus, konzipiert
die vielen Privatkunden und Papier-
bei uns im Shop am beliebtesten“,
vom österreichischen Architektenehe-
fans zu bedienen. Zwei Drittel der
weiß Birgit Liebe. Sie haben einen
paar Huchler. Für die edlen, dunklen
Shop-Besucher sind Privatpersonen.
sehr hohen Baumwollanteil und Ein-
Möbel aus Mooreichenholz entschied
Für hochwertige Hochzeitseinla-
schlüsse pflanzlicher Rohstoffe wie
man sich aus zwei Gründen. „Erstens
dungen, erlesenes Briefpapier oder
Stroh, Torf, Rinde oder eben Federn.
sind wir sehr naturverbunden und
ausgefallene Weihnachtskarten
Trotz ihrer Filzmarkierung und des
regional verwurzelt. Die Mooreiche ist
decken sie sich mit dem Gmunder
echten Büttenrands sind sie sogar im
ein typisches Holz der bayerischen
Papier ein. Das verbleibende Drittel
Tintenstrahldrucker bedruckbar.
und alpinen Gegend“, so Birgit Liebe.
sind Firmenkunden, die ihre Firmen-
Zum anderen hatten Kohler, Liebe
ausstattung exklusiv und individuell
„Papier fasziniert mich“, sagt die
und ihr Team lange nach einer geeig-
gestalten möchten. Das Konzept geht
Shopleiterin mit einem Lächeln.
neten Grundlage für die Präsentation
auf. Seit der Gründung im September
„Die Haptik, die Ausstrahlung eines
der Papiere gesucht.
2007 läuft das Geschäft hervorragend
Papiers kann unglaublich viele Emoti-
Die Struktur des Holzes sollte die
und weitere Shops in deutschen
onen transportieren.“ Vor ihrer Tätig-
Papierstruktur nicht übertrumpfen.
Großstädten sind in Planung.
Ob Leinenstruktur oder Ledernarbung – jedes Papier fühlt sich verschieden an.
26 I 2008 I Voith Paper I twogether
Bei Shopleiterin Birgit Liebe findet man Einzigartiges.
73
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
140 KB
Tags
1/--Seiten
melden