close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alex Hanimann Conceptual Games Sandra Boeschenstein Wie weit

EinbettenHerunterladen
A*
1
2
Alex Hanimann
Conceptual Games
Sandra Boeschenstein
Wie weit ist es hinter den Augen hell
*Aargauer Kunsthaus
24.1. – 3. 5.2009
1
Alex Hanimann
Birdwatching-Komplex
2
Sandra Boeschenstein
thinking surrounded by bread,
bread surrounded by night,
2007
1
2
3
4
5
Alex Hanimann
Conceptual Games
1–5
Alex Hanimann
Textarbeiten auf Papier
Alex Hanimann «ETWAS FEHLT» / «ETWAS
FEHLT IMMER» oder «HAST DU? HAST DU
NICHT?» sind Feststellungen und Fragen, mit
denen uns der St. Galler Künstler Alex Hanimann
(* 1955) in seiner umfangreichen Ausstellung
im Aargauer Kunsthaus konfrontiert.
Alex Hanimann, dessen Werk
bereits in zahlreichen Ausstellungen im In- und
Ausland präsentiert wurde, ist hauptsächlich
als Maler und Zeichner bekannt. In den letzten
20 Jahren hat sein Werk durch den Einbezug
des Mediums Sprache eine wesentliche Erweiterung erfahren. Hier setzt die Ausstellung
im Aargauer Kunsthaus ein: Conceptual Games
gibt einen repräsentativen Überblick über
Hanimanns Text- und Spracharbeiten, die heute
einen zentralen Aspekt seines Werks darstellen und in diesem Umfang bis jetzt noch
nie gezeigt worden sind.
Für diese Ausstellung hat der
Künstler sein umfangreiches Konvolut von Textarbeiten in thematische Gruppen unterteilt und
eröffnet uns damit Wege in seine Gedankenund Vorstellungswelt. Der intelligente und spielerische Umgang mit der Sprache ist mit seiner
konzeptuellen Arbeitsweise im Bereich der
Zeichnung verwandt: So wie er in seinen Zeichnungen mit alltäglichen Motiven irritiert, bricht
er auch in den Textarbeiten mit der scheinbaren
Logik der Sprachkonventionen. Sprache ist
für Alex Hanimann immer auch bildnerisches
Material, das sinnlich erfahrbar ist – in grossen
Wandbildern, Leuchtkästen oder fragilen
Papierarbeiten.
Alex Hanimann “SOMETHING’S MISSING“ / “SOMETHING’S ALWAYS MISSING”
or “HAVE YOU? HAVE YOU NOT?” –
St. Gallen artist Alex Hanimann (born 1955)
confronts us with problems and questions
of this order in his comprehensive exhibition
at the Aargauer Kunsthaus.
Although Hanimann, whose work
has been shown at a wide range of venues in
Switzerland and abroad, is mainly known
for his paintings and drawings. Over the past
20 years his art has been significantly enriched
by his use of the medium of speech. This is
where his show at the Aargauer Kunsthaus,
Conceptual Games, takes its point of departure.
Offering a representative survey of his work
with text and language, the exhibition features
art which today constitutes a central aspect
of Hanimann’s œuvre and has yet to be exhibited in such detail.
The artist has arranged his extensive
collection of textual pieces into thematic groups
for the exhibition, thus affording us a means to
enter his mental and imaginary world. His intelligent and playful way with language is related to
the conceptual methodology he deploys in his
drawings. Just as he uses everyday subjects in
his graphic work to bemuse the viewer, his
textual creations also break with the ostensible
logic of linguistic conventions. For Hanimann,
language is always also a visual material, sensually accessible in the form of large murals, light
tables, and fragile works on paper.
Künstleredition
Artist’s edition
Zur Ausstellung erscheint eine
Edition in limitierter Auflage.
A limited edition will be issued to
coincide with the exhibition.
Katalog
Catalogue
Alex Hanimann. Textarbeiten, hrsg.
von Stephan Kunz. Mit Beiträgen
zahlreicher Autorinnen und Autoren. Erschienen im Rahmen der
Reihe Binding Séléction d’Artistes.
Aargauer Kunsthaus / Verlag für
moderne Kunst, Aarau / Nürnberg
2009, 536 Seiten. CHF 68.–/
CHF 58.– für Mitglieder des Aargauischen Kunstvereins.
Alex Hanimann. Textarbeiten
(Textual work), ed. Stephan Kunz.
With essays by various authors
(german only). Appears in the
series Binding Séléction d’Artistes.
Aargauer Kunsthaus / Verlag für
moderne Kunst, Aarau / Nuremberg 2009, 536 pages. CHF 68 /
CHF 58 for members of the Aargauischer Kunstverein.
6
7
6 – 7 Alex Hanimann
Textarbeiten
Begleitprogramm
zur Ausstellung Alex Hanimann
Accompanying programme
to the exhibition Alex Hanimann
Vernissage
Opening
Freitag 23. 1. 18 Uhr
Apéro im Foyer
Kindervernissage: Geheim!
Freitag 23. 1. 18 Uhr
Kinder feiern ihre eigene
Vernissage. Besammlung:
18 Uhr im Atelier, Untergeschoss
(für Kinder ab 5 Jahren)
Künstlergespräch
Donnerstag 26. 2. 18.30 Uhr
Mit Alex Hanimann, Hans Rudolf
Reust, Kunstkritiker, und Stephan
Kunz, Kurator
Vortrag
Kunst und Sprache
Mittwoch 18. 3. 19 Uhr
Vortrag von Stephan Kunz, Kurator
Führungen
Donnerstag 18.30 Uhr
5. 2. mit Brigitte Bovo
12. 2. mit Irène Buffat
12. 3. mit Nadja Baldini
26. 3. mit Astrid Näff
23. 4. mit Brigitte Bovo
Sonntag 11 Uhr
25.1. mit Astrid Näff
1. 2. mit Irène Buffat
22. 2. mit Nadja Baldini
8. 3. mit Astrid Näff
22. 3. mit Nadja Baldini
3. 5. mit Astrid Näff
Aarauer Kultur im Doppelpack
Samstag 14. 2. 11 –13.30 Uhr
Stadtrundgang durch die Aarauer
Altstadt kombiniert mit Führung
in der Ausstellung Alex Hanimann,
inkl. Kaffee im Kunsthaus Café.
Beginn: 11 Uhr. Treffpunkt:
Schlossplatz bei aarau info.
Kosten: CHF 30.– / Person
Anmeldung: +41 (0)62 834 10 34
mail@aarauinfo.ch
Kunstvermittlung
Kinder und Familien
Kunst-Pirsch
Samstag 10 und 13.30 Uhr
28. 2. / 7. 3. / 14.3. / 21. 3. / 28. 3.
Die Kunst-Pirsch-Kinder lernen
Kunst kennen.
10 – 12.30 Uhr für 9 – 13jährige
13.30 – 15.30 Uhr für 5 – 8jährige
Kunst-Ausflug
Sonntag 15. 3. 14 – 16 Uhr
Mit der ganzen Familie ins
Kunsthaus.
Kunst Erzählen
Mittwoch 22. 4. / 29. 4. und
Sonntag 10. 5.
jeweils 14 – 16 Uhr Im Kunsthaus
Geschichten erzählen.
22. 4. Was heisst erzählen?
Kunsthaus kennen lernen
(nur Senior / innen)
29. 4. Mit dem (Enkel-)Kind
ins Museum
10. 5. Am Muttertag zeigen
Kinder ihren (Gross-)Müttern
das Haus
Kunstvermittlung
Erwachsene
Kunst-Pause
Dienstag 3.3. 18 – 20 Uhr
Quersicht auf die Kunst durch eine
externe Fachperson.
Kunst-Picknick
Donnerstag 29.1. / 12. 3.
12 – 13.30 Uhr
Ein Werk in der Ausstellung betrachten, Vertiefung des Gesehenen
und Sandwich im Atelier.
Anmeldung:
+41 (0)62 835 23 31
kunstvermittlung@ag.ch
Friday 23 Jan. 6 pm
Reception in foyer
Children’s opening: Secret!
Friday 23 Jan. 6 pm
Children are invited to attend their
own special opening. Meet 6 pm
in the studio, below-ground
(for children aged 5 and older)
Artist’s talk
Thursday 26 Feb. 6.30 pm
With Alex Hanimann, Hans Rudolf
Reust, art critic and Stephan Kunz,
curator
Lecture
Art and Language
Wednesday 18 Mar. 7 pm
Lecture by Stephan Kunz, curator
Guided tours
Thursday 6.30 pm
5 Feb. with Brigitte Bovo
12 Feb. with Irène Buffat
12 Mar. with Nadja Baldini
26 Mar. with Astrid Näff
23 Apr. with Brigitte Bovo
Sunday 11 am
25 Jan. with Astrid Näff
1 Feb. with Irène Buffat
22 Feb. with Nadja Baldini
8 Mar. with Astrid Näff
22 Mar. with Nadja Baldini
3 May with Astrid Näff
A Double Dose of Aarau Culture
Saturday 14 Feb. 11 am – 1.30 pm
Guided tour of Aarau’s old town
combined with a tour of the
Alex Hanimann exhibition, incl.
coffee at the Kunsthaus Café.
Begins 11 am, meet on Schlossplatz at the aarau info office.
Cost: CHF 30 per person. Registration: +41 (0)62 834 10 34
mail@aarauinfo.ch
Art Education
Children and families
Art Hunt
Saturday 10 am and 1.30 pm
28 Feb. and 7 / 14 / 21 / 23 Mar.
Art Hunt kids are introduced
to art.
10 am – 12.30 pm for children
aged 9 to 13
1.30 pm – 3.30 pm for children
aged 5 to 8
Art Excursion
Sunday 15 Mar. 2 pm – 4 pm
Take the whole family to the
Kunsthaus.
Narrating Art
Wednesday 22 and 29 Apr.
and Sunday 10 May 2 pm – 4 pm
Storytime at the Kunsthaus.
22 Apr. What does it mean to
tell a story? Get to know the
Kunsthaus (seniors only)
29 Apr. Take your (grand)child
to the museum
10 May Children show their
(grand)mother the museum on
Mother’s Day
Art Education
Adults
Art Break
Tuesday 3 Mar. 6 pm – 8 pm
Outside experts take an oblique
look at art.
Art Picnic
Thursday 29 Jan. / 12 Mar.
12 pm – 1.30 pm
Study a work of art displayed in
the exhibition, ponder what you
have seen, and enjoy a sandwich
in the studio.
Registration:
+41 (0)62 835 23 31
kunstvermittlung@ag.ch
1
Sandra Boeschenstein
Wie weit ist es hinter den Augen hell
Sandra Boeschenstein
How Far Behind the Eyes is it Bright
1
Sandra Boeschenstein
to sleep as a stuntman – to get
up as an artist, 2007
Sandra Boeschenstein Alltägliche Erfahrungen
bilden den Ausgangspunkt der Zeichnungen von
Sandra Boeschenstein (* 1967). Die Künstlerin
lässt sich davon zu überraschenden Gedanken
und Bildern anregen. Bekannt geworden ist
sie mit kleinformatigen präzisen Darstellungen
vertrauter Dinge, die in der Kombination mit
kurzen Kommentaren ihre Selbstverständlichkeit
einbüssen und somit Gegenstand philosophischer Betrachtungen werden. Die Zürcher
Künstlerin hat sich schon früh ein zeichnerisches
Alphabet erschaffen, das sie wiederholt verwendet, inzwischen auch in grossformatigen Papierarbeiten. Sie lotet darin den Raum zwischen
sichtbarer und imaginärer Welt aus. Nebst Zeichnungen werden erstmals auch miniaturhafte
Objekte gezeigt sowie eine gemeinsame Installation mit Teilen eines Filmes von Edith Jud
über die Künstlerin.
Sandra Boeschenstein Everyday experiences
furnish Sandra Boeschenstein (born 1967)
with the point of departure for her drawings, which
are animated by the surprising ideas and images
these experiences produce. Boeschenstein first
attracted attention with her precise, small-format
depictions of familiar objects, which she alienates from their normal context by combining them
with brief comments, and thus transforms them
into an object for philosophical speculation. The
Zurich artist early on devised a draftsman’s alphabet, which she has since repeatedly deployed,
most recently in large-format works on paper. In
these works, she explores the space between
the visible world and its imaginary counterpart.
Alongside her drawings, the exhibition will also
premiere miniature objects, as well as a common
installation with excerpts of a film by Edith Jud
devoted to the artist.
Publikation
Filmabend
Publication
Film evening
Sandra Boeschenstein. Sechs
filmische Kapitel von Edith Jud.
DVD von Edith Jud, 126 Min.,
inkl. Booklet mit Texten von Edith
Jud, Stephan Kunz, Sibylle Omlin,
Sandra Boeschenstein. D/E,
Galerie & Edition Marlene Frei,
Zürich, CHF 40.–
Freitag 20. 2. 18.30 Uhr
Filmporträt von Edith Jud über
Sandra Boeschenstein, in
Anwesenheit der Filmemacherin
und der Künstlerin
Sandra Boeschenstein. Six
Cinematic Chapters by Edith Jud.
DVD by Edith Jud, 126 mins.
Incl. Booklet with texts by Edith
Jud, Stephan Kunz, Sibylle Omlin,
Sandra Boeschenstein. D/E,
Galerie & Edition Marlene Frei,
Zurich, CHF 40.–
Friday 20 Feb. 6.30 pm
Presentation of Edith Jud’s cinematic portrait of Sandra
Boeschenstein, in the presence
of the filmmaker and the artist.
Führungen
Donnerstag 18.30 Uhr
29.1. mit Astrid Näff
19. 3. mit Daniela Mittelholzer
30. 4. mit Daniela Mittelholzer
Künstlergespräch
Donnerstag 5. 3. 18.30 Uhr
Mit Sandra Boeschenstein,
Nadine Olonetzky, Kunstkritikerin
und Stephan Kunz, Kurator
Guided tours
Thursday 6.30 pm
29 Jan. with Astrid Näff
19 Mar. with Daniela Mittelholzer
30 Apr. with Daniela Mittelholzer
Sonntag 11 Uhr
8. / 15. 2. mit Dorothee Noever
1. / 15. 3. mit Dorothee Noever
Sunday 11 am
8 / 15 Feb. with Dorothee Noever
1 / 15 Mar. with Dorothee Noever
Sammlung
Collection
Artist’s talk
Thursday 5 Mar. 6.30 pm
With Sandra Boeschenstein,
Nadine Olonetzky, art critic and
Stephan Kunz, curator
Führungen
Bild des Monats
Guided tours in the Collection
Artwork of the Month
Mittwoch 15 Uhr
Rundgang am Nachmittag in der
permanenten Sammlungsausstellung, inkl. Kaffee und Kuchen
4. 2. mit Brigitte Bovo
4. 3. mit Annette Bürgi
1. 4. mit Annette Bürgi
Dienstag 12.15 – 12.45 Uhr
Bildbetrachtung zu ausgewählten
Werken aus der Sammlung
Wednesday 3 pm
Afternoon tour of the permanent
collection, with cake and coffee
4 Feb. with Brigitte Bovo
4 Mar. with Annette Bürgi
1 Apr. with Annette Bürgi
Tuesday 12.15 pm – 12.45 pm
A consideration of selected items
from the collection
3. / 10. / 17. und 24. 2. 2009
Jean Tinguely, Syn Nr. 2, 1956.
Mit Astrid Näff
3 / 10 / 17 and 24 Feb.
Jean Tinguely, Syn Nr. 2, 1956.
With Astrid Näff
3. / 10. / 17. / 24. und 31. 3. 2009
Albert Trachsel, Landschaft am
Salève, um 1915. Mit Brigitte Bovo
3 / 10/ 17 / 24 and 31 Mar.
Albert Trachsel, Landschaft am Salève,
around 1915. With Brigitte Bovo
7. / 14. / 21. und 28. 4. 2009
Mai-Thu Perret, Harmonium,
2007. Mit Nadja Baldini
7 / 14 / 21 and 28 Apr.
Mai-Thu Perret, Harmonium, 2007.
With Nadja Baldini
Allgemeine Informationen
General Information
Kunstvermittlung
Kunstvermittlung für Kinder, Erwachsene, Familien und Schulen:
Kunst-Pirsch, Kunst-Ausflug,
Kunst-Treffen, Kunst-Picknick, Mit
dem Grosskind ins Museum u. a.
Separates Programm erhältlich.
Information und Anmeldung:
T + 41 (0)62 835 23 31
kunstvermittlung@ag.ch
Art Education
For children, adults, families and
schools: Art Hunt, Art Excursion,
Art Meeting, Art Picnic, Taking
your Grandchild to the Museum.
Separate programme available.
Information and registration:
phone + 41 (0)62 835 23 31
kunstvermittlung@ag.ch
Opening hours
Tue – Sun 10 am – 5 pm
Thur 10 am – 8 pm
Private guided tours
Available in German, English,
French and Italian.
Information and reservation:
phone + 41 (0)62 835 23 39
saskia.werdmueller@ag.ch
Admission
Adults: CHF 15.–
Children up to the age of 16
free of charge
Trainees up to the age of 26
CHF 10.–
Group rate (as of 10 persons)
CHF 10.– / per person
Private Führungen
In Deutsch, Englisch, Französisch
und Italienisch.
Information und Anmeldung:
T + 41 (0)62 835 23 39
saskia.werdmueller@ag.ch
Aargauischer Kunstverein
Unterstützen Sie das aktuelle
Kunstschaffen und geniessen Sie
als Mitglied des Aargauischen
Kunstvereins viele Vorzüge wie
Gratiseintritt in zahlreiche Kunstmuseen, Einladungen zu exklusiven Anlässen, kostenlose Teilnahme an Veranstaltungen u. v. m.
Informationen und Anmeldung:
T + 41 (0)62 835 23 30
kunsthaus@ag.ch
Museumsshop
Erhältlich sind Publikationen, Fachliteratur, Kinderbücher, Editionen,
Filme, Kunstkarten, Plakate u. v. m.
Kunsthaus Café
Ideales Ambiente für eine Kaffeepause oder einen Apéro. Im
Angebot stehen Getränke sowie
süsse und salzige Köstlichkeiten.
Mittags saisongerechte Menus.
Das Kunsthaus Café organisiert
zudem gerne den Apéro für Ihren
Anlass. Reservationen:
T + 41 (0)62 835 23 39
Öffnungszeiten Kunsthaus Café:
Di – Fr 9 – 18 Uhr
Do 9 – 20 Uhr
Sa / So 10 – 18 Uhr
Öffnungszeiten
Di – So 10 – 17 Uhr
Do 10 – 20 Uhr
Öffnungszeiten Feiertage
Das Kunsthaus ist an Ostern,
10. – 13. 4. und am Tag der Arbeit,
1. 5. 2009 10 – 17 Uhr geöffnet.
Eintritt
Erwachsene CHF 15.–
Kinder und Jugendliche
bis 16 Jahre gratis
Jugendliche in Ausbildung
bis 26 Jahre CHF 10.–
Gruppentarif (ab 10 Personen)
CHF 10.– / Person
Aargauischer Kunstverein
By becoming a member of
the Aargauische Kunstverein you
support contemporary art and
Wegbeschreibung
artists and enjoy a number of
Aarau liegt zwischen Zürich, Basel advantages, such as free admission
und Bern und ist mit den öffentlichen to various art museums, invitations
Verkehrsmitteln gut erreichbar.
to exclusive events, free participation in events etc.
Mit dem Zug: Schnellzüge ab
Information and registration:
Zürich und Bern halbstündlich
phone + 41 (0)62 835 23 30
(Zürich 30 Min., Bern 40 Min.),
kunsthaus@ag.ch
ab Basel viertelstündlich
(30 Min.). In 5 Minuten vom
Bahnhof erreichbar, entlang
Museum Shop
dem Gleis oder der BahnhofSells publications, special literastrasse, Richtung Olten.
ture, children’s books, editions,
films, art postcards, posters etc.
Mit dem Auto: über die Autobahn A1,
Ausfahrt Aarau-Ost (von Zürich),
bzw. Aarau-West (von Basel und
Kunsthaus Café
Bern). Parkhaus beim Bahnhof
An ideal venue for a coffee-break
oder Parkplätze Nähe Museum
or an aperitif. Drinks and sweet
(ausgeschildert).
and salty snacks available. Seasonal menu served at lunch-time.
The Kunsthaus Café would be
glad to organise the aperitif for
your private event. Reservations:
phone + 41 (0)62 835 23 39
Das Aargauer Kunsthaus ist
rollstuhlgängig.
Holiday opening hours
The Kunsthaus is open on
Easter, 10 Apr. – 13 Apr. and on
Labour Day, 1 May 2009
10 am – 5 pm
The Aargauer Kunsthaus is
wheelchair-accessible.
How to get to us
Aarau is located between Zurich,
Basel and Berne and is easily
reached by public transport.
By train: Fast trains from Zurich
and Berne every half-hour (from
Zurich 30 mins., from Berne
40 mins.); every quarter of an
hour from Basel (30 mins.).
Five minutes’ walk from the railway station, along the tracks
or the Bahnhofstrasse in the
direction of Olten.
By car: via the A1 motorway, exit
Aarau-Ost (from Zurich), or AarauWest (from Basel and Berne).
There is a parking lot at the railway
station and parking spaces near
the museum (sign-posted).
Opening hours Kunsthaus Café:
Tue – Fri 9 am – 6 pm
Thu 9 am – 8 pm
Sat / Sun 10 am – 6 pm
*Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz, CH–5001 Aarau
T + 41 (0)62 835 23 30
F + 41 (0)62 835 23 29
kunsthaus@ag.ch
www.aargauerkunsthaus.ch
*Aargauischer Kunstverein
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
311 KB
Tags
1/--Seiten
melden