close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchner malt

EinbettenHerunterladen
ÖFFNUNGSZEITEN Di–So, 10–18 Uhr. Montag geschlossen. 31. Dez.,
10–16 Uhr; 01. Jan., 14–18 Uhr; Mo, 26. Dez. / 02. Jan. / 09. Apr., 10–18 Uhr
VERANSTALTUNGEN (IN DEUTSCHER SPRACHE) ÖFFENTLICHE
FÜHRUNGEN Jeden Dienstag, 18.30 Uhr. CHF 15 (inkl. Eintritt) PRIVATE FÜHRUNGEN Anmeldung: +41 81 410 63 00 KURATORENFÜHRUNGEN So, 08. Jan. / 19. Feb., 11 Uhr VORTRÄGE Mi, 29. Feb., 19.30 Uhr,
1
Karoline Beltinger, Leiterin Kunsttechnologie, SIK-ISEA, Zürich: »Cuno
Amiet und seine Schweizer Malerkollegen« / Mi, 21. März, 19.30 Uhr,
Dr. Beat Stutzer, ehem. Direktor Bündner Kunstmuseum, Chur: »Kirchners letztes Selbstbildnis« / Ostermontag, 09. Apr., 11 Uhr, Prof. Dr.
Christoph Krekel, Institut für Technologie der Malerei, Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart: »Vom Blau der Pharaonen
zu Kirchners Tubenfarben« WORKSHOPS »FARBE« FÜR ERWACHSENE Sa, 11. Feb. / 10. März, 15–17 Uhr. Anmeldung: +41 81 410 63 00
WORKSHOPS »FARBE« FÜR KINDER (alle Altersstufen; mind. 4,
max. 12 Kinder) So, 04. Dez. / 15. Apr., 11–13 Uhr; So, 15. Jan. / 12. Feb. /
11. März., 14–16 Uhr. Anmeldung: +41 81 410 63 00 AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM BEGLEITPROGRAMM www.kirchnermuseum.ch
Parallel zur Ausstellung erscheint ein umfangreiches Buch zum Thema
mit zahlreichen Farbabbildungen, wissenschaftlichen Essays, Texten
Kirchners und historischen Dokumenten (Hatje Cantz Verlag, deutsche und englische Ausgabe, ca. CHF 49).
2
OPENING HOURS Tue–Sun, 10 am – 6 pm. Closed on Mondays. 31 Dec.,
3
5
4
10 am – 4 pm; 01 Jan., 2 pm – 6 pm; Mon, 26 Dec. / 02 Jan. / 09 Apr.,
10 am – 6 pm EVENTS (IN GERMAN) GUIDED TOURS Every Tuesday, 6.30 pm. CHF 15 (incl. admission) PRIVATE GUIDE D TOURS
To book, please call +41 81 410 63 00 CURATOR’S TALK Sun, 08 Jan. /
19 Feb., 11 am LECTURES Wed, 29 Feb., 7.30 pm, Karoline Beltinger, director of art technology, SIK-ISEA, Zurich: Cuno Amiet and
His Swiss Painter Colleagues / Wed, 21 Mar., 7.30 pm, Dr Beat Stutzer, former director of the Bündner Art Museum, Chur: Kirchner’s
Last Selfportrait / Easter Monday, 09 Apr., 11 am, Prof. Dr Christoph
Krekel, Institute for Painting Technology, Stuttgart State Academy of
Art and Design: From the Blue of the Pharaohs to Kirchner’s Tube
Paints ‘COLOUR AND PAINT’ WORKSHOP FOR ADULTS Sat, 11 Feb. /
10 Mar., 3 pm – 5 pm. To book, please call +41 81 410 63 00 ‘COLOUR
AND PAINT’ WORKSHOP FOR CHILDREN (All age groups; min. 4,
max. 12 participants) Sun, 04 Dec. / 15 Apr., 11 am – 1 pm; Sun, 15 Jan.
/ 12 Feb. / 11 Mar., 2 – 4 pm. To book, please call +41 81 410 63 00
CU RRE NT PROGR AM M E IN FORMATION www.kirchnermuseum.ch
An extensive book on the subject, with many colour plates, scholarly
essays, texts by Kirchner and historical documents, has been published parallel to the exhibition (Hatje Cantz Verlag, German and English editions, approx. CHF 49).
6
Titel / Cover: Der Maler, 1920/21, Nachlass / Estate of Ernst Ludwig Kirchner, Courtesy Galerie Henze & Ketterer, Wichtrach / Bern 1 Frauenkopf vor
Sonnenblumen, 1906, Museum Frieder Burda, Baden-Baden 2 Strassenbahn
(in Dresden), 1909, Staatsgalerie Stuttgart, Dauerleihgabe / Permanent loan
3 Zwei Akte an einem Baum, Fehmarn, 1913, Privatsammlung / Private collection, Schweiz / Switzerland 4 Kranke Frau, 1913, Staatliche Museen zu Berlin,
Nationalgalerie 5 Selbstbildnis, 1914, Brücke-Museum, Berlin 6 Mondaufgang
auf der Stafelalp, 1917, Kirchner Museum Davos, Rosemarie Ketterer Stiftung.
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Deutschen Botschafters in der Schweiz. This exhibition takes place under the patronage of the German ambassador to Switzerland.
S C I E N C E C I T Y. C H
Boner Stiftung für Kunst und Kultur
Meuli Stiftung, Davos
04.12.11 –15.04.12
»Keiner hat diese Farben wie ich.«
Kirchner malt
“No one else has these colours.”
Kirchner’s Painting
Kirchner
Museum
Davos
7
9a
9b
10 a
10 b
Mit dieser Präsentation werden auch die ersten Ergebnisse eines
mehrjährigen Forschungsprojekts zu Kirchners Malerei vorgestellt. Es wurde vom deutschen Bundesministerium für Bildung und
Forschung finanziert und gemeinsam mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, dem Doerner Institut, München,
und dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft, Zürich,
durchgeführt.
The exhibition also presents the first results of an ongoing research
project on Kirchner’s painting, funded by the German Federal
Ministry of Education and Research and carried out together with
the Stuttgart State Academy of Art and Design, the Doerner Institute
in Munich and the Swiss Institute for Art Research in Zurich.
Der Farbenreichtum und die Leuchtkraft der Gemälde Ernst Ludwig
Kirchners, seine expressiven Figurenbilder und Grossstadtszenen,
die majestätischen Davoser Berglandschaften und die abstrakten
späten Werke faszinieren uns. Der Künstler selbst verstand seinen
Umgang mit Farbe und ihre Intensität im eigenen Werk als aussergewöhnlich.
The richness and intensity of colour in the paintings of Ernst Ludwig Kirchner, his expressive figures and urban scenes, the majestic mountain landscape of Davos and the abstract late works are all
fascinating for us. Kirchner himself saw his approach to colour and
its intensity in his work as exceptional.
8
11
Wie Kirchner zu seinen Bildern fand, wie er beim Malen die Materialien einsetzte, welche Wirkung er für seine Gemälde beabsichtigte, wie sich die Maltechnik, Malweise und der Arbeitsprozess über
drei Jahrzehnte hinweg veränderten – diesen und weiteren Fragen
geht die Ausstellung nach. Neben über 50 bedeutenden Gemälden aus dem Kirchner Museum Davos und anderen Sammlungen
werden auch Röntgen- und Infrarotaufnahmen gezeigt: Sie lassen
einen erhellenden Blick in die Tiefe der Malerei zu. Werke auf Papier,
Fotografien, Objekte und Dokumente zur Farbtheorie in Kirchners
Zeit und eine Auswahl seiner Schriften ergänzen die facettenreiche
Ausstellung.
How Kirchner found his imagery, how he used his materials when
painting, what effects he intended for his paintings, how his technique, way of painting and working process changed over three
decades – these and other questions are explored in the exhibition.
Alongside fifty important works from the Kirchner Museum Davos
and other collections, X-rays and infrared photographs also provide illuminating insight into the depth of the paintings. This manyfaceted exhibition is supplemented by works on paper, photographs,
objects and documents relating to colour theory in Kirchner’s time
and a selection of the artist’s writings.
12
13
7 Gemälde am Haus auf dem Wildboden / Paintings outside the house on the
Wildboden, 1932, Akademie der Künste Archiv, Berlin 8 Ölfarben der Firma
Talens & Zoon, 1930er-Jahre / Talens & Zoon oil paints, 1930s 9 a Cirkus, 1913,
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Pinakothek der Moderne, München /
Munich 9 b Infrarotaufnahme / Infrared photograph Cirkus 10 a Badende Frauen (Triptychon, Mittelbild / Triptych, central panel), 1914/15 und / and 1925,
Kirchner Museum Davos 10 b Röntgenbild / X-ray Badende Frauen 11 Balkonszene, 1935, Kirchner Museum Davos 12 Junkerboden, 1938, Kirchner Museum Davos, Rosemarie Ketterer Stiftung 13 Selbstbildnis, 1934–1937, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
511 KB
Tags
1/--Seiten
melden