close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leben und Arbeiten in Mittelhessen

EinbettenHerunterladen
Erst Karriere, dann Kind Apple und Facebook bezahlen Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen Seite 2 und 3
xxxxx
DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014 / NR. 241 / 42. WOCHE / 67. JAHRGANG / 1,40 EURO
UNABHÄNGIG, ÜBERPARTEILICH
D E R 24. E HR E N D OKTOR
Griechen ehren Schmidt
HA MBUR G ::
Altkanzler Helmut
Schmidt, 95, ist im Hamburger Rathaus
mit der Ehrendoktorwürde der Universität Athen ausgezeichnet worden. Es
ist sein 24. Ehrendoktortitel. In seiner
Rede sprach er sich für ein großes Investitionsprogramm in Europa aus.
Auch Deutschland müsse mehr tun.
... und heute streiken die Piloten
Lokführer legen in Hamburg den Bahnverkehr lahm. Bei Germanwings fallen 100 Flüge aus
>> >> Seite 11 „Der Architekt Europas“
N ATI ON A LE LF
Deutschland sucht Stürmer
>> Seite 7 und 23
HA MBUR G ::
Große Überlegenheit,
aber nur eine magere Torausbeute –
auch der wendige Mario Götze traf
nicht. Nach dem 1:1 gegen Irland beginnt wieder die Stürmer-Diskussion.
>> >> Seite 24 Ein neuer Knipser?
Foto: Getty
UKRA I N E-KON FLI KT
Merkel trifft Putin
Sorge vor Ebola –
zweite Pflegerin
in Dallas infiziert
WA SH I N GT ON :: Wie konnte das geschehen? Amerikaner sind fassungslos:
In einer Klinik in Dallas hat sich eine
zweite Krankenschwester bei der Pflege
eines Kranken mit Ebola infiziert –
trotz strenger Sicherheitsvorkehrungen. Das Abendblatt sprach mit zwei
Experten: Was muss Deutschland tun?
Zeichnung: Bätjer
MENSCHLICH
GESEHEN
Der Fährmann
Der Arbeitsplatz von Fährmann
Rüdiger Jöns ist die beschauliche Schlei.
Täglich holen der 49-Jährige und sein
Team mehr als 100-mal Autos, Fahrradfahrer und Fußgänger über den Meeresarm der Ostsee im Norden SchleswigHolsteins. In der Hochsaison aber hat
die Idylle ihre Grenzen, denn immer
mehr Yachten kreuzen die Seilfähre. Sie
haben Vorfahrt. Der Fährmann muss
zum Teil lange warten und hat schon
Kunden beobachtet, die umgekehrt seien. Deshalb wünscht sich Jöns nun die
Vorfahrt für die Fähre zurück.
Noch bis in die 80er-Jahre hatten
die Yachten warten müssen. Dann aber
wurde die Schlei zu einer „Bundeswasserstraße“ erklärt, und die Vorfahrt änderte sich. Seitdem gibt es immer wieder Streit mit den Skippern. Nun droht
der Fährmann, der das Boot vom Land
Schleswig-Holstein gepachtet hat, mit
Einschränkung der Fahrzeiten.
Spaß macht dem eingefleischten
Fan des FC St. Pauli, der an Bord zuweilen die Totenkopf-Flagge hisst, die Arbeit in der Natur dennoch. Der Kontakt
mit den vielen Stammkunden und die
Arbeit mitten in der Natur sind für ihn
Gründe, weswegen er sich keinen anderen Job vorstellen mag. Außerdem ist da
noch die Familientradition: Seit 75 Jahren hat ein Mitglied der Familie Jöns
die Fährstelle gepachtet. (but)
>> >> Seite 16 Fährmann kämpft um Vorfahrt
DÄNEMARK 15,00 DKR / C 3390 A
40042
4 190339 001406
Redaktion 040-347 22261
Große AOK-Untersuchung. Erhebliche Unterschiede in der Behandlungsqualität bei verschiedenen Krankheitsbildern
CH R ISTOP H RYB A R CZYK
CORNELI A W E R N E R
>> >> Seite 12 Es fehlt eine Ebola-Strategie
::
Blinddarm, Hüfte, Herz:
Hamburgs beste Krankenhäuser
HAMBUR G ::
Die Krankenhäuser
der Hansestadt sind besser als der bundesweite Durchschnitt – doch zwischen
den Kliniken der Stadt gibt es erhebliche Unterschiede in der Qualität der
Behandlung. Das ist das Ergebnis einer
großen Untersuchung der Krankenkasse AOK, die dem Abendblatt vorliegt.
Untersucht und verglichen wurden
Operationen und Patienten, denen wegen Arthrose oder Bruch eine neue Hüfte eingesetzt wurde, die ein künstliches
Kniegelenk bekamen, denen die Gallenblase oder der Blinddarm entfernt wurde – sowie Herzkatheteruntersuchungen bei Patienten ohne Infarkt.
Vor allem bei künstlichen Hüftgelenken wegen Arthrose (19,1 Prozent
weniger Komplikationen), Blinddarm
und Kniegelenkersatz schneiden Hamburger Häuser besonders gut ab. Unterdurchschnittlich im Bundesvergleich
ist die Qualität bei der Gallenblasenentfernung (15,6 Prozent mehr Komplikationen) und beim Hüftersatz nach einer
Fraktur (2,5 Prozent mehr).
Beim Einsetzen von künstlichen
Hüftgelenken besetzen das Asklepios
Westklinikum (Rissen), die Helios Endo
Klinik und das Katholische Marienkrankenhaus die Spitzenplätze – wobei
im Marienkrankenhaus nur 65 Fälle zugrunde lagen, bei der Endo Klinik dagegen 742. Das Albertinen und das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf bilden
hier die Schlusslichter. Auf der anderen
Seite liegt das Albertinen (plus Amalie
Sieveking) mit dem Universitären
Herzzentrum und der Asklepios Klinik
St. Georg bei Herzkathetern vorn. Auffällig: Trotz der anerkannten Spitzenmedizin bei Herzkrankheiten bekam
keine Hamburger Klinik drei Sterne
von der AOK. Das viel gelobte Asklepios
Westklinikum erhielt sogar nur einen
Stern – unterdurchschnittlich.
Auch bei anderen Krankheitsbildern wurden Hamburgs beste Kliniken
ermittelt. Bei Blinddarmentfernung
sind dies Asklepios Klinik Altona, Asklepios Westklinikum, UKE, Altonaer
Kinderkrankenhaus und Wilhelmstift.
Beim Hüftersatz nach Hüftfraktur liegen Asklepios Westklinikum, Asklepios
St. Georg und UKE vorn. Bei Knie-Endoprothesen sind Helios Endo Klinik,
Praxisklinik Bergedorf und Schön Klinik Eilbek führend. Bei Gallenblasenentfernung gehört die Asklepios Klinik
Altona zu Deutschlands besten.
Die Krankenkasse würde gern weitere Ergebnisse erheben. Matthias
Mohrmann, Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg, sagte dem Abendblatt,
es wäre gut, wenn man einer Klinik etwa nach OP-Komplikationen sagen
könne, wo der Patient später erfolgreich
weiterbehandelt wurde: „Das geht jedoch nicht. Der Datenschutz hat eine
große Bedeutung. Aber hier geht es um
bessere Behandlungsqualität.“
MA ILA ND ::
Es soll einen „offenen
Meinungsaustausch“ geben: Am Rande
des asiatisch-europäischen Gipfels
(Asem) heute in Mailand will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit
Kreml-Chef Wladimir Putin über eine
Lösung des Ukraine-Konflikts beraten.
Auch der ukrainische Präsident Petro
Poroschenko trifft Putin.
>> >> Seite 5 300 Tote trotz Feuerpause
D E R SC HÖPFE R D E R S EM PEROPER
In Hamburg ausgetrickst
HA MBUR G ::
Als 1842 die St.-Nikolai-Kirche abbrannte, wurde für den
Neubau ein junger Hamburger Architekt engagiert: Gottfried Semper. Doch
er wurde ausgetrickst, verlor den Auftrag – berühmt wurde er in Dresden.
>> >> Seite 15 „Hamburger Geheimnisse“ Foto: dpa
SC HOTTLA N D
Rentner findet Wikingerschatz
>> >> Seite 10 Fortsetzung
:: Und plötzlich piepte
der Metalldetektor: Ein Rentner hat in
Schottland einen der größten Wikingerschätze Großbritanniens entdeckt. Der
mehr als 1000 Jahre alte Schatz wurde
offenbar zusammengeraubt und besteht aus gut 100 Teilen: darunter Armbänder, Broschen und ein Silberkreuz.
G LA S G OW
Ökostromumlage sinkt – Familien
sparen maximal vier Euro im Jahr
IS-Terrormiliz soll irakisches
Giftgas erbeutet haben
>> >> Seite 26 „Meine Gefühle sind explodiert“
HAMBUR G ::
Die deutschen Verbraucher können auch nach der Senkung der Ökostromumlage kaum auf
größere Preisnachlässe hoffen. Zwar
wird die Abgabe erstmals seit der Einführung im Jahr 2000 im nächsten Jahr
sinken, doch die Ersparnis für eine Familie liegt bei maximal vier Euro im
Jahr. Voraussetzung dafür ist, dass die
Energieversorger die Ersparnis weitergeben. Sie wollen aber erst noch abwar-
B A G DA D/ NEW YORK ::
Die Gefahr
durch die Terrormiliz Islamischer Staat
(IS) in Syrien und im Irak ist möglicherweise noch größer als bislang bekannt.
Nach Informationen der „New York
Times“ könnten dem IS Restbestände
alter Chemiewaffen in die Hände gefallen sein. Die Zeitung berichtet unter
Berufung auf ehemals im Irak stationierte US-Soldaten, es seien dort zwischen 2004 und 2011 rund 5000 Ge-
ten, wie sich andere Preisfaktoren entwickeln, ergab eine Umfrage bei Hamburger Anbietern. Die Verbraucherschützer fordern dagegen deutliche
Preissenkungen, weil die Beschaffungspreise seit 2010 um 25 Prozent gesunken sind. An der Strombörse kostet eine
Kilowattstunde nur noch drei Cent, den
Verbraucher rund das Zehnfache. (stp)
>> >> Seite 2 Kommentar Seite 21 Bericht
schosse mit chemischen Kampfstoffen
entdeckt worden. Der amerikanische
Geheimdienst habe die Funde nicht
komplett vernichtet, sondern teilweise
unter Geheimhaltung deponiert – unter
anderem Sarin-Raketen und SenfgasGeschosse in dem Militärkomplex Muthanna nordwestlich von Bagdad. Dieser
ist im Sommer vom IS erobert worden.
>> >> Seite 4 Obama erwartet langen Kampf
A N GST UM KON JUN KT U R
DAX stürzt auf Jahrestief
FRA NKFURT ::
Die Weltkrisen und
neue Sorgen um die Konjunktur haben
gestern zu einem Ausverkauf an den
Börsen geführt. Der deutsche Aktienindex DAX fiel um bis zu 3,1 Prozent zeitweilig auf den tiefsten Stand seit einem
Jahr und schloss bei 8571,95 Punkten.
>> >> Seite 22 Die Börsenwerte
Wer klagt da noch über die Elbphilharmonie?
Mark und Brenda Voss bauten sich in Florida ihre Traumvilla. Mit Schwimmbad, Heimkino, Blick aufs Wasser. Und einem kleinen Fehler ...
JAN H AAR M E YE R
:: Es war eine geniale Idee, und es
wurde zum größten Bauskandal in der
Hamburger Geschichte. Bei der Elbphilharmonie gab es in Wahrheit nicht
viel Harmonie an der Elbe. Die Misstöne beim Bau des in luftiger Höhe mitten
zwischen Fünfsternehotel und Luxusappartements aufgehängten Konzertsaals, in dem 2150 Besucher Platz finden werden, waren laut und durchdringend.
Es ist wirklich eine ganze Menge
schiefgelaufen – auf der Baustelle und
im Rathaus, wo der völlig überforderte
Anzeigen 040-35 10 11
Bauherr im Grunde immer nur dann
seinen Pflichten nachgekommen ist,
wenn es darum ging, erneute Mehrkosten in Millionenhöhe zu begleichen.
Mark und Brenda Voss aus dem USBundesstaat Missouri sind ebenfalls
Bauherren. Auch sie hatten eine geniale
Idee, als sie sich dazu entschlossen, im
sonnigen Florida eine Traumvilla zu errichten. Ebenfalls mit herrlichem Blick
aufs Wasser. Dreigeschossig, fünf
Schlafzimmer, fünf Badezimmer. Dazu
ein großes Heimkino und ein
Schwimmbad.
Knapp 700.000 Dollar haben sie dafür bezahlt. Das ist für manchen mehr,
als er zu Hause rumliegen hat. Wenn
auch nicht ganz so viel, wie die Steuerzahler in Hamburg für das Jahrhundertbauwerk berappen müssen, von
dem viele sagen, es werde, neben dem
Michel, zum neuen Wahrzeichen der
Stadt. Wenn es denn im Herbst 2016
Man sollte nicht immer die
gleichen Fehler machen. Die
Auswahl ist doch groß genug.
Robert Lembke
Abo-Service: 040-33 39 40 11
fertiggestellt und im Frühjahr 2017 eröffnet wird. Für 789 Millionen Euro.
Das Traumhaus von Mark und
Brenda Voss dagegen ist bereits fertig.
Zum veranschlagten Preis. In der vereinbarten Zeit. Es hat nur einen kleinen
Fehler: Es steht auf dem falschen
Grundstück. Schuld daran sind zwei
Vermessungsingenieure, die unabhängig voneinander vor Baubeginn eine falsche Parzelle ausgewiesen haben. „Wir
können nicht glauben, dass das passiert
ist“, sagt Mark Voss, der selbst ein Immobilienunternehmen betreibt.
Da sage noch einer, die in Hamburg
könnten nicht bauen.
W E TTE R
Hier noch ein Generalstreik
Die Sonne meldet sich ab. Grau
in grau, Regen, 14 Grad. Der
Ausstand dauert bis morgen.
Das ausführliche Wetter auf
>> >> Seite 14
Meinung, Karikatur, Leserbriefe
Politik
Thema
Hamburg
Wissen
Wetter, Horoskop, Rätsel, Impressum
Der Norden
Kultur
Familienanzeigen
Medien
Theaterplan
TV-Programm, Radio-Tipps
Wirtschaft
Sport
Aus aller Welt
2
3–5
6
7 – 15
12
14
16
17 – 18
18
19
19
20
21 – 23
24 – 25
26
Ihr 24h-Service 0180-6-630030* für Fragen und Anregungen / *20ct je Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct je Anruf aus Mobilfunk
+
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
317 KB
Tags
1/--Seiten
melden