close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Innovationsmanagement wie ein DAX-Konzern - Network KMU

EinbettenHerunterladen
Ihr nächster Schritt: Fax an +49 391 53539281
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Unternehmerinnen und Unternehmer in Sachsen-Anhalt,
die Zukunft Ihrer Geschäftsmodelle wird entscheidend davon
abhängen, wie innovationsfähig Ihr Unternehmen ist und wie
schnell Sie es auf den rasanten Wandel der Lebenswelten
Ihrer Kunden einstellen können. Wem es Ihnen gelingt, die
neuen Trends in Technologie und Gesellschaft schnell und
vorausschauend in neue Produkte und Geschäftsmodelle zu
verwandeln, der wird in seinen Märkten eine erfolgreiche Zukunft haben.
Doch wir wissen auch, wie mühsam es ist, im operativen Alltagsgeschäft jederzeit die aktuellen Trends zu analysieren, zu
bewerten und in neue Geschäftsideen umzusetzen. Die großen Konzerne haben längst eigene Zukunftsabteilungen, die
mit professionellen Innovationsmanagementprozessen und
der Hilfe von externen Innovationsexperten tagtäglich in die
Zukunft investieren. Dies ist normalerweise mein Geschäft.
Mit professionellen Innovationsteams betreiben wir normalerweise Trendforschungen für große Konzerne in Deutschland und leiten deren Innovationsprozesse. Doch bei den
kleinen und mittleren Unternehmen fehlen dafür fast immer
die Zeit und das Geld.
In Sachsen-Anhalt werden wir das ändern! Soeben hat die
MDKK ein durch das Wirtschaftsministerium und unter Nutzung von ESF-Mitteln gefördertes Projekt gestartet, das professionelle Innovationsmanagementprozesse auch in kleine und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt
bringt. Das gleiche Innovationsteam der MDKK GmbH, das
sonst unter meiner Leitung für die großen Konzerne arbeitet, wird zwei Jahre lang in kleine und mittlere Unternehmen
der Kreativwirtschaft des Landes gehen und dort gemeinsam
mit den Führungskräfteteams deren Zukunftsprodukte und
-strategien entwickeln. Dabei konzentrieren wir uns mit
unserem Projekt auf KMU im Norden von Sachsen-Anhalt.
Sie können dabei sein. Nutzen Sie die Chance! Das Team
entwirft mit Ihnen nicht nur einmal Ihre Zukunftsprodukte.
Es durchläuft mit Ihrem Unternehmen gleichzeitig einen Zyklus eines professionellen Innovationsprozesses und bildet
einen ihrer Mitarbeiter in der Methodik dieses Prozesses zum
Innovationsmanager aus! Das heißt: Sie können nach dem
Projekt solche Innovationsprozesse beliebig oft in Eigenregie
wiederholen.
Diese Art des professionellen Innovationsmanagements
kostet normalerweise sehr viel Geld. Nicht selten geben Konzerne dafür weit mehr als 30.000 Euro pro Zyklus aus. Dies ist
für kleine und mittelständische Unternehmen natürlich kaum
finanzierbar. Auf Initiative des Wirtschaftsministeriums und
mit Hilfe der ESF-Mittel ist es nun gelungen, ca. 20 Unternehmen in Sachsen-Anhalt die Teilnahme am exakt gleichen
Programm fast vollständig zu finanzieren. Der Eigenbeitrag
pro Unternehmen beträgt nur 500 Euro. Das sollte Ihnen Ihre
Zukunft wert sein!
Seien Sie dabei! Nutzen Sie die
Chance, professionelle Innovationsmanagementprozesse in Ihrem Unternehmen einzuführen!
Ich würde mich sehr freuen, mit
Ihnen und für Sie die Ideen für
die Zukunftsprodukte Ihres Unternehmens zu entwerfen.
Herzliche Grüße
Sven Gábor Jánszky
Trendforscher, Buchautor, Strategiecoach
Wenn Sie sich prinzipiell für die Teilnahme am Projekt
„Innovationsmanagement“ interessieren, ist der nächste
Schritt einen Telefontermin mit dem Leiter für Innovationsmanagement der MDKK, Christian Kögler, zu vereinbaren.
Zur ersten Terminabsprache senden Sie uns bitte dieses
Formular per Fax, Post oder E-Mail an:
Christian Kögler
Coach / Leiter Innovationsmanagement
MDKK
Mitteldeutsche Kommunikations- und
Kongressgesellschaft mbH
Remtergang 1
39104 Magdeburg
Tel.:
Fax:
Mobil:
E-Mail:
Internet:
+49 391 53539282
+49 391 53539281
+49 171 9745396
koegler@mdkk.de
www.mdkk.de
isw
Institut für Strukturpolitik und
Wirtschaftsförderung gemeinnützige
Gesellschaft mbH
Heinrich-Heine-Straße 10
06114 Halle (Saale)
Postanschrift
PSF 110551
06019 Halle (Saale)
Tel.:
Fax:
E-Mail:
Internet:
+49 345 521360
+49 345 5170706
info@isw-institut.de
www.isw-institut.de
Innovationsmanagement wie ein DAX-Konzern
Ja, wir sind interessiert, das Projekt „Innovationsmanagement“ in unserem Unternehmen zu nutzen. Bitte nehmen Sie
zur Detailabsprache Kontakt mit uns auf.
Entwicklung Ihrer Zukunftsprodukte
und Geschäftsmodelle
Für einen ersten Telefontermin schlagen wir vor:
Analyse Ihrer Branchentrends
der kommenden 10 Jahre
Tag:
Uhrzeit:
Für KMU der Kreativwirtschaft im Norden
Sachsen-Anhalts
Gesprächspartner:
Telefonnummer:
Unsere Daten
Name des
Unternehmens:
Geschäftsführer:
Website:
Straße / PLZ / Ort:
Telefon:
Email:
Das Projekt wird gefördert aus Mitteln
des Europäischen Sozialfonds (ESF) und
des Landes Sachsen-Anhalt.
Ort / Datum / Unterschrift
Nutzen Sie die Chance!
Seien Sie dabei!
SACHSEN-ANHALT
Ihre Investition in das Projekt
Ihr Nutzen aus dem Projekt
• eine spezifisch auf Ihr Unternehmen zugeschnittene
Trendstudie der wichtigsten Branchentrends der
kommenden Jahre
• Entwicklung von ca. 100 Produktideen für Ihr
Zukunftsgeschäft
• Ausarbeitung und konkrete Konzeption der fünf
interessantesten Produktideen für Ihr Unternehmen
•
fundierte Weiterbildung einer Ihrer Führungskräfte als Innovationsmanager, der in der Lage
ist, den Innovationsprozess nach Projektende
selbst zu konzipieren und zu leiten und damit
beliebig oft zu wiederholen
• Zeit: 5 Mitarbeiter á 6 Workshoptage im
Unternehmen
• Engagement: weitere 6 Seminartage für eine
Führungskraft zur Weiterbildung als „Inno vationsmanager“ außerhalb des Unternehmens
Projektablauf
Keine weiteren Kosten. Alle nötigen Arbeitsmaterialien werden zur Verfügung gestellt. Zusätzlich
entstehende Fahrtkosten können übernommen
werden.
•Geld: 500 Euro Eigenbeteiligung
Der Kooperationspartner
Voraussetzungen
Teilnehmen dürfen kleine und mittlere Unternehmen
aus Sachsen-Anhalt Nord, die max. 250 Mitarbeiter
haben. Das Projekt ist begrenzt auf Unternehmen
der Kreativwirtschaft und benachbarter Branchen.
Holen Sie sich einen
Innovationsprozess für
mehr als 30.000 Euro!
Zahlen Sie nur 500 Euro!
Wichtiger Hinweis: Nach den Regeln des Europäischen Sozialfonds erfolgt eine De-minimis-Prüfung.
Teilnahmeberechtigt sind nur Unternehmen, die in
den vergangenen drei Steuerjahren max. 200.000
Euro an EU-Förderung (De-minimis-Beihilfen im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1998/2006 der Europäischen Kommission vom 15. Dezember 2006 über
die Anwendung der Artikel 87 und 88 EG-Vertrag
auf De-minimis-Beihilfen (ABl. EU Nr. L 379 S. 5)
erhalten oder beantragt haben.
Das Unternehmen MDKK
Das Projekt wird geleitet durch den Buchautor, Trendforscher
und Innovationscoach Sven Gábor Jánszky. Seine MDKK
GmbH ist mit ihrer Denkfabrik „2b AHEAD“ einer der deutschlandweit renommierten Experten für Methoden des Innovationsmanagements.
Aus den langjährigen Analysen der professionellen Innovationsmethoden hat die MDKK eine optimierte Innovationsmethode
entwickelt. Diese führt von einer professionellen Trendanalyse
über die kreative Produktentwicklung bis zur Implementierung
neuer Geschäftsmodelle. Mit diesem „Leadership Trend Cycle“
coachen die Innovationsteams der MDKK bundesweit Unternehmen, darunter EnBW, Volkswagen, Deutsche Bank, KPMG,
PWC, Siemens, IDS Scheer, Swissprinters, Mediengruppe Oberfranken, ORF, Radio Marketing Service, IP Deutschland, den
Verband der Chemiearbeitgeber und viele mehr.
Projektpartner ist das isw Institut. Es ist bekannt für die Gestaltung innovativer Weiterbildungsprozesse in KMU unter besonderer Berücksichtigung von Formen des informellen und
selbstgesteuerten Lernens. Im Rahmen der Kooperation sind
die Partner in der Lage, die bisher vorwiegend in Großunternehmen praktizierten Formen der Innovationsförderung auf
KMU zu übertragen und mit den in KMU besonders schwierigen Formen der Kompetenzentwicklung zu verbinden. Zudem
bringen weitere Kooperationspartner ihre Expertise und Innovationsmethodik in das Projekt ein.
Professionelles
Expertenteam entwickelt
Zukunftsprodukte in Ihrem
Unternehmen.
In jedem der beteiligten KMU wird ein Innovationsteam
aus ca. 5 leitenden Mitarbeitern bzw. Fachkräften und ggf.
weiterer passender Innovationspartner, wie z.B. Partnerunternehmen oder Kunden, gebildet. Dieses Team wird gemeinsam
mit uns den Innovationsprozess durchlaufen. Diese Phase erfolgt in 6 Workshop-Tagen im Unternehmen verteilt auf einem
Zeitraum von ca. 3 Monaten.
Diese Workshoptage werden jeweils durch einen Coach und
einen Assistenten geleitet. Während des Workshops werden
zwei zusätzliche Innovationsexperten aus großen Unternehmen der jeweiligen Branche hinzugezogen, die jeweils eine
besondere Branchen- und Zukunfts-Expertise einbringen.
Ziel ist es außerdem, diese Branchenexperten langfristig als
Art „Paten“ zu gewinnen. Parallel zu den Inhouse-Innovationsprozessen wird je Unternehmen eine Fachkraft bestimmt,
die während des Prozesses zugleich in den Kreativtechniken und der Innovationsmethodik trainiert wird. Ziel ist
es, dass dieser Mitarbeiter nach Beendigung des Projektes
selbst als Innovationsmanager agieren kann, also einen
solchen Innovationsprozess konzipieren und leiten kann.
1. Workshoptag: Impulsvortrag über Trends der
kommenden Jahre, Trenddiskussionen, Strukturierung des Prozesses.
2.-3. Workshoptag: Erstellung des unternehmensindividuellen Trendcylces, Analyse der
Branchentrends und Treiber, Risikoanalyse für
die Geschäftsmodelle des Unternehmens
4.-5. Workshoptag: Kreative Ideenentwicklung
für Neuprodukte und Strategien nach verschiedenen Kreativmethoden, Bewertung und Ranking der gefundenen Ideen
6. Workshoptag: Erarbeitung eines Umsetzungsplans für neue Produktideen, Einbindung von
Partnern, Realisierungsschritte.
Die Ausbildung dieses Innovationsmanagers erfolgt in sechs
zusätzlichen Seminartagen, verteilt über die Jahre 2011 und
2012. Hierbei werden die wesentlichen Methoden und Softskills für die Leitung von Innovationsprozessen gelehrt. An jedem Seminartag wird ein zusätzlicher Branchenexperte seine
Expertise einbringen. Dabei handelt es sich um InnovationsChefs aus dem 2b AHEAD-Netzwerk, die aus mittleren und
großen Unternehmen der Kreativwirtschaft kommen. Sie bringen ihre positiven und negativen Erfahrungen mit Innovationsprozessen und case studies aus der Unternehmenspraxis
ein.
Workshoptag
Für KMU der
Kreativwirtschaft.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 594 KB
Tags
1/--Seiten
melden