close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einführung Ohne Energie läuft gar nichts. Wie selbstverständlich

EinbettenHerunterladen
Einführung
Ohne Energie läuft gar nichts. Wie selbstverständlich fließt warmes Wasser aus dem Duschkopf, läuft der
Fernseher und bringen uns Auto oder Bus von einem Ort zum anderen. Während wir Energie täglich in den
unterschiedlichsten Formen nutzen, denken wir selten daran, wo sie herkommt und wie sie erzeugt wurde. Was
passiert mit ihr, nachdem wir sie genutzt haben? Denn Energie verschwindet nicht, sondern ändert lediglich ihre
Form. Müllberge und Klimawandel führen uns die Auswirkungen von Energie-Missmanagement vor Augen. Bei
der Energieerzeugung kommt regenerativen Energien eine immer größere Rolle zu. In ihnen steckt nicht nur ein
großes CO2 -Einsparpotenzial, sondern auch interessante Arbeitsplatzperspektiven für junge Menschen.
Die Schüler sollen durch den Themenkoffer in die Lage gebracht werden, die Diskussion in der Öffentlichkeit zu
verfolgen und sich darüber eine eigene Meinung zu bilden. Ein wichtiger Aspekt ist auch, das eigene Energienutzungsverhalten zu beobachten und zu reflektieren.
Diese Teilkompetenzen werden vermittelt:
vorausschauend denken und handeln
interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln
selbständig planen und handeln können.
Klassenstufe: ab 7. Klasse
Schulfächer: Physik, Erdkunde, Mathematik, Chemie, (Technik)
Folgende Materialien stehen zum Download bereit:
1)
2)
3)
4)
5)
6)
7)
8)
9)
10)
Grafische Darstellung über thematischen Aufbau der Fragen
Überblick über die Fragen
Zeitlicher Ablauf
Moderationsleitfaden
Einstiegsaktion für SchülerInnen (optional auf Folie ziehen)
Erklärung der Piktogramme auf Fragekarten (optional auf Folie ziehen)
Fragenkarten für SchülerInnen
Infokarten Recherchemethoden für SchülerInnen
Anregungen für die Reflexion
Übersicht Kofferinhalt
Wir danken der Klasse 9 der Kooperativen Gesamtschule Scheverdingen und der Chemielehrerin Bettina
Baalmann, die diesen Themenkoffer im Mai 2007 getestet haben, für ihre konstruktiven
Verbesserungsvorschläge.
Was kann ich tun?
Grundlagen
Bereitstellung
Begleiterscheinung
Nutzung
Anbieter
Überblick über die Fragen
Oberthema
Grundlagen
Bereitstellung
Anbieter
Nutzung
Begleiterscheinung
Was kann ich tun?
Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Inhalt
Energieerhaltungssatz
Sonne scheint zum Nulltarif
Erdwärme
Strom lagern?
Erneuerbare Energien
Fossile Brennstoffe
Atomenergie
Primärenergie
Was kommt aus der Steckdose?
Heizstoffe
Grüner Strom
Wer verdient das Geld?
Wo kann ich sparen?
Mobilität
Umfrage
Stromeffizienz
Graue Energie
Stromverbrauch von Geräten
Liegt ihr im Durchschnitt?
Energieverbrauch weltweit
Klimawandel
Müllberge
Atommülllagerung
Rekultuvierung
Energie sparen
Stromanbieter wechseln
Mobilität alternativ
Energieberatung
Qualität statt Quantität
Bemerkung
Zeitlicher Ablauf
Phase
1. UnterrichtsTermin (1-2
Std.)
Einstieg
Methoden
Kurzvortrag
Einstiegsaktion zu Stand-by und
Mobilität
Assoziationen zu Gegenstände aus
dem Koffer
Ziel
Schülern mitteilen, was sie erwartet: Zeitplan,
Einzel- und Gruppenarbeit, Hausaufgabe DIN
A4 Umfang, Vortrag, Poster
persönl. Bezug zum Thema aufbauen
Auseinandersetzung mit den Facetten des
Themas
Zufälliges Austeilen der Fragen
Bearbeitung
2. Unterrichtstermin (1-2 Std.)
Präsentation
3. Unterrichtstermin
(1-2 Std.)
Reflexion
Jeder stellt seine Frage vor und gibt
eine Einschätzung, ob sie problemlos
beantwortet werden kann
Festlegen, in welcher Form die
Ergebnisse festgehalten werden
erfolgt als Hausaufgabe
Material
Raum
Klassenzimmer
Stuhlkreis
Ausdrucke Einstiegsaktion und
2 Klebepunkte pro Schüler
Gegenstände aus dem Koffer,
Folie mit thematischem
Fragenaufbau
abgezählte und ausgewählte
Fragenkärtchen, Folie mit
Erklärung der Piktogramme
Klassenzimmer
Stuhlkreis
Klassenzimmer
Stuhlkreis
Verantwortlichkeit für die Antwort der Frage
festlegen, Kooperationen fördern
Ansprechenden Vortrag und Dokumentation
der Einzelergebnisse gewährleisten
selbstständige, selbstorganisierte Bearbeitung
!!! Bei Bedarf in weiterer Unterrichtsstunde nachfragen ob Bedarf für Hilfestellung da ist!!!!
Schüler präsentieren ihr Ergebnis im Sammeln der erworbenen Informationen,
Vortrag und zusammengefasst auf 1 Raum für Nachfragen und Diskussion lassen
DIN A 4 Seite
Erneut Einstiegsaktion durchführen,
Was ist den Schülern dieser Klasse wichtig?
Neue Ausdrucke
Vergleich mit 1. Ergebnis
Einstiegsaktion und 2
Klebepunkte pro Schüler
Gruppenarbeit zu den 6 Oberthemen Wichtigste Erkenntnisse zusammenfassen und Stifte, Kleber, Schere, 6 große
vorstellen => Aktion daraus ableiten (optional) Tonpapierbögen
Klassenzimmer
Stuhlkreis
Klassenzimmer
Stuhlkreis
Computerraum und
Telefon organisieren
Klassenraum
Stuhlkreis
Klassenraum
Gruppentische
Moderationsleitfaden
1
Vorbereitung
-
Mit Hilfe der Fragenübersicht (2) eine Auswahl für die Klasse treffen
-
Materialien 1 und 6 auf Folie kopieren, Material 5 jeweils 2x ausdrucken
-
Abschätzen, wie lange die Klasse für die Phasen Einstieg, Bearbeitung, Präsentation
und Reflexion braucht, demnach Zeit einplanen und die Stunden festlegen (diese
Planung den SchülerInnen beim Einstieg mitteilen)
-
Zwischen der Phase Einstieg und Präsentation den Computerraum (eventuell auch
Telefon) reservieren. Einen Koffer oder schönen Karton, Gegenstände von Materialblatt
10 und 4 Klebepunkte pro Schüler organisieren
Moderationsleitfaden
2
Einstieg
Wir beschäftigen uns in den nächsten X Schulstunden mit dem Thema Energie und
dazu habe ich euch diesen Koffer mitgebracht.
Zuerst klebt ihr bitte je einen Punkt in das Feld, das für euch heute zutrifft (je 1 Kopie
von Material 5)
In diesem Koffer sind Gegenstände, die alle irgendetwas mit dem Thema Energie zu tun
haben. Was sagen euch diese Gegenstände? Fallen euch noch weitere Beispiele ein?
Auf dieser Abbildung (Folie 1) seht ihr die sechs Themenfelder, mit denen wir uns in den
nächsten Stunden beschäftigen werden.
Moderationsleitfaden
3
Einstieg: Fragen austeilen
Ich teile nun zufällig jedem eine Frage aus, die irgendetwas mit dem Thema Energie zu
tun hat. Jeder von euch hat die Aufgabe bis zum xx.xx. eine Antwort auf diese Frage zu
recherchieren. Die Antworten werden zum Teil in ihrem Umfang schwanken (deshalb die
zufällige Verteilung). Deshalb sollten diejenigen die viel Material zur Verfügung haben,
eine für die MitschülerInnen interessante Auswahl zu treffen. Bei denen von euch die
nicht so viel Material zur Verfügung haben, können gerne auf eigene Faust weitere
Informationen sammeln. Ziel ist, dass ihr zur besagten Stunde eure Ergebnisse in einem
Kurzreferat (x Minuten) möglichst interessant euren MitschülerInnen vorstellt und alles
kurz schriftlich zusammenfasst (etwa 1 DIN A4 Seite). Eure Funde werden in einer
Mappe als Nachschlagewerk zum Thema Energie festhalten.
Moderationsleitfaden
4
Einstieg: Fragen vorstellen
Wenn ihr euch die Karten anschaut findet ihr links oben jeweils die Recherchemethode
die ihr benutzen werdet (Folie: Material 6). Ich habe hier bei Bedarf einen Stapel mit
Infokarten, die euch bei der jeweiligen Methode unterstützen.
Nun bitte ich jeden einzelnen seine Frage der Gruppe vorzustellen und kurz eine
Einschätzung abzugeben, ob ihr es schafft, bis zum genannten Termin die Aufgabe zu
lösen, bzw. kurz sagen, was ihr noch braucht oder ob ihr euch gegenseitig unterstützen
möchtet. Optional: In der nächsten Stunde besteht für diejenigen die ins Internet müssen
die Möglichkeit den Computerraum xx / das Telefon zu nutzen. Wenn noch irgendwo
Probleme auftreten, meldet euch rechtzeitig bei mir damit wir gemeinsam eine Lösung
finden können.
Moderationsleitfaden
5
Präsentation
Wir werden in dieser Doppelstunde hören, was ihr alles zum Thema Energie
herausgefunden habt. Bitte stellt euren Mitschülern noch einmal kurz eure Aufgabe vor
und berichtet dann von euren Funden. Nachfragen bitte gleich stellen.
(Wenn noch Zeit ist, kann schon über die Funde diskutiert werden, siehe dazu auch die Anregung
Reflexion, Material 9)
In der kommenden Stunde werdet ihr in einer Gruppenarbeit aus der Fülle eurer
Ergebnisse das Herausfiltern, was ihr am wichtigsten findet. Das Ganze wird in Form
einer Wandzeitung festgehalten.
(Hausaufgabe für ModeratorIn: Je 1 weiterer Ausdruck von Material 5)
Moderationsleitfaden
6
Reflexion
(im Klassenraum Gruppentische gemäß der Anzahl der thematischen Untergruppen vorbereiten
und für jede Gruppe einen farbigen Tonpapierbogen und Stifte bereithalten)
Ein zweites Mal: Klebt bitte je einen Punkt in das Feld, das für euch heute zutrifft
(Kopien von Material 5). Hat sich etwas verändert im Vergleich zum ersten Mal?
Nun geht es darum, was für euch wichtige Informationen aus den jeweiligen
Themenbereichen sind. Filtert das für eure Gruppe heraus und haltet eure Ergebnisse
möglichst ansprechend in einer Wandzeitung fest.
Stellt den anderen Gruppen eure Ergebnisse / Entscheidung vor.
Gemeinsame Diskussion in der Klasse:
Wo könntet ihr euch vorstellen für eine effizientere Energienutzung aktiv zu werden? (für
diese Diskussion als Hintergrundhilfe den Reflexionsbogen (9) nutzen)
Wie bist du zur Schule gekommen?
Zu Fuß Fahrrad
Bus
Roller/
Mofa
Auto
Ganz
anders?
Wie viele Geräte stehen bei dir zuhause auf Stand-by?
0
1
2
3
4
5 oder
mehr
Themenkoffer - Erläuterung zu den verwendeten Piktogrammen
Thema
Symbol
Recherchemethode
Energie
Persönliche Befragung
Handy
Telefon
Mitbestimmung
Ausprobieren
Miteinander leben
Internet
Zusatzinfo Behörde
 NNA Schneverdingen (alle Piktogramme: Dorothee Wunder)
Symbol
Grundlagen
1
Energieerhaltungssatz
Was ist Energie im physikalischen Sinne und was bedeutet in diesem Zusammenhang
der Energieerhaltungssatz? Suche im Internet unter www.wikipedia.de oder suche eine
andere Quelle.
Überlege, was der Energieerhaltungssatz für unsere Nutzung von Energie bedeutet?
Grundlagen
2
Die Sonne scheint zum Nulltarif
Die Sonne ist seit jeher die wichtigste Energiequelle unserer Erde.
Finde mit Hilfe eines Lexikons oder einer Internetsuchmaschine heraus, was ein
Energieträger ist und suche sieben Energieträger die auf die Sonne zurück gehen.
Grundlagen
3
Erdwärme – Energie aus der Erde
Warum kann der Planet Erde selbst als Energiequelle genutzt werden?
In welchen Ländern wird diese sogenannte geothermische Energie schon in besonderem
Maße genutzt?
Eignet sich diese Energiequelle auch für Deutschland?
Gib die genannten Stichworte in eine Suchmaschine im Internet ein.
Grundlagen
4
Strom auf Halde lagern?
Strom lässt sich nicht lagern. Wenn viel Strom gebraucht wird, muss viel produziert
werden. Wird weniger Energie gebraucht, können die Kraftwerke zurückgefahren
werden. Finde heraus, zu welchen Zeiten viel Strom gebraucht wird und warum.
Informationen bekommst du im Internet unter www.quarks.de [Suchfeldeingabe: „Unter
Strom“—Ein Tag im Leben eines Stromverbrauchers].
Bereitstellung
5
Erneuerbare Energie
Was sind erneuerbare Energien und warum heißen sie so?
Welche gibt es? Informiere dich im Internet unter www.izt.de/eejug [Energie, Überblick EE].
Bereitstellung
6
Fossile Brennstoffe
Was sind fossile Brennstoffe und welche gibt es?
Informiere dich im Internet im Energielexikon von www.energieinfo.de [Energie-Lexikonfossile Brennstoffe]
Fossile Brennstoffe werden in Kraftwerken zu Strom umgewandelt. Suche unter
www.kraftwerke-online.de [konventionelle Anlagen .... Gesamtkarte] Anlagen in
Deutschland und drucke die Karte für deine MitschülerInnen aus.
Bereitstellung
7
Atomenergie
Der Rohstoff für Atomenergie ist Uran. Finde heraus, wie lange die Uranvorräte der Welt
voraussichtlich noch reichen werden. Informiere dich dazu im Internet auf den Seiten des
Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unter www.bmwi.de [Energie—
Kernenergie—Verfügbarkeit von Kernbrennstoff] sowie über die Adresse des Deutschen
Bundestags unter www.bundestag.de [Dokumente—Analysen und Gutachten—Archiv
2006—Uran als Kernbrennstoff, Infobrief vom 27.03.2006]. Schaue dir die Tabelle zu den
Uranreserven auf Seite 9 an und lies (mindestens) die Zusammenfassung ab Seite 13.
Vergleich die Ergebnisse und mache dir Notizen, um deineN MitschülerInnen darüber
berichten zu können.
Suche außerdem eine Karte im Internet, auf der alle Atomkraftwerke Deutschlands
eingetragen sind und drucke sie aus.
Bereitstellung
8
Primärenergie
Finde heraus, welche Primärenergieträger in Deutschland in welcher Häufigkeit genutzt
werden. Erkläre in dem Zusammenhang den Begriff Primärenergie. Aktuelle Werte
findest du unter www.ag-energiebilanzen.de [Daten-Vierteljährliche Mitteilungen zum
Energieverbrauch (bitte pdf-Icon anklicken – öffnen)]. Drucke die aktuellste Grafik für
deine MitschülerInnen aus.
Anbieter
9
Was für Strom fließt aus der Steckdose bei euch zuhause?
Wo kommt der Strom her, der bei dir zu Hause aus den Steckdosen kommt? Wo wird er
produziert? Siehe auf eurer Stromrechnung nach, von welchem Energieversorger ihr
den Strom bezieht. Rufe dort an um herauszufinden, wo die Kraftwerke stehen und
welche Energieträger verwendet werden.
Anbieter
10
Wer macht es warm?
Wenn es dir zu Hause zu kalt ist brauchst du vermutlich nur an dem Thermostat der
Heizung zu drehen oder einen Schalter betätigen, damit es warm wird. Frage deine
Eltern, welcher Energieträger dafür sorgt, dass die Heizung bei euch warm wird? Frage
beim Liferaten für den Energieträger nach, woher der Heizstoff kommt.
Anbieter
11
Wo entsteht in eurer Gemeinde Grüner Strom?
Rufe beim regionalen Energieversorger an und frage nach, welche Formen der
erneuerbaren Energieherstellung es bereits in eurer Gemeinde gibt und wo diese
Anlagen stehen. Trage diese Orte in eine Landkarte ein. Frage außerdem, wo weitere
Anlagen geplant sind und markiere dies ebenso in der Karte.
Anbieter
12
Wer verdient das Geld am Strom?
In Deutschland gibt es nur vier große Stromanbieter. Finde heraus welche das sind und
welcher Anbieter für den Strom bei dir zuhause sorgt. Suche für deine MitschülerInnen
eine Deutschlandkarte, auf der die Zuständigkeitsbereiche der Anbieter zu sehen sind
und drucke sie aus. Gehe auf die Homepage deines Stromanbieters und finde heraus,
welche Atom- und Kohlekraftwerke dieser Anbieter in deinem Bundesland betreibt.
Nutzung
13
Wo kann ich sparen?
Am meisten Energie und auch Geld kann man in dem Bereich sparen, für den im
Haushalt die meiste Energie verbraucht wird. Finde im Internet heraus für welche
häuslichen Bereiche, welche Energiemengen verbraucht werden. Mit welchen
Maßnahmen kann im Bereich des höchsten Energieverbrauchs am meisten Energie
eingespart werden? Sieh` nach unter www.greenpeace-magazin.de/spezial/spartipps.
Finde in dem Tortendiagramm CO2-Bilanz einer 4-köpfigen Familie heraus, welcher
Bereich das ist und suche in den 33 Spartipps diejenigen heraus, die diesen Bereich
betreffen.
Nutzung
14
Mobilität verbraucht Energie
Jeder von uns legt täglich Wege zurück um von einem Ort zum anderen zu kommen.
Was glaubst Du, werden in Deutschland mehr Wege für berufliche oder für private
Zwecke zurückgelegt? Gib eine eigene Einschätzung ab und Vergleiche diese mit einer
Studie zur Mobilität in Deutschland von 2002, die du unter
www.kontiv2002.de/publikationen.htm [Ergebnistelegramm Mobilität in Deutschland 2002
– Seite 2] findest. Finde in der gleichen Studie auf Seite 3 heraus, zu welchen Anteilen
sich die Deutschen 2002 mit welchen Verkehrsmitteln bewegt haben. Im Text findest du
außerdem eine Angabe dazu, welches Fortbewegungsmittel in den letzten Jahren
besonders stark zugenommen hat.
Nutzung
15
Was halten deine Mitbürger vom Energiesparen?
Im Februar 2007 wurde von der Universität Magdeburg eine Studie veröffentlicht, die sich
mit dem Umweltbewusstsein der Deutschen beschäftigt. Du findest eine
Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Studie im Internet unter:
www.umweltbewusstsein.de/ub/deutsch/2006/download/ub2006_klimawandel.pdf. Fasse
für deine MitschülerInnen kurz zusammen, was deine MitbürgerInnen von erneuerbaren
Energien und Energiesparen halten. Nenne außerdem, wie viele der befragten Menschen
wussten, wie viel Strom sie im vergangenen Jahr verbraucht haben.
Nutzung
16
Ist unser Fernseher ein Stromfresser?
Manche Geräte verbrauchen Strom auch wenn sie ausgeschaltet sind. Woran kannst du
erkennen, dass ein Gerät auch „im Leerlauf“ Strom verbraucht? Informiere dich im
Internet unter www.stromeffizienz.de [Jugendliche—Schulmaterialien—weiterführende
Informationen] und schreibe die Merkmale von Seite 4 auf. Welche Gegenmaßnahmen
kannst du ergreifen und wie viel Geld kann ein Haushalt sparen, wenn konsequent der
Stand-by Betrieb aller Geräte vermieden wird?
Nutzung
17
Was ist graue Energie?
Elektrische Geräte verbrauchen nicht nur während des Betriebs Energie. Bei der
Herstellung und beim Transport wird Energie aufgewandt und auch, wenn sie ausgedient
haben und weggeworfen werden. Dafür gibt es den Begriff „graue Energie“. Schaue dir
auf der Internetseite unter www.esv.or.at [Bauen & Wohnen – weitere Themen – graue
Energie im Alltag] das Diagramm mit den Haushaltsgeräten an. Wie viele Jahre müssen
Kühlschrank, Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner in diesem Beispiel laufen,
um ungefähr die Menge an Strom zu brauchen, die schon während der Herstellung in
dieses Gerät geflossen ist?
Nutzung
18
Wieviel Strom verbrauchen meine Geräte?
Welche Geräte verbrauchen viel Strom, welche wenig? Nimm das Strommessgerät aus
der Lernkiste, lies in der Anleitung, wie es funktioniert, und miss bei mindestens fünf
verschiedenen Geräten den Stromverbrauch: z. B. bei einem Herd, einer Musikanlage,
einem Fön, einem Fernseher, einem Computer, einer Waschmaschine. Prüfe jeweils, wie
viel Watt die Geräte verbrauchen, wenn sie
a) ausgeschaltet sind,
b) eingeschaltet sind,
c) im Stand-by Modus sind (sofern vorhanden).
Such dir zwei MitschülerInnen, die das Gleiche bei sich zu Hause zu tun und vergleicht
die Werte. Stellt die Ergebnisse übersichtlich dar.
Nutzung
19
Liegt ihr im Durchschnitt?
Wie viel Strom verbraucht ein Haushalt in Deutschland durchschnittlich pro Jahr? Siehe
auf eurer Stromabrechnung nach, wie viel Strom ihr im vergangenen Jahr verbraucht
habt. Suche im Internet unter www.greenpeace-magazin.de/spezial/spartipps nach
Jahresdurchschnittswerten für ähnliche Haushalte und vergleiche. Wenn du dir die
Stromspartipps auf dieser Seite anschaust, woran mag es liegen, dass eure Werte
entweder vorbildlich sind, im Durchschnitt liegen oder extrem hoch sind?
Nutzung
20
Braucht jeder Mensch auf der Welt gleich viel Energie?
Wie hoch ist der Energieverbrauch pro Person in anderen Ländern der Welt? Nimm die
Weltkarte aus dem Themenkoffer Energie und markiere mit Kreide oder einem anderen
abwaschbaren Stift die Länder, die du im Internet unter www.erneuerbare-energien.de
[Bildungsmaterialien – Energie und Gerechtigkeit – Auf einen Blick, eine typische Familie,
Lebensweise und Energieverbrauch] findest. Rechne aus, wie hoch der
Energieverbrauch pro Kopf in den einzelnen Ländern ist. Deckt sich deine Berechnung
mit den Lichtern auf der Weltkarte?
Begleiterscheinungen
21
Was hat der Klimawandel mit Energienutzung zu tun?
Der ehemalige Präsidentschaftskandidat der USA, Al Gore, machte 2006 mit seiner
Dokumentation „Eine unbequeme Wahrheit“ auf den Klimawandel aufmerksam. Unter
http://movies.uip.de/eineunbequemewahrheit/ait_live/ kannst du dir den Trailer zum Film
anschauen. Auf dieser Seite findest du unter der Rubrik Wissenschaft eine Erklärung,
was unter globaler Erwärmung zu verstehen ist. Berichte von dem Trailer und von den
dort gegebenen Erklärungen zum Klimawandel.
Begleiterscheinungen
22
Müllberge - ein Haufen Energie
Was passiert mit der Grauen Energie die in unseren Haushaltsgeräten steckt, wenn wir
diese nicht mehr brauchen und wegwerfen? Seit März 2006 dürfen Elektrogeräte zum
Beispiel nicht mehr in den Hausmüll gegeben werden. Rufe beim Entsorgungsbetrieb bei
dir vor Ort an und frage, wo du einen alten Computer abgeben kannst und was dann
damit passiert. Frage bei dem Telefonat auch, ob sich in den letzten zehn Jahren die
Menge der zu entsorgenden Elektro- und Elektronikgeräte verändert hat.
Begleiterscheinungen
23
Strahlende Zukunft – oder wie lagert man Atommüll?
Welche besonderen Risiken birgt die Atomenergie? Informiere dich in der im April 2006
erschienenen Broschüre „Erneuerbare Energien – Innovationen für die Zukunft“ im
Internet unter www.bmu.de [Themen A-Z—Erneuerbare Energien—Downloads].
Schreibe dir mindestens drei große Probleme auf, damit du in deiner Klasse davon
berichten kannst.
Begleiterscheinungen
24
Die Zeiten ändern sich
Das große Energiezeitalter der Kohle ist in Deutschland, zumindest was die Förderung
betrifft, fast schon wieder vorbei. Unter der Rubrik Bereitstellung wurde bereits von
fossilen Brennstoffen und unter anderem von Kohlekraftwerken berichtet. Sowohl Steinals auch Braunkohle sind in Deutschland noch vor wenigen Jahrzehnten im großen Stil
abgebaut worden. Informiere dich im Internet unter www.niederlausitz.de/ [Landschaft im
Wandel-Highlights- Energieroute Lausitzer Industriekultur] und berichte, was dort nach dem
Abbau passiert ist.
Was kann ich tun?
25
Energie sparen ganz privat
Welche Möglichkeiten hast du bei dir zu Hause Energie zu sparen? Drucke die Seite
www.greenpeace-magazin.de/spezial/spartipps aus (wenn möglich auf DIN A3/Frage
deine/n Lehrer/in) und stelle deinen MitschülerInnenn die Tipps vor, von denen du
meinst, dass ihr sie am besten umsetzen könnt / ihr den größten Einfluss auf deren
Umsetzung habt.
Was kann ich tun?
26
Gibt`s das auch in grün?
Manche Stromanbieter setzen auf erneuerbare Energien und verzichten aus
Umweltschutzgründen auf fossile Brennstoffe. Schau` in eurer letzten Stromrechnung
nach, wie viele Kilowattstunden (kWh) ihr im letzten Jahr in eurem Haushalt verbraucht
und was ihr dafür bezahlt habt. Lass` dir im Internet unter www.verivox.de [Stromtarife—
Stromrechner] ausrechnen, wie viel ihr bei einem anderen Stromanbieter bezahlen
müsstet, der Strom aus regenerativen Energien bereitstellt.
Was kann ich tun?
27
Mobil mit Auto, Bahn oder Fahrrad
Wie kommt man günstig von A nach B ohne groß die Umwelt zu belasten? Teste für
Bahn, Auto und Fahrrad solche Möglichkeiten für dich und deine Familie. Informiere dich
unter www.mitbahnzentrale.de über den Mitfahrerrabatt und die Möglichkeit Mitfahrer für
ein Wochenendticket oder ähnliches zu finden. Gehe dann auf die Internetseite des
Bundesverbandes für carsharing, unter www.carsharing.de. Finde auf der
Übersichtskarte heraus, wo es einen Anbieter in deiner Nähe gibt. Und nun lote die
Möglichkeiten des Fahrradfahrens für dich und deine Familie aus. Der Allgemeine
Deutsche Fahrradclub bietet unter www.adfc.de [Radreisen-Reiseziele-Deutschland-alle
Angebote aus Deutschland] Radreisen an. Suche die für dich interessanteste Reise
heraus. Könntest du dir vorstellen einen der drei Vorschläge einmal umzusetzen?
Warum, warum nicht?
Was kann ich tun?
28
Profis fragen – Geld sparen
Wo findest du die nächste Energieberatungsstelle in deiner Umgebung? Suche dir die
Adresse und die Telefonnummer im Internet unter www.verbraucherzentraleenergieberatung.de heraus. Rufe dort an und frage nach, welche Möglichkeiten der
Energieberatung es gibt und was so etwas kostet. Frage außerdem nach, ob es
Erfahrungswerte gibt, wann sich die Beratungskosten durch das Energiesparen rechnen?
Was kann ich tun?
29
Qualität statt Quantität
Eine Aufgabe zum Grübeln und andere nach ihrer Meinung fragen. Langlebige, qualitativ
hochwertige Produkte, wie zum Beispiel Kleidung oder Möbel, aber auch BioNahrungsmittel sind zwar erst einmal teuer, sparen aber eine Menge Energie ein.
Sammle Argumente, warum es auch für dich gut sein kann auf Qualität zu achten.
Befragung
1.
Du möchtest Informationen bei einer Behörde oder in einem Geschäft einholen? Hier ein paar
Tipps:
Finde frühzeitig heraus, wann die Person, die du sprechen möchtest, Zeit für dich hat. Behörden
haben oftmals bestimmte Sprechzeiten, Büroangestellte sind nicht immer vor Ort, Läden haben
nicht zu jeder Tageszeit geöffnet.
Überlege dir vor dem Gespräch, was du genau wissen willst. Wenn es dir hilft, schreibe ein paar
Stichworte oder die ganze Frage auf. Dann vergisst du nichts, wenn du deinem
Gesprächspartner bzw. deiner Gesprächspartnerin gegenüber sitzt.
Bei Behörden oder großen Firmen gibt es am Eingang einen Pförtner, den du nach dem richtigen
Ansprechpartner bzw. der richtigen Ansprechpartnerin fragen kannst.
Falls deinE GesprächspartnerIn deine Frage nicht beantworten kann, frage nach, ob sie oder er
eine Idee hat, an wen du dich mit deinem Anliegen wenden kannst.
*bitte wenden
Befragung
2.
Bedanke dich am Ende des Gesprächs, auch wenn du vielleicht nicht die gewünschte Auskunft
erhalten hast. Freundliche Menschen bekommen leichter auch ein zweites Mal Auskunft.
Ein Gespräch in fünf Schritten
So könntest du es formulieren:
Sag’, wie du heißt.
„Guten Tag, ich heiße...“
Nenne deine Frage.
„Wir behandeln in der Schule das Thema ... Ich
möchte gerne wissen, ...“
Beantworte Rückfragen.
„...“
Schreibe dir die Antwort in Stichworten auf.
„Moment bitte, das möchte ich mir kurz
notieren.“
Bedanke dich für die Auskunft.
„Danke für die Auskunft. Auf Wiedersehen.“
Im Internet
1.
Du möchtest im Internet recherchieren und weißt nicht, wie du das machen sollst?
Hier gibt es einige Hinweise, die dir vielleicht weiterhelfen.
Zugang zum Internet: Du hast zu Hause keinen Computer oder kannst an deinem Computer nicht ins
Internet? Bei deinen FreundInnen findet sich auch keine Möglichkeit zum Surfen? Die Schule hat immer
noch nicht genug Computer oder der Computerraum ist ständig belegt? Frage doch mal ein der nächsten
öffentlichen Bücherei nach. In den meisten Orten besteht dort die Möglichkeit, sich einen Termin geben zu
lassen, um dort eine halbe oder ganze Stunde kostenlos im Internet zu surfen.
Recherche mit einer Suchmaschine:
Google, yahoo oder altavista sind bekannte Suchmaschinen, die dir helfen, zu einem Thema konkrete
Internetseiten zu finden. Wenn du z. B. www.google.de aufrufst, kannst du in das Suchfeld ein oder
mehrere Stichwörter, zu denen du mehr wissen möchtest, eingeben und „suchen“ anklicken. Dann
erscheint vermutlich eine riesige Zahl an möglichen Internetseiten. Wenn eine davon interessant erscheint,
kannst du sie anklicken und sie wird automatisch geöffnet. Vielleicht klingt die Inhaltsangabe der Seiten
aber nicht nach dem, was du suchst. Dann präzisiere dein Stichwort durch einen weiteren Begriff, und
lasse die Maschine noch mal suchen.
*bitte wenden
Im Internet
2.
Beispiel: Wenn du einen Umweltverband suchst, liefert das Stichwort „Umweltverband“ vermutlich zu viele
Treffer. Gib’ deinen Wohnort mit ein, also z. B. „Umweltverband Findlingshausen“ und die Antwort wird viel
präziser ausfallen.
Pfade durch Internetseiten:
Wenn du eine konkrete Internetadresse in das Adressfeld eingibst, öffnet sich die Startseite einer
Webseite. Auf dieser Seite sind meistens noch nicht die Informationen zu finden, die du suchst. Statt
dessen gibt es, meistens auf der linken Seite oder am oberen Rand, eine Reihe weiterer Stichworte (die
„Navigationsleiste“), die dich weiterleiten: Ein Mausklick auf so ein Stichwort öffnet dann die nächste Seite.
Wenn auf deiner Aufgabenkarte außer der Internetadresse in eckigen Klammern noch mehrere Begriffe
stehen, suchst du diese der Reihe nach auf den Seiten, die sich öffnen und klickst sie an.
Beispiel: Auf deiner Karte steht www.beispielseite.de [Umwelt—Wald—Bodenuntersuchung]: Du rufst die
Seite www.beispielseite.de auf, suchst ein Feld mit dem Begriff „Umwelt“ und klickst es an. Auf der Seite,
die sich dann öffnet, klickst du das Feld „Wald“ an und auf der nächsten Seite dann den Begriff
„Bodenuntersuchung“. Dort findest du dann Informationen zu deiner Frage.
Zusatzinfo Stadtverwaltung
1.
Die Verwaltung deines Wohnorts hat ihren Sitz im Rathaus. Wenn du in einer Stadt
wohnst, heißt sie Stadtverwaltung.
In einem kleineren Ort heißt sie Gemeindeverwaltung. Dementsprechend findest du die
Telefonnummer im Telefonbuch entweder unter „Stadt“ oder „Gemeinde“. Die Stadt- bzw.
Gemeindeverwaltung besteht aus vielen verschiedenen Ämtern, die alle nacheinander
aufgelistet sind.
Wenn du nicht genau weißt, welches Amt für deine Frage zuständig ist, rufe die erste
Telefonnummer an, die meistens fett gedruckt dort steht. Dies ist die Vermittlungsstelle,
die dir weiterhelfen kann.
*bitte wenden!
Zusatzinfo Stadtverwaltung
2.
Beispiel:
a) Wenn du in der Stadt Hannover wohnst und eine Frage an die Stadtverwaltung hast,
findest du im Telefonbuch einen Eintrag „Stadt Hannover“ mit einer Telefonnummer.
b) Wenn du in Wennigsen wohnst, schaust du im Telefonbuch unter Gemeinde
Wennigsen nach.
Falls du nicht herausfinden kannst, zu welcher Gemeinde oder Stadt dein Wohnort
gehört, frage deine Eltern oder deineN LehrerIn.
Am Telefon
1.
Du hast noch nie bei einer Behörde oder einer anderen „öffentlichen“ Stelle angerufen? Hier ein
paar Tipps:
Überlege dir vor dem Telefonat, was du fragen willst. Wenn du unsicher oder aufgeregt bist,
schreib’ dir ein paar Stichworte oder die ganze Frage auf. Dann vergisst du beim Telefonieren
nichts und lässt dich nicht so leicht durcheinander bringen.
Du hast wahrscheinlich nicht sofort die richtige Person am Telefon, sondern vielleicht eine
Vermittlungsstelle. Von der wirst du dann an eine zweite Person weitergeleitet und von dieser
dann vielleicht sogar an eine dritte. Sei’ in solchen Fällen geduldig und trage deine Frage
mehrfach vor.
Falls die angerufene Person dir deine Frage nicht beantworten kann, frag’ nach, ob sie weiß, an
wen du dich sonst noch wenden kannst.
Bedanke dich am Ende des Gesprächs, auch wenn du vielleicht nicht die gewünschte Auskunft
erhalten hast. Freundlichen AnruferInnen gibt man gerne noch einmal Auskunft.
*bitte wenden
Am Telefon
2.
Ein Anruf in fünf Schritten
So könntest du es formulieren:
1. Sag’, wie du heißt.
„Guten Tag, ich heiße...“
2. Nenne deine Frage.
„Wir behandeln in der Schule das Thema ...
Ich möchte gerne wissen, ...“
3. Beantworte Rückfragen.
„...“
4. Schreib’ dir die Antwort in Stichworten auf.
„Moment bitte, das möchte ich mir nebenbei
notieren.“
5. Bedanke dich für die Auskunft.
„Danke für die Auskunft. Auf Wiederhören.“
Mögliche Fragen für die Reflexion
Thematisch:
Was hat Dich am meisten überrascht von dem, was Du selbst herausgefunden hast oder jetzt von Deinen MitschülerInnen erfahren hast?
Wem könntest Du das erzählen, für wen wäre das auch interessant?
Welches der Unterthemen findest Du am interessantesten?
Zukünftig:
Wie kannst Du selbst aktiv werden? Was liegt in Deiner Hand?
Worauf würdest Du jetzt achten, wenn Du an Deinen Energieverbrauch denkst?
Methodisch:
Wer von euch hat versucht,
am Telefon
im Internet
im Gespräch
durch Ausprobieren
Informationen zu bekommen?
Wie hat das funktioniert? Wie hat Dein Gesprächspartner auf dich reagiert?
Haben die Hilfekarten geholfen? Hat Dir noch jemand geholfen?
Möchtet Ihr Recherchetechniken noch einmal üben?
Bewertung:
Was war gut? Was nicht?
Hat es Dir gefallen, so zu arbeiten? Oder was würdest Du gerne anders machen?
Was gehört in den Koffer?
gelber Ball
Weltkarte
Energiesparlampe
Energiemonitor
Bagger
für SchülerInnen: Fragenset (28 Karten) und 3x4 Infokarten
für LehrerInnen: Allgemeine Information, Fragenübersicht,
Fragenstruktur, Zeitlicher Ablauf, Erklärung Piktogramme,
Einstiegsaktion, Reflexion
ausreichend farbige Klebepunkte für die Einstiegsabfrage
(mind. 2-fache Anzahl der SchülerInnen)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
1 010 KB
Tags
1/--Seiten
melden