close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hightech für das gute vor Ort So nah wie möglich

EinbettenHerunterladen
„Ökoring Mammendorf“ auch auf www.sz.de/sonderbeilagen
ANZEIGE
Hightech für das gute vor Ort
So nah wie möglich
Der Großhändler Ökoring vergrößert seine Lagerflächen in Mammendorf
Kontrolliert biologischer Anbau zu fairen Preisen: Regionalität und Bio sind eine erfolgreiche Kombination
konventionelle Systeme, erzählt Christoph Weigl.
Allein für die Entsorgung von Verpackungsmaterial sowie die Zwischenlagerung von Leergut ent-
Von hier aus weit hinaus: Der Neubau hat eine Lagerfläche von 1.900 Quadratmeter.
Fotos: Bierl (3)
D
ie ersten Bio- und Naturkostläden ent-
standen, um die Lebensmittel von Ökobauern aus der Umgebung zu den Kunden
stand eine weitere Halle mit einer Fläche von
in der Stadt zu bringen. Äpfel und Möhren waren
1.200 Quadratmeter. Dazu ist ein Zwischenbau
nicht immer schön anzusehen, aber sie kamen
entstanden, der die neue Kühlhalle mit dem Altbau
aus der Nähe und wurden ohne Pflanzengifte er-
verbindet. Die Gebäude sind nach den aktuellsten
zeugt. Das Vollkornmehl wurde oft erst im Laden
Energienormen errichtet und arbeiten mit zu-
abgewogen und in eine Tüte aus grobem Recy-
kunftsweisenden Technologien zur Energiege-
clingpapier gepackt. Verkauft wurde, was da war
winnung und -einsparung. Ziel ist es, durch die
und solange der Vorrat reichte. Seit diesen Anfän-
neue Wärmepumpe, die Abwärmenutzung und die
gen in den 1970er Jahren, die ihrerseits auf die
bestehende Solaranlage eine möglichst autarke
Tradition der Reformhäuser aus dem Kaiserreich
Energieversorgung zu erreichen. Die gesamte La-
verweisen, ist die Nachfrage stetig gestiegen, vor
gerkapazität hat sich damit auf 4.300 Quadratme-
allem im Kontext von Lebensmittelskandalen, die
ter mehr als verdoppelt. Mit dem Bau beauftragte
mit schöner Regelmäßigkeit aufgedeckt werden.
Ökoring in erster Linie Firmen und Handwerker
Heute hat sich längst ein globaler Markt für
eit 1999 ist der Großhandelsbetrieb Öko-
Über eine Kältepumpe wird Kälte aus dem Grund-
aus der Region oder solche, mit denen eine lang-
Bio-Lebensmittel etabliert. Nicht nur Kaffee, Tee,
ring Handels GmbH in Mammendorf. Da-
wasser entzogen, was energetisch besser ist als
jährige Zusammenarbeit besteht.
Kakao und Ananas kommen aus Übersee, sondern
S
mals zog der Betrieb aus München-Allach
auch Getreide, Bohnen, Zwiebeln oder Äpfel. Die
in den westlichen Landkreis Fürstenfeldbruck,
Ökobilanz mancher solcher Produkte, gar noch in
weil am alten Standort die Kapazitätsgrenze er-
Plastik verpackt, ist bescheiden. Aber das Verhal-
reicht war. Heute verlassen jeden Tag 23 vollbela-
ten der Verbraucher verändert sich und damit
dene Lastwagen das Gelände im Gewerbegebiet
auch Nachfrage und Angebot, zwei Drittel der Ver-
Kugelbichl, um Waren in ganz Bayern, nach Salz-
braucher wünschen Umfragen zufolge Produkte
burg, Innsbruck und Südtirol auszuliefern. Dazu
aus der Region, um Bauern und Handwerk vor Ort
ankommt und nicht bloß ein Lippenbekenntnis ist,
bensmittel ohne chemisch-synthetische Pflan-
kommen Naturkosthändler und Gastronomen, die
zu unterstützen und als praktischen Beitrag für
zeigen die Anstrengungen der Unternehmen als
zenschutzmittel, Düngemittel oder Gentechnik.
selbst direkt hier einkaufen. Die Nachfrage nach
Umwelt- und Klimaschutz.
auch die Gewohnheiten der Konsumenten. Früher
Damit wird eine nachhaltige, umweltschonende
Neben dem Bio-Siegel wird auch die Regionalität der Lebensmittel immer wichtiger. F.: fotolia/Koerber
Produkten aus kontrolliertem ökologischen Anbau
So erzielt die Ökoring Handels Gmbh in Mam-
gab es bei Ökoring im Januar bereits keine heimi-
und artgerechte Landwirtschaft gefördert und Bo-
ist so gewachsen, dass der Betrieb seit 2010 zwei
mendorf heute rund 60 Prozent ihres Umsatzes
schen Äpfel mehr im Angebot und es mussten Bio-
den, Wasser und Klima geschützt. Regionale Her-
neue Hallen plante.
mit Produkten aus der Region. Dieser Anteil ba-
Produkte aus Neuseeland ins Sortiment aufge-
kunft soll die Transportwege verkürzen, hohe Fri-
Insgesamt rund fünf Millionen Euro hat die Fir-
siert vor allem auf den hochwertigen und hoch-
nommen werden. Heute entsteht allenfalls noch
sche, beste Qualität und guten Geschmack garan-
ma Ökoring Handels GmbH investiert, um die Ka-
preisigen Fleisch- und Wurstwaren, die der Groß-
im Juli oder August, kurz vor der Ernte in hiesigen
tieren, die Transparenz vom Erzeuger zum Ver-
pazitäten von Ökoring in Mammendorf zu vergrö-
handelsbetrieb verkauft, aber auch auf Obst und
Gefilden eine Lücke, die mit Importen geschlossen
braucher und damit Vertrauen herstellen, regiona-
ßern. Die Arbeiten begannen im Spätherbst 2011.
Gemüse.
werden muss.
le Wirtschaftskreisläufe stärken und Arbeitsplätze
Anfang Mai waren die Bauten fertig. Die gesamte
Als Region hat das Unternehmen Bayern defi-
Ökoring betont dabei die Verbindung von Bio
in der Region schaffen. Eine dritte Komponente
Kühlware, das sind die Bereiche Milch und Mol-
niert. So kauft und vertreibt Ökoring etwa Äpfel
und Regional. 2008 hat sich das Unternehmen
sind faire Preise, die den Arbeitsaufwand der Pro-
kereiprodukte, Fleisch und Wurst sowie Obst und
von der Firma Blank vom Bodensee, Zwetschgen
dieses Markenzeichen eintragen lassen, das in
duzenten berücksichtigen und eine nachhaltige
Gemüse, ist seit Anfang Mai in einen modernen
und Wein von Manfred Rothe aus Franken sowie
den Läden für den Verbraucher sichtbar ausge-
Wirtschaftsweise gewährleisten, den Lebens-
Neubau mit einer Lagerfläche von 1.900 Quadrat-
Obst und Gemüse aus der Gärtnerei Hecker in Ol-
zeichnet wird. Lediglich Produkte aus Bayern, die
unterhalt von Bauern und Lebensmittelhandwer-
meter umgezogen. Eine umweltfreundliche Be-
ching oder vom Obergrashof bei Dachau, einem
auch im Freistaat verkauft werden, bekommen
ker sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen
Demeter-Betrieb. Dass Regionalität inzwischen
dieses Label. Bio bedeutet rückstandsfreie Le-
sichern.
sonderheit ist das Kühlsystem der neuen Halle.
ALLIANZ
Generalvertretung
Franz-Peter Kiendl
Das Kühlsystem der neu errichteten Halle von Ökoring folgt einem energiebewussteren Konzept .
Karolingerstraße 12
82205 Gilching
Telefon 0 81 05.2 18 91 50
Telefax 0 81 05.2 18 91 79
franz-peter.kiendl@allianz.de
www.allianz-kiendl.de
Vermittlung von:
Versicherungen der Versicherungsunternehmen der Allianz
Investmentfonds der Allianz Global Investors
Bankprodukten der Allianz Bank
Bio durch und durch
Lebensmittel, Kosmetika, Non-Food-Ware: Der Großhändler Ökoring hat
9.000 Bio-Artikel im Angebot
Wir danken für den Auftrag
über die teilschlüsselfertige Erstellung
und wünschen
alles Gute.
Bio-Lebensmittel haben in Deutschland einen chen gegründet und hatte am Anfang 25 MitarbeiMarktanteil von 3,4 Prozent und erzielten einen ter. Inzwischen verzeichnet die Firma einen Umsatz
Umsatz von 5,9 Milliarden Euro, schreibt der Bund von rund 38 Millionen Euro und hat 140 Mitarbeiter
Ökologische Lebensmittelwirtschaft in einer ak- aus vielen Nationen, die in den Hallen, in Buchhal-
84323 Massing . Tel. 087 24 / 88-0 . www.laumer.de
tuellen Studie. Zu den wichtigen Großhändlern im tung und Vertrieb sowie im Fuhrpark beschäftigt
Wir gratulieren
Ökoring Mammendorf
zur erfolgreichen Erweiterung ...
Raum München gehört die Firma Ökoring Handels sind.
GmbH in Mammendorf. Geleitet wird das Unterneh- Als der Betrieb 1999 nach einem neuen Standort
men von dem Groß- und Außenhandelskaufmann suchte, war der Geschäftsleitung wichtig, ihre MitThomas Börkey-Biermann, 47, und dem Agraringe- arbeiter mitzunehmen. Unabdingbar war darum ein
nieur Christoph Weigl, 44, der in Weihenstephan S-Bahnstation wie in Mammendorf, auch wenn der
studiert hat und bei Ökoring als Praktikant ange- Boden in Orten ohne Bahnanschluss billiger zu hafangen hat. Das Unternehmen wurde 1993 in Mün- ben ist. „Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt“,
sagt Börkey-Biermann. Ökoring kaufte sich im Ge-
... und bedanken uns für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
BioRegional setzt Zeichen
für Fairness in der Region.
werbegebiet in Mammendorf Grund, weil man sel-
Regionaler und ökologischer Landbau
ist auch aktiver Klimaschutz.
ber bauen wollte. Die beiden jetzt neu errichteten
Und ... jeder kann mitmachen!
Hallen stehen auf Boden, der in Erbpacht übernom-
Infos unter: www.bioregional.de
Eine Initiative vom Ökoring.
Ökoring Handels GmbH
Dieselstraße 9
82291 Mammendorf
Tel.: + 49 (0) 81 45 / 93 08 - 30
Fax: + 49 (0) 81 45 / 93 08 - 39
E-Mail: zentrale@oekoring.com
www.oekoring.com
men wurde.
Ökoring ist ein Vollsortimenter mit rund 9.000 BioArtikeln, dazu gehört auch ein Non-Food-Bereich
KÄLTE ist Vertrauenssache!
und Kosmetika. Zur Philosophie von Ökoring ge-
Telefon: +49 8142 41314 · Telefax: +49 8142 18449
service@f-s-klimatechnik.de · www.f-s-klimatechnik.de
Ganghoferstraße 26 · 82216 Gernlinden
der Metzgerei Landfrau, einer Tochter der Münchner Hofpfisterei, sowie aus dem Chiemgau von der
Firma Chiemgauer Naturfleisch. Molkereiprodukte
liefert die Firma Scheitz aus Andechs sowie die
Molkerei Berchtesgadener Land. Die Kunden sind
Naturkostläden und Hofläden, Bio-Hotels und BioGastronomie, Ökokisten-Betriebe, Großkantinen,
Kindergärten und Schulen. Ökoring unterstützt soWir danken für die gute Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg!
wohl die ökologische Landwirtschaft, das Lebensmittelhandwerk und die Naturkostfachgeschäfte in
der Region mit der Regional-Vermarktungskonzeption „BioRegional“. Alle Produkte mit dem Label
v.l.: Die Geschäftsführer Christoph Weigl und Tho-
„BioRegional“ sind regional produziert, fair gehan-
mas Börkey-Biermann.
delt und weisen zu 100 Prozent Bioqualität auf.
1DWUOLFK JXW
zu verkaufen. Fleisch und Wurst etwa kommen von
))%1DWXU6WURP
hört, die Produkte möglichst regional zu kaufen und
UHJLRQDO
QDFKKDOWLJ
WUDQVSDUHQW
6WURP
:DVVHU
)HUQZlUPH
*DV
$PSHU2DVH
'LHQVWOHLVWXQJHQ
*HPHLQVDP
VWDUN IU UHJLRQDOH
gNR3URGXNWH
$XI ZHLWHUKLQ JXWH
=XVDPPHQDUEHLW
%XOODFKVWUD‰H )UVWHQIHOGEUXFN
7HO )D[ LQIR#VWDGWZHUNHIIEGH
ZZZVWDGWZHUNHIIEGH
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
559 KB
Tags
1/--Seiten
melden