close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die von uns bereitgestellten Gärhilfen werden wie folgt eingesetzt:

EinbettenHerunterladen
Die von uns bereitgestellten Gärhilfen werden wie folgt
eingesetzt:
Die Säure (weisser 5 Lt. Kanister) wird beim füllen der blauen Fässer regelmässig
über die Früchte verteilt.
Vorsicht: Augen und Hautkontakt vermeiden!
Die Brennereihefe mit lauwarmem Wasser ca. 1/10 anrühren und beim füllen der
blauen Fässer, in ca. drei Phasen, über die Früchte verteilen.
Wichtig: Nur soviel Hefe anrühren wie gerade verwendet wird.
Wichtig: Früchte vor Zugabe der Gärhilfen nicht angären lassen!
1 Kanister Säure und 1 Portion Hefe sind die Dosis für ein Fass.
Säure und Hefe nicht mischen!
Unbedingt zu beachten sind:
•
Gärfilter verwenden und Fassdeckel verschliessen.
Ohne Gärfilter: Fässer immer mit Deckel bedecken, jedoch nicht mit Spanner
verschliessen (Gärgas muss entweichen können). Nach abgeschlossener Gärung Fass
sofort mit Spanner verschliessen.
•
Gefüllte Fässer dürfen nicht an der Sonne stehen. Ideale Gärtemperatur ca. 20 Grad
Celsius.
•
Es sind nur gesunde und reife Früchte einzumaischen.
•
Fässer nicht überfüllen, damit ein Überschäumen möglichst verhindert wird. Ca. 5/6
füllen.
•
Auch dürfen keine Fremdkörper in die Früchte gelangen, wie Steine, Stiele, Laub,
Gras, Erde, Holz, etc.
•
Nach abgeschlossener Ernte, Maische in Brennerei bringen.
Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
28 KB
Tags
1/--Seiten
melden