close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Débridement wer - wie - was? Débridement

EinbettenHerunterladen
Débridement
wer - wie - was?
PD Dr. med. Gunnar Riepe
Ambroise Paré
PD Dr. med. Gunnar Riepe
Anke Bültemann
Chefarzt, Gefäßchirurg
Zentrum für
Gefäßmedizin und Wundbehandlung
Stiftungsklinikum Mittelrhein
Boppard - Koblenz
Pflegeexpertin Chronische Wunde
Wund Centrum Harburg
Asklepios Klinikum Harburg
Hamburg
Débridement
1510-1590
franz.:
Blutstillung durch Abbinden
Bein-Prothesen
Tinktur aus Eiweiß, Rosenöl und Terpentin
entfernte Beläge: Débridement
Abzäumen
deutsch: Wundreinigung
Débridement
Débridement
Nekrosen entfernen
Definition „Wundreinigung“:
Unter Wundreinigung versteht man die
Abtragung von avitalem Gewebe,
Nekrosen, Belägen und/oder Entfernung
von Fremdkörpern bis an intakte
anatomische Strukturen heran unter Erhalt
von Granulationsgewebe.
Beläge entfernen
bis zum Gesunden = Blut, Schmerz
Keimreduktion (auch MMP ...)
Freilegung von Zellen und Rezeptoren
Beurteilbarkeit der Wunde
= „Reset“ der Wundheilung
S3-Leitlinie zur Lokaltherapie chronischer Wunden bei den Risiken PAVK, Diabetes mellitus und CVI.
Dekubitus Klassifikation
NPUAP & EPUAP
1 nicht wegdrückbares Erythem
2 Zerstörung der Haut - zu einem Teil ihrer Tiefe
> USA: Verdacht auf Gewebeverletzungen in der Tiefe
3 Zerstörung der Haut - in ihrer vollen Tiefe
4 freiliegende Knochen, Sehnen oder Muskel
Tiefenbestimmung
feuchte Wundbehandlung
durchblutet, feucht, geschützt, >28°C, 2-4 Tage Ruhe
Kerlix AMD™ Rolle
Durchblutung
Desinfektion
Debridement
Phasen der Wundheilung
Granulation
Epithelisierung
Exsudation
Andere
1. Woche
2. Woche
3. Woche
fuhr
u
z
t
Blu
Druck
Wasser
Du-De-De-De
Autolyse
Ursache
Deckung
Werkzeug zum Debridieren
Hyperkeratosen
Schuppen
Eiter
Pinzette (anatomisch)
lockere
Nekrosen
scharfer Löffel
Ringkürette
Debrisoft® (L&R)
Skalpell
„Biofilme“
Fibrinbeläge
Sterilduschfilter
WundUhr ®
WundUhr ®
© Bültemann & Riepe
www.wunduhr.de
© Bültemann & Riepe
www.wunduhr.de
Dermatom
Versajet®
Ultraschall (UAW)
Delegation
Zitat: V
. Groß
ko p
Diagnose- und Therapieentscheidung ist nicht übertragbar
§ 1 Abs. 2 des Heilpraktikergesetzes (HPG) 1939
Arzt selbst durchführen?
Gefährdungsnähe?
subjektive Fähigkeit?
formelle Qualifikation
(Ausbildungsstand, Weiterbildungen)
materielle Qualifikation
(erlernte bzw. dem Arzt bekannte Fähigkeit)
www.wunduhr.de/start.html Debridement
Keine pauschalisierte, unkontrollierte Delegation
Der Arzt bleibt letztendlich in der Verantwortung
f
Gefahren
Blutung
- Varizen liegen unmittelbar unter der Haut bzw.
dem Wundgrund
- Chronisch gestaute Venen haben einen deutlich
erhöhten Venendruck
- Entzündliche Venen in derber Umgebung
kollabieren nicht und bluten mehr
- Muskulatur hat viele kleine Arterien.
- Gefäßprothesen können „extraanatomisch“ und
oberflächlich subkutan verlaufen
Infektionsgefahr
- Gefäßprothesen
- Osteosynthesematerial
- Knochen
Was kann der
Verband?
Telefonischer Hintergrund ist informiert
- Welchen Arzt kann man im Notfall verständigen
- Stets vorab Information über Debridement an den Arzt
.-)
Schmerzen
5,39 € / 5g
7,- € / Minute
Dr. med. Ulrich Matern: Geschäftsführer Experimental-OP und
Ergonomie Medizinische Fakultät Universitätsklinikum Tübingen
www.experimental-op.de
OP-Resourcen
✴ Planung
✴ Saalkapazität
✴ Transport
✴ Anästhesie
✴ Personal
420,- € / Stunde
Gerätekosten
Wasserstrahl
Ultraschall
Laser
Vergütung
EBM 07340:
Behandlungkomplex sekundär heilender Wunde
✴ Abtragen von Nekrosen
✴ Kompression
✴ mindestens 30Min
✴ mindestens 5 Kontakte
✴ 1x im Quartal
✴ Berichtspflicht
740 Punkte
Débridement
erfordert
Leidenschaft
€
,
7
3
Rhein-Mosel-Halle Koblenz
Fachliche Leitung
PD Dr. med. G. Riepe, Dr. med. M. Schneider,
M. Schmitz, A. Bültemann
W U N D K O N G R E S S 2 0 13
VORANKÜNDIGUNG
20. - 21. September 2013
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
6 950 KB
Tags
1/--Seiten
melden