close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kranke Seelen leiden wie kranke Körper - BAG RPK eV

EinbettenHerunterladen
Stadt Paderborn
NR. 227, FREITAG, 28. SEPTEMBER 2012
PA2
Kranke Seelen leiden wie kranke Körper
Psychisch Kranke erhalten oft keine Reha-Maßnahmen / Sozialpsychiatrische Initiative fordert Umdenken
VON JENS MÖLLER
¥ Paderborn. Dass jemand
nach einer Bandscheiben-Operation eine Rehamaßnahme bekommt, ist für viele selbstverständlich. Bei Depression ist
das anders. Nach schweren psychischen Erkrankungen hilft
oft keine Reha zurück in den
Alltag. Seit 30 Jahren kämpft
die Sozialpsychiatrische Initiative hier für ein Umdenken.
„Psychiatrische Erkrankungen sind eine Volkskrankheit“,
sagt Johannes Tack, Geschäftsführer der Sozialpsychiatrischen
Initiative Paderborn (SPI).
Trotzdem werden kranke Seelen
immer noch nicht wie kranke
Körper behandelt. Wer etwa mit
einer schweren Depression für
einige Wochen im Krankenhaus
war, steht oft im Alltag zu früh allein da, kritisiert Michael Bräuning-Edelmann, Vorsitzender eines deutschlandweiten Bündnisses von Psychologen, Sozialarbeitern und Ärzten mit dem sperrigen Namen „Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation psychisch kranker Menschen“
(BAG RPG).
Zum Bündnis gehört auch die
SPI, zu deren 30. Geburtstag gestern eine Tagung mit 200 Fachleuten in der Katholischen Hochschule stattfand. Seit 1982 hilft
das Paderborner Bündnis psychisch Kranken zurück ins Leben. Die Gründer, Johannes
Tack und der 2011 verstorbene
Karl-Josef Schlottmann, betreuten anfangs sechs Patienten.
Heute hilft das Netzwerk 400
Menschen in Stadt und Kreis.
Probleme gibt es viele. „Nach
einer Depression müssen Menschen oft erst testen, wie belastbar sie noch im Beruf sind“, sagt
Secand-Hand-Basar
für Kindersachen
¥ Paderborn-Elsen. Zum beliebten Second-Hand-Basar für
Kindersachen am Samstag, 29.
September, von 8 bis 12 Uhr lädt
der Förderkreis der evangelischen Kindertagesstätte „Die Arche“ in der Germanenstr. 21 ein.
Angeboten werden gut erhaltene Kinderkleidung, Spielzeug,
Fahrräder, Babyzubehör, Bücher und vieles mehr. Für das
leibliche Wohl ist im „Café Arche“ gesorgt. Die Veranstalter
bitten die Besucher, keine Taschen mit in den Verkaufsraum
zu nehmen. Es werden große Taschen für den Einkauf zur Verfügung gestellt.
Leben ist mehr als
Leistung und Konsum
¥ Paderborn. Am Samstag, 29.
September, findet im Haus Maria Immaculata ein Tagesseminar mit dem Thema: „Das kann
doch nicht alles sein – Wer stillt
meinen Lebensdurst?“ unter Leitung von Jutta Sonntag statt. Leben ist mehr als Leistung, Konsum, Hektik. Gemeinsam werden sich die Teilnehmer mit der
Frau am Jakobsbrunnen auf die
Such nach den Quellen unseres
Lebens machen. Anmeldung unter Tel. (0 52 51) 67 93 00 oder
per Mail: haus-maria-immaculata@sccp.de
Einem Teil unserer heutigen
Ausgabe (ohne Postbezieher)
liegt folgender Prospekt bei:
Unsere Kunden belegen oftmals nur
Teilausgaben für ihre Prospekte.
Daher kann es vorkommen, dass Sie heute
den untenstehend genannten Prospekt nicht
vorfinden.
Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne!
Telefon (05 21) 5 55-6 26
oder Fax (05 21) 5 55-6 31
43070401_000312
Arbeitslosenzahl
weitergesunken
Erholung nach der Sommerpause
¥ Kreis Paderborn. Mit Beginn chen und schulischen Ausbilder Herbstbelebung und deutli- dungsgängen ließen die Arbeitschen jahreszeitlichen Entlastun- losigkeit, und hier insbesondere
gen kam es in den vergangenen die Jugendarbeitslosigkeit, im
Wochen wieder zu einem kräfti- September wieder kräftig abgen Rückgang der Arbeitslosig- schmelzen. Ebenso wirkte sich
keit. Die Zahl der Arbeitslosen die allgemeine Marktbelebung
konnte im September in den nach der Sommerpause im erKreisen Paderborn und Höxter hofften Maße positiv auf den Arum 874 oder 6,2 Prozent auf beitsmarkt aus. Der längerfristige Zahlenvergleich spricht
13.227 reduziert werden.
Mit minus 18 Prozent ging nach wie vor für einen robusten
die Jugendarbeitslosigkeit beson- und aufnahmefähigen Arbeitsders stark zurück. Die Septem- markt. Von einer konjunkturelberzahl des Vorjahres wird er- len Eintrübung mit negativer
neut spürbar unterschritten, Wirkung auf die Arbeitslosigund zwar um 805 oder 5,7 Pro- keit ist in unserer Region bislang
zent. Die Arbeitslosenquote wenig zu spüren. Auch die aktuging von 6,1 Prozent auf 5,7 Pro- ellen Konjunkturprognosen
zent zurück, im Vorjahr lag sie von Industrie und Handel sowie
bei 6,1 Prozent. Die Abmeldun- dem heimischen Handwerk
gen aus der Arbeitslosigkeit sind überwiegend von Optimis(3.706) gingen im September mus getragen.“
Es sei vor allem die positive
deutlich über die Zahl neuer Arbeitslosmeldungen (2.839) hin- Entwicklung im Bereich der Jobaus. Allein 900 Abmeldungen center, die bei der Arbeitslosigwaren auf den Beginn betriebli- keit insgesamt einen stetigen
cher und schulischer Ausbildun- Rückgang bewirke. Nach wie
vor gebe es eine relativ hohe Argen zurückzuführen.
Betriebe und Institutionen beitskräftenachfrage. So wurmeldeten der Arbeitsagentur den der Agentur und den Jobcenund den Jobcentern in den ver- tern im Kreis Paderborn und
gangenen Wochen 1.032 freie Höxter mehr als 1.000 Stellen zu
Stellen; 15 Stellen weniger als im Besetzung gemeldet. Angesichts
August und 50 weniger als im abgeschwächter Konjunkturerwartungen zeigten sich die UnSeptember des Vorjahres.
Agenturchef Rüdiger Matisz: ternehmen insgesamt allerdings
Sprechen sich für mehr Reha-Maßnahmen aus: (v. l.) Johannes Tack, Annette Theißing, Koordinatorin der Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation psychisch kranker Menschen (BAG RPK), und Michael Bräuning-Edelmann.
FOTO: JENS MÖLLER „Jahreszeitliche Entlastungsfak- etwas vorsichtiger, was weitere
toren wie der Start von betriebli- Neueinstellungen angeht.
Bräuning-Edelmann. In schwe- kürzer ausfallen“, findet Bräu- psychischen Erkrankungen min- gebnisse vorweisen. So bringt
Trotzdem destens ein Jahr dauern, weckt die SPI Klienten in Unternehren Fällen – etwa bei Schizophre- ning-Edelmann.
nie – seien Patienten nach dem müssten Reha-Einrichtungen in auch nicht gerade die Begeiste- men unter, wo sie sich als Praktistationären Aufenthalt noch gar Deutschland um jeden Patien- rung der Kostenträger. Im Ge- kanten in die Arbeitswelt zurück
nicht in der Lage, alleine zu le- ten kämpfen. Mit Krankenkas- sundheitssystem müsste viel tasten können. Für viele ist das
ben. Das SPI bietet hier betreute sen, Pflegekassen, Sozialämtern mehr Geld für die Eingliederung die Chance, nicht als Sozialfall
Wohngruppen und Tagesstät- oder Arbeitsämtern werde stän- psychisch Kranker bereit gestellt zu enden. In einer Kooperation
dig diskutiert. „Man muss auch werden, fordert Bräuning-Edel- mit dem Kolpingwerk konnte 18
ten als Anlaufpunkte.
„Wenn frühzeitig mit der mal drohen und klagen“, sagt mann: „Das haben die Politiker jungen Erwachsenen geholfen
Bauarbeiten bei der Nordwestbahn
noch nicht verstanden.“ Dabei werden. Alle bekamen einen
Reha begonnen wird, kann der Bräuning-Edelmann.
Dass Reha-Maßnahmen bei können Reha-Projekte gute Er- Ausbildungsplatz.
eine oder andere Leidensweg
¥ Paderborn. Wegen Bauarbei- Die Anschlüsse ab Bielefeld an
ten muss die Nordwestbahn in den RE 10889 um 23.27 Richder Nacht von Montag auf tung Minden und den ICE 502
Dienstag, 1. auf 2. Oktober, die um 23.28 Uhr Richtung HannoFahrzeiten einzelner Züge än- ver und können mit diesen Züdern. Die NWB 75448 ab Pader- gen nicht erreicht werden.
Ab Bielefeld verspäten sich
born Hauptbahnhof um 21.13
Möbelhändler setzt Belohnung aus / Über 20.000 Euro Schaden am Mobiliar
Uhr wird sich voraussichtlich die Züge um 21.39 und 22.39
¥ Paderborn (my). Nach einem voller Ausdehnung brannte. Er einer Wärmebildkamera den zeug zur Einsatzstelle aus. Die um acht Minuten verspäten. Da- Uhr auf verschiedenen AbschnitBrand an der Senefelder Straße lag direkt am Tor einer Lager- stark verrauchten Lagerhallenbe- Feuerwachen Nord und Süd mit kann der Anschluss an den ten um fünf bis zehn Minuten.
am Mittwochabend fahndet die halle sowie an zwei Großcontai- reich nach möglichen Brandnes- wurden während des rund an- ICE 842 um 22.22 Uhr ab BieleDie Frühverbindung NWB
Polizei nach den Brandstiftern. nern. In der Halle lagerten in gro- tern. Per Drehleiter wurde der derthalbstündigen Einsatzes feld Hauptbahnhof Richtung 75411 ab Bielefeld Hauptbahndarüber liegende Dachbereich durch die Einheiten Marienloh Köln und der RE 4849 um 22.24 hof um 4.32 Uhr fährt am 2. OkDie geschädigte Firma, ein ßem Umfang Holzmöbel.
Auf einen der beiden Contai- ebenfalls ohne Ergebnis kontrol- und Stadtmitte besetzt.
Markt für Möbelsonderposten,
Uhr Richtung Minden nicht tober bereits um 4.26 Uhr und
Einer der beiden Verdächti- mehr erreicht werden.
hat eine Belohnung in Höhe von ner hatte das Feuer bereits über- liert. Die stationäre Rauch- und
damit sechs Minuten früher ab.
1.000 Euro für Hinweise aus ge- gegriffen. Das Hallentor war Wärmeabzugsanlage in dem Ge- gen ist auffallend schlank mit
Auch der „Haller Willem“ zwiDie NWB 75450 ab Padersetzt, die zur Ergreifung der Tä- durch die Flammen stark in Mit- schäfts- und Lagerhallenbereich sehr dünnen Beinen. Sein Beglei- born Hauptbahnhof um 22.13 schen Bielefeld–Halle–Osnaleidenschaft gezogen worden. wurde ausgelöst, um eine schnel- ter ist dagegen pummelig. Die Uhr verspätet sich um bis zu brück wird mit Verspätungen
ter führen.
Nach den Ermittlungen der Mehrere Fenster im Dachbe- lere Entrauchung des gesamten beiden sind 1,75 beziehungs- fünf Minuten auf dem Ab- fahren. Infos zu den Fahrplänen
Polizei stehen zwei etwa 17 Jahre reich waren nach Mitteilung Bereiches zu erreichen. Zusätz- weise 1,70 Meter groß. Zeugen, schnitt zwischen Sennestadt unter Tel. (01 80) 3 50 40 30
alte Jugendliche im Verdacht von Einsatzleiter Richard Küh- lich wurden drei Hochleistungs- die weitere Angaben zu den Ver- und Brackwede und erreicht oder (01 80) 5 60 01 61. Im Indas Feuer gegen 20.50 Uhr an ling schon zersprungen. Ein An- Drucklüfter eingesetzt. Durch dächtigen machen können, wer- den Bielefeld Hauptbahnhof ca. ternet unter:
der Rückseite des in einem Sei- griffstrupp unter Atemschutz den Rauch entstand ein hoher den gebeten, sich unter Tel. 13 Minuten später als üblich. www.nordwestbahn.de
tenarm der Senefelderstraße be- nahm die Brandbekämpfung Sachschaden am Möbelinven- (0 52 51) 30 60 bei der Polizei zu
findlichen Marktes entzündet auf. Der Container wurde von tar. Die Eigentümer schätzen melden.
Bereits gegen 17.30 Uhr war
zu haben. Dort waren an einem der Feuerwehr gewaltsam geöff- den Schaden auf mindestens
IhrDrahtzurNeuenWestfälischen
es zu einem kleinen Feuer in der
Rolltor mehrere große Möbel- net. Ein Teil der darin gelagerten 20.000 Euro.
Zu diesem Einsatz rückte die Nähe der Klingender Straße ge- Aboservice:
stücke, die in Pappkartons gela- Ware brannte ebenfalls. Parallel
(0521) 555-888 Lokalredaktion: (05251) 29 99 50
gert waren, angesteckt worden. wurde eine Eingangstür zum Feuerwehr mit dem Löschzug kommen. Dort war ein Müllei- Anzeigenservice: (0521) 555-333 Fax Redaktion: (05251) 29 99 65
Zeugen bemerkten den Brand Möbelgeschäft geöffnet. Dort der Feuerwache Nord, einem mer aus Kunststoff auf dem Ge- Kartenservice:
01803 322 399*
* 9 Cent pro Minute aus dem
etwa eine Viertelstunde später zeigte sich, dass der gesamte Ge- Löschfahrzeug der Feuerwache lände der evangelischen Kirchen- Anzeigenberater: (05251) 29 99 30
deutschen Festnetz; Mobilfunk
bis zu 42 Cent pro Minute
und alarmierten die Feuerwehr. schäftsbereich bereits stark ver- Süd und einem Rettungswagen gemeinde in Brand gesetzt wor- Fax Anzeigen:
(05251) 29 99 40
zur Einsatzstelle aus.Die Freiwil- den. Die Polizei prüft, ob zwiBeim Eintreffen der ersten Ein- raucht war.
Ein weiterer Angriffstrupp un- ligen aus der Stadtheide rückte schen beiden Feuern Tatzusamsatzkräfte stellte sich heraus,
E-Mail: paderborn@nw.de
dass ein großer Papierstapel in ter Atemschutz durchsuchte mit mit einem weiteren Löschfahr- menhänge bestehen.
Zügekommenspäter
inBielefeldan
BrandstiftungamSonderposten-Markt
Paderborn-Zentrum
´ Hochschulen ´
TERMINKALENDER
WeitereTermine für ganz OWLunter www.erwin-event.de
Forsch, Fotoausstellung, 7.30 Deutscher Pfadfinder, Lebis 23.30, Universität, Biblio- ostraße 75.
thek, Warburger Str. 100, Tel. 6
´ Sonstiges ´
00.
Anzeigen - Abo - Auskunft:
´ Partys ´
NW-Geschäftsstelle
(GerMonatshighlight! Planlos pre- trud-Gröninger-Str. 12), 9.00
sents DJ T. & Oliver Klein, bis 13.00, 14.00 bis 17.30, Tel. 2
23.00, Residenz Club & 99 90.
Lounge, Marienplatz 1-3.
Erntedankfeier, für Menschen
mit und ohne Behinderung,
´ Speziell für Ältere ´
15.30, Begegnungsstätte, WesGesprächskreis „Alte Zeiten“, ternstraße 42.
10.30, Arbeiterwohlfahrt, Le- Ich war nur das Streichholz,
ostr. 45, Tel. 2 90 66 15.
Ausstellung der zwölf Glaubenszeugen mit Fotos, Stelen und Zi´ Speziell für Jugend ´
taten, Eröffnung mit ErzbiJugendzentrum,
geöffnet, schof Ignatius Kaigama, 12.00,
14.00 bis 18.30, Johannes-Ge- Erzbischöfliches Generalvikameindezentrum, Dietrich-Bon- riat, Domplatz 3.
hoeffer-Str. 1.
Internetcafé, 14.30, Arbeiterwohlfahrt, Leostr. 45, Tel. 2 90
´ Speziell für Kinder ´
66 15.
Vorlesenachmittag, 16.00, Kin- Singen, 15.00, Arbeiterwohlderbibliothek, Rosenstr. 13.
fahrt, Leostr. 45, Tel. 2 90 66 15.
Tag der offenen Tür, Sa. 29.09.,
´ Vorträge ´
8.00 bis 11.30, Lutherschule,
Extreme Rechte beim Fußball,
Am Abdinghof 3, Tel. 88 13 56.
Vortrag von Ronny Blaschke,
´ Apotheken ´
20.00, Infoladen des Bundes
Peter Hasenbein (ph) ............... -51 Wolfgang Stüken (st) ................-52
Roland Maoro (rom) ................-56 Hans-Hermann Igges (ig) .......-64
Sabine Kauke (au) .....................-59 Reinhard Rohlf (Foto) ..............-68
02 22.
PB-Dahl
Apotheken-Notdienst: Pader- Jugendtreff, Sprechstunde von
born, die nächstgelegene Apo- 16.00 bis 17.00, Jugendtreff
theke erfahren Sie unter der kos- Dahl, Grundsteinheimer Weg.
tenlosen Rufnummer 0800 00
228 33 oder im Internet unter
PB-Elsen
www.akwl.de, Paderborn.
Behinderten-Sportgemein´ Ärzte ´
schaft Paderborn , SchwimNotfalldienstpraxis, 13.00 bis men für Kinder, Jugendliche
22.00, Notfallpraxis, Husener und junge Erwachsene, mögl.
Straße 50, Tel. 28 06 00.
Einzelbetreuung, 18.00 bis
Zentrale Arztrufnummer, im 19.00, Alisobad, Am Schlengerallgemeinen Notfalldienst au- busch 27, Tel. (05254) 97 87 96.
ßerhalb der Praxisöffnungszeiten Tel. 116 117 oder (0180)
PB-Marienloh
5044100.
Katholische öffentliche Büche´ Kinderarzt ´
rei Marienloh, 16.00 bis 18.30,
Notfallsprechstunde der Kin- Niels-Stensen-Haus, Detmolder- und Jugendärzte, 13.00 der Str. 359, Tel. (05252) 5 38
bis 22.00, Notfallpraxis, Huse- 32.
ner Straße 50, Tel. 28 06 00.
´ Sonstige Notdienste ´
PB-Schloß Neuhaus
Frauenhaus Paderborn, Tel.
51 51.
Telefonseelsorge - wenn Sie alleine nicht mehr weiter wissen..., anonym Tag und Nacht,
Tel. (0800) 1 11 01 11 oder 1 11
Bibelgesprächskreis, 16.00, St.
Joseph Pfarrzentrum, Mastbruchstr. 78, Tel. (05254) 44 33.
DRK-Senioren, „zauberhafter“ Nachmittag , 15.00, DRKHeim, Bielefelder Str. 4.
Neue Westfälische
Chefredakteur: Thomas Seim
Stellv. Chefredakteur: Carsten Heil
Newsdesk: Leitung: Jörg Rinne
Politik, Nachrichten: Dirk Müller; OWL:
Sigrun Müller-Gerbes; Wirtschaft: Stefan
Schelp; Kultur/Medien: Stefan Brams; Sport:
Torsten Ziegler; nw-news: Stefan Gerold; Reporter: Hubertus Gärtner, Matthias Bungeroth, Bernhard Hänel, Jobst Lüdeking
Magazin/Sonderaufgaben: Michael
Nolting, Heidi Hagen-Pekdemir, Günter Hoffmeister; Chefkorrespondent: Dr. Peter Stuckhard; Wissenschaftskorrespondent: Eckhard
Sohn; Sportkorrespondent: Norbert Herbst;
Politische Korrespondenten:
Alexandra Jacobson (Berlin), Peter Jansen
(Düsseldorf)
Lokales: Peter Hasenbein, Wolfgang Stüken
(Stv.)
Produktion/Layout: Wolfgang Günther;
Redaktionstechnik: Stefan Weber
Veröffentlichungen in Print- oder elektronischen Medien sowie Vervielfältigungen, auch
auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Für Rücksendung unaufgefordert eingesandter Manuskripte, Bücher,
Zeitschriften und Bilder übernimmt die Redaktion keine Verantwortung.
Verantwortlicher Anzeigenleiter:
Michael-Joachim Appelt
Zurzeit gilt Anzeigenpreisliste Nr. 47a vom
1. Juli 2012.
Monatlicher Bezugspreis bei Trägerzustellung
25,90 EUR, bei Postzustellung 29,30 EUR;
jeweils einschl. 7 % Mehrwertsteuer.
Bei Abonnement-Unterbrechung erfolgt eine
Rückvergütung des Bezugspreises ab dem 7.
Tag der Unterbrechung. Das Abonnement
kann mit einer Frist von einem Monat zum
Quartalsende gekündigt werden (Datum des
Poststempels). Abbestellungen sind schriftlich
an den Verlag zu richten. Zusteller nehmen Abbestellungen nicht entgegen. Bei Nichtbelieferung ohne Verschulden des Verlages, bei Arbeitskämpfen oder in Fällen höherer Gewalt
kein Entschädigungsanspruch. Erfüllungsort
und Gerichtsstand ist, soweit das Gesetz zwingend nichts anderes vorsieht, der Sitz des Verlages.
In der Zeitung NEUE WESTFÄLISCHE erscheinen regelmäßig das Veranstaltungsmagazin ERWIN an jedem Donnerstag sowie an jedem Dienstag die Beilage „prisma – Wochenmagazin zur Zeitung“.
Sofern Sie Artikel dieser Zeitung in Ihre internen elektronischen Pressespiegel übernehmen
wollen, erhalten Sie erforderliche Rechte unter
www.presse-monitor.de oder unter Telefon
(0 30) 28 49 30, Pressemonitor GmbH.
Geschäftsführung:
Axel Frick, Wolfgang Kaeller
Herstellung: J. D. Küster Nachf. + Presse-Druck
GmbH & Co. KG, Bielefeld.
Geprüfter Qualitätsbetrieb, zertifiziert
nach ISO 12647-3.
Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft Ostwestfälisch-Lippischer Zeitungsverlage“.
Internet: www.nw-news.de
E-Mail: paderborn@nw.de
Anschrift für Redaktion und Verlag: Zeitungsverlag NEUE WESTFÄLISCHE GmbH & Co. KG,
33602 Bielefeld, Niedernstraße 21–27, Pressehaus, Postfach 10 02 25, 33502 Bielefeld,
Telefon (05 21) 5 55-0, Telefax 5 55-3 48 und -3 49;
Lokalredaktion und Geschäftsstelle: 33102 Paderborn, Gertrud-Gröninger-Straße 12,
Telefon (0 52 51) 29 99-0 (Geschäftsstelle).
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
7
Dateigröße
221 KB
Tags
1/--Seiten
melden