close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Heimatverein Ratingen

EinbettenHerunterladen
VERSTEIGER UNGSANKÜNDIGUNG
Die „HYPO VORARLBERG LEASING AG“, mit Sitz in Bozen (BZ), Galileo Galilei Strasse Nr. 10/H, eingetragen im Handelsregister von
Bozen: 00731230215, Gesellschaftskapital Euro 38.500.000,00 (achtunddreißigmillionenfünfhunderttausend), zur Gänze eingezahlt, aufgeteilt
in Nr. 38.500.000 (achtunddreißigmillionenfünfhunderttausend) Aktien, im Wert von je Euro 1 (eins),
gibt bekannt dass:
um 12:00 Uhr des 16. Oktober 2014, in der Notariatskanzlei des Notars Felipe Benvenutti, in Bozen (BZ) in der A. Duca d‘Aosta Allee Nr.100,
1. Stock, die private Immobilienversteigerung ihrer Liegenschaft, die sich in der Gemeinde Terlan (BZ), Enzenbergweg Nr.20, befindet, stattfinden wird.
*********
1 ) Verst ei gerungso bje kt
Die zu versteigernde Liegenschaft ist grundbücherliches Eigentum der „HYPO VORARLBERG LEASING A.G.“ und in der Katastralgemeinde Terlan mit der Bauparzelle 1260 (tausendzweihundertsechzig) in Einlagezahl 1510/II eingetragen.
Im Gebäudekataster von Terlan, K.G. Terlan, ist die genannte Liegenschaft unter Blatt 13 (dreizehn), Bp. 1260, Kategorie D/7, Ertrag Euro
7.136,40, angeführt.
Es handelt sich um einen Handwerksbetrieb, welcher in der Handwerkerzone Enzenberg in Terlan liegt. Die Handwerkerzone befindet sich auf
der linken Straßenseite von Bozen kommend und zwar zwischen den Ortschaften Siebeneich und Terlan. Die Liegenschaft befindet sich in
der Mitte der Handwerkerzone, beziehungsweise des Enzenbergweges und liegt in der Nähe des Firmenbetriebes „Rathgeber Werkzeugbau“
und der Firma „Glas + Metall Peter“.
Der Betriebskomplex/die Liegenschaft weist eine gesamte Grundstücksfläche von 1.738,00 (tausendsiebenhundertachtunddreißig) Quadratmetern auf und befindet sich laut Bauleitplan der Gemeinde Terlan im „Gewerbeerweiterungsgebiet“.
Diese Zone umfasst die Flächen, welche für Produktionsanlagen im Sinne des Artikel 44, Absatz 3 des Landesgesetzes vom 11. August 1997
Nr.13 bestimmt sind. Für diese Zone ist ein Durchführungsplan zu erstellen und es gilt eine höchstzulässige Baumassendichte von 6,00
(sechs) Kubikmeter/Quadratmeter.
Das Betriebsgebäude wurde in den Jahren 1997 bis 1998 erbaut.
Dieselbe ist auf Grund der Baukonzession Nr. 88/96 von der Gemeinde Terlan am 1. August 1997 erbaut worden (Bauakt Nr.88/96), für welche am 19. September 2000 (Bauakt Nr. 88/96) die diesbezügliche Benützungsgenehmigung ausgestellt worden ist.
Das Gebäude besteht aus einer eingeschossigen Halle mit einem angebauten, mehrstöckigen Verwaltungstrakt.
Der Betriebskomplex/die Liegenschaft erstreckt sich über die eingeschossige Halle und über das dreigeschossige Verwaltungsgebäude und
weist eine oberirdische Kubatur von über 5.000,00 (fünftausend) Kubikmetern auf.
Derselbe/Dieselbe hat eine rechteckige Gebäudeform im Ausmaß von etwa 54,15 (vierundfünfzig Komma fünfzehn) Metern mal 18,85 (achtzehn Komma fünfundachtzig) Metern, wobei die Halle eine Grundfläche von knapp 800,00 (achthundert Komma) Quadratmetern aufweist.
Die tragenden Strukturen samt Mauerwerk der Halle wurden in Stahlbeton realisiert, während das Verwaltungsgebäude in Ziegelmauerwerk
mit Hohlsteindecken realisiert wurde. Als Fenster wurden Metall-Kunstofffenster mit Isolierglas verwendet. Die Hallentore sind als Sektionartore in Kunststoff ausgebildet. Die Innentüren setzen sich zum Teil aus Feuerschutztüren und zum Teil aus Leichtbautüren in Kunststoff zusammen, während die Außentüren als Metal-Kunstofftüren mit Isolierglas ausgebildet sind. Das Dach des Baukörpers ist als Sheddach mit Indus-
trieglaseinsetzen errichtet worden und wurde mittels Kiesaufschüttung gegen Sonneneinstrahlung geschützt. Das Kellergeschoss beinhaltet
die Technikräume und einen Archivraum. Das Erdgeschoss besteht aus der 40,35 (vierzig Komma fünfunddreißig) Meter langen und 18,85
(achtzehn Komma fünfundachtzig) Meter breiten Produktionshalle und im Verwaltungstrakt aus eine Bürofläche samt Nasszellen und Umkleideräumen. Die Halle weist eine Raumhöhe von zirka 5,50 (fünf Komma fünfzig) Meter auf. Im Obergeschoss sind weitere Büroeinheiten gelegen. Sämtliche Stockwerke sind durch ein internes Treppenhaus miteinander verbunden.
Laut Lokalaugenschein vom 14. (vierzehnten) November 2013 (zweitausenddreizehn) am betreffenden Objekt konnte festgestellt werden,
dass sich die Immobilie in einem dem Alter entsprechenden Erhaltungszustand befindet.
Auf der zu versteigernden Liegenschaft sind Belastungen im Grundbuch eingetragen:
a) insbesondere folgende:
_ unter Tagebuchzahl 2069/2007: Hypothek zu Gunsten der Raiffeisenkasse Terlan Genossenschaft mit Sitz in Terlan, Steuernummer:
00158030213, Betrag Euro 400.000,00 (vierhunderttausend), welche angemerkt bleibt;
_ unter Tagebuchzahl 2070/2007: Hypothek zu Gunsten der Raiffeisenkasse Terlan Genossenschaft mit Sitz in Terlan, Steuernummer:
00158030213, Betrag Euro 750.000,00 (siebenhundertfünfzigtausend), welche angemerkt bleibt;
b) unter Tagebuchzahl 2651/1998: Zweckbindung als Gewerbegebiet laut Art.35 des L.G. Nr.15 vom 20. August 1972 in geltender Fassung,
welche angemerkt bleibt;
_ unter Tagebuchzahl 796/1999: Zweckbindungen als Gewerbegebiet, des zwanzigjährigen Veräußerungsverbotes und des zwanzigjährigen Verbotes der Abtretung von dinglichen Rechten lau Art. 47, Absatz 4 des L.G. Nr. 13 vom 11. August 1997 laut Art. 1 der Vereinbarung, welche angemerkt bleibt.
Es wird präzisiert dass die Liegenschaft zur Zeit von der „SÜDTIROLER MECHANIK“ besetzt wird, aber spätestens bis zum 31. Dezember
2014 frei übergeben wird.
Die Immobilie wird mit all den im Grundbuch eingetragenen Belastungen veräußert.
Der Verkauf findet somit im Sinne des Artikels 1487 ZGB mit Ausschluss der Gewährleistung statt.
*********
2 ) Besi cht i gung de r L ie ge nsc haft
Weitere Details und Informationen sind auf der Internetseite: „www.hypoleasing.it“ zu finden oder direkt bei „HYPO VORARLBERG LEASING
AG“ zu beantragen. Es können Besichtigungstermine vereinbart werden unter der Telefonnummer: 0471/060500.
3 ) D a s Gebot
Der Mindestpreis beträgt Euro 320.000,00 (dreihundertzwanzigtausend) zzgl. MwSt. und jedes weitere Mindestgebot muss jeweils 10.000,00
(zehntausend) Euro betragen.
Die Kaution beträgt 10% (zehn Prozent) des angebotenen Preises und gilt als unverzinsliche Einlage.
4 ) Al l gemei ne Be dingunge n de r Ve r st e ig e r u n g
Das Verfahren wird im Rahmen einer privaten Versteigerung erfolgen.
Nach Verlesung des Aufrufs werden alle Umschläge vom Notar geöffnet, die Anbieter und die angebotenen Preise vorgelesen und zum Protokollbeschluss festgestellt.
_ Für dem Fall dass es einen einzigen Bieter gibt und das Gebot zumindest den Mindestpreis entspricht, ist derselbe zum Kauf verpflichtet
und wird als Käufer festgestellt.
Die verkaufende Partei wird vom Notar gefragt, ob sie auf den Mindestpreis verzichten möchte.
Bei verneinender Antwort der verkaufenden Partei wird der Scheck sofort zurückgegeben.
_ Falls mehrere gültige Angebote vorliegen, wird man einen Wettbewerb, zwischen den bietenden Parteien auf der Grundlage des höchsten
Angebots vornehmen. Die Liegenschaft wird endgültig dem Meistbietenden zugeschlagen/zugesprochen. Die nach dem Schluss des
Wettbewerbs eintreffenden Angebote werden nicht in Betracht gezogen.
Bei erfolgreichem Zuschlag ist der Ersteher angehalten, den Restpreis, die Abgaben, die Gebühren sowie die Verkaufskosten innerhalb von
30 (dreißig) Tagen zu bezahlen. Bei Nichterfüllung wird der Zuschlag wiederrufen und der Ersteher wird den als Kaution eingezahlten Betrag
verlieren.
Wenn die Bezahlung des Preises über die Auszahlung infolge eines Finanzierungsvertrages erfolgt, muss der Ersteher das bekanntgeben.
*********
Der Kauf erfolgt in jenem sachlichen und rechtlichen Zustand, in welchem sich die Liegenschaft befindet, mit allem etwaigen Zubehör, Zuwachs, Ansprüchen und Klagen sowie aktiven und passiven Dienstbarkeiten. Der Kauf erfolgt im Ganzen und nicht nach Maß; eventuelle
Maßunterschiede führen zu keiner Entschädigung, Zulage oder Herabsetzung des Preises.
5 ) Tei l na hmere ge ln
Der Teilnahmeantrag ist in der Notariatskanzlei, des Notars Dr. Felipe BENVENUTTI, in Bozen (BZ) in der A. Duca d‘Aosta Allee Nr.100, 1.
Stock, bis 12:00 Uhr des 15. (fünfzehnten) Oktober 2014, zu hinterlegen.
Dies kann auf zwei Art und Weisen erfolgen:
1)
mittels Einschreiben mit Empfangsbestätigung;
2)
mittels eigenhändiger Zustellung.
Die Gültigkeit aller Angebote bezieht sich auf das Empfangsdatum.
Alle Angebote stehen unter der Verantwortung der Mitbewerber.
Etwaige Verspätungen von der Postlieferung der Einschreibebriefe stellen keinen Anfechtungsgrund dar und fallen in den ausschließlichen
Verantwortungsbereich der Mitbewerber.
Weitere Teilnahmeanträge, welche nicht der Art und Weise, wie unter „1“ und „2“ beschrieben, entsprechen, sind ungültig.
Die versiegelten Kuverts, auf denen der Name des Notars, das Datum der Versteigerung, der Name der bietenden Person (oder die Firmenbezeichnung) und die Beschriftung/Text: „Gebot für die Versteigerung am 16. Oktober 2014 bezüglich der Liegenschaft - Gemeinde Terlan
(BZ), Enzenbergweg Nr.20“ stehen, müssen bei sonstige Nichtigkeit folgendes enthalten:
a) einen geschlossenen Umschlag, versiegelt und unterzeichnet, auf dem der Namen der bietenden Person (oder der Firmenbezeichnung)
und der Text „Angebot“ steht. Dieser Umschlag muss das Angebot, welches mit einer Stempelmarke von 16,00 Euro versehen sein
muss, beinhalten.
Das Angebot hat folgendes zu enthalten:
_ Vor- und Nachnamen, Geburtsort und Geburtsdatum, Steuernummer, Wohnort (Straße, Nr. P.L.Z.), Zivilstand, Telefonnummer der
Person, auf welche die Liegenschaft einzutragen ist. Die betroffene Person muss auch bei der für den Verkauf festgesetzten Termin
erscheinen. Wenn der Bieter verheiratet ist und den Güterstand der gesetzlichen Gütergemeinschaft gewählt hat, sind auch die entsprechenden Angaben zur Person des Ehegatten/der Ehegattin anzuführen. Ist der Bieter minderjährig, muss das Angebot nach
vorheriger Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes von den Eltern unterschrieben werden.
Im Falle eines Bieters der es sich vorbehaltet eine Person später, im Sinne des Art. 1401 ZGB, zu benennen, muss dies ausdrücklich
angegeben werden;
oder
_ Firmenbezeichnung, Sitz, Steuer- und Eintragungsnummer im Handelsregister, Handelskammer, Gesellschaftskapital, Vertreter des
Unternehmens (Vor- und Nachnamen, Geburtsort und Geburtsdatum), Vertretungsvollmacht;
_ die kennzeichnenden Merkmale der Liegenschaft, für welche das Angebot eingereicht wird;
_ die Angabe des angebotenen Preises, welcher bei sonstiger Nichtigkeit des Angebotes nicht niedriger als der Mindestpreis sein darf;
_ die ausdrückliche Erklärung, in das Schätzungsgutachten und in die grundbücherlichen Unterlagen der Liegenschaft, für das das
Angebot gemacht wird, Einsicht genommen zu haben;
b)
einen nicht übertragbaren Zirkularcheck in der Höhe von 10% des Preisangebotes lautend auf „HYPO VORARLBERG LEASING AG“; die
Kaution wird im Falle von Verweigerung des Ankaufes zurückbehalten; die Schecks werden, falls der Bieter den Zuschlag nicht erhalten
sollte, nach Abschluss der Versteigerung zurückerstattet.
Wenn man in Vertretung einer Person mitbieten will, braucht man eine notariell beglaubigte Vollmacht.
6 ) Spesen und Ge bühre n
Steuerbelastungen, die aus dem Verkauf hervorgehen, werden dem Ersteher angelastet.
7 ) Gr undbuche intragung
Das Eigentum der Liegenschaft wird zu Gunsten des Erstehers sein, sobald die grundbücherliche Eintragung des Verkaufs erfolgt und auf
jeden Fall nicht vor der Zahlung des gesamten Preises und der Kosten, Gebühren und Auflagen, die mit der Übertragung verbunden sind.
Anlage 1): Angebot natürliche Person - Faksimile.
Anlage 2): Angebot juridische Person - Faksimile.
HYPO VORARLBERG LEASING SPA
Via Galileo Galilei 10/H, I-39100 Bolzano
Tel. +39 0471 060 500, Fax +39 0471 060 550
www.hypoleasing.it, info@hypovbg.it
Hypo Vorarlberg Leasing Spa una società della
Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG
2 ottobre 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
59 KB
Tags
1/--Seiten
melden