close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Liebe Jugendliche, Liebe Eltern, Liebe Betreuer, die Kleinen sind da

EinbettenHerunterladen
Am Anfang stand das Wort
- Das Vorwort!
Liebe Jugendliche, Liebe Eltern, Liebe Betreuer,
die Kleinen sind da, wie wunderbar. Endlich kommt wieder Leben in die Jugendherberge von
Neumünster. Mit unseren U10 und U12 Teilnehmern haben wir die Anzahl der LJEM Starter für dieses
Jahr beinahe verdoppelt. Knapp 100 Kinder konnten wir heute Morgen in Empfang nehmen.
Für die Schiedsrichter bedeutet dies endlich "Einsätze über Einsätze" Schon die ersten Runden ließen
zahlreiche Kinderhände in die Höhe schnellen, weil es Probleme und/oder Fragen gab.
Für mich heißt es, endgültig mit den Lollies haushalten zu müssen, die sich nahezu halbiert haben.
Der gestrige Tag lief im Bulletin und auch in meinen Tätigkeiten in den Schwerpunkt Mädchenarbeit.
Gerne habe ich eine nahezu philosophische "Schach ist..."-Abhandlung skizziert, die aber wohl
unveröffentlicht bleiben wird und auch am Mädchentreff teilgenommen, der in dieser Ausgabe von den
teilnehmenden Mädchen noch einmal zusammengefasst wird. Ich hatte zwar das Gefühl, dass mir
keinerlei Chancen gegeben wurde, auch nur einen meiner Lollies zu behalten, hatte aber dennoch
genügend Spaß. Ich wünsche euch demnach ebenso viel Spaß beim Lesen.
Auch unsere rasenden Reporter Florian und Michael waren wieder auf dem Weg und können einige
Fairplayfakten und ein umfangreiches Interview mit Dauerbrenner Ole Lengler dieser Ausgabe zufügen.
Leider ist die U16 Meisterklasse in dieser Altersklasse "Für'n Arsch". Dies liegt nicht nur an den
Teilnehmern POlert, POmmerenke oder POwierski, sondern vor allem auch, weil die
Berichtschreibverpflichtung bei Moritz nicht geFUNKt hat, so dass dieser Bericht uns nur gedanklich
vorliegt.
Ansonsten haben wir aber wieder ordentlich Berichte gesammelt, um euch die Denkpausen ein wenig zu
versüßen.
Bis dann
Euer Malte
Altersklasse U18 Meister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
1.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Name
Marx, Joschka
Brodmann, Anton
Fritsche, Oliver
Schwarzat, Julian
Neitzel, Mirko
Krause, Jonah
Lengler, Ole
Wegner, Florian
Falke, Cynthia
Seel, Christopher
ELO
2035
1862
1707
2007
1884
1920
1764
DWZ
2003
1862
1697
1957
1821
1934
1867
1646
1681 1647
1590
Verein
Verein Segeberger SF
SV Bargteheide
SK Doppelbauer Kiel
Verein Segeberger SF
Verein Segeberger SF
SV Bargteheide
TuRa Harksheide
Verein Segeberger SF
Elmshorner SC von 1896
SV Heide
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
1
1
1
1
0
1
1
1
1
0
R
3
3
3
3
4
2
2
1
1
2
V
0
0
0
0
0
1
1
2
2
2
Punkte
2.5
2.5
2.5
2.5
2
2
2
1.5
1.5
1
SoBerg
5
5
4.25
4
4.25
4
3.5
3.25
2
2.25
Altersklasse U16 Meister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
4.
6.
7.
8.
8.
10.
Name
Powierski, Emil
Polert, Annika
Dieball, Cai
Kossinz, Alex
Funk, Moritz
Birkhahn, Mattis
Pommerenke, Birger
Marx, Inga
Hopson, Kevin Mike
Lengler, Tim
ELO
2000
1718
1836
1667
DWZ
2007
1729
1869
1639
1653
1323
1736 1617
1773 1711
1741 1729
1637
Verein
Elmshorner SC von 1896
TuRa Harksheide
SV Heide
Elmshorner SC von 1896
MTV Leck von 1889
Lübecker SV von 1873
Lübecker SV von 1873
Verein Segeberger SF
Elmshorner SC von 1896
TuRa Harksheide
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
3
3
3
1
1
0
1
0
0
0
R
1
1
1
2
2
3
1
2
2
1
V
0
0
0
1
1
1
2
2
2
3
Punkte
3.5
3.5
3.5
2
2
1.5
1.5
1
1
0.5
SoBerg
5
4.5
3.75
1.75
1.75
3.5
1.75
2.75
2.75
1
Altersklasse U14 Meister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
3.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Name
Krause, Benedict
Brodmann, Jasper
Zimmermann, Jasmin
Wanner, Lukas
Borukhson, David
Beeck, Mats
Janke, Hendrik
Schlösser, Simon
Faden, Maximilian
Otto, Maximilian
ELO DWZ Verein
1746 1828 SV Bargteheide
1803 1764 SV Bargteheide
1398 TuRa Harksheide
1552 SK Doppelbauer Kiel
1557 1340 Lübecker SV von 1873
1453 SK Doppelbauer Kiel
1772 1568 SF Burg von 1966
1556 SV Bargteheide
1499 TuRa Harksheide
1411 Elmshorner SC von 1896
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
3
2
2
2
2
1
1
1
0
0
R
1
1
1
1
1
2
2
1
2
0
V
0
1
1
1
1
1
1
2
2
4
Punkte
3.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2
2
1.5
1
0
SoBerg
5
5.75
4.25
4.25
2
5.25
1.5
1.25
2.25
0
Vierte Runde am Wettkampftag Nummerro 3 der diesjährigen 2011 stattfindenden
Landesjugendeinzelmeisterschaft Schleswig-Holsteins in der so genannten
Wettkampfklasse, die den Namen "U18 Meisterklasse" trägt.
In der Tat gab es eine 4. Runde am 3. Wettkampftag, welche so ausging wie wir es in der nachfolgenden,
doch etwas ausführlicher ausgefallenen Berichterstattung wohl mit Bedacht erörtern werden mit der
Intention, Ihnen liebe LeserInnen die Ergebnisse nahe bringen zu können.
Krause, Jonah - Ole Lengler: Beim Versuch, den ihm nächtlich durch das böse Haus auf der anderen Seite
geraubten Schlafes nachzuholen, vertauschte Jonah eine Hand voll Züge, wonach die Partie für ihn keinen
Sinn ergab. Ole Lengler konnte sich auf Grund der unfrewillich geführten Ehrenrunde des weißen Königs ein
hämisches Gelächter nicht mehr verkneifen. 0 - 1
Fritsche, Oliver - Falke, Cynthia: Oliver fand sich mit den weißen Klötzen in einer angenehmen Stellung
wieder und konnte sich mit 2 Figuren gegen Turm durchringen zu gewinnen. Aber Cynthia kann sich damit
trösten, dass sie wohl mit Abstand das schönste Partieformular gestaltet hat. 1 - 0
Seel, Christopher - Julian Schwarzat: Julian setzte seine Urtugenden ein, indem er seinen Gegner
Christopher durch einschläferndes Eröffnungsspiel hypnotisierte und so entglitt die Partie Seels Händen.
Julian rebellierte somit gegen das Vorurteil, er spiele gerne Remis. 0-1
Neitzel, Mirko - Marx, Joschka: Mirko blieb seinem Motto treu und sagte sich leider zu leise: "Schieben?
Nein, danke!" Somit dauerte diese Partie unter Vereinskameraden ganze 2 Stunden. 0,5 - 0,5
Brodmann, Anton - Wegner, Florian: [Anm. Redaktion: Zeit läuft weg, Ü-Schach + Fußi ruft... laut]Anton
griff an und gewann. 1 - 0
Schwarzat, Julian - Marx, Joschka: Leider war hier niemand (nur von uns?) anwesend => Remis ist die
Folge. 0,5 - 0,5
Anton Bendix Brodmann, Jasper Leo Brodmann, Jonah Boke Krause, Sven Niklas Reich
& KEVIN?
U16 Vormeister
Heute begann die Runde um 8 Uhr, das heißt wieder früh aufstehen.
Nachdem sich alle Spieler im Saal eingefunden hatten (allerdings kam nicht jeder pünktlich),
konnte die 4. Runde auch schon losgehen, wenn auch der „Startschuss“ von Dennis im allgemeinen
Geplapper untergegangen ist.
Die meisten Partien endeten bereits nach 2 Stunden oder früher; nur noch ein rundes Dutzend Partien
liefen noch.
Als die letzte Partie dann auch nach fast 4 Stunden vorbei war, konnten sich auch die letzten über den
heutigen freien Nachmittag freuen.
Morgen dann eine Doppelrunde mit erneutem harten Kampf um die vorderen Plätze.
Jonas & Christian
U14 Meisterklassen Spiele vom 27.4.2011
Im Spiel Maximilian Otto gegen Simon Schlösser, konnte Simon Schlösser sich durchsetzten nach
einem unglücklich gespielten Endspiel von Maximilian Otto. Maxi Faden und David Borukhson
trennten sich mit einem Remis, obwohl David Borukhson eine Qualität im Endspiel mehr hatte und
eine bessere Chance im Endspiel hatte. Jasmine Zimmermann hat am Live Brett gegen Hendrik
Janke gewonnen nachdem Jasmin schon früh Bauern für sich gewinnen konnte. Nach einer
besseren Stellung im Endspiel von Mats Beck trennte er sich trotzdem mit einem Remis gegen
Benedikt Krause. Jasper Brotmann gewann mit einem guten Spiel gegen Lukas Wanner.
Von Maximilian Otto und Maximilian Faden
P.s:
Hier sind ein paar Anmachsprüche von Malte bzw. auf Maltes Wunsch:
„Sind deine Eltern Terrorristen? - Du siehst aus wie ne´ Bombe!“
„Du hast wundervolle Ohren, du bist wie für mich geboren!“
U10 & U12: Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all‘
Nachdem die älteren Herdentiere bereits am Montag das „Kiek In“ besiedelten, war es heute nun
auch für die kleinsten Schafe und Lämmchen der U10 & U12 so weit, ihre heimischen Wiesen
aufzusuchen. Doch was war los? Die Pforten der üblichen Spielweise waren verschlossen. Die
Herden wurden in den 3. Stock auf die große Farm getrieben, auf der normalerweise nur die
älteren Herdentiere siegeshungrig ihre Partien abgrasen dürfen. Die Lämmchen waren erst etwas
verwirrt, jedoch freuten sie sich bald schon darüber, dass sie die Luft der Älteren
probeschnuppern konnten.
Heute ist nun wieder alles beim Alten. Die Schafe und Lämmchen sind doch nur schachbegeisterte
Kinder und der Spielsaal ist wieder das gewohnte „Mittendrin“ im Erdgeschoss. Ich bin mir aber
sicher, dass sich der eine oder andere in den nächsten Tagen mit positiven Gedanken an den Tag
im Saal erinnern wird.
Florian, Fabian und Stefan freuen sich auf eine tolle Woche mit euch und wünschen euch jede
Menge Spaß! 
Stefan
Mein Tag aus dem Kamin
Auch heute gibt es einen kleinen Tätigkeitsbericht von meiner Seite! Zuerst einmal – die kleinen sind da...
So konnte man sich fast denken, was bei uns mal wieder ein wenig suboptimal lief.
Leider ging Sascha mit den Vorlagen essen, sodass die Nachdrucke nicht möglich waren.
Viel interessanter ist auch, wo diese auf dem Weg verschwunden sind.
Auch in der Live-Partie ging es mal wieder nicht ganz so optimal zu. Zuerst gab es das Problem, dass das
Kabel an einem Brett einen Wackelkontakt hatte, was nach einigen Zurechtrücken wieder lief. Zum zweiten
hat ein Spieler der MK es nicht geschafft die Figur genau zu setzen, sodass das komplexe System nicht mehr
aufnehmen wollte. Kann natürlich passieren trotzdem ist klar, wer Schuld ist! Ansonsten war der Tag im
Kamin eher ein Tag im „kiek in“. Um 19:00 gab es dann das fast schon legendäre „Ü-Schachturnier“. Bisher
habe ich auf diesem Schachturnier tatsächlich schon EINE Blitzpartie gespielt. So entschloss ich mich
endlich mal ordentlich Schach zu spielen. Ergebnis 3.5 aus 5. Lediglich die Bargteheider wollten mich nicht
gewinnen lassen :(
Nun noch die Tagesgeschäfte und dann mal schauen, ob heute das Bett früh möglich ist. Wahrscheinlich
nicht...
Freizeitteam, Mittwoch:
Wieder einmal gab es einen interessanten Tag in den Freizeiträumen: Ich habe versucht, die
Kleinen hier zu betreuen ( was mir hoffentlich gut gelang) und ihnen dazu verholfen, im
Bastelraum ein Chaos, das durch die vielen Zeitungspapier-Schnipsel von unseren PappmachéeSparschweine entstand, zu schaffen. Aber es freut mich, dass es doch viele Freizeit-Liebhaber gibt.
Außerdem gab es hier einen Konkurrenzkampf zwischen Maltes 'Schach ist...so heiß wie ein
Vulkan'-Bild und den kreativen Kunstwerken der anderen. Morgen geht’s dann weiter mit der
Aufgabe, die noch unfertigen, klebrigen Spardosenballons zu bearbeiten. Auch die 'Risiko'-Sucht
bei den Rosenstädtern nimmt kein Ende ;-)
Die Sarah
Am gestrigen Nachmittag trafen sich 10 LJEMler, um den Tischtennis-Champ der diesjährigen LJEM
auszuspielen.
Begonnen wurde in zwei 5er-Gruppen. Diese wurden von Ole bzw. Christian dominiert.
Anschließend gab es die Platzierungsspiele. Beste U12-Spielerin wurde Amina, die das Spiel um
Platz 9 gegen Jan-Niklas kampflos gewann. Dieser musste das Turnier verletzungsbedingt
abbrechen.
Die beiden Halbfinals gewannen die Gruppensieger Ole und Christian. Das anschließende Finale
gewann Christan klar mit 11:4.
Im Spie um Platz 3 konnte sich Max gegen Kenneth durchsetzen.
Die Siegerehrung findet während des Abschlussabends statt.
1
2
3
4
5
Gruppe A
Lengler, Ole
Nahnsen, Kenneth
Boysen, Jessica
Müllerschön, Mario
Dingeldein, J.-N
1
2
3
4
5
Gruppe B
Wendt, Christian
Otto, Max
Monawer, Najim
Rhein, Patrick
Leib, Amina
Spiel um Platz 9
Spiel um Platz 7
Spiel um Platz 5
Halbfinale 1
Halbfinale 2
Spiel um Platz 3
Finale
1
2
7:4
4:7
4:7 8:10
1:7 4:7
0:7 1:7
1
1:7
1:7
2:7
1:7
2
7:1
5:7
3:7
0:7
3
7:4
10:08
3:7
2:7
3
7:1
7:5
6:8
4:7
4
7:1
7:4
7:3
0:7*
4
7:2
7:3
8:6
5
Spiele
7:0
8-0
7:1
6-2
7:2
4-4
7:0* 2-6
0-8
Punkte
28:9
28:20
26:22
15:21
3:28
5
7:1
7:0
7:4
7:4
Punkte
28:5
22:15
21:24
18-26
9-28
4:7
Leib - Dingeldein 7:0*
Rhein - Müllerschön 7:2
Monawer - Boyens 5:7
Lengler - Otto 7:4
Wendt - Nahnsen 7:5
Otto - Nahnsen 7:2
Wendt - Lengler 11:4
Spiele
8-0
6-2
4-4
2-6
0-8
Überraschungsschach
60 Schachbegeisterte Jugendliche und Erwachsene fanden sich gestern Abend im großen Saal ein,
um das etablierte Überraschungsschachturnier zu spielen. Eigentlich waren sieben Runden
geplant, da aber die Ergebnismeldung und die Sitzverteilung, schleppend liefen wurde nach der
fünften Runde abgebrochen, obwohl wir dieses Jahr ein Megafon besaßen.
Eine doch etwas andere Schachvariante, in der zwar nach Fideregeln gespielt wird, aber mittendrin
in der Partie unterbricht der Moderator und es gibt Anweisungen, die zwar größtenteils mit
Schach zu tun haben, aber so manchen Schachspieler zur Verzweiflung bringen können oder gar
soweit, dass eine sicher gewonnene Partie verloren wird, da die Bretter gedreht werden müssen.
Beliebt ist auch nach ein paar Minuten, die Schwerfiguren vom Brett nehmen zu lassen, oder die
Spieler dürfen nicht mehr mit der Hand ziehen.
Es macht unheimlich Spaß, da man als Spieler nie wirklich weiß, was als nächstes kommt und nie
sicher sein kann, dass man gewinnt, egal in welcher Stellung.
Gewonnen hat mit 5/5! Simon Schlösser aus Bargteheide, ein beachtliches Ergebnis. Dahinter
wurde Jale Mieck vom SK Doppelbauer Kiel zweiter mit 4,5/5. Bester U12 Spieler wurde Martin
Kololli vom Lübecker SV auch mit 4,5/5, mit nur einem Buchholzpunkt weniger als Jale Mieck
landete er auf dem dritten Platz.
Das Turnier endete um 21.15 Uhr, und jeder Teilnehmer bekam eine Süßigkeit als Preis..
Sascha Morawe
Rangliste: Stand nach der 5. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
Teilnehmer
Schlösser,Simon
Mieck,Jale
Kololli,Martin
Krause,Jonah
Falke,Cynthia
Rohde,Patrick
Brenner,Magnus Ph
Isler,Benjamin
Knof,Ingmar
Koch,Alexander
Nahnsen,Kenneth
Otto,Moritz
Krupp,Katja
Monawer,Najim
Bulygin,Anton
Krause,Benedict
Falke,Isaak
Schmidt,Niko
Reinhardt,Johanne
Rosmait,Emily
Student,Martin
Jordan,Marcel
Winker,Fabian
Moellmer,Marco
TWZ
1556
1442
1542
1920
1681
1865
884
1175
1616
1206
1568
1655
1188
2057
1746
2037
1430
1004
1184
1880
1347
858
At
M
M
M
M
W
M
M
M
M
M
M
M
W
M
M
M
M
M
M
W
M
M
M
M
Verein/Ort
SV Bargteheide
SK Doppelbauer
Lübecker SV von
SV Bargteheide
Elmshorner SC v
Elmshorner SC v
SV Bargteheide
Flensburger SK
SG Plöner See
Eckernförder SC
MTV Leck von 18
Elmshorner SC v
Möllner SV
SV Bad Oldesloe
TSV Travemünde
SV Bargteheide
Elmshorner SC v
SK Kaltenkirche
SV Bad Schwarta
Lübecker SV von
SV Bargteheide
MTV Leck von 18
Schleswiger SV
ABC Wesseln
S
5
4
4
3
3
4
4
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
2
3
3
3
3
3
R
0
1
1
2
2
0
0
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
2
0
0
0
0
0
V
0
0
0
0
0
1
0
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
2
2
2
2
2
Punkte
5.0
4.5
4.5
4.0
4.0
4.0
4.0
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.5
3.0
3.0
3.0
3.0
3.0
3.0
3.0
Buchh
15.5
15.5
14.5
15.0
13.0
12.0
11.5
17.0
16.5
16.0
15.5
15.5
15.0
14.5
14.0
13.5
13.0
15.5
15.0
15.0
14.0
14.0
14.0
11.5
SoBerg
15.50
14.00
12.75
11.25
9.25
8.50
8.50
9.75
10.25
9.50
10.25
8.50
9.25
9.25
7.75
7.25
7.25
8.00
8.25
5.50
7.00
6.50
6.00
5.00
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.
32.
33.
34.
35.
36.
37.
38.
39.
40.
41.
42.
43.
44.
45.
46.
47.
48.
49.
50.
51.
52.
53.
54.
55.
56.
57.
58.
59.
60.
61.
62.
63.
64.
65.
66.
67.
Watzlawik,Lee-Dav
Wiemann,Niklas
Ruiz-Hampel,Enriq
Paulien,Pascal
Beyer,Mirko
Pöhl,René
Rahtkens,Kay
Brodmann,Anton
Winker,Tobias
Otto,Maximilian
Göttsch,Vincent
Boyens,Jessica
Laubach,Dietrich
Hinrichsen,Ole
Dreyer,Philipp
Krasemann,Paul
Ruiz,Kim
Gutschenreiter,Do
Boyens,Alexander
Gemkow,Jan Marten
Kayser,Marvin
Beyer,Lukas
Gaugel, Sarah
Dingeldein,Jan-Ni
Hellmann,Christia
Stülcken,Philipp
Müllerschön,Mario
Dwinger,Ronja
Rhein,Patrick
847
1192
2023
1045
1257
742
737
1862
1359
1411
M
M
M
M
M
M
M
M
M
M
M
774 W
M
767 M
812 M
716 M
1122 W
980 M
M
800 M
749 M
996 M
TSV Travemünde
SK Doppelbauer
Eckernförder SC
SV Bad Schwarta
Eckernförder SC
MTV Leck von 18
MTV Leck von 18
SV Bargteheide
Schleswiger SV
Elmshorner SC v
Flensburger SK
Husumer SV von
Möllner SV
SV VHS Rendsbur
Eckernförder SC
SV VHS Rendsbur
Eckernförder SC
Flensburger SK
Husumer SV von
SV Heide
SV Bad Oldesloe
Eckernförder SC
M
M
M
M
W
M
M
M
M
M
M
M
M
M
W
W
M
M
M
M
Eckernförder SC
SV Heide
Lübecker SV von
SC Uetersen
SK Kaltenkirche
SV VHS Rendsbur
SpClub Falke Sa
Eckernförder SC
SG Plöner See
Eckernförder SC
Barmstedter MTV
SK Kaltenkirche
Möllner SV
SV Bad Schwarta
SV VHS Rendsbur
Elmshorner SC v
SK Doppelbauer
SG Plöner See
Elmshorner SC v
TSV Trittau
1001
706
712
1142
Behrens,Arias
Knof,Thorben
Sieg,Lasse
Möller,Patrick
Laerum,Philipp
Päpke,Thorben
Keichel,Phillipp
Krasemann,Johanna
Falke,Ornella
Heise,Richard
Schilling,Lennard
Falke,Siegfried
Grabowski,Tristan
755
1024
1046
1147
737
765
668
3
3
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
2
1
2
2
1
2
2
2
1
1
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
0
0
0
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
1
2
0
0
2
0
0
0
2
2
0
0
0
0
0
1
1
1
1
1
0
0
0
0
0
0
1
0
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
2
2
2
1
2
2
3
3
2
3
3
3
2
2
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
4
4
4
4
4
4
4
5
3.0
3.0
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
2.0
1.5
1.5
1.5
1.5
1.5
1.0
1.0
1.0
1.0
1.0
1.0
0.5
0.0
10.5
9.0
14.5
14.5
14.0
13.5
13.0
12.5
12.0
12.0
11.5
11.0
11.0
10.5
10.5
9.0
13.5
13.5
13.0
12.5
12.5
11.5
11.5
11.0
10.5
10.5
10.0
10.0
9.5
7.5
12.0
12.0
10.5
10.0
8.0
12.5
12.0
12.0
11.5
10.5
9.5
11.0
10.5
4.00
4.00
5.75
5.50
5.75
4.75
4.50
4.75
4.75
4.25
4.00
5.25
3.25
3.75
3.50
2.25
4.50
2.50
4.50
4.25
3.00
3.00
2.50
3.50
3.25
3.00
3.00
0.50
1.00
1.50
3.25
1.75
1.25
3.25
1.50
1.50
2.00
1.50
0.50
0.00
0.00
0.75
0.00
LOLlytreff
Heute trafen sich fast alle Mädchen der LJEM mit Eberhard und Malte zum Mädchentreff. Alle saßen auf den
Tischen. Darauf mussten die zwei Betreuer die Namen der Anderen erraten. Für jeden falsch geratenen
Namen bekam derjenige einen Lolly von Malte. Doch am Schluss hatte jeder einen Lolly von ihm. Danach
wurde die Schachfahrt zum Reiterhof besprochen. Dazu wurden Informationszettel ausgeteilt. Eberhard
schlug ein Mädchenschachwochenende an einem beliebigen Ort vor. Die Wünsche der Mädels waren New
York, Paris, Heide Park und Mallorca. Dieses Wochenende sollte aber von Eberhard bezahlt werden.
Insgesamt fanden alle das Treffen verrückt und lustig.
Geschrieben von Emily Rosmait, Sofia Kusanowa, Jytte Brenner, Ronja Dwinger
LJEM - der Werdegang eines Teilnehmers
vom Streifenhörnchen Jasper Braun
Verdammt, nun hab ich doch tatsächlich das Überraschungsschach verpasst. Dabei war das immer eins der
schönsten Ereignisse, die es gab. Man wusste nie, was passierte und das machte es so spannend. Ich
spielte mich die letzten Jahre eigentlich immer in die Top 5-10 und hatte dabei wirklich schöne Partien dabei.
Doppelzüge, Veto einlegen , Liegestütze, Maltes Bauch anfassen ( Ja, richtig gelsen..wusstet ihr, das ca~ 40
Hände zugleich auf Maltes Bauch passen ? ), Einen Reim vor jedem Spielzug aufsagen ( Sehr zu empfehlen
für Abende an denen man nichts weiß. Nach der 3ten Partie wird's schwer....) und zu guter Letzt das
altbekannte "Brett drehen" .... ich hab jedes Jahr eigentlich nur dadurch wirklich verloren...Egal, wie es
stand...ich hab einfach verloren...aber das passiert. Eine schöne Sache, die ebenfalls beim Ü-Schach
vorkam war folgende. Wir waren im anderen Haus untergebracht und alle sollten ihre Zahnbürste holen und
durften erst dann weiterspielen, wenn sie diese am Brett hatten. Die Herren Dennis Schwarz und Mark
Johnson rannten also in einem recht gutem Tempo ins andere Haus um noch weiterspielen zu können. Vom
großen Saal nach unten, über die Straße, dort wieder ins oberste Stockwerk und den selben Weg
zurück...Ich werde den Gesichtsausdruck von Mark nie vergessen, als er durch das anrempeln von Dennis
seine Zahnbürste fallen ließ und diese durch einen 10 cm großes Spalt mit großer Präzision ganz nach
unten in den Keller fiel...das einzige was man hörte war eine leises "Och nö..." . Ein anderes Mal sollten wir
ein rotes Kleidungsstück aus dem Zimmer holen. Wenn wir kein Rotes hatten, sollten wir ein Blaues holen
etc etc pp. Sebastian brauchte ca. 3 Minuten, die anwesenden Schiedsrichter davon zu überzeugen, dass er
wirklich nur Schwarze Anziehsachen mit hatte und verlor im Anschluss die Partie fast auf Zeit. Also was lehrt
euch das ? Beim Ü-Schach immer einen Koffer mit allen Gegenständen dabei haben, die ihr nur finden
könnt, sie könnten nützlicher sein als ihr euch vorstellen könnt.
Aber zurück zu dem, warum ich eigentlich hier bin.
2000 – Ein tolles Jahr, so viele Nullen sehen einfach gut aus und man verschreibt sich nicht so viel auf dem
Partieformular. Denkste, ich hab 2 bei mir gefunden, wo das Jahr 20000 draufsteht. Ich bin zurückgekehrt
zur Vormeisterklasse, nachdem ich das letzte Jahr doch schon so erfolgreich war. Wenn ich mich nicht
vertue lief das Jahr aber mit 4 aus 9 auch eher Suboptimal. Dafür habe ich ca~ 13 Spiele Dame gegen
Wiebke gewonnen. Wiebke kennen viele von euch nicht, daher wisst ihr auch nicht, wie gut sie Dame
spielen kann....okay, ich kanns nicht so drehen und wenden, dass es interessant klingt, also gehen wir lieber
doch nicht näher drauf ein. Langsam kam ich nun auch in das Alter, in dem ich die ganzen U-10 / U-12
Kinder nervig fand und der Fahrstuhl sich als Panikreaktion auf übermäßigen Gebrauch als Defekt meldete.
Auch ihr solltet nun eine Flut von Kindern in der Herberge haben , die euch maximal bis zum Bauchnabel
gehen (Okay, mir gehen die schon bis zu den Schultern, aber ich denke mal, das sollt eher die Ausnahme
sein). Immer daran denken, ihr wart auch mal so, oder seid es tief in euch drin immer noch, also nicht
aufregen und immer Stur lächeln und Winken, auch wenn sie euch umrennen, ihr dadurch euren kochend
heißen Tee auf eure Hose schüttet, über das nächste Bauchnabel-Kind in der Nähe stolpert, weil es neben
euch auf dem Boden rumkrabbelt, nur, um im Anschluss vor einer Mutter zu landen, die euch böse
anmeckert, warum ihr sie denn anrempelt und ihr nicht aufpassen könntet...(Falls sie das lesen können,
liebe Dame im grün-pinken-Sommerkleid, es war wirklich nicht meine Schuld! ) ... Immer Lächeln , denn
aufregen macht nur graue Haare.
2001 – Dieses Jahr ist irgendwie abhanden gekommen, zumindest finde ich es in meinen Aufzeichnungen
nicht wieder. Nehmen wir aber einfach mal an, das ich erneut die Welt der Streifenhörnchen vor dem
Untergang gerettet habe indem ich es geschafft habe, die erste Nuss zu züchten mit einem Durchmesser
von ca~ 8,5 Metern. Schach habe ich in dem Jahr bestimmt auch gut gespielt, bei mir steht da irgendwas
von Jugendlandesliga und ich meine mich zu erinnern, dass das nicht die unterste Liga ist. Oh, da fällt mir
ein, da viele ja nichts zu tun haben, könnt ihr mir ja ein Bild von einer Nuss mit 8,5 Metern Durchmesser
zeichnen. Für jedes gute Bild, das ihr zeichnet könnt ihr zu Malte gehen und euch einen Lolli abholen. Ich
bin mir sicher, er ist damit einverstanden ... wenn nicht, ist das allerdings auch nicht mein Problem. Naja, wie
gesagt, über das Jahr kann ich euch nicht viel erzählen, aber ich bin mir sicher, das alles dasselbe war und
die Tischtennisplatte wieder mal den Feueralarm ausgelöst hat . Zitat : "Ich hab den Feueralarmknopf nicht
gedrückt, das war die Tischtennisplatte"
Nun wünsch ich euch viel Erfolg in dieser Runde und möge der bessere Gewinn....was für ein Unsinn, es
gewinnt hier keiner, das ist die LJEM, hier wird gefälligst remis gespielt.
Hörnchen
Fairplay-Ecke
Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, wie ich im letzten Bulletin geschrieben habe, dass ich viel
lieber über Positives im Bereich Fairplay berichte, als über Negativbeispiele, von denen ich leider
manchmal erfahre.
Es sieht aber ganz so aus, als seien viele diesem indirekten Aufruf gefolgt – denn freudig kann ich
diesmal sagen, dass ich dank eurem tollen Verhalten, heute nur Positives zu berichten habe! :-)
Da fangen wir doch gleich mal an: In der U16 Meisterklasse trafen gestern Moritz Funk und
Newcomer Mattis Birkhahn aufeinander. Sie lieferten sich eine spannende Partie, die schließlich
in einer Zeitnotphase für Moritz endete. Doch als ihm gerade Mal sechs Sekunden (!) verblieben,
nahm Mattis das Remisangebot seines Gegners an, anstatt ihn über die Zeit zu ziehen. Ein
vorbildliches Verhalten – Weiter so, Mattis! :-)
Wir wir sicherlich mittlerweile alle gemerkt haben, sind seit gestern nun auch endlich unsere
„jüngeren Jahrgänge“ bei uns eingetroffen (obwohl verwunderlicherweise diesmal der todsichere
Beweis dafür („Defekt“-Schild an den Fahrstühlen) ausgeblieben ist).
Ich bin mir absolut sicher, dass wir alle ganz besondere Rücksicht auf unsere jüngeren
Teilnehmer nehmen werden. Schließlich waren wir alle irgendwann mal zum ersten Mal dabei und
haben uns über kleine Hilfestellungen, wenn uns mal etwas nicht ganz klar war, immer gefreut.
Da ist Najim Monawer vom SV Bad Oldesloe gestern als tolles Beispiel vorangegangen. Beim
Tischtennisspielen hat der erfahrene Spieler zwar die meisten seiner Gegner gekonnt
rausgehauen, sich bei einer jüngeren Spielerin jedoch besonders sportlich und rücksichtsvoll
verhalten, indem er den Ball bewusst so spielte, dass sie eine Chance hatte, mit ihren älteren
Mitspieler mitzuhalten. Weiter so!
Auch im Saal während der Runde tat sich in der U10 ein Spieler besonders hervor, der seinen
Gegner, der wiederholt vergaß, die Uhr zu drücken, jedes Mal sehr sportlich darauf hinwies. Das
nenne ich „Fairplay“!
Ich freue mich schon darauf, über weiteres besonders sportliches Verhalten von euch zu berichten!
Also, erzählt mir auch weiterhin, wenn euch jemand auffällt, der sich besonders fair verhält –
gerade auch die „kleinen Dinge“ verdienen Anerkennung.
Viel Spaß und Erfolg bei den nächsten Runden wünscht euch
Michael
Das Interview
Auch heute war der rasende Reporter Florian wieder für die NN - Neumünster News
unterwegs. Sein Interviewpartner ist mit dem U18 Meisterklassenspieler Ole Lengler einer
der Dauerbrenner der LJEM. Seit 2003 ist er regelmäßig in Neumünster zu Gast.
F.W.: Hallo Ole, stell dich doch einmal kurz vor.
O.L.: Ich bin Ole, spiele bei TuRa Harksheide, derzeit in der U18 Meisterklasse. Außer
Schach betreibe ich als Sportarten noch Schwimmen und auch Basketball.
F.W.: Bei der LJEM bist du seit 8 Jahren, kannst du dich an die Anfangszeit überhaupt
noch erinnern?
O.L.: Beim Blick auf die heutige U12 verfalle ich immer ein wenig in Nostalgie in meine
damalige U12-Zeit. Außerdem erinnere ich mich an meine Angst vor Sizilianisch.
F.W.: Was sind deine Ziele für diese LJEM?
O.L.: Grundsätzlich hoffte ich immer mal auf einen Titel. Natürlich ist es immer schön, den
üblichen Verdächtigen den ein oder anderen Punkt abzuluchsen. Realistisch ist für mich
eine Top 5 Platzierung als Ziel, Top 3 wäre genial.
F.W.: Wer sind denn deine Favoriten?
O.L.: In der U18 gewinnt sowieso jedes Jahr am Ende Joschka, in der U16 denke ich,
dass sich Emil durchsetzen wird und in der U14 glaube ich an die Titelverteidigung von
Benedict.
F.W.: Was ist denn dein bisher größter Erfolg?
O.L.: Beim Ramada-Cup bin ich in der B-Gruppe in Hamburg auf dem dritten Platz
gelandet.
F.W.: Du stehst nun vor dem Abitur, was strebst du nach dem Abschluss an?
O.L.: Tatsächlich bin ich derzeit ziemlich im Abistreß. Mein Ziel danach ist ein
Wirtschaftsingenieurstudium, bestenfalls als duales Studium. Eine Idee ist es ins Ausland
zu gehen, dann aber sehr weit weg.
F.W.: Wie sind deine schachliche Zukunft nach deinem letzten LJEM Jahr aus?
O.L.: Ich hätte schon Interesse, wenn es parallel zu meinem eventuellen Auslandsstudium
möglich ist, einmal als Teamer bei der LJEM mitzuhelfen.
F.W.: Hast du denn einen konkreten Veränderungswunsch für die LJEM?
O.L.: Ich würde die Doppelrunden abschaffen und die Spielverlegungen nicht mehr
zulassen.
F.W.: Ole, ich danke dir für das Interview und wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
-Spendenaktion für
- Ein Rückblick -
Bei der letztjährigen Landesmeisterschaft startete die Schachjugend Schleswig-Holstein eine Spendenaktion
für das Kinderhilfswerk terre des hommes. Aktionen wie ein Spendenbrett, ein Malwettbewerb oder auch
die aufgestellten Spendenschweine wurden sehr gut angenommen. Am Ende der Woche konnte ein stolzer
Betrag an die Deutsche Schachjugend als Kooperationspartner von terre des hommes überwiesen werden.
Während der Eröffnungszeremonie der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft auf der unter den 1000
Zuschauern auch die Creme de la Creme des Jugendschachs vertreten war, durfte Malte Ibs als
Vorsitzender der Schachjugend an Jörg Schulz, den Geschäftsführer der Schachjugend und Raphael Müdder
als Mitorganisator der Deutschen Meisterschaft einen Scheck in Höhe von 1.500,01 Euro übergeben.
Übergabe des Schecks an R.Müdder (Foto: DSJ)
Übergabe des Spendenbrettes an R.Müdder (Foto: DSJ)
Der tosende Applaus und die Anerkennung der Deutschen Schachjugend, die Malte hierfür
entgegennehmen durfte soll mit diesem Bericht an euch weitergegeben werden. Die mitgereisten
schleswig-holsteinischen Eltern, Betreuer und Teilnehmer werden bestätigen, dass man an diesem Tag stolz
darauf war, zu diesem Bundesland zu gehören. Daher möchten wir als Schachjugend Schleswig-Holstein
euch nochmal den allergrößten Dank aussprechen. Wir hoffen, dass die Aufforderung von Malte, im
nächsten Jahr ein anderes Bundesland einen Scheck überreichen zu sehen verwirklicht wird. Eigentlich
sollte es logisch sein, eine solche Aktion in einem Landesverband durchzuführen, wenn man sieht welches
positive öffentliche Ergebnis damit verbunden ist, dass man dabei noch knapp 46 Schülern ein
Reisstipendium und die damit verbundene Berufsausbildung ermöglicht.
Das Projekt des Berufsschulbaues in Vietnam konnte im letzen Jahr erfolgreich abgeschlossen werden.
Hierüber und über das nächste Projekt, welches sich ebenfalls um einen Bildungsauftrag in Vietnam
handelt, werden wir in den nächsten Ausgaben berichten.
Vielen Dank
Eure SJSH
Mit der SJSH on Tour
Der Markt der Möglichkeiten! - Heute: Das Schachballturnier
Die Landesjugendeinzelmeisterschaften ist das mit Abstand größte Event, dass die Schachjugend
Schleswig-Holstein für alle Schachjugendlichen auf die Beine stellt. Aber es ist bei Weitem nicht das einzige
Event, in dem im Laufe des Jahres Schachjugendliche begrüßt werden können. Der Markt der Möglichkeiten
präsentiert euch weitere Events des Jahres. Bei Fragen zu diesen Events stehen euch die
Vorstandsmitglieder immer gerne zur Verfügung. Heute: Das Schachballturnier
Vor drei Jahren entschloss die SJSH sich, ein Ausklangturnier zum Saisonende ins Leben zu rufen. Bei
diesem Turnier sollte der Spaß und nicht nur der schachliche Wettkampf im Vordergrund stehen. Das
Schachballturnier war geboren. Anfang Juli eines jeden Jahres trafen und treffen sich die Vereine, um ihren
Schachballsieger zu krönen. Die bisherigen 3 Turniere, bei denen am Vormittag 7 Runden Schnellschach in
Dreiermannschaften gespielt wird und am Nachmittag 2 Dreierteams zzgl. einem Betreuer eine
Fußballmannschaft bilden und in einem Turnier gegen die anderen Teams antreten, fanden in Bad Segeberg
statt. Natürlich ist hier bei zu wenig Teilnehmern auch ein Mix aus Dreiermannschaften zwei verschiedener
Vereine zugelassen. Der Spaß soll ja selbstverständlich im Vordergrund stehen.
Das Turnier lockt Jahr für Jahr 8-10 Mannschaften an. Eine dieser Mannschaften wird jeweils vom Vorstand
selbst auf die Beine gestellt. Mit dem Turniersieg hatte dieses Team bisher aber nie etwas zu tun. Die
stetigen Favoriten kommen von der Kieler SG/Meerbauer, dem SV Bad Schwartau oder auch vom SV
Bargteheide. Da es zu der Gesamtwertung aber auch noch jeweils Einzelauswertungen des Schach- und
Fußballturnieres gibt, haben grundsätzlich 3 Vereine die Chance einen ersten Platz zu erreichen. Dieses
Szenario gab es 2010 zum ersten Mal, da der SV Bad Schwartau mit 2:1 nach Verlängerung das
Fußballfinale gegen den SV Bargteheide verlor und die erste Dreiermannschaft beim Schach nichts
anbrennen ließ. Insgesamt holte Bad Schwartau aber ausreichend Punkte um sich den Gesamtsieg im
dritten Anlauf zu sichern. 2009 hingegen war das erste Jahr, in dem ein Team völlig dominierte. Die Kieler
SG Meerbauer siegte beim Schach und beim Fußball souverän und holte damit auch den Pott für den
Gesamtsieg. Noch nie ist aber bisher ein Team im Fußball und Schach Letzter geworden. Am Ende waren
also immer alle Gewinner. 2011 wird das Schachballturnier erstmals nicht in Bad Segeberg stattfinden. Am
Samstag, den 25.06. werden zu Gast im Gymnasium Altenholz sein. Wir freuen uns wieder auf viele
Teilnehmer.
Die Siegerliste
2008
2009
2010
Schach
SV Bad Schwartau
Kieler SG/Meerbauer
Elmshorner SC
Fußball
Wrist/Mölln
Kieler SG/Meerbauer
SV Bargteheide
Gesamt
Wrist/Mölln
Kieler SG/Meerbauer
SV Bad Schwartau
Altersklasse U18 Vormeister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
Name
von Karger, Victor
Zessin, Björn
Schmidt, Niko
Winker, Tobias
Jensen, Malte
Schneckenburger, Markus
Bruhn, Willy
Willers, Nico
Winker, Fabian
Knof, Ingmar
Möller, Nadine
Monawer, Najim
Müllerschön, Mario
Kussin, Niklas
Päpke, Thorben
Dingeldein, Jan-Niklas
DWZ
1574
1386
1430
1359
1447
1322
1268
1347
1175
1117
1188
706
1274
Verein
SK Doppelbauer Kiel
SC Hohenlockstedt
SK Kaltenkirchen
Schleswiger SV von 1919
Flensburger SK von 1876
SK Doppelbauer Kiel
SK Doppelbauer Kiel
TSV Trittau
Schleswiger SV von 1919
SG Plöner See
Barmstedter MTV
SV Bad Oldesloe
SC Uetersen
SK Doppelbauer Kiel
Möllner SV
Eckernförder SC von 1921
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
3
2
3
2
2
2
1
1
2
2
1
1
1
1
1
0
R
1
2
0
1
1
1
2
2
0
0
1
1
1
1
0
0
V
0
0
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
2
2
3
4
Pkte Buch
3.5
10
3
10
3
8.5
2.5
10
2.5
8.5
2.5
7
2
9.5
2
9
2
8
2
7
1.5
8
1.5
7
1.5
6
1.5
4.5
1
8
0
7
Altersklasse U16 Vormeister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.
32.
33.
34.
35.
36.
37.
38.
39.
40.
41.
Name
Dreessen, Jakob
Lentz, Florian
Mieck, Jale
Gutschenreiter, David
Nahnsen, Kenneth
Westerhaus, Jonas
Linowitzki, Jakob
Reich, Sven
Heinrich, Sebastian
Mewis, Maximilian
Henschen, Patrick
Slepica, Bennet
Heise, Richard
Semper, Ronny
Moritz, Kristjan
Wendt, Christian
Gamm, Daniel
Plaumann, Kolja
Laubach, Dietrich
Hyttrek, Christian
Leonavicius,Simon Noah
Hansen, Merlin
Nickel,Dominic
Beyer, Mirko
Rügge, Moritz
Beyer, Lukas
Laerum, Philipp
Knof, Thorben
Möller, Patrick
Pöhl, Ren‚
Roschkowski, Malte
Rhein, Patrick
Roth, Paul Konstantin
Wiesenfeld, Daniel
Hellmann, Christian
Krasemann, Paul
Winzek, Finja
Kayser, Marvin
spielfrei
Bockwoldt, Thore
Schilling, Lennard
DWZ
1387
1369
1442
1379
1206
1503
1518
1156
1179
1209
1405
1456
1147
980
1134
1141
1024
937
749
Verein
Verein Segeberger SF
SK Doppelbauer Kiel
SK Doppelbauer Kiel
Flensburger SK von 1876
MTV Leck von 1889
Verein Segeberger SF
Lübecker SV von 1873
SV Bargteheide
SC Uetersen
Kieler SG von 1884/Meerbauer
Verein Segeberger SF
Lübecker SV von 1873
SK Doppelbauer Kiel
SC Uetersen
TSV Trittau
Lübecker SV von 1873
SV Heide
Verein Segeberger SF
Möllner SV
Lübecker SV von 1873
MTV Leck von 1889
Schleswiger SV von 1919
SK Kaltenkirchen
Eckernförder SC von 1921
TuRa Harksheide
Eckernförder SC von 1921
SK Kaltenkirchen
SG Plöner See
Barmstedter MTV
MTV Leck von 1889
Verein Segeberger SF
SV VHS Rendsburg
TuRa Harksheide
Lübecker SV von 1873
SV Heide
SV VHS Rendsburg
SV Heide
SV Bad Oldesloe
770
737
MTV Leck von 1889
SG Plöner See
1066
889
786
1257
923
996
1046
755
1024
742
1051
960
716
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
3
4
1
4
4
S
4
3
2
2
3
2
2
3
2
3
2
2
1
2
2
2
1
1
2
2
2
2
2
1
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
0
0
0
R
0
1
2
2
0
2
2
0
2
0
1
1
3
1
1
0
2
2
0
0
0
0
0
2
0
0
0
1
1
1
1
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
V
0
0
0
0
1
0
0
1
0
1
1
1
0
1
1
2
1
1
2
2
2
2
2
1
2
2
2
2
2
2
2
3
3
3
3
3
2
4
1
4
4
Punkte
4
3.5
3
3
3
3
3
3
3
3
2.5
2.5
2.5
2.5
2.5
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1.5
1.5
1.5
1.5
1
1
1
1
1
1
0
0
0
0
Buch
10
9.5
11
10.5
9.5
9.5
8
7.5
7.5
7
10
9
8
7.5
7
10
10
10
9.5
9
8
8
7.5
7.5
7
6
3.5
9
6.5
6.5
6
9.5
8.5
7.5
6.5
6.5
6.5
8
7
7
6.5
Altersklasse U14 Vormeister - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
16.
18.
Name
Neuendorf, Max
Reinhardt, Johannes
Bruns, Hendrik
Moellmer, Marco
Malinin, Nikita
Pluska, Alexander
Wigg, John
Saß, Patrick
Boyens,Jessica
Kramer, Viktorian
Teichert, Jannik
Paulien, Pascal
Dreyer, Philipp
Rahtkens, Kay
Petersen, Finn Christopher
Gemkow, Jan Marten
Hinrichsen, Ole
Grabowski, Tristan
DWZ
1135
1004
840
858
1247
1306
852
774
759
1230
1045
812
737
945
800
767
668
Verein
Flensburger SK von 1876
SV Bad Schwartau von 1930
TuRa Harksheide
ABC Wesseln
SK Doppelbauer Kiel
Kieler SG von 1884 / Meerbauer
Raisdorfer SG von 1976
SV Bad Schwartau von 1930
Husumer SV von 1898
Raisdorfer SG von 1976
SC Hohenlockstedt
SV Bad Schwartau von 1930
Eckernförder SC von 1921
MTV Leck von 1889
SK Doppelbauer Kiel
SV Heide
SV VHS Rendsburg
TSV Trittau
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
4
2
3
3
2
2
2
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
0
R
0
2
0
0
2
1
0
0
0
0
0
0
1
0
0
0
0
0
V
0
0
1
1
0
1
2
2
2
2
2
2
2
3
3
3
3
4
Punkte
4
3
3
3
3
2.5
2
2
2
2
2
2
1.5
1
1
1
1
0
Buch
8.5
9.5
8.5
7.5
7.5
12
9.5
8.5
8
8
8
7
9
8.5
6
6
6
6
Altersklasse U14/U16/U18 Mädchen - Rangliste nach der 4. Runde
Rang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Name
Rosmait, Emily
Schramm, Anna-Lena
Ruiz, Kim
Klich, Jana
König, Isabel
Krasemann, Johanna
Dwinger, Ronja
Brenner, Jytte
Koerner, Carolin Sophie
Penellis, Kyra
DWZ
1184
1067
1122
1252
878
712
708
692
Verein
Lübecker SV von 1873
TuRa Harksheide
Eckernförder SC von 1921
TuRa Harksheide
Kieler SG von 1884 / Meerbauer
SV VHS Rendsburg
SK Kaltenkirchen
SV Bargteheide
ABC Wesseln
Raisdorfer SG von 1976
G
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
S
4
4
3
3
2
1
0
1
0
0
R
0
0
0
0
0
1
2
0
1
0
V
0
0
1
1
2
2
2
3
3
4
Punkte
4
4
3
3
2
1.5
1
1
0.5
0
SoBerg
6.5
5.5
3.5
2.5
1.5
0.5
1
0
0.5
0
Was?
Knete herstellen
Wo & Wann?
Bastelraum ab 14 Uhr
Was?
Vorbesprechung Theater
Wo & Wann?
Freizeitraum um 11:30 Uhr
Was?
Schnitzeljagd
Wer?
Nur dreier Gruppen
Wo & Wann?
Spielezimmer um 17 Uhr
Hinweis!
für unter 14-jährige mit Betreuer!
Was?
Gute-Geschichte-mit-Frank
Wo & Wann?
Sofaecke um 20:30 Uhr
WIR FREUEN UNS AUF EUER ERSCHEINEN!!!!
EUER FREIZEITTEAM
SARAH, RUDI & FRANK
Thomas Schmid's Tandemnähkästchen
Mit Begeisterung ist das Tandemnähkästchen von Thomas Schmid von
der Bulletin Leserschaft aufgenommen worden. Anbei erhaltet ihr ein
weiteres Schmackerl aus seinem unveröffentlichtem Buch und natürlich
auch wieder die mit Spannung erwartete Lösung der zweiten Aufgabe.
Lösung Aufgabe 2)
Schwarz gewinnt durch das Lenkungsopfer 15. … L@g1!. Zieht Weiß 16. Tg1: so folgt
S@e4 matt. Nimmt Weiß mit dem König auf g1, so folgt 16. … S@h3 matt.
Aufgabe 3
(Schwarz am Zug)
Schwarz hat unter Figurenopfer das
Feld g2 erobert. Weiß hat die Dame
durch den Turm auf g1 angegriffen.
Am Nachbarbrett wurde bereits fleißig
getauscht. Weiß und Schwarz haben
je einen Turm, einen Läufer, zwei
Springer und einen Bauern auf der
Hand. Schwarz am Zug setzt in
spätestens fünf Zügen matt!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
784 KB
Tags
1/--Seiten
melden