close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als pdf - Stadtwerke

EinbettenHerunterladen
Gegründet 2001
fair-play & respect
Durchführungsbestimmung
für den STHL - Ligabetrieb
in der Saison 2014/15
1)
LIGAKOMMISSION ........................................................................................................... 2
2)
TEILNEHMENDE MANNSCHAFTEN ......................................................................... 2
3)
RISIKO UND HAFTUNG ................................................................................................. 3
4)
SPIELBERECHTIGUNG .................................................................................................. 3
5)
SPIELERANZAHL .............................................................................................................. 3
6)
SPIELBERICHTE ................................................................................................................ 3
7)
SCHIEDSRICHTER ............................................................................................................ 4
8)
NICHTANTRETEN ............................................................................................................. 4
9)
SPIELTERMINE/SPIELABSAGEN .............................................................................. 4
10)
SPIELABBRUCH ................................................................................................................ 5
11)
DRESSEN .............................................................................................................................. 5
12)
SPIELZEIT ............................................................................................................................ 5
13)
STRAFEN............................................................................................................................... 5
14)
SPIELMODUS ...................................................................................................................... 5
15)
KOSTEN ................................................................................................................................. 6
16)
ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN ................................................................................ 7
1
1) Ligakommission
Die Ligakommission bzw. das Organisationskomitee besteht aus drei Mitgliedern:
STROH Gerald (Eisbären Trautmannsdorf)
g.stroh@gmx.at
+43 699 11599921
HALAS Stefan (UEC Mödling Veterans)
schnittholz@holz-wallner.at +43 664 4321854
FREILER Christoph (EHV Stormy Storks Rust)
stormy-storks@gmx.at
+43 664 5011633
Entscheidungen aller Art (Disziplinarsenat, Spielberechtigungen etc.) werden von der Ligakommission im Kollektiv getroffen (einfache Mehrheit) und werden so wie nachstehende Punkte von allen Teams respektiert.
Ligakoordinator ist FREILER Christoph, allgemeine Anlaufstelle in allen Ligaangelegenheiten.
2) Teilnehmende Mannschaften
1
UEHV Hawks St. Pölten
Wallner Martin
2
www.uehv-hawks.at
EHV Raptors Eisenstadt
Spielort: Eisenstadt
christoph.hajdusich@gmx.at
EHV Stormy Storks Rust
Huszar Andreas
UEC Mödling Veterans
Halas Stefan
5
www.raptors.at
Spielort: Eisenstadt
6
www.stormystorks.at
Spielort: Mödling
Heimtrikots: gelb
+43 664 4321854
www.uecmoedling.at
Eisbären Trautmannsdorf
Spielort: Eisenstadt
Wiener Teifl Schärfs
Heimtrikots: weiß
+43 664 9107707
schnittholz@holz-wallner.at
Kas Phillip
Knifts Sebastian
Heimtrikots: schwarz
+43 660 4839091
andreas.huszar@boehlerstahl.at
4
Heimtrikots: rot/schwarz
+ 43 680 2312831
ma.wallner@hotmail.com
Christoph Hajdusich
3
Spielort: St. Pölten
+43 650 8103047
+43 650 4410789
Spielort:
Heimtrikots: weiss
philipp.kas@austrian.com
s.knifts@gmx.at
Wr.
Neustadt
bzw.
Wr.Stadthalle
Heimtrikots: grün
Obernosterer Bernhard
Worsch Martin
+43 676 88377210
+43 664 88588822
bernhard.obernosterer@live.at
mw@allegro.at
2
3) Risiko und Haftung
Die Teilnahme an der STHL erfolgt von allen Spielern auf eigene Gefahr, jeder Spieler ist für sich selbst
verantwortlich wenn er aktiv an einem Spiel teilnimmt.
Die Organisatoren und Veranstalter übernehmen keinerlei Risiko und Haftung.
4) Spielberechtigung
Jugendspieler sind ab dem vollendeten 16. Lebensjahr spielberechtigt (Torhüter JG 1999) und müssen in
der Kaderliste gekennzeichnet sein, sie müssen einen Vollgesichtsschutz (Vollvisier) sowie eine Halskrause
zwingend tragen. Spieler ab Jahrgang 1998 müssen zumindest ein Halbvisier tragen. Spielern ab Jahrgang
1976 und älter ist es freigestellt ein Visier zu tragen.
•
•
•
•
•
Es dürfen nur Spieler eingesetzt werden, die bis 07.11.2014 schriftlich der Liga – Kommission per Kaderliste gemeldet wurden.
Gemeldete Spieler sollen tunlichst keine aktiven Verbands-Lizenzspieler sein bzw. erst nach 2-jähriger
„Stehzeit“ an der Liga teilnehmen.
Spieler, die im Vorjahr 2013/14 in der Wienerliga und WUL-A und darüber eingesetzt wurden bzw. werden sind nicht Spielberechtigt
In der Kaderliste dürfendrei Spieler, die auch in der NÖ-LL zum Einsatz kommen genannt werden
Spieler mit ausländischer Staatsbürgerschaft müssen einen gemeldeten Wohnsitz in Österreich haben
und dürfen im Ausland in keiner Verbandsliga eingesetzt werden.
•
Eine Nachmeldung von Spielern ist nicht zulässig
•
Torhüter können bei Bedarf – wenn dem team verletzungsbedingt kein Torhüter mehr zu Verfügung
steht – nachgemeldet werden und auch bei anderen Teams als dem gemeldeten eingesetzt werden
(„Torhüterpool“)
In der Meldung ist anzugeben, ob der Spieler eine Verbandslizenz besitzt und in welchen Mannschaften
bzw. in welchen Ligen er in dieser Saison noch eingesetzt wird. Falschmeldungen ziehen eine sofortige
Sperre des Spielers für die Restdauer der Meisterschaft nach sich.
Eine Nachmeldung von Spielern ist nicht möglich!. Torhüter können jederzeit nachgemeldet werden und
auch bei anderen Teams als dem gemeldeten eingesetzt werden („Torhüterpool“).
Am Spieltag ist von allen teilnehmenden Spielern ein amtllicher Lichtbildausweis zwecks Kontrolle der
Spielberechtigung mitzuführen – kann sich ein Spieler nicht ausweisen, ist er nicht teilnahmeberechtigt.
Kontrolliert wird durch die Anwesenden Schiedsrichter wenn sie von einem Team aufgefordert werden.
Bei den Play-off-Spielen und Finalspielen sind nur Spieler spielberechtigt, die während des Grunddurchgangs mindestens drei Spiele absolviert haben.
5) Spieleranzahl
Pro Spiel dürfen maximal 22 Spieler eingesetzt werden. Die Mindestanzahl für die Durchführung eines
Spieles beträgt 1 Tormann und 6 Feldspieler. Bei Einsetzen eines nicht berechtigten Spielers wird das Spiel
mit 5:0 (bei einer höheren Tordifferenz resultatgemäß) und 3 Punkten für die gegnerische Mannschaft strafverifiziert.
6) Spielberichte
Die Spielberichte sind jeweils durch die Heimmannschaft von der Liga-Homepage herunterzuladen und
vorweg Spielnummer, Spielort, Datum, Beginnzeit, Heimteam und Gastteam in den Ausdruck einzusetzen.
Weiters sind die Kaderlisten beider teilnehmenden Teams herunterzuladen, auszudrucken und gemeinsam
mit dem Spielbericht zum Spiel zu bringen.
Vor Ort werden zuerst von der Heimmannschaft ihre teilnehmenden Spieler (Name, Vorname, Trikotnummer) in den Spielbericht eingetragen. Dann übergibt sie das Protokoll dem Gastverein, der ebenso verfährt.
3
Die Protokollführung obliegt dem Heimverein. Er stellt zwei Protokollführer, die alle vorgesehenen Eintragungen wie Tore, 1. Assist, Strafen/-art/-dauer etc. (nach Angabe des Schiedsrichters) sowie die Zeitnehmung vornehmen.
Das Protokoll wird nach Spielende von beiden Mannschaftsführern und den Schiedsrichtern unterzeichnet
noch bevor diese das Eis verlassen. Erfolgt keine Unterschriftsleistung gilt das Protokoll ebenso als anerkannt. Danach sind keine Proteste/Änderungen/Einsprüche mehr möglich.
Die Heimmannschaft übernimmt die Originalausfertigung und übermittelt diese spätestens am darauf folgenden Tag an den Liga-Schriftführer per Scan/Mail (psc@huyck.at).
Spielberichte und statistische Daten werden auf der offiziellen Liga-Homepage veröffentlicht.
Zu Spielbeginn dürfen am Spielbericht nur am Eis anwesende Spieler (in Ausrüstung und Trikot mit Spielernummer) eingetragen sein. Später eintreffende, spielberechtigte Spieler können zu den Drittelpausen
nach Anmeldung beim Schiedsrichter in das Spielprotokoll nachgetragen werden und am Spiel teilnehmen.
Sollte ein Spieler, welcher nicht am Spielbericht vermerkt ist spielen, wird das Spiel 0:5 (bei höherer Tordifferenz resultatgemäß) für die jeweilige Mannschaft strafverifiziert.
7) Schiedsrichter
Die Spielleitungen erfolgen durch einen Verbands-Schiedsrichter. Die Besetzung erfolgt durch den Besetzungsreferenten für Wien/NÖ auf Basis des, vom Ligakoordinator übermittelt Gesamtspielplans.
Die Schiedsrichterbesetzung kann über http://www.hockeyref.at/index.php/besetzungen.html eingesehen werden und es ist vom Heimverein spätestens eine Woche vor Spieltermin zu kontrollieren ob die Besetzung erfolgt ist. Fehlt die Besetzung, ist umgehend Kontakt mit Roland Six 0650/5053090 aufzunehmen.
Ist die Verschiebung eines Spiels geplant so hat der Heimverein ebenso sofort Roland Six zu verständigen
und den neuen Spieltermin bekannt zu geben (ebenso bei Nichtantreten)
Bei wetterbedingten Absagen ist mind. zwei Stunden vor geplantem Spielbeginn direkt der betroffenen Referee zu benachrichtigen - Kontaktadressen unter http://www.hockeyref.at/index.php/schiedsrichter.html –
ansonsten fällt die Gebühr an
Die Kosten für den/die Schiedsrichter trägt die Heimmannschaft.
Es gelten die Regeln der IIHF. http://www.iihf.com/hockey/rules/offRules.htm, verbindliche Einschränkungen
und Ergänzungen sind in Pkt. 16) angeführt und von den Schiedsrichtern zwingend anzuwenden.
Die Schiedsrichter müssen namentlich am Spielbericht vermerkt sein und den Spielbericht nach Spielende
kontrollieren und unterschreiben.
Proteste/Änderungen/Einsprüche gegen Schiedsrichterentscheidungen sind nicht möglich
8) Nichtantreten
Die Verständigung eines Nichtantretens hat mindestens drei Tage vor Spieltermin zu erfolgen – auch an
Schiedsrichter -, ansonsten der nicht antretende Verein die Eis- und Schiedsrichterkosten zu tragen hat.
Das Spiel wird mit 5:0 für den Gegner strafverifiziert.
Sollte ein Verein zu einem Meisterschaftsspiel mit zu wenigen Spielern (1 Tormann und 6 Feldspieler), antreten, wird das Spiel ebenfalls mit 5:0 für den Gegner strafverifiziert. Die Unkostenregelung gilt wie vor.
9) Spieltermine/Spielabsagen
Spieltermine müssen eingehalten werden.
Ausnahme bildet "höhere Gewalt" (Lichtausfall, Schlechtwetter, Unbespielbarkeit, etc.). Die Heimmannschaft hat in diesem Fall die Gastmannschaft sowie die Schiris drei Stunden vor Spielbeginn zu verständigen.
4
Ausgefallene Spiele (Pkt9) werden am nächstmöglichen Termin nachgetragen.
Einen Ersatztermin vereinbaren die betroffenen Teams - Nachricht an Koordinator und Schiri-Besetzer.
10)
Spielabbruch
Kommt es nach zwei Drittel der Spielzeit aufgrund "höherer Gewalt" (Lichtausfall, Schlechtwettereinbruch
etc.) zu einem Spielabbruch, zählt das Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs (resultatsgemäße Beglaubigung).
Wird ein Spiel aus o.a. Gründen vor Beendigung des 2. Drittels abgebrochen, wird das Spiel neu ausgetragen.
Kommt es aufgrund einer Massenrauferei oder wegen Schiedsrichterinsultierung zu einem Spielabbruch,
wird das Spiel für den Verursacher mit 0:5 strafverifiziert (bei einer höheren Tordifferenz resultatgemäß).
Tritt eine Mannschaft während eines Spieles ab, so wird das Spiel mit 0:5 für die abtretende Mannschaft
strafverifiziert (bei einer höheren Tordifferenz resultatgemäß).
11)
Dressen
Die Heimmannschaft spielt mit den Dress in der Farbe wie in Pkt.2) bekanntgegeben. Die Gastmannschaft
hat mit entsprechend andersfärbigen Dressen anzutreten..
12)
Spielzeit
3 mal 15 Minuten netto
Wenn es die verfügbare Eiszeit zulässt, erfolgt jeweils nach dem ersten Drittel eine Eisaufbereitung, zwischen zweitem und letztem Spielabschnitt eine Pause von max. 5 Minuten ohne Eisaufbereitung.
Die Heimmannschaft bestimmt die eigene Spielerbank.
13)
Strafen
Strafen lt. IIHF-Regelbuch
Spieler-Sperren nach Disziplinarstrafen lt. Anhang „Sanktionenkatalog“.
Über Sperren, die in die Folgesaison überzutragen wären, wird bei der konstituierenden Sitzung der Liga zu
Saisonbeginn beschlossen.
14)
Spielmodus
Grunddurchgang Hinrunde + Rückrunde, Jeder gegen Jeden
Wertung:
bei Sieg
bei Niederlage
bei Unentschieden
2 Punkte
0 Punkte
1 Punkt
(keine Overtime, kein Penaltyschießen)
Reihung nach dem Grunddurchgang:
Die Tabelle im Grunddurchgang wird wie folgt erstellt:
1) Punkteanzahl
2) Direkte Begegnung
3) Torverhältnis
5
4) Geschossene Tore
5) Bei Gleichstand von drei oder mehr Mannschaften (a, b, c, d) wird eine eigene Tabelle der
Begegnungen dieser drei bzw. vier Mannschaften erstellt.
Play-off:
Play-off wird als Semifinale der Ränge 1 bis 4 des Grunddurchgangs gespielt, jeweils mit Hin- und Rückspiel
A = 1. gegen 4.
B = 2. gegen 3.
Es werden jeweils die Ergebnisse beider Spiele addiert (ohne Auswärtstorregel), d.h. im zweiten Semifinalspiel wird bis zur Entscheidung gespielt
Die im Grunddurchgang besser platzierte Mannschaft hat das Heimrecht im ersten Spiel.
Finale:
Die Finalspiele werden an einem Tag in der Eissportanlage Ternitz ausgetragen.
Finale
Spiel um Platz 3
Sieger A
gegen Sieger B
Verlierer A gegen Verlierer B
Spiele um Platz 5:
Die Entscheidung um den fünften Rang fällt durch zwei Spiele der 5.- und 6.-Platzierten des Grunddurchgangs. Das erste Spiel erfolgt im Terminrahmen der Play-Off-Spiele – Heimrecht hat der Fünftplatzierte des Grunddurchgangs. Das zweite Spiel findet im Zuge der Finalspiele statt. Es werden jeweils die Ergebnisse beider Spiele addiert (ohne Auswärtstorregel), d.h. im zweiten Spiel wird bis zur
Entscheidung gespielt
Spiele bis zur Entscheidung:
Steht es nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden, folgt eine Overtime mit 1 x 5 Min netto. Dabei
dürfen nur vier Feldspieler pro Mannschaft am Eis sein. Bei Erzielung eines Tores (Golden-Goal) ist das
Spiel beendet. Kommt es in der Overtime zu keiner Entscheidung, folgt ein Penaltyschießen.
Jede Mannschaft nominiert 3 Spieler in der Reihenfolge ihres Einsatzes. Die beginnende Mannschaft wird
durch Losentscheid ermittelt. Ist nach Absolvierung der ersten sechs Penaltyschützen ein unentschiedenes
Resultat gegeben, wird je Team ein weiterer Schütze namhaft gemacht usw. bis zur Entscheidung. Der
spielentscheidende Penaltyschütze wird ins Protokoll eingetragen.
Spielerwertung:
Gesamtpunkte / Tore / Assists / Strafminuten
15)
Kosten
Die Heimmannschaft übernimmt die Kosten vor Ort für Eis miete und Schiedsrichter.
Es wird ein Startgeld über € 200,- eingehoben welches der Finanzierung des Finalturniers dient (Eiszeiten,
Schiedsrichterkosten, Ehrenpreise, HP-Domain,…). Die Einzahlung des Startgelds hat bis 07.11.2014 zu
erfolgen.
Bei Ausscheiden einer Mannschaft während der laufenden Meisterschaft bzw. Nichtantreten zu Finaltag
verfällt das Startgeld.
Ist das Startgeld bis zum vereinbarten Termin nicht einbezahlt ist der Verein nicht zulässig und startet mit -2
Punkten in die Saison.
Bankdaten: Raiffeisenbank Rust
IBAN: AT37 3308 5000 0001 8242 BIC: RLBBAT2E085
6
16)
Allgemeine Bestimmungen
− Es wird eindringlich darauf hingewiesen, dass in der STHL als Hobby-Liga sämtliche Attacken gegen den Körper an der Bande, gegen die Bande oder von hinten verboten sind (Verletzungsgefahr). Erfahrene Spieler haben auf unerfahrene, unsichere und allgemein gefährdete Gegenspieler
Rücksicht zu nehmen.
− Die Schiedsrichter sind angehalten, Bandenchecks, Crosschecks, Stockfouls und Ellbogenchecks rigoros
zu bestrafen.
− Bei Faustschlägen mit Verletzungsfolgen und groben Disziplinlosigkeiten (Wertung der Ligakommission)
erfolgt unabhängig vom Sanktionenkatalog ein Ausschluss des Spielers von der laufenden Meisterschaft.
− Es gilt für alle Spieler vollständige Ausrüstungspflicht. Die Mannschaftsführer sind verantwortlich für die
korrekte Ausrüstung der Jugendspieler.
− Es ist nur dem jeweiligen Mannschaftskapitän (Assistenzkapitän) gestattet den Schiri um ein Gespräch in
der Schiedsrichterzone zu bitten. Alle anderen Kommentare, Kritiken, Zurufe,…(auch von der Spielerbank) werden rigoros mit Disziplinarstrafen geahndet.
− Es gelten, sofern in den Durchführungsbestimmungen nicht gesondert festgelegt, grundsätzlich die IIHFRegeln.
− Der Hausordnung/Eismeister der diversen Eisflächen ist unbedingt Folge zu leisten.
− Proteste gegen Strafen und Tore sind nicht möglich
− Im Bereich der Spielerbank dürfen sich außer den Spielern max. drei Betreuer aufhalten. Die Schiedsrichter haben darauf zu bestehen, dass sich keine weiteren Personen dort befinden – Spielunterbrechung bis
der Bereich frei ist (ggf. Spielabbruch)
− Im Bereich der Zeitnehmung/Protokollierung dürfen sich keine weiteren Personen aufhalten. Sonst. wie
vor.
− Die Mannschaftsführer werden aufgefordert, ihre Spieler über den Inhalt der Durchführungsbestimmungen in Kenntnis zu setzen.
7
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
19
Dateigröße
100 KB
Tags
1/--Seiten
melden