close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Leben wie vor 100 Jahren

EinbettenHerunterladen
Bünder
Zeitung
1a2h5
re
g
Bünder Zeitun
J
Montag
21.
Juni
172. Tag des Jahres
193 Tage bis Jahresende
Kalenderwoche 25
05:06 Uhr
21:50 Uhr
16:48 Uhr
01:33 Uhr
Neumond erstes Viertel Vollmond letztes Viertel
11.07.
18.07.
26.06.
04.07.
Guten Morgen
Fakir
Den Sonnenschein der vergangenen Tage nutzte der Bekannte, um
erstmals seine neuen Flip-Flops zu
tragen, die er sich im Herbst von
einem indischen Basar mitgebracht
hatte. Das außergewöhnliche Design kam im auch Freundeskreis gut
an, jedoch hinterließ das noch
etwas steife Leder einige aufgescheuerte Stellen an den Füßen des
stolzen Trägers. So kam der Bekannte ins Grübeln: Hatte er die
Schlappen vielleicht versehentlich
an einem Stand für Fakir-Bedarf
gekauft?
Hendrik U f f m a n n
Feuerwehr löscht
brennendes Auto
Bünde (BZ). Aus bislang nicht
geklärten Gründen ist in der Nacht
zu Sonntag ein Pkw auf dem
Gelände des Autohauses Weller
(Wasserbreite) in Brand geraten.
Die Feuerwache wurde um 1.24
Uhr alarmiert und rückte mit der
hauptamtlichen Wache aus. Die
Feuerwehr hatte den Brand
schnell unter Kontrolle. Über die
Schadenshöhe konnte die Polizei
gestern noch keine Angaben machen.
Busfahrt zur
Landesgartenschau
Bünde (BZ). Die Mitglieder und
Gäste des Kneipp-Vereins Bünde,
die sich für die Busfahrt am
Mittwoch, 23. Juni, zur Landesgartenschau in Bad Essen angemeldet
haben, treffen sich vor der Stadthalle. Um 11.30 Uhr ist dort die
Abfahrt mit dem Bus. Die Ankunft
in Bünde ist gegen 19 Uhr geplant.
Justin (9), Kevin (9) und Niklas (8) backen Brot wie vor 100 Jahren. Beim Fest wie »Anno
Dazumal« konnten die Besucher am Samstag eine Zeitreise in ein anderes Jahrhundert
Ein Leben wie vor 100 Jahren
»Anno Dazumal«: Fest am Hunnebrocker Waldschlösschen ermöglicht Besuchern eine Zeitreise
Von Annika T i s m e r
B ü n d e (BZ).Ein Leben wie
vor 100 Jahren kann sich heute
kaum noch jemand vorstellen.
Auf eine entsprechende Zeitreise konnten sich aber am
Samstag mehrere hundert Besucher beim Fest »Anno Dazumal« am Waldschlösschen begeben.
Frische Brötchen aus dem
Lehmofen, Feuerjonglagen wie vor
100 Jahren und Musik aus der
Plattdeutsche im
Helenen-Hof
Bünde (BZ). Der plattdeutsche
Gesprächskreis der Dünner Dorfgemeinschaft trifft sich am Donnerstag, 24. Juni, um 19.30 Uhr
im Helenen-Hof in Randringhausen. Alle an plattdeutschen Geschichten, Liedern und Gedichten
Interessierte sind eingeladen.
Einer geht
durch die Stadt
... und kommt durch die Fußgängerzone. Vor den Eisdielen
sitzen nur wenige Gäste – und die
trinken fast alle einen heißen
Cappuccino. Wann wird es wieder
Sommer, fragt sich
EINER
machen. Zahlreiche Besucher kamen zu der Veranstaltung am Waldschlösschen, um das
Spektakel zu erleben.
Fotos: Annika Tismer
Ann Marleen (13) und Franka (10)
probieren alte Kostüme an.
Drehorgel. Wer am Samstag das
Gelände des Waldschlösschens betreten hat, fühlte sich binnen
weniger Sekunden in eine ganz
andere Zeit versetzt. Menschen in
alten Gewändern liefen über den
Hof und ein kleiner Zeitungsjunge
verteilte eine Tageszeitung aus
dem Jahr 1910.
Wer sich inmitten des Trubels
befand, konnte kaum glauben,
dass er nur wenige Meter vom
Alltag des Jahres 2010 entfernt
war. Denn fast nichts wies hier
noch auf eine Zeit zwischen Computern und Fernsehgeräten hin –
fast nichts außer dem Aufblitzen
moderner Digitalkameras, mit denen die Besucher ihre Zeitreise im
Bild festhielten.
Ein spannender Nachmittag, der
einen Einblick in eine etwas andere Welt ermöglichte. Manch ein
Besucher konnte sich sogar ein
Leben in dieser Zeit vorstellen.
»Aber nur, wenn es trotzdem einen
Fernseher gibt«, verriet der neunjährige Justin. Den gab es am
Samstag zwar nicht, dafür sorgte
aber die Gauklergruppe »Porta di
Ferro« für Unterhaltung. Mit seinen gerade einmal acht Jahren
zauberte sich der kleine Jonathan
dabei in die Herzen der Zuschauer,
während Olaf Ronsiek und Nina
Stüber mit Feuerjonglagen für
Spannung sorgten.
Auch fortbewegt wurde sich an
diesem Nachmittag wie vor 100
Jahren, denn zumindest für die
Kleinen ging es hoch zu Ross um
das Waldschlösschen. Und gespielt
wurde natürlich mit Murmeln,
deren Säckchen zuvor gebastelt
wurden.
»Es ist unglaublich, was hier
heute alles zusammengekommen
ist«, freute sich Simone Litschel als
Koordinatorin für die Freiwilligenarbeit. »Ich habe anfangs nur
einige wenige Menschen angesprochen – und schließlich hatten
wir eine ganze Reihe von Ideen
und sogar ein Museum mit Gegenständen aus dem vergangenen
Jahrhundert«, freute sie sich.
Und die fanden in dem ebenfalls
100 Jahre alten Waldschlösschen
einen geeigneten Platz und viele
Interessierte. »Toll, dass das heute
alles so gut funktionieren konnte
und dass aus ein paar Geschichten
ein solches Fest entstehen konnte«, sagte Litschel. Denn durch die
Erzählungen vieler Menschen sei
die Idee zu dem Fest überhaupt
erst entstanden – und am Samstag
erfolgreich umgesetzt worden.
Gedächtnis und Muskeln trainieren
Spiel- und Sportfest an der Realschule Nord mit kulinarischen Höhepunkten
Bünde (juma). Dosen oder Schokoküsse werfen, Fußbälle auf ein
Tor schießen oder mit einem
Hammer Nägel in ein Brett schlagen – viel gab es beim Spiel- und
Sportfest an der Realschule Nord
zu erleben. Die Schülervertretung
(SV) hatte nach einigen Jahren den
unterrichtsfreien Tag wieder aus-
So erreichen
Sie Ihre Zeitung
Geschäftsstelle Bünde
Eschstraße 17, 32257 Bünde
Telefon
0 52 23 / 17 94 10
Fax
0 52 23 / 17 94 11
Lokalredaktion Bünde
Eschstraße 17, 32257 Bünde
Rainer Grotjohann 0 52 23 / 17 94 13
Hilko Raske
0 52 23 / 17 94 16
Marold Osterkamp 0 52 23 / 17 94 17
Fax
0 52 23 / 17 94 11
redaktion@buender-zeitung.de
Lokalsport Bünde
Eschstraße 17, 32257 Bünde
Sebastian Picht 0 52 23 / 17 94 15
Jessica Meyer
0 52 23 / 17 94 14
Fax
0 52 23 / 17 94 11
sport@buender-zeitung.de
@
www.buender-zeitung.de
Olaf Ronsiek von der Gauklergruppe »Porta di Ferro« verzaubert die
Zuschauer mit einer Feuer- und Jonglageshow.
Die Neuntklässlerinnen Jana und Gülüzar (rechts)
hatten sich mit ihrer Klasse etwas Besonderes
ausgedacht: für die Teilnehmer des Sport- und
Spielfestes gab es leckere Cocktails.
Foto: Mausch
gerufen – mit Erfolg. Mehr als 700
Schüler tobten ausgelassen auf
dem Schulgelände hin und her.
Für alle, denen es bei so viel
Aktivitiät zu warm wurde, hatten
sich die Neuntklässlerinnen Jana
und Gülüzar (15) mit ihrer Klasse
etwas Besonderes ausgedacht: leckere Cocktails. Für jede Geschmacksrichtung war etwas dabei, egal ob lieber sauer-fruchtig
oder doch süß. »Natürlich ohne
Alkohol«, sagt Jana aus der Klasse
9c. Bei soviel Bewegung werden
Schüler schnell hungrig. Deshalb
gab es an verschiedenen Ständen
auch Leckerbissen aus vielen Ländern.
Bis um 13 Uhr wurde das
Gedächtnis oder die Muskeln trainiert. Begeistert vom Erfolg des
Spiel- und Sportfestes war auch
Heiner Benken. Der Pädagoge unterrichtet unter anderem katholische Religion und Geschichte an
der Realschule Bünde Nord und
war an diesem Tag dafür zuständig, dass auf dem Pausenhof alles
mit rechten Dingen vor sich ging.
Sorgen brauchte sich der Lehrer
aber nicht zu machen, denn trotz
aller Ausgelassenheit verlief das
Fest entspannt und friedlich.
6. Platz im
NRW-Finale
Bünde (BZ). Die Landessieger
sind gekürt: Beim großen NRW-Finale des Roboterwettbewerbs »Zukunft durch Innovation« (zdi) in
Wuppertal am Samstag, 19. Juni,
behaupteten sich drei Schülerteams aus Hopsten, Reken und
Essen. Ein schulübergreifendes
Team aus Bünde und Paderborn
(Goerdeler-Gymnasium, Gesamtsschule Elsen, Michaels-Realschule
sowie Freiherr-vom-Stein-Gymnasium) konnte in der Alterklasse 10
bis 16 Jahre einen guten sechsten
Platz erreichen.
Insgesamt hatten sich 20 Teams
mit rund 170 Schülerinnen und
Schülern bei acht Regionalausscheidungen für das NRW-Finale
qualifiziert und traten in der Bergischen Universität Wuppertal mit
ihren Lego-Robotern gegeneinander an, um sich mit den Besten des
Landes zu messen. Insgesamt verzeichnet der zdi-Roboterwettbewerb 2010 knapp 90 teilnehmende Teams mit rund 900 Schülerinnen und Schülern.
Die drei Siegerteams freuten
sich über Pokale und Roboter-Sets.
Außerdem können alle Finalteilnehmer der Kategorie »RobotGame« (10 bis 16 Jahre) ab Herbst
kostenlos bei der First Lego
League (FLL) teilnehmen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
792 KB
Tags
1/--Seiten
melden