close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Artikel: Balancieren wie Katzen, hüpfen wie Kängurus ola8-mei

EinbettenHerunterladen
vom 22.07.2010
Die Kinderturnwelt macht am Sonntag Station beim Kinder- und Familientag in Meißenheim.
FOTO: BAUMANN
Balancieren wie Katzen,
hüpfen wie Kängurus
Die Kinderturnwelt ist am Sonntag in Meißenheim mit dabei
MEISSENHEIM (BZ). Am kommenden
Sonntag, von 10 bis 16 Uhr, veranstaltet
die Gemeinde Meißenheim gemeinsam
mit den Vereinen den ersten Kinder- und
Familientag. Die Besucher erhalten die
Möglichkeit, Angebote der Kinder- und
Jugendarbeit kennen zu lernen. Der Erlös
wird zur Anschaffung von Turnsportgeräten in der Turn- und Festhalle verwendet.
Bei der Veranstaltung wird es Mitmachaktionen und Vorführungen, zum Beispiel
der Reiter, der Jugendfeuerwehr oder Flötengruppe des Musikvereins, geben. Jedes Kind erhält eine Urkunde und kleine
Geschenke. Mit dabei ist auch die Kinderturnwelt der Kinderturnstiftung, deren
Ziel es ist Kindern wieder mehr zu Sport
und Bewegung zu animieren. Der Anteil
der übergewichtigen Kinder habe in den
vergangenen neun Jahren um 60 Prozent
zugenommen, erklärt der Karlsruher
Sportwissenschaftler Klaus Bös: „Die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen
hat sich dramatisch verändert“, sagt Bös.
Das findet auch Gerold Schnebel,
Übungsleiter des TV Meißenheim: „Eine
große Vielfalt von unterschiedlichen Bewegungsfähigkeiten ist offensichtlich
nicht mehr natürlich“. Die Jüngsten würden erst im Turnen klettern, stützen oder
festhalten lernen. Das bestätigt auch seine Kollegin Jana Anders, die in ihrer
Gruppe zwölf Kinder im Alter zwischen
zweieinhalb und vier Jahren betreut:
„Der Anteil der Kinder mit motorischen
Defiziten nimmt zu“. Viel wichtiger ist
der Übungsleiterin allerdings, dass ihre
Kinder Körper- und Bewegungserfahrungen sammeln und nach einem Jahr fast alles mitmachen. Ein Grund ist für die Mutter zweier Kinder, dass die Erzieherinnen
im Kindergarten Arche Noah sehr engagiert sind. Von dem AOK-Projekt Tiger-
Kids ist eine wöchentliche Bewegungsschulung geblieben. „Je früher der Spaß
am Bewegen gefördert wird, desto besser“, sagt Anders.
„Es braucht oft nur wenige Anstöße damit ein Bewegungsnetzwerk entsteht“,
sagt dazu Robert Baur, Geschäftsführer
der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, hinter der unter anderem der Badische und der Schwäbische Turnerbund
stecken. Hier eine Unterstützung von
Übungsleitern im Kindergarten, dort eine
Fortbildung für Grundschullehrer. „Unsere Vision ist, allen Kindern zu ermöglichen, sich gesund und sportlich zu entwickeln. Denn Bewegung steigert Wahrnehmung und Konzentration“, sagt der Stiftungsvorsitzende Thomas Renner. Nur
wer sich bewege und spiele, erlebe etwas
und könne persönliche Erfolge genießen,
sagt Renner, gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg, die der Stiftung 1,5 Million Euro als
Starthilfe zur Verfügung gestellt hat.
Das erste Projekt der Kinderturnstiftung ist die mobile Kinderturnwelt, die
am Sonntag an der Sporthalle Station
macht. Diese Welt hat sieben Kontinente.
Auf 750 Quadratmetern und mit 130
Spiel- und Bewegungsgeräten sollen Kinder es den Tieren nachmachen: wie Kängurus hüpfen oder wie Katzen balancieren. Jedem Kontinent sind ein Tier und eine motorische Fähigkeit zugeordnet.
–
Der Kinder- und Familientag beginnt
um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Freien
an der Sporthalle. Um 11 Uhr ist die offizielle
Eröffnung durch Bürgermeister Alexander
Schröder. Weitere Infos beim Kinder- und
Jugendbüro, t 0173/ 495 7186. Informationen zur Kinderturnstiftung gibt es unter
www.kinderturnstiftung-bw.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
337 KB
Tags
1/--Seiten
melden