close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fine sort wie nobel begoren ist pandore Dem form inte - Buderus

EinbettenHerunterladen
[ Luft ]
[ Wasser ]
[ Erde ]
[ Buderus ]
Regionales
Fine sort wie
Trainingscenter
nobel begoreninistder
pandore
Niederlassung
Dem form inte heller
Regensburg
miedom
Wärme ist unser Element
RTC
Ergo Regensburg
winston hanse
5.
Flicka
Jahresübersicht
are sweet also
och ganska weder
Buderus
Seminar-Programm 2012
Auf einen Blick: die Seminare im Überblick
1.
Montage und Kundendienst
1.1
Öl-Heizkessel und Öl-Brennertechnik
Schulungsort
Zeitraum
20
12– 2014
1.1.1
Moderne Öl-Heizkessel in der Praxis*
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.1.2
Öl-Brennwerttechnik im kleinen Leistungsbereich
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
1.2
Gas-Brennwertkessel und Gas-Brennwertgeräte
20
12– 2014
1.2.1
Gas-Brennwertgeräte Logamax plus GB172, GBH172 und GB172 T
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.2.2
Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB162
RTC Regensburg
09:00 - 13:00
20
12– 2014
1.2.3
Gas-Brennwertkessel Logano plus GB212
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.2.4
Gas-Brennwertkessel Logano plus GB312 und GB402
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
1.3
System- und Regelungstechnik
20
12– 2014
1.3.1
Systemlösungen mit dem Regelsystem Logamatic EMS
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.3.2
Regelsystem Logamatic 4000*
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.3.3
Fernwirken für Heizungsanlagen
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.3.4
Grundlagen der Hydraulik in Heizungsanlagen
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
1.4
Regenerative Heizsysteme
20
12– 2014
1.4.1
Sole-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WPS bis 60 kW in der Praxis
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.4.2
Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm und Hybridlösungen
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.4.3
Thermische Solarsysteme in der Praxis
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.4.4
Holzvergaser-Heizkessel Logano S161 und S261*
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.4.5
Pellet-Heizkessel SP161 und SP261 in der Praxis*
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
20
12– 2014
1.4.6
Kontrollierte Wohnungslüftung Logavent mit Wärmerückgewinnung
Akademie Lollar
09:00 - 15:00
1.4.7
Kaminöfen für Pellets und Scheitholz
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
2.
Planung, Beratung, Verkauf
RTC Regensburg
13:00 - 17:00
RTC Regensburg
13:00 - 17:00
20
12– 2014
2.1
Begeistern Sie Ihre Kunden für den wirtschaftlichen Kesseltausch
20
12– 2014
2.2
Regenerativ Heizen ja - aber mit welchem System?
20
12– 2014
2.3
Wärmepumpen-Hybridsysteme im Ein- und Zweifamilienhaus - so wird´s gemacht!
2.4
Perfektes Zusammenspiel: Brennwertkessel und Solaranlage im System für
kleinere Wohngebäude
2.5
Die wichtigsten Vorschriften und deren Auswirkungen für Heizungsfirmen
RTC Regensburg
13:00 - 17:00
2.6
Sanierung von BESTANDSANLAGEN - Mit der Buderus-Software die gesetzlichen
Vorgaben meistern
RTC Regensburg
09:00 - 16:00
2.7
Kontrollierte Wohnungslüftung Logavent mit Wärmerückgewinnung
RTC Regensburg
13:00 - 16:00
3.
Technikforum
3.2
Auf zwei Beinen steht man besser - Bi- und multivalente Heizungsanlagen mit
hocheffizienter Systemtechnik
RTC Regensburg
13:00 - 17:45
3.3
Mit mittleren und großen Brennwertanlagen auf Sparkurs gehen
3.4
Mit Buderus-Wärmepumpen Umweltenergie sinnvoll nutzen - Anlagen richtig konzipieren
RTC Regensburg
13:00 - 17:45
3.5
Planung und Auslegung solarer Großanlagen
Akademie Lollar
09:00 - 16:00
3.6
Kompetenz in Kraft-Wärme-Kopplung
Akademie Lollar
09:00 - 16:00
Akademie Lollar
13:00 - 17:00
20
12– 2014
20
12– 2014
20
12– 2014
3.7
20
12– 2014
®
HAST-AKKU - Das Energie- und Speichermanagement
Dieser Kurs ist Bestandteil des Buderus-PARTNER-PROGRAMMS
RTC = Regionales Trainingscenter, NL = Buderus Niederlassung
* Seminar erfolgt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Genauere Informationen zum Seminar entnehmen Sie bitte dem Seminar-Programm 2012.
2
5. Jahresübersicht 2012
RTC Regensburg
Januar bis März
April bis Juni
16.-17.01. 15.-16.02. 28.-29.03.
15.-16.05.
Juli bis September
Oktober bis Dezember
21.- 22.11.
01.02.
10.01.
07.02.
20.03.
11.01.
06.02.
21.03.
12.01.
08./09.02.
11.04.
12.04.
02.05.
03.05.
12.06.
26.09.
13.06.
27.09.
17.04.
01.02.
17.10.
26.11.
18.10.
07.11.
23.10.
08.11.
03.-04.04.
05.-06.06.
30.-31.10.
18.04.
14.02.
06./27.11.
05.04.
24.-25.01.
31.01.
16.10.
27.03.
10.04.
22.10.
29.05.
18.07.
23.10.
27.02.
28.11.
09.10.
28.02.
24.07.
31.05.
06.-07.02.
10.10.
17.07.
25.09.
02.-03.05.
08.-09.02.
15.11.
26.-27.11.
05.-06.06.
28.-29.11.
18.07.
22.11.
28.03.
18.04.
27.03.
05.09.
25.07.
16.02.
06.09.
26.07.
20.11.
15.02.
29.05.
12.06.
23.05.
24.04.
30.08.
24.10.
10.10.
schwarze Termine in der Akademie Lollar
blaue Termine im Regionalen Trainingscenter Regensburg
3
5. Jahresübersicht 2012
RTC Regensburg
Anmeldeformular
Bitte beachten Sie die Hinweise zur
Ich/Wir möchte/n an folgenden Seminaren teilnehmen:
Kurs
Schulungsort
Datum
Name, Vorname
Kundennummer:
Anmeldung im Seminar-Programm!
Firmenstempel
Firma:
Straße:
PLZ/Ort:
Telefon
Fax:
Datum:
Unterschrift:
Anfahrtskizze Regionales Trainingscenter Regensburg
Fax-Nr. zur Anmeldung im
RTC Regensburg: (09401) 8 88 - 77
Bosch Thermotechnik GmbH
Buderus Deutschland
RTC Regensburg
Von-Miller-Str. 16
93092 Barbing
Telefon: (09401) 8 88 - 71
[ Luft ]
[ Wasser ]
[ Erde ]
[ Buderus ]
Kompetenz in der Sache,
Vorsprung im Wettbewerb
Wärme ist unser Element
Theorie und Praxis
Buderus
Seminar-Programm 2012
Übersicht Buderus-Seminare 2012
Vorwort
1
20
20
Montage und Kundendienst
1.1 12– 2014
12– 2014
2
Öl-Heizkessel und Öl-Brennertechnik
1.1.1 Moderne Öl-Heizkessel in der Praxis
1. Tag: Öl-Grundkurs an den Öl-Gebläsebrennern Logatop
2. Tag: Öl-Brennwerttechnik im kleinen Leistungsbereich
1.1.2 Öl-Brennwerttechnik im kleinen Leistungsbereich:
5
6
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
NEU
1.2 20
12– 2014
20
12– 2014
20
12– 2014
20
12– 2014
Gas-Brennwertkessel und Gas-Brennwertgeräte
1.2.1 Gas-Brennwertgeräte Logamax plus GB172, GBH172 und GB172 T
7
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
1.2.2 Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB162
NEU
8
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
1.2.3 Gas-Brennwertkessel Logano plus GB212
9
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
12– 2014
1.2.4 Gas-Brennwertkessel Logano plus GB312 und GB402
Gas-Brennwertkessel im größeren Leistungsbereich
1.3 System- und Regelungstechnik
1.3.1 Systemlösungen mit dem Regelsystem Logamatic EMS
10
11
Möglichkeiten des Regelsystems EMS und Steuerung der Anlage über iPhone
20
12– 2014
1.3.2 Regelsystem Logamatic 4000
20
12– 2014
20
12– 2014
12
1. Tag: Regelsystem Logamatic 4000
2. Tag: Die Module zu Logamatic 4000
1.3.3 Fernwirken für Heizungsanlagen
13
Logamatic Easycom, Easycom PRO, App: EasyControl
1.3.4 Grundlagen der Hydraulik in Heizungsanlagen
14
Erleben Sie, was in einer Heizungsanlage wirklich passiert
20
1.4 12– 2014
Regenerative Heizsysteme
1.4.1 Sole-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WPS bis 60 kW in der Praxis
15
Produktauswahl, hydr. Einbindung, Montage, Einstellung der Regelung
NEU
20
12– 2014
1.4.2 Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm und Hybridlösungen
16
Produktauswahl, hydr. Einbindung, Montage, Einstellung der Regelung
20
12– 2014
1.4.3 Thermische Solarsysteme in der Praxis
NEU
20
12– 2014
1.4.4 Holzvergaser-Heizkessel Logano S161 und S261
20
20
12– 2014
12– 2014
17
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
18
1. Tag: Holzvergaser-Heizkessel S161 und S261
2. Tag: Intensive Inbetriebnahmeschulung mit Zertifikat
1.4.5 Pellet-Heizkessel Logano SP161 und SP261 in der Praxis
1. Tag: Pellet-Heizkessel SP161 und SP261
2. Tag: Intensive Inbetriebnahmeschulung mit Zertifikat
1.4.6 Kontrollierte Wohnungslüftung Logavent mit Wärmerückgewinnung Produktauswahl, Montage, Inbetriebnahme, Einstellung der Regelung
19
20
Seminar-Programm 2012
Inhalt
1.4.7 Kaminöfen für Pellets und Scheitholz
21
Luftgeräte mit / ohne Wärmetauscher
2 Planung, Beratung, Verkauf
NEU
20
12– 2014
20
12– 2014
20
12– 2014
20
12– 2014
2.1 2.2 NEU
Begeistern Sie Ihre Kunden für den wirtschaftlichen Kesseltausch 22
Systemvergleiche, Finanzierungskosten, Förderungen
Regenerativ Heizen ja – aber mit welchem System? 23
Einstieg in regenerative Energien – Argumente für den Verkauf
2.3 Wärmepumpen-Hybridsysteme im Ein- und Zweifamilienhaus – so wird´s gemacht!
24
Hintergrundwissen für Beratung, Planung und Verkauf
2.4 Perfektes Zusammenspiel: Brennwertkessel und Solaranlage im System 25
für kleinere Wohngebäude
Solar-Hybridtechnik als optimale Lösung für Bestand und Neubau
NEU
20
12– 2014
2.5 Die wichtigsten Vorschriften und deren Auswirkungen für Heizungsfirmen 26
Verordnungen, Normen und rechtliche Rahmenbedingungen
NEU
20
12– 2014
2.6 Sanierung von BESTANDSANLAGEN – Mit der Buderus-Software die
gesetzlichen Vorgaben meistern
Praxistraining mit energetischen Berechnungen für die erfolgreiche
Kundenberatung
2.7 Kontrollierte Wohnungslüftung Logavent mit Wärmerückgewinnung
27
28
Häufig ein MUSS durch neue Baustandards
3
Technikforum
3.2 Auf zwei Beinen steht man besser – Bi- und multivalente Heizungsanlagen mit hocheffizienter Systemtechnik
Entscheidungskriterien zur Konzipierung größerer bivalenter Anlagen
NEU
3.3 Mit mittleren und großen Brennwertanlagen auf Sparkurs gehen
29
30
Effizienzsteigerung durch moderne Systemtechnik
NEU
3.4 Mit Buderus-Wärmepumpen Umweltenergie sinnvoll nutzen – Anlagen richtig 31
konzipieren
Produktauswahl, Wärmequellen, hydraulische Einbindung, Wirtschaftlichkeit
3.5 Planung und Auslegung solarer Großanlagen NEU
3.6 Kompetenz in Kraft-Wärme-Kopplung 3.7 HAST-AKKU® – Das Energie- und Speichermanagement 32
Besonderheiten der SAT-WZ Technik
33
BHKW-Projekte im Detail betrachtet
NEU
34
Abgestimmte Systemlösungen mit Nutzungsgradgarantie
4
Anmeldung
35
5
Jahresübersicht der Buderus Seminare und Anmeldeformular
Siehe Einlegeblatt
20
12– 2014
Kurs ist Bestandteil des Buderus Partner-Programms
1
Fit für die Zukunft – mit der Akademie
und den Regionalen Trainingscentren
Innovation, Fortschritt, höhere Anforderungen der Verbraucher: Die Welt der Heiztechnik steht nicht still. Darum ist es wichtig, dass Sie und Ihre Mitarbeiter
Schritt halten. Qualifiziertes Wissen ist der Schlüssel zum kompetenten Beraten
und aktiven Verkaufen. Buderus bietet Ihnen viele gute Gelegenheiten, um auf
dem Laufenden zu bleiben – und gegenüber Ihren Kunden verantwortungsvoll
und mit maßgeschneiderten Lösungen aufzutreten. Deshalb stellen wir Ihnen
heute für 2012 wieder unser umfangreiches Aus- und Weiterbildungskonzept vor.
Um Sie und Ihre Mitarbeiter noch praxisnäher auszubilden, schulen wir in den
Regionalen Trainingscentren alle wichtigen
Geräte direkt in Betrieb.
Mit System zum Lernerfolg: die Buderus Seminare.
Hier wird auf den Punkt gebracht, was Sie und Ihre Mitarbeiter wissen müssen,
um Heiztechnologie sicher zu planen, zu montieren und zu warten – auch unter
wirtschaftlichen Aspekten. Das schafft nicht nur Kompetenz für jedes Kundengespräch, sondern auch für die Anlageplanung und die Montage sowie für Wartung
und Serviceeinsätze. Und es geht sogar noch weiter: mit zusätzlichen betriebswirtschaftlichen Fortbildungen.
Für alle ein Gewinn: die Buderus Akademie und Regionale Trainingscentren.
Buderus hat neben der Buderus Akademie flächendeckende Regionale Trainingscentren errichtet, um das Schulungsangebot in allen Produktgruppen noch weiter
zu vertiefen, insbesondere bei Zukunftstechnologien wie regenerativen Energien.
Produkte und Funktionsweisen werden hier praxisnah und konzentriert vermittelt.
Zudem können Sie Ihren Kunden im Trainingscenter Anlagen in voller Funktion
demonstrieren.
2
In vertrauter Umgebung: Unsere Regionalen
Trainingscentren befinden sich direkt in
einer unserer Niederlassungen oder sind
unmittelbar daran angeschlossen.
Seminar-Programm 2012
Vorwort
Die Themen von morgen – schon heute
Eins steht fest: Keiner kommt hier ungeschult heraus. Wenn Sie die Akademie
oder Ihr Regionales Trainingscenter verlassen, nehmen Sie auf jeden Fall viel
neues Wissen mit – besonders im Bereich der neuen Technologien: Pellet- und
Scheitholz-Heizkessel, Wärmepumpen und Solartechnik. Somit sind Sie bestens
gerüstet für die Wachstumsthemen der Zukunft. In unseren Intensivschulungen
zur Systemtechnik vermitteln wir Ihnen darüber hinaus wichtige Grundlagen und
viele weiterführende Informationen zu Systemkombinationen, zu Hydrauliken und
Regelungen. Auch auf dem Schulungsplan: Konventionelle Produkte wie Gas- und
Öl-Brennwert-Heizkessel und Mittelkessel.
Regionale und überregionale Planerseminare sind ebenso fester Bestandteil
unseres Weiterbildungskonzepts wie die Betriebswirtschafts-Foren. Von dem
Besuch der Akademie oder eines Regionalen Trainingscenters können Sie also
nur profitieren. Übrigens: Schulungen zu unseren Standardprodukten finden
weiterhin in Ihrer Buderus Niederlassung statt.
Keine Theorie ohne Praxis.
Schulungen in der Akademie und in den Regionalen Trainingscentren sind mehr
als graue Theorie. Damit Sie und Ihre Mitarbeiter noch fitter im Umgang mit
unseren Produkten werden, sorgen wir für die nötige Praxis: Indem wir die
Funktionsweisen der wichtigsten Produkte direkt in Betrieb zeigen – wie Wärmepumpen, Festbrennstoff-Kessel und Solarkollektoren im Schulungsraum für
Regenerative Energien. Auch im Schulungsraum für Systemtechnik dreht sich
alles um Praxisnähe: Mit einer Hydraulik-Praxiswand zur Grundlagenschulung
sowie Demopulte für die Bedienung und Inbetriebnahme von Regelsystemen.
Und im Schulungsraum für konventionelle Technik läuft alles auf Hochtouren.
Buderus-Akademie in Lollar
Die Vorteile der Akademie und der
Regionalen Trainingscentren auf einen Blick:
z Zentral gelegene Schulungseinrichtungen
z Ausbildung in den Wachstumsthemen:
Wärmepumpen, Biomasse, Solartechnik
z Vermittlung von Wissen zur System­
technik: Hydraulik, Regeltechnik
z Intensivschulung für Gas- und Öl-Brennwerttechnik
z große Praxisnähe durch Schulung an in
Betrieb befindlichen Geräten
z regionale und überregionale
Planerseminare
z Betriebswirtschafts-Foren
3
Das Buderus-PARTNER-PROGRAMM.
Wählen Sie aus unseren Schulungsbereichen„Kundendienst und Montage“
sowie „Beratung, Planung, Verkauf“ vier Kurse aus, die Sie besuchen. Zusätzlich
zu diesen vier Kursen wählen Sie noch zwei weitere Kurse für Ihre persönliche
Spezialisierung – ebenfalls aus diesen Bereichen. Diese Seminare sind besonders gekennzeichnet. Wenn Sie innerhalb von 18 Monaten diese Kurse besuchen, werden Sie qualifizierter Buderus-Partner. Wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben,
erhalten Sie die Partner-Urkunde von Buderus, ein großes Poster für den Ausstellungsraum sowie große Aufkleber für Ihre Fahrzeuge und Fenster. Weiterhin
werden Sie auf der Homepage von Buderus entsprechend gekennzeichnet. So
sehen auch Ihre Kunden, dass Ihr Betrieb etwas Besonderes ist. Die Qualifizierung gilt bis zum Ablauf des 2. Kalenderjahres, das auf die Erreichung der
­Qualifizierung folgt und kann in dieser Zeit, z. B. auch in Ihrer Anzeigenwerbung
oder in Geschäftsbriefen verwendet werden.
20
12– 2014
Wissen, was möglich ist. Mit dem BuderusPARTNER-PROGRAMM machen wir Sie fit
Mehr erfahren mit dem Buderus Schulungsmobil.
Wenn Sie bzw. Ihre Mitarbeiter keine Zeit haben, zu uns zu kommen, dann kommen wir zu Ihnen – mit dem Buderus Schulungsmobil, in dem betriebsbereite
wandhängende und bodenstehende Kessel bis zu 25 kW praxisnahe Schulungen
ermöglichen. Dazu erläutert ein Referent alles Wissenswerte rund um BuderusProdukte. Bis zu zwölf Teilnehmer können auf diese Weise geschult werden.
Auch für den Heizungsfachbetrieb ist Buderus vor Ort unterwegs. In 21 Info­
mobilen erfahren Sie alles über unsere energiesparenden Systeme, vielleicht
sogar vor der ­eigenen Haustür.
und Sie können damit werben.
Heiztechnik & mehr –
alles, was Sie wissen müssen:
z Immer auf dem neuesten Stand der
Technik
z Überblick über Produktneuerungen
z Auslegung und Planung
z Inbetriebnahme und Wartung
z Seminare und Schulungen zu allen
wichtigen Themen
z Das Buderus Schulungsmobil:
Hilfe ist unterwegs
z Qualifizierung über das BuderusPARTNER-PROGRAMM
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.1.1 Moderne Öl-Heizkessel in der Praxis
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Schulung erfolgt an zwei aufeinander
Ziel des Seminars:
Sicherer Umgang mit Öl-Brennwertkesseln und Öl-Gebläsebrennern
Seminarinhalte:
z 1. Tag: Öl-Grundkurs an den Öl-Gebläsebrennern Logatop
z 2. Tag: Öl-Brennwerttechnik im kleinen Leistungsbereich
z Basisinformationen zu Brennstoff Heizöl EL und Brennstofflagerung
z Grundlagen der Brennerfunktion
z Geräteübersicht und Funktion der Öl-Brennwertkessel
z Erläuterung von Wartungsarbeiten an 1- und 2-stufigen Öl-Gebläsebrennern
z Kessel- und brennerspezifische Hinweise zu Logamatic EMS
(BC10 und RC35)
z Praxis an Kessel und Brenner: (Ausgewählte Beispiele)
z Inbetriebnahmemaßnahmen: Optimierung der Brennereinstellung
z Servicearbeiten: Einstellung des Brenners bei raumluftunabhängigem Betrieb
z Fehlererkennung: Diagnosemöglichkeiten und Servicetools
z Störungsbeseitigung: Fehlerbehebung an Logatop BE, BZ
folgenden Tagen
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 300,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
5
1.1.2
Öl-Brennwerttechnik im kleinen Leistungsbereich
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sicherer Umgang mit Öl-Brennwertkesseln und Öl-Gebläsebrennern
Seminarinhalte:
z Geräteübersicht und Funktion von Öl-Brennwertkesseln
z Erläuterung von Servicearbeiten an 1- und 2-stufigen Öl-Gebläsebrennern
z Praxis an Kessel und Brenner:
– Inbetriebnahme, Inspektion und Service
– Einstellung des Brenners: Raumluftabhängig und raumluftunabhängig
– Kessel- und brennerspezifische Hinweise zu Logamatic EMS
(BC10 und RC35)
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
6
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.2.1
Gas-Brennwertgeräte Logamax plus
GB172, GBH172 und GB172 T
NEU
!
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Installation, Fehleranalyse und Wartung an den neuen GasBrennwertgeräten mit Logamatic BC25, RC35
Seminarinhalte:
z Erläuterung der wesentlichen Bauteile und Baugruppen
z Besonderheiten des Gas-Hybridsystems GBH172
z Anordnung und Funktion von Fühlern und Sensoren
z Aufbau und Funktion der Gas- und Luft-Verbundeinheit
z Grundlagen des Regelsystems EMS und der Bedieneinheit BC25
z Mögliche hydraulische Systemeinbindungen
z Kombinationen mit Wärmepumpen Hybrid Systemen
z Praxis:
– Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten
– Störungsdiagnose und Fehlerbehebung
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
7
1.2.2
Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB162
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Inhalt erweitert
Ziel des Seminars:
Sicherheit Inbetriebnahme und Wartung an den Gas-Brennwertgeräten GB162
mit Logamatic BC10, RC35
Seminarinhalte:
z Erläuterung der wesentlichen Bauteile und deren Funktion
z Neu: Änderungen im Aufbau
z Regel- und Sicherheitstechnik
z Anforderungen an die Hydraulik
z Mögliche hydraulische Systemeinbindungen
z Neu: Kombinationen mit Wärmepumpen Hybrid Systemen
z Praxis:
– Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten
– Störungsdiagnose und Fehlerbehebung
– Demontage des Brenners und der zugehörigen Bauteile (Wartungsarbeiten)
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit: ½ Tag
13:00 bis 16:00 Uhr bzw.
09:00 bis 13:00 Uhr (siehe beiliegende
Übersicht)
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
8
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.2.3
Gas-Brennwertkessel Logano plus
GB212
NEU
!
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Installation, Fehleranalyse und Wartung an den neuen Gas-Brennwertkesseln GB212 mit Logamatic BC25, RC35
Seminarinhalte:
z Erläuterung der wesentlichen Kesselbauteile und Baugruppen
z Anordnung und Funktion von Fühlern und Sensoren
z Aufbau und Funktion der Gas- und Luft-Verbundeinheit
z Grundlagen des Regelsystems EMS und der Bedieneinheit BC25
z Mögliche hydraulische Systemeinbindungen
z Kombinationen mit Wärmepumpen Hybrid Systemen
z Praxis:
– Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten
– Störungsdiagnose und Fehlerbehebung
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
9
1.2.4
Gas-Brennwertkessel Logano plus
GB312 und GB402
Gas-Brennwertkessel im größeren Leistungsbereich
20
12– 2014
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Installation, Fehleranalyse und Wartung am GB312 und GB402
im Leistungsbereich von 90 bis 620 kW, Regelsystem Logamatic EMS
Seminarinhalte:
z Erläuterung der wesentlichen Kesselbauteile und Baugruppen
z Grundlagen der Regel- und Sicherheitstechnik im Zusammenspiel mit der
Hydraulik
z Aufbau und Funktion der Gas- und Luft-Verbundeinheit
z Grundlagen und praktische Störungsdiagnose mit dem Regelsystems EMS
und RC35
z Praxis:
– Demontage und Montage aller wartungsrelevanten Bauteile
– Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten nach Protokoll
(GB402 nicht in jedem RTC vorhanden)
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
10
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.3.1
Systemlösungen mit dem Regelsystem
Logamatic EMS
Möglichkeiten des Regelsystems EMS und Steuerung
der Anlage über iPhone (EasyControl)
Ein Regelsystem für Wärmeerzeuger von 15 bis 600 kW
20
11– 2013
Inhalt erweitert
Ziel des Seminars:
Sie lernen die Möglichkeiten des Regelsystems EMS kennen und parametrieren
sicher die Bedieneinheiten
Seminarinhalte:
z Vorstellung der Regelungskomponenten Logamatic EMS
z Bedienungsfreundlich und einheitlich: RC35, RC25, RC20RF
z Neu: Die Fernbedienung mit Spaßfaktor: iPhone, iPad, iPod Touch mit App EasyControl
z Praxistraining am RC35:
– Einstellparameter zur Anlagenkonfiguration an praxisnahen
Hydraulikbeispielen
– Inbetriebnahme mit dem Servicemenü >Kurzbedienung<
– Diagnosemöglichkeiten: Monitordaten, Funktionstest, Fehlerprotokoll
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
11
1.3.2
Regelsystem Logamatic 4000
Produktauswahl, Anlagenaufbau und Inbetriebnahme,
Wartungsfunktionen
20
11– 2013
Schulung erfolgt an zwei aufeinander
Ziel des Seminars:
Sie orientieren sich sicher in der Modulwelt eines komplexen Regelsystems und
bedienen sicher die Regelgeräte
Seminarinhalte:
z 1. Tag: Regelsystem Logamatic 4000
z 2. Tag: Die Module zu Logamatic 4000
z Vorstellung des Regelsystems Logamatic 4000
z Auswahl der Module nach Kesseltyp, Heizkreisen, Warmwasser und Solareinbindung
z Praxistraining an ausgewählten Beispielen:
– Ein MECII für alle Regler - mühelose Bedienung durch „Drücken & Drehen“
– Einstellparameter zur Anlagenkonfiguration an praxisnahen
Hydraulikbeispielen
– Systemintegration - EMS-Wandgeräte auch in Kaskade
– Monitordaten und Fehlerliste - den MECII als Servicegerät nutzen
folgenden Tagen
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 300,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
12
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.3.3
Fernwirken für Heizungsanlagen
Logamatic Easycom, Easycom PRO, App: EasyControl
LAN Gateway - die direkte Schnittstelle zum Internet
20
Ziel des Seminars:
Sie kennen die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsfelder der verschiedenen
Fernwirk-Geräte
12– 2014
Inhalt erweitert
Seminarinhalte:
z Einsatzmöglichkeiten der Fernwirkmodems Logamatic Easycom und
Easycom PRO
z Anwendung der Parametriersoftware zur Inbetriebnahme eines Fernwirkmodems
z Fernüberwachung: Betriebs- und Störmeldungen als Fax, SMS und/oder
E-Mail
z Möglichkeiten der Anlagenoptimierung
z Logamatic web KM200 - die Schnittstelle zum Internet für Logamatic EMS
z Neu: EMS-Fernbedienung mit Spaßfaktor, iPhone, iPad, iPod Touch mit App
EasyControl
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionale Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
13
1.3.4
Grundlagen der Hydraulik in
Heizungsanlagen
Erleben Sie, was in einer Heizungsanlage wirklich
passiert
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sicherheit im Umgang mit hydraulischen Systemen
Seminarinhalte:
z Kenngrößen und Baugruppen in hydraulischen Systemen
z Hydraulische Grundschaltungen für bodenstehende Kessel und Wandheizgeräte
z Hinweise zur Druckhaltung in Heizungsanlagen
z Gase in Warmwasserheizungen und deren Auswirkungen
z Funktion der hydraulischen Weiche
z Hydraulischer Abgleich in Heizungsanlagen
z Praktische Simulationen an der Hydraulikwand:
– Zusammenhang von Druckverlust und Volumenstrom
– Ermittlung von Pumpenkennlinien
– Messung von Anlagenkennlinien
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
14
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.4.1
Sole-Wasser-Wärmepumpen Logatherm
WPS bis 60 kW in der Praxis
Produktauswahl, hydr. Einbindung, Montage, Einstellung
der Regelung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie erlangen Sicherheit im Umgang mit den Heizungswärmepumpen Logatherm
WPS
Seminarinhalte:
z Grundlagen der Wärmepumpentechnik
z Leistungsermittlung, Festlegung der Gerätegröße, Betrachtung der Wärmequellen
z Hydrauliken der Logatherm Heizungswärmepumpe WPS
z Praxis:
– Praktische Einstellungen am Logatherm Wärmepumpenregler Logamatic
HMC10
– Vorkonfiguration der Regelung Logamatic HMC10
– Fehlermeldungen und Fehlersuche
– Kurzinbetriebnahme nach Protokoll
Zielgruppe:
Hinweis: Keine Arbeiten am Kältekreis
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
15
1.4.2
Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm
und Hybridlösungen
NEU
!
Produktauswahl, hydr. Einbindung, Montage, Einstellung
der Regelung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie erlangen Sicherheit im Umgang mit den Wärmepumpen-Systemen
Logatherm WPL und Logatherm WPLSH
Seminarinhalte:
Luft-Wasser-Wärmepumpen
z Geräteübersicht und Funktion der Logatherm WPL
z Hydrauliken der Logatherm WPL
z Praxis:
– Praktische Einstellungen am Logatherm Wärmepumpenregler Logamatic
HMC20
– Kurzinbetriebnahme mit Hilfe des Inbetriebnahmeassistenten
Hybrid-Lösungen
z Geräteübersicht und Funktion von Hybrid-Systemen mit der neuen Logatherm
WPLSH
z Hydraulische Einbindung der Hybrid-Wärmepumpe Logatherm WPLSH
z Praxis:
– Kurzinbetriebnahme der Logatherm WPLSH
– Hybridspezifische Einstellungen am RC35
– Anschlussübungen Komponenten des Hybridsystems
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
Hinweis: Keine Arbeiten am Kältekreis
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
16
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.4.3
Thermische Solarsysteme in der Praxis
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie bekommen Sicherheit bei Auswahl, Installation und Betrieb von solarthermischen Anlagen mit den Solarkollektoren Logasol SKN, SKS, CKN und Vaciosol
CPC
Seminarinhalte:
z Aufbau und Funktion bewährter Systeme zur Warmwasserbereitung und
Heizungsunterstützung
z Ertragsoptimierte Regelkonzepte
z Absicherung der Solaranlage (Stillstand und Stagnation)
z Möglichkeiten der Warmwasserbereitung: Speicher- und Frischwassersysteme
z Anlagenvariationen mit der Simulationssoftware „GetSolar“
z Vorstellung der Montagemöglichkeiten
z Praxis:
– Montage ausgewählter Systeme auf einem Demonstrationsdach
– Inbetriebnahme - Befüllen und Entlüften der Solaranlage
– Inspektion einer solarthermischen Anlage
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
17
1.4.4
Holzvergaser-Heizkessel Logano S161
und S261
NEU
!
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Schulung erfolgt an zwei
Ziel des Seminars:
Erlangen der Zertifizierung zur eigenständige Inbetriebnahme der Buderus-Holzvergaser-Heizkessel Logano S161 und S261
Seminarinhalte:
z 1. Tag: Holzvergaser-Heizkessel S161 und S261
z 2. Tag: Intensive Inbetriebnahmeschulung mit Zertifikat
Beratung:
z Grundlagen Holzverbrennung (Brennstoff, Verbrennung, Primär- und Sekundärluft)
z Sicherheitseinrichtungen
z Hydrauliken und Regelungen (autark, alternativ und Pufferbypass)
z Dimensionierung von Puffer und Kessel
Inbetriebnahme:
z Systemcheck (Verbrennungsluft, Abgasanlage, Hydraulik)
z Betriebsbedingungen
z Produktcheck (Relaistest, Sicherheitseinrichtungen)
z Parametrierung
z Funktionsprüfung
z Anheizen
z Einweisung (des Betreibers zur Bedienung und Wartung)
z Messung
Wartung
Störungssuche und -beseitigung
aufeinander folgenden Tagen
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 300,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
18
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.4.5
Pellet-Heizkessel SP161 und SP261 in
der Praxis
Produktauswahl, Anlagenaufbau, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
20
11– 2013
Schulung erfolgt an zwei aufeinander
Ziel des Seminars:
Mit Abschluss dieses Seminars erhalten Sie die Zertifizierung für die eigenständige Inbetriebnahme der Buderus-Pellet-Heizkessel SP161 und SP261
folgenden Tagen
Seminarinhalte:
z 1. Tag: Pellet-Heizkessel Logano SP161 und SP261
z 2. Tag: Intensive Inbetriebnahmeschulung mit Zertifikat
z Grundlagen der Pelletsfeuerungstechnik
z Aufbau und Wirkungsweise der Pellet-Heizkessel Logano SP161 und SP261
z Pelletslager- und Austragungsvarianten
z Hydraulische Einbindung der Pellet-Heizkessel
z Praxis:
– Bedienung und Parametrierung der Regelung
– Arbeiten zur Inbetriebnahme, Wartung und Störungsbeseitigung
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 300,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
19
1.4.6
Kontrollierte Wohnungslüftung
Logavent mit Wärmerückgewinnung
Produktauswahl, Montage, Inbetriebnahme, Einstellung
der Regelung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie bekommen Sicherheit bei der Erstellung kontrollierter Wohnungslüftungsanlagen
Seminarinhalte:
z Warum kontrolliert lüften?
z Grundlagen / Rahmenbedingungen / Einsatzbereiche
z Vorstellung der KWL-Systeme
z Kontrollierte Wohnungslüftung mit Logatrend Air
z Zentrale KWL mit Wärmerückgewinnung: System Logavent HRV
z Dezentrale KWL mit Wärmerückgewinnung: System Thermo-Lüfter
z Tipps und Tricks zur Installation und Inbetriebnahme
z Praxis:
– Reglereinstellungen
– Inbetriebnahme
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Buderus-Akademie Lollar
Zeit:
09:00 bis 15:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
20
Seminar-Programm 2012
1. Montage und Kundendienst
1.4.7
Kaminöfen für Pellets und Scheitholz
Luftgeräte mit / ohne Wärmetauscher
Intensive Ausbildung mit praktischen Übungen
Ziel des Seminars:
Produktauswahl, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
Seminarinhalte:
z Theoretischer Teil:
– Unterscheidung des Buderus-Kaminofen-Programms nach
- Nutzung/Funktion
- monovalenten und bivalenten Systemen
- unterschiedlichen Brennstoffen
z Praxis:
– Montage eines Kaminofens einschließlich der Keramik-Verkleidung und des
Abgasrohres
– Erstinbetriebnahme – Einstellen eines Pellet_2W, mit Hilfe der Parameter-Vorgaben
– Service- und Wartungsarbeiten
Zielgruppe:
Inhaber von Heizungsfachbetrieben,
Monteure und Kundendiensttechniker
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
21
2.1
Begeistern Sie Ihre Kunden für den
wirtschaftlichen Kesseltausch
NEU
!
Systemvergleiche, Finanzierungskosten, Förderungen
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie lernen die Wirtschaftlichkeitsaspekte und Lösungsvorschläge sowie aktuelle
Fördermöglichkeiten als Argumentationshilfen für Beratungsgespräche kennen
Seminarinhalte:
z Sinnvolle Kombinationen von Brennwertkessel mit Solar, Biomasse oder
Wärmepumpe
z Wann lohnt sich der Einsatz regenerativer Energien?
z Ist eine Wärmepumpe wirtschaftlicher als ein Brennwertkessel?
z Gegenüberstellung der Systeme
z Lösungsvorschläge und Verkaufsargumente für das Kundengespräch
z Förderungen - was ist zu tun?
z Der LogaSys Systemkatalog - Einfach und schnell Systeme auswählen
z Das Energie Plus Haus - schon heute der Zukunft begegnen
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
22
Seminar-Programm 2012
2. Beratung, Planung und Verkauf
2.2
Regenerativ Heizen ja - aber mit
welchem System?
Einstieg in regenerative Energien - Argumente für den
Verkauf
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Beratungssicherheit beim Einsatz regenerativer Buderus-Produkte
Seminarinhalte:
z Motive für den Einsatz regenerativer Energien
z Aktuelle Informationen zu Förderungen
z Grundhydrauliken und Einsatzbedingungen
z Mögliche Kombinationen von Brennwertkesseln mit regenerativen Wärmeerzeugern
z Systemlösungen mit Biomasse-Kesseln und Wärmepumpen
z Nutzung von Solarthermie
z Praxisbeispiele für Systemhydrauliken mit Pufferspeicher
z Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip und Trinkwasserhygiene
z Systemlösungen mit wassergeführtem Kaminofen
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
23
2.3
Wärmepumpen-Hybridsysteme im Ein- und
Zweifamilienhaus - so wird´s gemacht!
NEU
!
Hintergrundwissen für Beratung, Planung und Verkauf
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sie erlangen Sicherheit bei der Planung von Wärmepumpenanlagen
Seminarinhalte:
z Grundlagen der Wärmepumpentechnik
z Wahl der Wärmequelle: Erde, Wasser oder Luft
z Praxisbeispiel der Leistungsermittlung, Festlegung und Auswahl der Wärmepumpe
z Hybridlösungen für Bestandsanlagen - Nachrüstung leicht gemacht
z Hydraulische Einbindung von Wärmepumpen- und Hybridsystemen
z Auslegung von Wärmepumpensystemen mit der Logasoft Wärmepumpensoftware
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
24
Seminar-Programm 2012
2. Beratung, Planung und Verkauf
2.4
Perfektes Zusammenspiel: Brennwertkessel und
Solaranlage im System für kleinere Wohngebäude
Solar-Hybridtechnik als optimale Lösung für Bestand und
Neubau
20
11– 2013
Inhalt erweitert
Ziel des Seminars:
Sie erlangen Planungssicherheit zu Systemlösungen für das 1- und 2-Familienhaus
Seminarinhalte:
z Vorstellung der Öl- und Gas-Brennwertkessel
z Übersicht über Solarkollektoren und Solarthermie-Systeme
z Mögliche Kombinationen von Brennwertkesseln und Solaranlagen
z Neu: Logamax plus GBH172 - Solarhybridtechnik der Spitzenklasse
z Erweiterung von Bestandsanlagen mit regenerativen Systemen
z Optimieren Sie ihre Angebote - Arbeiten mit dem Systemkatalog LogaSys
z Aktuelle Übersicht der Fördermittel
z Mit dem iPhone die Heizung fernbedienen
z Kurzvorstellung der Software Get Solar
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachbetrieben
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
25
2.5
Die wichtigsten Vorschriften und deren
Auswirkungen für Heizungsfirmen
NEU
!
Verordnungen, Normen und rechtliche Rahmenbedingungen
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Sicherheit im Umgang mit den aktuellen Verordnungen für Neubau und Sanierung
Seminarinhalte:
z Die EnEV 2009 in der Praxis,
z Ausblick auf die EnEV 2012
z Die Anwendung des EEWärmeG im Alltag
z Die richtige Umsetzung des DVGW W 551 und 553
z Die Wasserqualität in Heizungsanlagen - Einfache Lösungen von Buderus
z Die Neuerungen der Trinkwasserverordnung 2011
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
26
Seminar-Programm 2012
2. Beratung, Planung und Verkauf
2.6
Sanierung von BESTANDSANLAGEN - Mit der Buderus!
U
Software die gesetzlichen Vorgaben meistern
E
N
Praxistraining mit energetischen Berechnungen für die
erfolgreiche Kundenberatung
20
11– 2013
Ziel des Seminars:
Mit Unterstützung der BUDERUS-Hilfsmittel Kundenberatungen erfolgreich
führen und den Nachweis zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben erbringen!
Seminarinhalte:
z Kurzübersicht zu Verordnungen, Normen und Förderungen
z Berechnung des hydraulischen Abgleichs in Bestandsanlagen mit „OPTIMUS“
z Entscheidungsgrundlage zum Einsatz von Wärmepumpen
z Anwendung der Buderus-Software Logasoft Energieberatung und Get Solar
z Einbindung regenerativer Energien in Bestandsanlagen
z Praktische Durchführung eines hydraulischen Abgleichs an der Hydraulikwand
z Anwendung der Softwarelösungen an einem realen Praxisbeispiel
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
27
2.7
Kontrollierte Wohnungslüftung Logavent mit
Wärmerückgewinnung
Häufig ein MUSS durch neue Baustandards
Ziel des Seminars:
Sie bekommen Sicherheit bei der Erstellung kontrollierter Wohnungslüftungsanlagen
Seminarinhalte:
z Warum kontrolliert lüften?
z Grundlagen / Rahmenbedingungen / Einsatzbereiche
z Vorstellung der KWL-Systeme
z Kontrollierte Wohnungslüftung mit Logatrend Air
z Zentrale KWL mit Wärmerückgewinnung: System Logavent HRV
z Dezentrale KWL mit Wärmerückgewinnung: System Thermo-Lüfter
Zielgruppe:
Entscheider in Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter
Zeit:
13:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
28
Seminar-Programm 2012
3. Technikforum
3.2
Auf zwei Beinen steht man besser - Bi- und multivalente
Heizungsanlagen mit hocheffizienter Systemtechnik
Entscheidungskriterien zur Konzipierung größerer
bivalenter Anlagen
Ziel des Seminars:
Planungssicherheit bei Einsatz von größeren bi- und multivalenten Heizsystemen
Seminarinhalte:
Wirtschaftlichkeitskriterien für den Einsatz multivalenter Anlagen?
z Einfluss des EEWärmeG 2011und KWKG auf die Sanierung
z Förderungen
Rahmenbedingungen für den Einsatz
z Welche wichtigen Schritte sind zu beachten?
z Einflüsse auf die Entscheidungsfindung
Aufbau wirtschaftlicher Wärmeerzeugungskonzepte
z Welche Lösungen bieten sich in Ergänzung zu der konventionellen Wärmeerzeugung an?
z Regelungstechnische Systemeinbindung - Das Modul Logamatic FM444
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen, Wohnungsbau-
Betrachtung ausgeführte Praxisbeispiele
z Praxisbeispiele ausgeführter Anlagen
z Hydraulische Einbindung
z Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
gesellschaften, Behörden
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:45 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
29
3.3
Mit mittleren und großen Brennwertanlagen auf Sparkurs gehen
NEU
!
Effizienzsteigerung durch moderne Systemtechnik
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Planung energieoptimierter Brennwertanlagen
Seminarinhalte:
Effizienzsprung durch Systemtechnik – Brennwertkessel planen
z Am Effizienzlimit - Buderus Öl- und Gas-Brennwertkessel
z Gesamtsystemoptimierung - Hydraulische Lösungen und Anlagenkonzepte
z Brennwertnutzen und hydraulische Weiche - ein Widerspruch?
z Anforderungen und Lösungen für die Wasserqualität in Heizungsanlagen
Mit flexiblen Strategien den Heizkosten begegnen
z Strategiemodul FM458 und Pumpeneffizienzmodul PM10
z Zuverlässig und sicher im Blick - Fernwirktechnik und Anlagenüberwachung
z Wärmeerzeugermanagement - WEM
Höchste Effizienz - Das System HAST-AKKU®
z Garantiert hohe Jahresnutzungsgrade durch HAST-AKKU®
z Wirtschaftlichkeitsbetrachtung am Beispiel einer Anlagensanierung
z Wie können alternative Wärmeerzeuger sinnvoll eingebunden werden?
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen, Wohnungsbaugesellschaften, Behörden
Ort:
Regionales Trainingscenter bzw.
Buderus Niederlassung
Zeit:
13:00 bis 17:45 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
30
Seminar-Programm 2012
3. Technikforum
3.4
Mit Buderus-Wärmepumpen Umweltenergie
sinnvoll nutzen - Anlagen richtig konzipieren
NEU
!
Produktauswahl, Wärmequellen, hydraulische
Einbindung, Wirtschaftlichkeit
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen
Seminarinhalte:
Heizungsanlagen mit Wärmepumpen
z Festlegung der geeigneten Wärmepumpe und der richtigen Wärmequellen
z Hydraulische Einbindung von Wärmepumpen in Heizsysteme
z Einflussfaktoren auf Betriebs- und Investitionskosten
Spezielle Themen der Planung
z Bivalente Wärmepumpensysteme mit der Gas-Wärmepumpe Logatherm
GWPL
z Warmwasserbereitung mit Wärmepumpen
z Auslegung von Wärmepumpensystemen mit der Logasoft Wärmepumpensoftware
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen
Ort:
Regionales Trainingscenter Buderus
Zeit:
13:00 bis 17:45 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
31
3.5
Planung und Auslegung solarer
Großanlagen
Besonderheiten der SAT-WZ Technik
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Einsatz, Auswahl und Auslegung solarer Wärmezentralen mit
SAT-WZ und SAT-WZmidi
Seminarinhalte:
Ziele und Motivationen solarer Sanierung im Geschosswohnungsbau
z Sprache der Wohnungswirtschaft
Übersicht und Einsatz der Systeme
z SAT-R
z SAT-VWS
z Frischwassersysteme SAT-FS
Solare Wärmezentrale Logasol SAT-WZ midi (bis 30 WE) und Solare Wärmezentrale Logasol SAT-WZ (30 bis 200 WE)
z Systemaufbau
z Wirtschaftlichkeit
z Auslegung (Tools)
z Fernüberwachung (Gebäudeleittechnik)
z Beispielanlagen
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen
Ort:
Buderus Akademie Lollar
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
32
Seminar-Programm 2012
3. Technikforum
3.6
Kompetenz in Kraft-Wärme-Kopplung
NEU
!
BHKW-Projekte im Detail betrachtet
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei der Projektierung von BHKW-Anlagen
Seminarinhalte:
Wirtschaftlichkeitskriterien für den Einsatz von BHKW
z Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (Motivation und Technik)
z Wirtschaftlichkeitsberechnung am praktischen Beispiel
Rahmenbedingungen für den Einsatz von BHKW
z Weitere Einflüsse auf die Entscheidungsfindung
z Notwendige Genehmigungen und Anmeldungen
Technische Umsetzung
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen
Ort:
Buderus Akademie Lollar
Zeit:
09:00 bis 16:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 150,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
33
3.7
HAST-AKKU ® - Das Energie- und
Speichermanagement
NEU
!
Abgestimmte Systemlösungen mit Nutzungsgradgarantie
Ziel des Seminars:
Sicherheit bei Planung und Umsetzung von komplexen HAST-AKKU®-Systemen
Seminarinhalte:
Garantierte Jahresnutzungsgrade - Das System HAST-AKKU®
z Was ist HAST-AKKU® und welche Systeme gibt es?
z Einsatzgebiete und Planungskriterien
z Der Modulare Aufbau und Eigenschaften der Module
Wichtige Planungsfaktoren im Detail
z Welche Hydrauliken kommen zum Einsatz?
z Wärmeerzeuger optimal einbinden
z Hygienische Warmwasserbereitung im System
z Integrierte Regelungstechnik - Garant für die Optimierung
z Optimierung und Garantiewerte
z Was erfolgt nach der Optimierungsphase?
Zielgruppe:
Planer, Heizungsfachfirmen, Wohnungsbaugesellschaften, Behörden
Ort:
Buderus Akademie Lollar
Zeit:
13:00 bis 17:00 Uhr
Termine:
Siehe beiliegende Übersicht
Seminargebühr:
Das Seminar hat einen Wert von 100,– E
zzgl. MwSt. je Teilnehmer.
Die Kosten übernimmt Buderus für Sie.
34
Seminar-Programm 2012
Notizen
4. Anmeldung
Termine und Ausweichtermine
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Frühzeitige Anmeldung wird dringend empfohlen. Anmeldeschluss ist eine Woche vor
Seminarbeginn. Sie erhalten spätestens 2 Wochen vor dem Seminarbeginn eine
Bestätigung und in jedem Fall etwa eine Woche vor Seminarbeginn eine schriftliche Erinnerung. Sollte das gewünschte Seminar bereits ausgebucht sein, werden
Sie umgehend informiert. Die Teilnehmerzahl ist für eine sinnvolle Ausbildung
begrenzt. Wir behalten uns vor, Seminare wegen einer zu geringen Anzahl von
Anmeldungen kurzfristig ausfallen zu lassen. Bei Seminarausfall bieten wir Ihnen
alternative Termine an.
Anreise und Übernachtungen
Da die Seminare meist in Ihrer Nähe stattfinden, sind normalerweise keine Übernachtungen erforderlich. Benötigen Sie jedoch Hilfe bei der Anreise oder eine
Übernachtungsmöglichkeit, dann ist Ihnen unsere zuständige Niederlassung bzw.
das Regionale Trainingscenter gerne behilflich. Die Kosten für Anreise und Übernachtung der Seminare trägt der Seminarteilnehmer.
Verpflegung
Während der Seminarzeit werden Sie von uns mit Getränken und Mahlzeiten
kostenlos versorgt.
Unterlagen
Zu den Seminaren werden Ihnen Arbeitsunterlagen inkl. Schreibutensilien
bereitgestellt.
Ansprechpartner
Bitte sprechen Sie die für Sie zuständige Niederlassung oder das Regionale
Trainingscenter an.
Seminargebühren
Die Seminargebühren sind dem jeweiligen Seminar zugeordnet. Die Kosten
übernimmt Buderus für Sie.
Im Falle einer Absage bis 6 Tage vor Seminarbeginn fallen keine Stornierungskosten an. Bei noch kurzfristiger Absage oder dem Fernbleiben vom Seminar
ohne Absage behalten wir uns vor, die Seminarkosten zu belasten.
35
Notizen
36
Buderus Seminarorte:
Regionale Trainingscenter Telefon
(in den Niederlassungen)
Telefax
A Akademie Lollar
3. Berlin-Tempelhof
12.Esslingen
17. Hamburg
18.Hannover
27.Köln
29.Leipzig
33.München
34.Münster
41.Regensburg
46.Trier
50.Würzburg
(06441) 4 18-23 91 (06441) 4 18-25 53
(030) 7 54 88-2 31 (030) 7 54 88-1 61
(0711) 93 14-7 71 (0711) 93 14-7 77
(040) 7 34 17-0 (040) 7 34 17-2 67
(0511) 77 03-1 51 (0511) 77 03-1 55
(02234) 92 01-2 01 (02234) 92 01-2 22
(0341) 94 51-4 41 (0341) 94 51-4 44
(089) 7 80 01-3 01 (089) 7 80 01-3 33
(0251) 7 80 06-3 01 (0251) 7 80 06-3 33
(09401) 8 88-71 (09401) 8 88-77
(06502) 9 34-4 41 (06502) 9 34-4 44
(09302) 9 04-0 (09302) 9 04-1 11
Niederlassung
PLZ/Ort
A Akademie Lollar
35457 Lollar
1. Aachen
52080 Aachen
2. Augsburg
86156 Augsburg 3. Berlin-Tempelhof
12103 Berlin
4. Berlin/Brandenburg
16727 Velten
5. Bielefeld
33719 Bielefeld
6. Bremen 28816 Stuhr
7. Dortmund
44319 Dortmund 8. Dresden
01458 Ottendorf-Okrilla
9. Düsseldorf
40231 Düsseldorf
10.Erfurt
99091 Erfurt
11.Essen
45307 Essen
12.Esslingen
73730 Esslingen
13.Frankfurt
63110 Rodgau
14.Freiburg
79108 Freiburg 15.Gießen
35394 Gießen
16.Goslar
38644 Goslar
17.Hamburg
21035 Hamburg 18.Hannover
30916 Isernhagen
19.Heilbronn
74078 Heilbronn
20.Ingolstadt
85098 Großmehring
21.Kaiserslautern
67663 Kaiserslautern
22.Karlsruhe
76185 Karlsruhe
23.Kassel
34123 Kassel-Waldau
24.Kempten
87437 Kempten
25.Kiel
24145 Kiel
26.Koblenz
56220 Bassenheim
27.Köln
50858 Köln
28.Kulmbach
95326 Kulmbach
29.Leipzig
04420 Markranstädt
30.Magdeburg
39116 Magdeburg
31.Mainz
55129 Mainz 32.Meschede
59872 Meschede
33.München
81379 München 34.Münster
48159 Münster
35.Neubrandenburg
17034 Neubrandenburg
36.Neu-Ulm
89231 Neu-Ulm
37.Norderstedt
22848 Norderstedt
38.Nürnberg
90425 Nürnberg
39.Osnabrück
49078 Osnabrück
40.Ravensburg
88069 Tettnang
41.Regensburg
93092 Barbing
42.Rostock
18182 Bentwisch
43.Saarbrücken
66130 Saarbrücken
44.Schwerin
19075 Pampow
45.Traunstein
83278 Traunstein/Haslach
46.Trier
54343 Föhren
47.Viernheim
68519 Viernheim
48.Villingen-Schwenningen 78652 Deißlingen
49.Wesel
46485 Wesel
50.Würzburg
97228 Rottendorf
51.Zwickau
08058 Zwickau
Bosch Thermotechnik GmbH
Buderus Deutschland, 35573 Wetzlar
www.buderus.de
info@buderus.de
Straße
E-Mail-Adresse
akademie@buderus.de
rtc.berlin.brandenburg@buderus.de
rtc.esslingen@buderus.de
rtc.hamburg@buderus.de
rtc.hannover@buderus.de
rtc.koeln@buderus.de
rtc.leipzig@buderus.de
rtc.muenchen@buderus.de
rtc.muenster@buderus.de
rtc.regensburg@buderus.de
rtc.trier@buderus.de
rtc.wuerzburg@buderus.de
Telefon
Telefax
E-Mail-Adresse
Justus-Kilian-Str. 1
(06441) 4 18-23 91 (06441) 4 18-25 53
akademie@buderus.de
Hergelsbendenstr. 30
(0241) 9 68 24-0 (0241) 9 68 24-99
aachen@buderus.de
Werner-Heisenberg-Str. 1 (0821) 4 44 81-0 (0821) 4 44 81-50
augsburg@buderus.de
Bessemerstr. 76A
(030) 7 54 88-0
(030) 7 54 88-160
berlin@buderus.de
Berliner Str. 1
(03304) 3 77-0
(03304) 3 77-1 99
berlin.brandenburg@buderus.de
Oldermanns Hof 4
(0521) 20 94-0
(0521) 20 94-2 28/2 26
bielefeld@buderus.de
Lise-Meitner-Str. 1
(0421) 89 91-0
(0421) 89 91-2 35/2 70
bremen@buderus.de
Zeche-Norm-Str. 28
(0231) 92 72-0 (0231) 92 72-2 80
dortmund@buderus.de
Jakobsdorfer Str. 4–6
(035205) 55-0
(035205) 55-1 11/2 22
dresden@buderus.de
Höher Weg 268
(0211) 7 38 37-0 (0211) 7 38 37-21
duesseldorf@buderus.de
Alte Mittelhäuser Str. 21 (0361) 7 79 50-0 (0361) 73 54 45
erfurt@buderus.de
Eckenbergstr. 8
(0201) 5 61-0
(0201) 5 61-2 79
essen@buderus.de
Wolf-Hirth-Str. 8
(0711) 93 14-5 (0711) 93 14-6 69
esslingen@buderus.de
Hermann-Staudinger-Str. 2 (06106) 8 43-0 (06106) 8 43-2 03
frankfurt@buderus.de
Stübeweg 47 (0761) 5 10 05-0 (0761) 5 10 05-45/47
freiburg@buderus.de
Rödgener Str. 47
(0641) 4 04-0 (0641) 4 04-2 21/2 22
giessen@buderus.de
Magdeburger Kamp 7
(05321) 5 50-0
(05321) 5 50-1 14/1 39
goslar@buderus.de
Wilhelm-Iwan-Ring 15
(040) 7 34 17-0 (040) 7 34 17-2 67/2 31/2 62 hamburg@buderus.de
Stahlstr. 1
(0511) 77 03-0 (0511) 77 03-2 42
hannover@buderus.de
Pfaffenstr. 55
(07131) 91 92-0 (07131) 91 92-2 11
heilbronn@buderus.de
Max-Planck-Str. 1
(08456) 9 14-0
(08456) 9 14-2 22
ingolstadt@buderus.de
Opelkreisel 24
(0631) 35 47-0
(0631) 35 47-1 07
kaiserslautern@buderus.de
Hardeckstr. 1
(0721) 9 50 85-0 (0721) 9 50 85-33
karlsruhe@buderus.de
Heinrich-Hertz-Str. 7
(0561) 49 17 41-0 (0561) 49 17 41-29
kassel@buderus.de
Heisinger Str. 21
(0831) 5 75 26-0 (0831) 5 75 26-50
kempten@buderus.de
Edisonstr. 29
(0431) 6 96 95-0 (0431) 6 96 95-95
kiel@buderus.de
Am Gülser Weg 15–17
(02625) 9 31-0
(02625) 9 31-2 24
koblenz@buderus.de
Toyota-Allee 97
(02234) 92 01-0 (02234) 92 01-2 37
koeln@buderus.de
Aufeld 2
(09221) 9 43-0 (09221) 9 43-2 92
kulmbach@buderus.de
Handelsstr. 22
(0341) 9 45 13-00 (0341) 9 42 00-62/89
leipzig@buderus.de
Sudenburger Wuhne 63 (0391) 60 86-1 17 (0391) 60 86-1 19
magdeburg@buderus.de
Carl-Zeiss-Str. 16 (06131) 92 25-0 (06131) 92 25-92
mainz@buderus.de
Zum Rohland 1
(0291) 54 91-0
(0291) 66 98
meschede@buderus.de
Boschetsrieder Str. 80 (089) 7 80 01-0 (089) 7 80 01-3 33
muenchen@buderus.de
Haus Uhlenkotten 10
(0251) 7 80 06-0 (0251) 7 80 06-2 21
muenster@buderus.de
Feldmark 9
(0395) 45 34-0
(0395) 4 22 87 32
neubrandenburg@buderus.de
Böttgerstr. 6
(0731) 7 07 90-0 (0731) 7 07 90-46
neu-ulm@buderus.de
Gutenbergring 53
(040) 50 09-14 17 (040) 50 09-14 80
norderstedt@buderus.de
Kilianstr. 112
(0911) 36 02-0 (0911) 36 02-2 74
nuernberg@buderus.de
Am Schürholz 4
(0541) 94 61-1 01 (0541) 94 61-2 22
osnabrueck@buderus.de
Dr.-Klein-Str. 17–21
(07542) 5 50-0
(07542) 5 50-2 22
ravensburg-tettnang@buderus.de
Von-Miller-Str. 16
(09401) 8 88-0 (09401) 8 88-48/49
regensburg@buderus.de
Hansestr. 5
(0381) 6 09 69-0 (0381) 6 86 51 70
rostock@buderus.de
Kurt-Schumacher-Str. 38 (0681) 8 83 38-0 (0681) 8 83 38-33
saarbruecken@buderus.de
Fährweg 10
(03865) 78 03-0 (03865) 32 62
schwerin@buderus.de
Falkensteinstr. 6
(0861) 20 91-0
(0861) 20 91-2 22
traunstein@buderus.de
Europa-Allee 24
(06502) 9 34-0 (06502) 9 34-2 22
trier@buderus.de
Erich-Kästner-Allee 1
(06204) 91 90-0 (06204) 91 90-2 21
viernheim@buderus.de
Baarstr. 23
(07420) 9 22-0
(07420) 9 22-2 22schwenningen@buderus.de
Am Schornacker 119
(0281) 9 52 51-0 (0281) 9 52 51-20
wesel@buderus.de
Edekastr. 8
(09302) 9 04-0 (09302) 9 04-1 11
wuerzburg@buderus.de
Berthelsdorfer Str. 12
(0375) 44 10-0
(0375) 47 59 96
zwickau@buderus.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
6 806 KB
Tags
1/--Seiten
melden