close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lesen Sie doch mal, wie es bisherigen Praktikanten in Bolivien

EinbettenHerunterladen
Lesen Sie doch mal, wie es bisherigen Praktikanten in Bolivien gefallen hat.
Nina Carolin Hilgert:
Regionalwissenschaften Lateinamerika
Uni Köln
Cochabamba: August bis Oktober 2003
“Die Vermittlung der Praktikumsstelle in Cochabamba hat hervorragend und reibungslos
geklappt und auch die Betreuung vor Ort, die Zimmervermittlung und jegliche
Unterstützung von Seiten der AHK war sehr gut, das ganze Projekt ist also durchweg
empfehlenswert!”
Marco Vasconi
Volkswirtschaftslehre
Uni Köln
La Paz: August bis Oktober 2002
"Der Aufenthalt in La Paz, Bolivien, war eine unerwartet gute Erfahrung sowohl unter
menschlichen als auch beruflichen Aspekten. Das Praktikum war eine einmalige Chance,
wirklich Verantwortung zu tragen, (was in Europa nicht oft der Fall ist) und hat mich viel
erwachsener und reifer gemacht. Das Land und die Leute sind wunderschön und
eine Überraschung!"
Sabrina Gerdes
Wirtschaftsingenieurwesen
FH Wilhelmshaven
Santa Cruz: August 2003 bis Januar 2004
“Das Leben in Santa Cruz ist ein ganz anderes als das Leben das man aus Deutschland
gewohnt ist. Durch die Herzlichkeit der Menschen fuehle ich mich schon so sehr sie in
einer zweiten Heimat, das ich kaum an die Rückkehr nach Deutschland denken mag.”
Daphne Gross
Regionalwissenschaften Lateinamerika
Uni Köln
La Paz: Juli bis Oktober 2003.
“Die Betreuung durch die Handelskammer war sehr gut und persönlich. Überzeugend ist
die Vermittlung nicht nur an Unternehmen mit deutscher Beteiligung.”
Marco Pause
Betriebswirtschaftslehre
Uni Göttingen
Santa Cruz: August bis Oktober 2003
“Absolut erwähnenswert war die sehr gute Organisation der AHK Bolivien, ohne deren
Hilfe ich nie ein Praktikum in Bolivien gefunden hätte! Dank ihrer schnellen Arbeit und Hilfe
hatte ich in relativ kurzer Zeit einen Praktikumsplatz in Bolivien sicher.”
Roland Loos
Europäische Betriebswirtschaft
FH Regensburg
La Paz:November 2002 bis Oktober 2003
“Ich war sehr zufrieden mit dem schnellen und zuverlässigen Service der Kammer.
Die Zeit in La Paz wird für mic h für immer unvergesslich bleiben!!”
Ralph Lichtmannegger
Soziologie, Politikwissenschaften und Psychologie
Uni Regensburg
La Paz: Mai bis Juli 2003
“Die AHK mit ihrer kompetenten Beratung war für mich nicht nur äusserst hilfreich bei
der Beschaffung meines Praktikums und meiner Wohnung in La Paz, sondern war zudem
auch während meiner Zeit in Bolivien immer für mich da wenn ich irgend etwas brauchte
oder wenn es einmal darum ging kleinerSchwierigkeiten aus dem Weg zu räumen. Die von
der AHK für die Praktikumsvermittlung erhobene Gebühr ist in meinen Augen in Anbetracht der von ihr erbrachten Leistungen völlig gerechtfertigt. Wer seinen Aufenthalt nicht
komplett selbst planen kann oder will ist mit der AHK in jedem Falle gut beraten.”
Thomas Pinkowski
Betriebswirtschaftslehre
Uni Hildesheim
La Paz: August bis Oktober 2003
“Mein Praktikum bei einer Bank, gab mir einen guten Einblick in die Arbeitswelt und die
Wirtschaftslage Boliviens. Die Vermittlung durch die Deutsch-Bolivianische Industrie-und
Handelskammer und auch die weitere Betreung klappten super. Mein Aufenthalt in La Paz
sowie meine Tätigkeit gaben mir sehr viele Eindrücke und ich habe wertvolle Erfahrungen
für meine berufliche Zukunft gesammelt.”
Vera Franzen
Psychologie
Uni Trier
La Paz : Mai-Juni 2003
“Die Betreuung durch die AHK war sehr umfassend, direkt und informativ. Daher hatte ich
sowohl in der Vorbereitung des Aufenthalts, als auch während meines Praktikums und
nach meiner Rückkehr nach Deutschland stets das Gefühl, umfassend, genau und
realistisch informiert zu sein, einen direkten Ansprechpartner mit guten Kontakten vor Ort
zu haben und dass auf meine individuellen Fragen (Praktikum, Reiseziele, kulturelle
Unterschiede u.ä.) sehr präzise eingegangen wurde.”
Olga Artes
Betriebswirtschaft mit interkultureller Qualifikation
Uni Mannheim
Santa Cruz: März bis Mai 2003
“War eine tolle Idee, die Praktikantenbörse zu organisieren. So hat jeder
Student die Möglichkeit bei geringerem Preis ein Packet von Leistungen zu
bekommen: Von Vermittlung des Praktikantenplatzes über nützliche Tipps beim
Organisieren des Praktikums bis zur Wohnungssuche. »
Vera Pensler
Betriebswirtschaftslehre
Uni Berlin
Cochabamba : September 2003 bis Januar 2004
“Ich war super zufrieden mit dem Service der AHK und kann die
Praktikantenboerse nur weiterempfehlen.”
Franziska Potel
Rechtsreferendarin
Landgericht Freiburg/Breisgau
La Paz: Juni bis September 2003
“Die Kammer vermittelt schnell und zuverlässig interessante Praktika, geht auf
Sonderwünsche ein und stand als Ansprechpartner auch in Bolivien stets zur Verfügung.”
Isabell Böck
Tourismusmanagement
EBS München
La Paz: September bis Dezember 2003
“Neben der Erweiterung meiner Spanischkenntnisse hat mir das Praktikum in Bolivien
auch in fachlicher Hinsicht sehr viel gebracht und gab mir ausserdem die Möglichkeit zu
einem tieferen Einblick in die bolivianische Kultur, bzw. die Chance, Land und Leute
kennenzulernen. Sowohl die Unternehmen als auch die Wohnmöglichkeiten für die
Praktikanten werden meiner Ansicht nach sehr sorgfältig und überlegt ausgewählt.
Kristina König
Geopgraphie
Uni Trier
La Paz : Oktober 2003 bis März 2004
Bolivien ist eines mit der ursprünglichsten und faszinierendensten Länder
Südamerikas und vor allem La Paz ist schon eine Reise wert. Hier zu leben,
zu arbeiten und den bolivianische Alltag während meines Praktikum
mitzuerleben, das Land auf vielen Reisen und Ausfluegen
kenenzulernen, war eine positive und prägende Erfahrung. Die Organisation durch
die Praktikantenverm ittlung der AHK lief schnell und unkompliziert ab und
die AHK stand mir sei es bei der Praktiumsorganisation, Wohnungsuche oder
Freizeitaktivitäten immer mit den besten Tips und Informationen zur Seite.
Anke Langbein
International Business/Marketing
HELIA
Helsingin liiketalouden ammattikorkeakoulu (Helsinki Business Polytechnic), Porvoo,
Finland
La Paz: September 2003 bis Februar 2004
Ich mache gerade ein Pflichtpraktikum im Rahmen meines Studiums in La Paz bei einer
Importfirma für medizinische Geräte. Das Praktikum ist spannend und ich habe das
Gefühl, dass meine Arbeit nicht in irgendeiner Schublade verschwindet, sondern dass ich
meine Ideen auch wirklich einbringen kann .
Die Entscheidung, das Praktikum in Bolivien zu machen, war nicht einfach, aber ich hätte
mir wirklich keine Sorgen machen brauchen. Alles organisiert und die Betreuung hätte
nicht besser sein können, sowohl von Seiten der FIrma, als auch der AHK.
Kristin Dieckmann
International Economics
IBL Lippstadt
La Paz: Dezember 2003-Mai 2004
Durch die AHK habe ich ein sechsmonatiges Praktikum in La Paz gefunden und die
Vermittlung hat echt sehr reibungslos und ohne Probleme geklappt. Ich fühlte mich sehr
gut betreut und habe immer sofort auf alle Fragen eine Antwort erhalten.
Jetzt bin ich seit fast 2 Monaten in La Paz und kann nur sagen, dass ich gar nicht an
meine Rückkehr nach Deutschland denken will - so gut gefällt es mir. Ich bin schon etwas
durchs Land gereist und es ist einfach der Gesamteindruck - das Land, die Städte, die
Leute, die Traditionen, usw. - der mich so fasziniert! .. Besonders hier in La Paz muss man
sich einfach wohlfühlen, es gibt viele nette Leute, mucha fiesta usw.
Hilal Polat
Lehramt Spanisch/Sport
Uni Bremen
La Paz : April – September 2003
Vorweg kann ich sagen, dass Bolivien eine wichtige Erfahrung in meinem Leben war und
ich einiges über die Kultur, die Menschen und auch über mich selber gelernt habe.
Durch den Aufenthalt in Bolivien/La Paz hat sich mein Spanisch verbessert und meiner
Meinung nach ist dies in Bolivien/La Paz am besten möglich, da das Spanisch im
Vergleich zu anderen Ländern langsam gesprochen wird.
Bolivien besitzt unterschiedliche Klimazonen und ist somit landschaftlich sehr interessant.
Es gibt viel zusehen und somit ist es auf Reisen durch das Land nie langweilig. Ich bin in
meinem Leben noch nie soviel gereist und auch wenn es teilweise anstrengend war lohnt
es sich alle Male.
Es ist nicht immer einfach in Bolivien doch es ist eine Herausforderung und ich kann
sagen mich erschüttert nichts mehr so einfach!
Bolivien macht’s halt möglich!
Florian Demler
Wirtschaftsgeographie
FH München
La Paz: November 2003-Februar 2004
Vermittlung und Organisation des Praktikums sowie alle damit verbundenen Sachen
könnten nicht besser sein: Sehr kurzfristig, sehr schnelle und zuverlässige
Kommunikation, gute Informationen und Vorbereitung auf Land und Leute,
Wohnungsvermittlung und evtl. Sprachkursvermittlung und dann vor Ort auch sehr gute
Betreuung bei Bedarf und alle möglichen Informationen über die gängigen Reiseführer
hinaus.
Das Praktikum war eine gute Möglichkeit, die landestypische Mentalität und Arbeitsweise
kennenzulernen und La Paz ist wirklich eine tolle Stadt.
Antje Weisser :
Englische Philologie
Uni Mannheim
La Paz : Februar bis April 2004
Was verschlägt einen nach Bolivien? Die AHK Bolivien! Die kümmert sich nämlich super
um seine Praktis und ist Ansprechpartner bei allen Sorgen.
Ich habe ein Praktikum in einem Museum gemacht und war mehr als
zufrieden. An die etwas chaotischere Arbeitsweise muss man sich zwar erst mal
gewöhnen, aber die Kollegen waren alle supernett und nahmen mich sofort auf.
Ausserdem darf man mal richtig ran. Hier erwartet man einfach, dass der Prakti
Erfahrungen mitbringt, die sich das Museum zunutze machen kann. Gute
Spanischkenntnisse sind dabei übrigens hilfreich.
Die Arbeitszeiten sind letztlich recht locker und man hat genügend Zeit zum
Reisen - in Bolivien wirklich ein MUSS! Unglaubliche Landschaften und alles zu
erschwinglichen Preisen für unbezahlte, arme J Praktikanten. Und passt mit dem
Essen auf, Übergewicht bei Rückflug sonst garantiert J.
Manuel Zimansky:
Krankenpfleger
La Paz: März bis Juni 2004
Die AHK vermittelte mir einen Praktikumsplatz in einem Krankenhaus, wo mir direkt nach
meiner Ankunft eine verantwortungsvolle Arbeit übertragen wurde. Die AHK vermittelte mir
die Unterkunft in einem Praktikantenhaus, bei Problemen oder Fragen stand sie immer zur
Verfügung. Man hat mich hier sehr gut aufgenommen, die Arbeit ist für mich eine
interessante Herausforderung. Ich lerne nicht nur viel Neues dazu, sondern komme auch
in Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung, was sehr viel Spass macht.
Ich bin sehr zufrieden mit der Organisation und kann einen solchen Aufenthalt in Bolivien
nur weiter empfehlen.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
51 KB
Tags
1/--Seiten
melden