close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

a) Ermitteln Sie die temporären Differenzen. d) Wie - Verlag SKV

EinbettenHerunterladen
Sachanlagen
gemäss Konzernbilanz
sowohl
in der Konzernals auch in der Steuerbilanz in jedem Jahr 100 beträgt. Der
Steuersatz
ist konstant
30% des Gewinns vor Steuern.
./. Sachanlagen
gemäss Steuerbilanz
a)= Ermitteln
SieDifferenzen
die temporären Differenzen.
Temporäre
21.01
Sachanlagen Ende Jahr
b) Im ersten Jahr entsteht eine temporäre Differenz von 30, auf 20
der_1im Konzernabschluss
20 _ 2
20 _ 3
eine latente Steuerschuld zu bilden ist.
Sachanlagen gemäss Konzernbilanz
Begründen Sie die betriebswirtschaftliche Notwendigkeit dieser latenten Steuerrück./. stellung.
Sachanlagen gemäss Steuerbilanz
Temporäre
c)= Ermitteln
SieDifferenzen
die Bestände an latenten Steuerschulden sowie die erfolgswirksam zu
erfassenden Veränderungen an latenten Steuerschulden.
21
21
b) Im ersten
Jahr entsteht
Aufgabe
21.01 eine temporäre Differenz von 30, auf der im Konzernabschluss
eine latente Steuerschuld zu bilden ist.
20 _1
20 _ 2
20 _ 3
Begründen Sie die betriebswirtschaftliche Notwendigkeit dieser latenten SteuerrückLatente Steuerschuld Ende
d)Jahr
Wie lauten die Erfolgsrechnungen?
stellung.
Latente Steuern
Ertragssteuern
./. Latente Steuerschuld Anfang
Jahr
Erfolgsrechnung
gemäss
Steuerabschluss
c)
Ermitteln
Sie die21.01
Bestände
an latenten Steuerschulden sowie die erfolgswirksam zu
Aufgabe
erfassenden
Veränderungen
anbzw.
latenten Steuerschulden. 20 _1
= Latenter Steueraufwand (Zunahme latente Steuerschulden)
20 _ 2
20 _ 3
Ertragssteuern
Latenter
Steuerertrag (Abnahme
latente
Steuerschulden)
Latente
Steuern
Gewinn
vor Steuern
und Abschreibungen
d) Wie lauten die Erfolgsrechnungen?
./. Abschreibungen
Erfolgsrechnung gemäss Steuerabschluss
Latente Steuerschuld Ende=Jahr
Gewinn vor Steuern
./. Latente Steuerschuld Anfang Jahr
Gewinn vor Steuern und Abschreibungen
= Latenter Steueraufwand= (Zunahme
latente
Steuerschulden) bzw.
Gewinn nach
Steuern
./. Abschreibungen
Latenter Steuerertrag (Abnahme latente Steuerschulden)
= Gewinn vor Steuern
Erfolgsrechnung aus Konzernsicht
100
100
100
20 _1
20 _ 2
20 _ 3
20 _1
100
20 _1
= Gewinn nach Steuern
Gewinn vor Steuern und Abschreibungen
./. Abschreibungen
Erfolgsrechnung aus Konzernsicht
= Gewinn vor Steuern
318
Gewinn vor Steuern und Abschreibungen
100
20 _1
100
20 _ 2
100
20 _ 2
100
20 _ 2
100
20 _ 3
100
20 _ 3
100
20 _ 3
100
./. Abschreibungen
aufgaben_kapitel_21.indd 318
06.08.13 0
= Gewinn vor Steuern
= Gewinn nach Steuern
318
e)
Wie hoch ist der gesamte Steueraufwand über die drei Perioden aus steuerlicher Sicht
und aus Sicht des Konzerns?
aufgaben_kapitel_21.indd 318
Gewinn
Steuern
f)= Wie
hochnach
ist die
Steuerquote (Gesamtsteueraufwand in % des Gewinns vor Steuern)
06.08.13
im Steuerabschluss und aus Sicht des Konzerns für jedes Jahr einzeln?
e) Wie hoch ist der gesamte Steueraufwand über die drei Perioden
_3
20 _1aus steuerlicher
20 _ 2
20 Sicht
und aus Sicht des Konzerns?
Steuerquote im Steuerabschluss
f) Wie hoch ist die Steuerquote (Gesamtsteueraufwand in % des Gewinns vor Steuern)
Steuerquote
aus Konzernsicht
im
Steuerabschluss
und aus Sicht des Konzerns für jedes Jahr einzeln?
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
20 _1
Steuerquote im Steuerabschluss
Steuerquote aus Konzernsicht
20 _ 2
20 _ 3
0
Die durch T erarbeiteten Patente gelten aus Konzernsicht als gekauft. Sie werd
zum Nutzungswert von 40 aktiviert und über die Restlaufzeit von fünf Jahr
abgeschrieben.
Die Rückstellungen sind betriebswirtschaftlich nicht gerechtfertigt.
Für die Berechnung der latenten Steuern gilt der lokale Steuersatz bei T von 25
des Gewinns vor Steuern.
21.02 (1)
Bereinigungstabelle für T per 01. 01. 20 _1
Bilanzen
HB 1
Soll
Diverse Aktiven
Bereinigung
Haben
HB 2
Soll
Haben
Soll
Haben
400
Patente
Diverses Fremdkapital
118
Rückstellungen
12
Latente Steuerschulden
Aktienkapital
200
Gesetzliche Reserven
50
Gewinnvortrag
20
Kapitalreserven
ragssteuern
21
Aufgabe 21.02
400
400
Bereinigungsjournal
T
Berechnung
der latenten Steuern im Erwerbszeitpunkt
Text
Soll
Neubewertung der Aktiven und
des Fremdkapitals Aktiven
HB 1
Steuerwerte
Haben
HB
2
Konzernsicht
Temporäre
Differenzen
Diverse Aktiven
Latente Steuerschuld auf
der Neubewertung Patente
Umgliederung der gekauften
Reserven in Kapitalreserven
Passiven
aufgaben_kapitel_21.indd 320
Diverses Fremdkapital
Rückstellungen
Latente Steuerschuld
Eigenkapital
Temporäre Differenzen
Latente Steuerschuld 01. 01. 20 _1
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
320
Warum sind bei Patenten und Rückstellungen aus Konzernsicht latente Steuern zu
bilden?
Betra
21.02 (2)
b) Führen Sie die Bereinigung im Zeitpunkt der Erstkonsolidierung per 31.12. 20 _1
durch.
Die Rückstellungen wurden in der HB 1 über den diversen Ertrag aufgelöst.
Es erfolgten weder Reservezuweisungen noch Dividendenausschüttungen.
Bereinigungstabelle für T per 31. 12. 20 _1
Bilanzen
HB 1
Bereinigung
Soll
Diverse Aktiven
Haben
Soll
HB 2
Haben
Soll
Haben
Soll
Haben
440
Patente
Diverses Fremdkapital
149
Rückstellungen
0
Latente Steuerschulden
Aktienkapital
200
Gesetzliche Reserven
50
Gewinnvortrag
20
Kapitalreserven
Gewinn Bilanz
21
440
Erfolgsrechnungen
440
HB 1
Bereinigung
Soll
Haben
Diverser Ertrag
Soll
HB 2
Haben
900
Warenaufwand
500
Abschreibungen
40
Diverser Aufwand
332
Tatsächliche Ertragssteuern
7
Latenter Steuerertrag
Gewinn ER
21
900
900
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
reinigungsjournal T (nur erfolgswirksame Buchungen)
xt
Soll
bschreibung Patente
uflösung der Rückstellungsreinigung
duktion latente Steuerschuld
322
Haben
Betrag
21
21
Aufgabe 21.02
Aufgabe 21.02
Berechnung
der latenten Steuerabgrenzung T per 31. 12. 20 _1
21.02
(3)
HB 1
HB 2
Steuerwerte
Konzernsicht
Berechnung der latenten Steuerabgrenzung T per
31. 12. 20 _1
Aktiven
Diverse Aktiven
Aktiven
Patente
Diverse Aktiven
HB 1
Steuerwerte
HB 2
Konzernsicht
Temporäre
Differenzen
Temporäre
Differenzen
Patente
Passiven
Diverses Fremdkapital
Passiven
Rückstellungen
Diverses Fremdkapital
Latente Steuerschuld
Rückstellungen
Eigenkapital
Latente Steuerschuld
Eigenkapital
Temporäre Differenzen
Temporäre Differenzen
Latente Steuerschuld 31. 12. 20 _1
./. Latente Steuerschuld
per 01.Steuerschuld
01. 20 _1
Latente
31. 12. 20 _1
Latenter
./.
LatenteSteuerertrag
Steuerschuld
per 01. 01. 20 _1
Latenter Steuerertrag
Vervollständigen
Sie die Erfolgsrechnungen, und berechnen Sie die Steuerquoten (in
Prozenten des Gewinns vor Steuern) in HB 1 und HB 2.
Vervollständigen Sie die
Erfolgsrechnungen,
und berechnen Sie die Steuerquoten (in
Erfolgsrechnungen
T für
20 _1
Prozenten des Gewinns vor Steuern)HB
in1HB 1HB
und
HB 2.
2
Erfolgsrechnungen T für 20 _1
Ertrag
./. Aufwand
Ertrag
= Gewinn vor Steuern
./. Aufwand
HB 1
HB 2
= Gewinn vor Steuern
= Gewinn nach Steuern
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
= Gewinn nach Steuern
21.02
(4)
Ertragssteuern
21
Aufgabe 21.02
Konsolidierungsbogen per Ende 20 _1
Bilanzen
M (HB 2)
Aktiven
Diverse Aktiven
Beteiligung an T
T (HB 2)
Passiven
Aktiven
1 000
Konsolidierungsbuchungen
Passiven
Soll
Konzern
Haben
Aktiven
Haben
Aufwand
Passiven
440
320
Goodwill
Patente
32
Diverses Fremdkapital
663
149
40
0
7
8
Aktienkapital
300
200
Kapitalreserven
100
109
Gewinnreserven
150
Rückstellungen
Latente Steuerschulden
Gewinn Bilanz
60
1 320
Erfolgsrechnungen
Diverser Ertrag
Warenaufwand
472
Ertrag
Aufwand
500
90
48
830
332
23
7
Latenter Steuerertrag
Konsolidierungsbuchungen
Ertrag
3
Gewinn Erfolgsrechnung
60
2 503
Soll
Konzern
Ertrag
888
1 500
Tatsächliche Ertragssteuern
472
T (HB 2)
2 500
Abschreibungen
Diverser Aufwand
1 320
M (HB 2)
Aufwand
6
5
6
2 503
893
893
Darstellung der Konzern-Erfolgsrechnung im Geschäftsbericht
Diverser Ertrag
./. Warenaufwand
./. Abschreibungen
./. Diverser Aufwand
= Konzerngewinn vor Steuern
./. Steueraufwand
= Konzerngewinn nach Steuern
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
325
von fünf Jahren abzuschreiben.
Die Rückstellungen werden in der HB 1 von T regelmässig doppelt so hoch angesetzt,
wie betriebswirtschaftlich gerechtfertigt ist, was im Erwerbszeitpunkt zu einer Bewertungskorrektur
von 5 führte. Die Rückstellungen wiesen am 01. 01. 20 _ 4 gemäss
21.03
(1)
HB 1 einen Wert von 16 auf.
Berechnung der latenten Steuerabgrenzung bei T per 31. 12. 20 _ 4
HB 1
Steuerwerte
HB 2
Konzernsicht
Temporäre
Differenzen
Aktiven
Diverse Aktiven
Warenvorrat
Patente
Passiven
Diverses Fremdkapital
Rückstellungen
Latente Steuerschuld
Eigenkapital
Temporäre Differenzen
Latente Steuerschuld 31. 12. 20 _ 4
./. Latente Steuerschuld
per 01. 01. 20 _ 4
Latenter Steuerertrag 20 _ 4
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
326
06.08.13
21
Ertragssteuern
21.03
(2)
Aufgabe 21.03
Bereinigungstabelle für T per 31. 12. 20 _ 4
Bilanzen
HB 1
Aktiven
Diverse Aktiven
600
Warenvorrat
200
Bereinigung
Passiven
Soll
HB 2
Haben
Aktiven
Haben
Aufwand
Passiven
Patente
Diverses Fremdkapital
386
Rückstellungen
24
Latente Steuerschulden
Aktienkapital
200
Gesetzliche Reserven
40
Freie Reserven
110
Kapitalreserven
Gewinnreserven
Gewinn Bilanz
40
800
Erfolgsrechnungen
800
HB 1
Aufwand
Warenertrag
Bereinigung
Ertrag
Soll
HB 2
Ertrag
2 000
Warenaufwand
1 200
Abschreibungen
70
Rückstellungsaufwand
17
Diverser Aufwand
663
Tatsächliche Ertragssteuern
10
Latenter Steuerertrag
Gewinn ER
40
2 000
2 000
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
b) Führen Sie auf der nächsten Seite die Konsolidierung per Ende 20 _ 4 durch.
Es liegen zusätzlich folgende Tatbestände vor:
M lieferte T im Jahr 20 _ 4 erstmals konzernintern Waren im Fakturawert von 300.
Die nicht realisierten Zwischengewinne auf den Warenvorräten bei T betrugen Ende
Jahr 20.
T schüttete 20 _ 4 eine Dividende von 8% aus.
21.03
(3)
Ertragssteuern
21
Aufgabe 21.03
Konsolidierungsbogen per Ende 20 _ 4
Bilanzen
M (HB 2)
Aktiven
Diverse Aktiven
T (HB 2)
Passiven
Aktiven
2 000
600
Warenvorrat
500
200
Beteiligung an T
356
Patente
Konsolidierung
Passiven
Soll
Konzern
Haben
Aktiven
Haben
Aufwand
Passiven
16
Goodwill
Latente Steuerguthaben
14
Diverses Fremdkapital
Rückstellungen
720
386
70
12
Latente Steuerschulden
7
Aktienkapital
1 000
200
Kapitalreserven
400
138
Gewinnreserven
600
44
80
29
Gewinn Bilanz
2 870
Erfolgsrechnungen
816
Ertrag
Aufwand
M (HB 2)
Aufwand
Warenertrag
Soll
Konzern
Ertrag
16
1 200
200
86
70
13
1 146
663
Tatsächliche Ertragssteuern
14
10
Latenter Steueraufwand
6
Rückstellungsaufwand
Diverser Aufwand
Konsolidierung
Ertrag
2 000
3 500
Abschreibungen
816
T (HB 2)
5 000
Beteiligungsertrag
Warenaufwand
2 870
Latenter Steuerertrag
1
Gewinn Erfolgsrechnung
80
5 016
29
5 016
2 001
2 001
Beantworten Sie diese Fragen:
1. Welches könnten die Gründe für das latente Steuerguthaben der Mutter sein?
2. Weshalb besteht bei der Mutter trotz Steuerguthaben ein latenter Steueraufwand?
3. Warum wird auf der Rückbuchung der Gewinnausschüttung keine latente Steuer
ausgeschieden?
4. Unter welchen Bedingungen könnten die latenten Steuerguthaben mit den latenten
Steuerschulden verrechnet werden?
Prochinig/Winiger/von Gunten, Konzernrechnung (4. Auflage 2014). Verlag SKV
328
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
240 KB
Tags
1/--Seiten
melden