close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mads TV-Report - 6. Folge - Wie man als Unbeteiligter am besten

EinbettenHerunterladen
Anzeige
PDFMAILER.DE
www.computerbild.de: aktuelle Nachrichten, Internet-Wegweiser, Software, Spiele, Tipps und Kurse
Mad's TV-Report - 6. Folge - Wie man als Unbeteiligter am besten ins
Spielgeschehen eingreifen kann
Tach auch an alle Basketballer!
Da bin ich wieder mit dem Klatsch und Tratsch rund um den Basketball beim TVK. Bin etwas spät
dran, habe mir 'ne kleine Auszeit gegönnt, die Feiertage, Weihnachten, Silvester und der olle Euro, ihr
wisst schon, da kann man schon mal das wirklich Wichtige aus den Augen verlieren. Ich hoffe aber, ihr
habt die Feiertage gut überstanden und seit ordentlich ins neue Jahr gerutscht. Wird langsam Zeit sich
den feiertagsbedingten Speck abzutrainieren. Das Training hat übrigens seit dieser Woche wieder
begonnen.
Habe Nachwuchs bekommen, nicht wirklich, aber ich habe jetzt 'n Reporterassistenten. So 'ne Art
Eltonverschnitt. Kein Sorge, der bekommt regelmäßig sein Glas Wasser. Mein Vetter Sebastian
(Frido's Bruder) wird sich jetzt exklusiv um die Jugendmannschaften kümmern. Supi Sache,
diesbezüglich waren ja bisher noch die größten Defizite. Lassen wir uns mal überraschen. Hier sein
Bericht zum Spiel am Samstag den 15.12.2001 der U 18 gegen Freudenberg :
"Im zweiten Viertel war dass Spiel noch völlig offen, und Kirchhundem hatte die Hälfte der Punkte des
gesamten Spiels im ersten Viertel erzielt. Die Freudenberger hatten keine Probleme durch die nicht
vohandene Defense unserer Mannschaft zu gehen, denn Freudenberg spielte von Anfang an mit
Angriffs-Systemen. Keine Frage: Die meisten von uns litten unter erheblichen Konzentrationsmängeln.
Am Ende war es dann ein deutlicher und verdienter Sieg der Freudenberger Mannschaft (44 : 78)."
Jow, Im letzten Jahr waren dann noch insgesamt drei Spiele der Erwachsenen. Alle gingen wieder
glatt in die Hose. Die Herren 1 haben am Sonntag den 16.12.2001 auswärts in Meinerzhagen mit 72 :
45 verloren. Den Damen ging's am gleichen Tag beim Heimspiel gegen Voerde und am Montag den
17.12.2001 beim Auswärtsspiel in Schwelm nicht wirklich besser. Mit 44 : 47 verlor man verdammt
knapp gegen Voerde. In Schwelm war's dann mit 60 : 41 schon deutlicher. Ich selbst bin an dem
Sonntag in den heimischen Gefilden geblieben und habe mir das Spielchen der Damen reingezogen.
War sogar 'n bisschen aktiv als Trainer-Assi tätig. Klar, dass ich deshalb etwas ausführlicher über das
Damenspiel berichten kann. O.K., dann woll'n wa mal: Wo soll ich anfangen? Hmm..., na gut!
Wahrscheinlich seit ihr schon wieder ganz gespannt, ob's diesmal mit rechten Dingen zugegangen ist.
Doch ja, war alles im grünen Bereich. Die Mädels hatten sich im Griff. Diesmal waren unsere dann
selbst Schuld. Mit acht Spielerinnen war man fast in Bestbesetzung, selbst Langzeitverletzte Jenny
Elvers, äh... Vollmer natürlich, war auch wieder fit. Fehlte also nur noch einer der Kramer
Zwingellinge, Küken Julia nämlich, aber zum Glück gibt's die ja gleich im Doppelpack, ja und
Madeleine aus der Führungsetage des Vereins, die schon längere Zeit keinen Korb mehr aus der
Nähe gesehnen hat. Gerüchteweise soll die aber im Januar wieder zu der Truppe stoßen. Man
munkelt, dass das zahlreiche Erscheinen der Mädels auch irgendetwas mit dem zuletzt doch so
angespannten Betriebsklima zu tun hat. Mehr erzähl ich aber besser nicht! Will von hier noch mal 'n
bisschen Werbung machen. Die Mädels brauchen für die nächste Saison unbedingt noch
Verstärkung. Sprecht einfach alle im gebärfähigen Alter an! Scheiß egal, ob mit Klumpfuss oder nicht!
Bin glaube gerade etwas abgedriftet. Jetzt wieder zur Sache. Das ganze Spiel lang war's eigentlich
spannend. Gut, Mitte des 3. Viertel kam 'n echter Durchhänger. Irgendwie Ladehemmungen bei Anne
und Konsorten machten sich schmerzlich bemerkbar. Fast hätte man den Anschluss verloren.
Phänomenal dagegen war der Schlussspurt, nur leider zu spät. Bis auf 3 duselige Punkte konnte man
verkürzen. Anne und Renata trumpften insbesondere im letzten Viertel groß auf, alle erzielten Punkte
(14) machten die beiden. In den letzten Minuten bewies Voerde echt Nerven, die letzten 10 Punkte
machten die TVK-Damen. Sekunden vor Schluss kam man durch aggressive Defense sogar noch mal
in Ballbesitz und hätte mit'm spektakulären Dreier die Chance auf 'ne Verlängerung gehabt. War aber
nix, die Zeit war irgendwie zu knapp. Schade! Wenn man bedenkt, dass der TG Voerde 2 immerhin
Tabellenführer ist ohne auch nur einen einzigen Punkt abgegeben zuhaben, kann man mit der
Leistung zufrieden sein. Trotzdem gibt's da noch was zu kritisieren. Nein, kein Skandal, keine
Enthüllung. Etwas ganz banales kreist mir in der Birne rum. Der Teamgeist fehlt! Genau das ist es!
Warum, wieso, weshalb? Ganz einfach, man nehme eine Auszeit, beobachte am Ende dieser die
beiden verfeindeten Mannschaften wie sie jeweils eine merkwürdige Traube bilden, die Händchen
übereinander auftürmen und irgendetwas murmeln. Dann lausche man aufmerksam. Bei den TVKDamen kann man dann ein einfallslos gepiepstes "Deeeefense" vernehmen, sofern nicht der Trainer
Anzeige
PDFMAILER.DE
www.computerbild.de: aktuelle Nachrichten, Internet-Wegweiser, Software, Spiele, Tipps und Kurse
oder Trainer-Assi Unterstützung leistet. Die Gegnerinnen dagegen brüllen völlig enthusiastisch eine
magische Zauberformel, die natürlich kein Mensch versteht. Ja, zwei Fliegen mit einer Klappe
geschlagen, der Spruch flösst dem Gegner Angst ein und schweißt die eigenen Reihen zusammen.
Ich kann mich noch an alte Zeiten erinnern, da hatte man bei der Herrenmannschaft diesen tollen
türkischen Spruch. Keiner verstand ihn und keiner konnte den richtig ausspreche n. Ging ungefähr so:
"Killi bagabi gassi!" Oder so ähnlich. War jedenfalls 'n klasse Spruch. Wie wär's, wenn ihr mir mal 'n
par Vorschläge mailt? Die Damen könnten so was richtig gefährliches gebrauchen, so was, dass
einem die Nackenhaare zuberge stehen. Seid mal 'n bisschen kreativ! Wie wär's aus aktuellem Anlass
mit "Euroooo!" Naja, auch so 'n Rohrkrepierer, obwohl man leidgeprüfte Bankangestellte damit schon
'ne Menge Angst einjagen könnte. Oder?
Statistik zum Spiel:
Anne Kössel
Renata Albrecht
Silvia Kramer
Regina Steier
Seffi Herberg
Jenny Vollmer
21 Punkte
10 Punkte
6 Punkte
4 Punkte
2 Punkte
1 Punkte
Punkteverteilung: 1. Viertel 10 : 13, 2. Viertel 10 : 11, 3. Viertel: 10 : 15, 4. Viertel 14 : 8
Jetzt was zum Spiel in Schwelm. Ach, eigentlich kann man das Spielchen getrost vergessen. Hat
einen nicht vom Hocker gerissen. War wieder als Trainer-Assi dabei. Nach geschlagenen zwei
Stunden Fahrt durch Nebel, Regen und Dunkelheit zusammengepfercht w ie die Ölsardinen ging's
unseren Mädels ähnlich wie mir. Waren alle müde und kaputt, ich hatte dazu ja auch noch einen
harten Beamtentag am Schreibtisch verbracht. So begann man dann auch das Spiel. Das erste Viertel
mit 19 : 8 völlig verpennt. Davon konnte man sich das ganze Spiel lang nicht mehr erholen. Der Schiri
war auch wieder nicht so ganz unschuldig, pfiff ständig Phantasiefouls gegen den TVK, auf der
anderen Seite blieb der Pfiff dann meistens ganz aus. Naja, aber auch 'n anderer Schiri hätte die
Niederlage nicht verhindern können. Waren einfach viel zu harmlos. Endlich, der Schlusspfiff, nix wie
nach Hause. So manch einer hatte das wohl allzu wörtlich genommen. Schon merkwürdig, wie war
noch mal der Spruch? Frau am Steuer Ungeheuer? Ja oder? Jedenf alls ist es immer ein Erlebnis mit
den Mädels zu fahren. Etwas lebensmüde muss man allerdings schon sein. Gut, dass man überhaupt
keinen Orientierungssinn hat, lass ich ja noch durchgehen. Welche Frau hat den schon? Ups, dass
war ja voll frauenfeindlich. Sorry! Welche Autobahnabfahrt ich nehmen muss um von Richtung Hagen
nach Hause zu kommen, wird den meisten von euch als keine unüberwindbare Aufgabe erscheinen.
Andere stehen da schon schier vor einem unlösbaren Problem. Frage mich zwar immer wie die
überhaupt rechtzeitig zu 'nem Auswärtsspiel kommen, wenn kein Trainer dabei ist, aber egal.
Nachdenklich macht mich dann schon eher die sonstige Fahrweise, da werden unglaubliche
Überholmanöver auf Landstraßen gestartet, ohne den Gegenverkehr, die Witterungsver hältnisse
sowie die eigene Motorisierung zu berücksichtigen, Todeskurven mit Höllentempo angesteuert, dass
einem die Spucke wegbleibt und 300 Meter vor Autobahnausfahrten möglichst noch 'n
Lastwagenkonvoi überholt, sodass man die Ausfahrt nur noch unter Einsatz seines Lebens ansteuern
hätte können. Gott sei Dank! Wir haben's alle überlebt. Das Bodenblech auf der Beifahrerseite wird
zwar etwas unter meinen Bremstrockenübungen gelitten haben, aber das wird wohl nicht weiter
schlimm sein.
Statistik zum Spiel:
Anne Kössel
Jenny Vollmer
Claudia Lönze
Renata Albrecht
Silvia Kramer
Regina Steier
12 Punkte
11 Punkte
8 Punkte
6 Punkte
2 Punkte
2 Punkte
Punkteverteilung: 1. Viertel 19 : 8, 2. Viertel 10 : 8, 3. Viertel: 16 : 13, 4. Viertel 15 : 12
Anzeige
PDFMAILER.DE
www.computerbild.de: aktuelle Nachrichten, Internet-Wegweiser, Software, Spiele, Tipps und Kurse
Leider kann ich zu dem Auswärtsspiel der Herren 1 in Meinerzhagen nicht so doll was sagen. Kann
euch noch nicht einmal 'ne Statistik anbieten. Ist alles verschollen, wird aber nachgereicht.
Neues Jahr, neues Glück. Haha, das neue Jahr hat dann so richtig nach Maß begonnen. Am Sonntag
den 06.01.2002 konnten sich die Herren 1 zu Hause gegen Fellinghausen mit 57 : 54 durchsetzten.
Meine Güte, das war mehr als spannend. Ehrlich! Die Ausgangssituation war mies, ich hatte das
große Los gezogen, durfte beim Anschreibetisch aushelfen. 24-Sekunden nehmen und Spielstand
anzeigen. Wenn ich eins hasse, dann diesen blöden Anschreibetisch, aber egal, gehört nun mal
irgendwie dazu. Man begann wie die Feuerwehr, führte schnell mit 11 : 2, dann wieder so'n
Durchhänger, man ließ die Fellinghauser bis auf 11 : 10 rankommen. Im 2. Viertel machte man dann
wieder Boden gut. Dank u.a. auch Frido's beiden Dreier, überhaupt, das war das Frido-Viertel. 10 von
20 Punkten gingen auf sein Konto. Sauber! Führte man am Ende des Viertels mit 31 : 23. Das Dritte
Viertel begann mit 'nem echten Paukenschlag, die Fellinghauser gaben Vollgas, unsere spielten
wie'ne Schlaftablette, lagen sogar zeitweise mit 31 : 34 zurück. Da lief nix zusammen. War das die
Wende im Spiel? Nö! Christian machte dann mal eben locker 8 Punkte, der TVK konnte sich dann
wieder fangen, am Ende des 3. Viertels lag man knapp mit 44 : 40 vorn. Die Schlussfase war vom
Feinsten. Spannung, Hektik ohne Ende, insbesondere am Anschreibungstisch, da kommt man echt
ins Schwitzen, kann ich euch sagen.
Hey, da fällt mir gerade noch so'ne kleine Anekdote ein. Erzähl ich aber nur, sofern kein fellinghauser
Spitzel sich im Emailverteiler eingeschlichen hat und ihr auch nicht petzen werdet. Geht in Ordnung,
oder? O.K., dann aber pssst! Also, Sekunden vor Spielende stand es 56 : 51, die Fellinghauser hauen
'n Dreier rein, verkürzen also auf 56 : 54. Soweit so gut, ich zeige schön ordentlich die 54 Punkte der
Fellinghauser an, da haut mich doch meine Kollegin am Anschreibetisch Steffi Herberg an, die
Fellinghauser hätten nur 53 Punkte. Gesagt getan, ändere den Punktstand, hätte mich ja niemals
getraut einer "älteren Dame" zu wiedersprechen. Spiel unterbrochen - Prompt werde ich von einem
fellinghauser Spieler frech angekackt, dass da vorhin noch 54 Punkte gestanden hätten. Naja, das
lasse ich mir nicht zweimal sagen, brülle den an, dass die Balken sich biegen: "Es zählt eh nur was
auf'm Anschreibebogen steht und da stehen nun mal 54 Punkte. Pech!" Spiel geht weiter. Was
passiert? Meine liebe Kollegin revidiert die Punkte dann doch kleinlaut auf 53. Brech, kotz, peinlich!
Ich berichtigte dann doch wieder die Anzeige mit "La Paloma" auf den Lippen. Keiner der
Fellinghauser hatte davon wohl was mitbekommt. Jetzt kommt das Beste: Die Pappnasen denken
natürlich, dass sie beim letzten Angriff unbedingt 'n Dreier werfen müssen um ausgleichen zu können
um in die rettende Verlängerung zu kommen. Denkste, hätten nur'n duseligen Korbleger benötigt, der
wäre bei einer zahlenmäßigen Überlegenheit bei dem Angriff von glaube drei zu eins ohne Probleme
möglich gewesen. Tja, der Dreierwurf geht natürlich daneben, unsere bekommen sogar noch
Freiwürfe, das Spiel ist gewonnen. Da haben wir wohl ungewollt als Unparteiisc he den Spielverlauf ein
bisschen beeinflusst. Tut mir soooo Leid! Vor der Halle hat uns kein Fellinghauser aufgelauert, die
haben's wahrscheinlich immer noch nicht gecheckt. Das nächste Auswärtsspiel kommt allerdings
bestimmt...
Noch was zur Steffis Ehrenrettung, die war mit dem Anschreibejob ziemlich gefordert. Noch dazu mit
mir als Kollegen. Irgendwie war ich nicht so die große Hilfe, dauernd vergessen die Spielstandanzeige
zu bedienen und Korberfolge verpennt, die Technik der blöden Stoppuhr beanspruchte weitgehend
meine Aufmerksamkeit. Das zehrt dann an den Nerven. Arme Steffi! Es wird alles gut!
Jedenfalls ist das der zweite Sieg, wir sind wieder wer. Der Abstieg kann noch locker verhindert
werden. Die Herren 1 sind z.Z. auf dem vorletzten Platz, j edoch punktgleich mit Freudenberg 2, die
sich auf dem rettenden 10. Platz befinden. Und die müssen noch in die Höhle des Löwen...
Merkwürdig, zwei Heimspiele in der Grundschulhalle, zwei Siege. Bisher sind wir dort in dieser Saison
unbesiegt. Die Herren 1 sollte da öfters Spielen.
Wollte noch 'n kleines Lob loswerden. Ich erwähne oft nur die Spieler mit besonders vielen Punkten,
besonderen Leistungen oder irgendwelchen Kuriositäten. Da kommen alle anderen meistens zu kurz.
Will heute mal ausdrücklich alle Spieler lobend erwähnen, die immer lautlos ihre Arbeit verrichten, die
immer dann unspektakulär einspringen, wenn Not am Mann ist. Da fällt mir insbesondere Edeljoker
Mike Deichmann ein, ein alter Veteran der ersten Stunde (fast ersten Stunde). Seit Jahren hat er sich
eigentlich dem Schießsport verschrieben, ist aber immer da trotzt Knieproblemen, wenn die Herren 1
in Personalnöten stecken. Das Beste ist eigentlich noch, dass der überhaupt kein Training braucht,
der verliert überhaupt nie an Spielstärke, ist wie so'n Stehaufmännchen mit 'nem Ein- und Ausschalter.
Anzeige
PDFMAILER.DE
www.computerbild.de: aktuelle Nachrichten, Internet-Wegweiser, Software, Spiele, Tipps und Kurse
Die Leistung ist echt immer auf Knopfdruck abrufbar. Davon konnte man sich am Sonntag wieder
überzeugen. Solide, solide! Darüber hinaus ist er als ehemaliger Schiri und erfahrener Spieler immer
ein gerngesehener und respektierter Ansprechpartner für allerlei Anschreibeprobleme und CoachingFragen. Dafür dass er immer ein offenes Ohr für den Basketballsport beim TVK hat, will ich ihm mal
ganz besonders danken. Ich denke, dass ich im Namen der ganzen Abteilung spreche. Hoffentlich
bleibt er uns noch einige Jahre erhalten! Solche Leute in der Hinterhand kann man eigentlich nie
genug haben. Mike, weiter so!
Statistik zum Spiel:
Christian Hoberg 21 Punkte
Markus Wrede
18 Punkte
Daniel Montrone 6 Punkte
Frank Herberg
6 Punkte
Ike Watson
3 Punkte
Mike Deichmann 2 Punkte
Marius Buchmann 1 Punkte
Punkteverteilung: 1. Viertel 11 : 10, 2. Viertel 20 : 13, 3. Viertel: 13 : 17, 4. Viertel 13 : 14
Die nächsten Spiele:
Do., 10.01.2002 20:30 h Herren 1 Heimspiel in der Hauptschulhalle gegen Lüdenscheid 2
Sa., 12.01.2002 13:00 h U 14 m in der Grundschulhalle gegen U 14 w
Sa., 12.01.2002 15:00 h U 18 Heimspiel in der Grundschulhalle gegen Jahn Siegen U 16
So., 13.01.2002 14:00 h Damen Heimspiel in der Hauptschulhalle gegen Gevelsberg
So., 13.01.2002 19:00 h Herren 2 Auswärtsspiel gegen Freudenberg 3
Do., 17.01.2002 20:30 h Herren 2 Heimspiel in der Hauptschulhalle gegen Post Siegen
Fr., 18.01.2002 19:00 h U 18 Auswärtsspiel gegen Jahn Siegen U 18
Fr., 18.01.2002 19:45 h Herren 1 Auswärtsspiel gegen Cross-Valley
Do., 24.01.2002 20:30 h Herren 1 Heimspiel in der Hauptschulhalle gegen Freudenberg 1
Sa., 26.01.2002 13:00 h U 14 w Heimspiel in der Grundschulhalle gegen Freudenberg U 14
So., 27.01.2002 15:00 h U 14 m Auswärtsspiel gegen Jahn Siegen U 14
So., 27.01.2002 17:00 h Herren 2 Auswärtsspiel gegen Drolshagen 2
Do., 31.01.2002 20:30 h Herren 2 Heimspiel in der Hauptschulhalle gegen Fellinghausen 2
Das war's dann auch schon wieder. Sooo, dann bleibt mir nur noch ein frohes neues Jahr zu
wünschen. Anscheinend wird das neue Jahr sportlich etwas besser.
Macht's gut
Euer Mad
Mad's TV-Repot-Links
Damenmannschaft:
http://www.wbv-online.de/ligen/liga_aktuell.cfm?Liga=BeL6D
http://www.westfalenpost.de/free/wp.sportergebnisse.set-000.html
1. Herren:
http://www.wbv-online.de/ligen/liga_aktuell.cfm?Liga=BeL12H
Anzeige
PDFMAILER.DE
www.computerbild.de: aktuelle Nachrichten, Internet-Wegweiser, Software, Spiele, Tipps und Kurse
http://www.westfalenpost.de/free/wp.sportergebnisse.set-000.html
2. Herren:
http://www.bsw-net.de/start.htm
TVK-Basketballabteilung:
http://www.tvk-baba.de.vu
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
50 KB
Tags
1/--Seiten
melden